Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Mittwoch, 28. Januar 2015

Snowgedon: Die Lügenpresse und der Tag nach dem Sturm

Die USA sind ein kriegerisches Volk. Das beweisen sie fast täglich. Sie sind Spartaner und Athner in einem. Sie kämpfen nicht nur gegen das Böse als Monster, sondern auch gegen die Naturgewalten wie ein Hercules. So wird jede Sturmwarnung sofort zu einer Kriegsberichterstattung, da sich die Helden gegen überdimensionale Gewitterfronten stemmen und mit Gott gleicher Gewalt, die Menschheit vor dem Übel bewahren, aber nicht vor der Armut. Traurige, reiche, arme Nation. Sie ist reich an Träumern, die Menschen erschlagen als seien sie Teufel.

Für 60 Millionen Menschen in den USA (Neu England)- das sind fast so viele Einwohner wie in Deutschland - erhielten den Notstand von der Obrigkeit ausgerufen. Was wie selbstverständlich zu einem Thanksgiving-Kaufrausch mitten im Januar führte und den Supermärkten volle Kassen beschwerte.

Die Arbeitnehmer erhielten nicht frei, wie man hier gerne glauben mag, sondern lediglich einen unbezahlten Urlaubstag und die Kinder bekamen schulfrei. Die ganze Weltpresse platzierte sich am Timessquare und wartet vollmundig auf die angesagten 90 cm Schnee des "Monstersturm".

Tapfer hielten sie ihre Aufsätze in die Kameras. Begrüßten jede Schneeflocke und jeden Windstoße wie die vorrückende Artillerie des Menschenfeindes aus dem Schlund der Hölle. 

Lange schon ist es Mode, Schnee- und Regelfälle über Tage als Mengenangaben zusammenzufassen. So erfährt auch Deutschland nie gekannte Niederschlagsmengen von 100 Litern auf den Quadratmeter - in drei Tagen. Das schafft das richtige Klimabewusstsein und den Willen zur politischen Veränderung im Kampf um die Menschheit gegen das Übel der Natur und der schlechten Charaktere auf dieser Welt.

Vermutlich kommt nach dem Krieg gegen Nazis, Drogen, Terror, bald der Krieg gegen das Klima. Dann platziert sich die US-Marine mit samt der NATO auf allen Weltmeeren und schießt Löcher in die Schlechtwetterfronten mit U-Boot-Raketen, die sich gerade vor China aufbauen und bis nach Sibirien strahlen. Werden dabei Industrie- oder Ölförderanlagen getroffen, sind das eben Kollateralschäden im Kampf für das Überleben der Menschheit ohne Wind, Regen und Schnee.

Mit jeder Schlechtwetterfront geht eine Notstandmeldung an die verängstigten, geldlosen Konsumenten, "der guten Seite der Geschichte". Am Ende wir KAUFEN zur Überlebensaufgabe der nichtherrschaftsfähigen Klasse der gebildeten Verbraucher. "Juno" retten wenigsten die Konsumzahlen für den Februar, weil der brave US-Bürger die eingesparten Cents durch den billigen Sprint nicht in die Einkaufcentren schleppte.


Nein - hier gibt es keine Lügen und keine Stimmungsmache in den Medien. Unsere Journalisten berichten aufrichtig und wahrheitsliebend den Realismus unserer Zeit. Sie suchen in Boston die höchste Schneeverwehung und schon die der Monstersturm in den USA Realität. Jede Satire gegenüber den USA wird zum Politikum und als Antiamerikanismus bewerten, aber jede Mohammendkarikatur gilt als Stigma der Pressefreiheit erklären.

Was würde wohl Shakespeare zu all dem Realismus der heutigen Hochkultur mitten in Europa sagen?

Sonett 29

Wenn ich, von Gott und Menschen übersehn,
Mir wie ein Ausgestoßener erscheine,
Und, da der Himmel nicht erhört mein Flehn,
Dem Schicksal fluche und mein Loos beweine:

Wünsch ich an Hoffnungen so reich zu sein
Wie Andre, vielbefreundet, hochgeboren -
In Kunst, in Freiheit Manchen gleich zu sein,
Unfroh bei dem was mir das Glück erkoren.

Zur Selbstverachtung treibt mich fast mein Sorgen,
Doch denk ich Dein, ist aller Gram besiegt -
Der Lerche gleich' ich dann, die früh am Morgen
Helljubelnd auf zum goldnen Himmel fliegt.

So macht Erinnerung an Dein Lieben (das Lieben der Freiheit) reich,
Daß ich's nicht hingäb' um ein Königreich.


PS: Meine lieben LeserINNEN - die Sonetten sind keine Liebesgedichte an eine weibliche/männliche Schönheit, sondern ein Wehklagen an die von den Menschen nicht erkannte Freiheit, die dualistisch denkende Menschen sich nicht einmal vorstellen können. 



Montag, 19. Januar 2015

Liveticker zur Kriegshetze - 50.000 Mann an die Front

Merkel fragt Obama: Wie kommen wir jetzt an das russische Öl?
Wie kommen wir jetzt an das russisches ÖL?
DIE USA-EU hätten so gerne Krieg mit RUSSLAND. Manch einer träumt wohl schon von der Zerschlagung Russland an seine 14 Nachbarn

Hier geht es nicht um Pro oder Kontra, sondern um Fakten. Über Fakten kann man nicht diskutieren, nur über denen ideologische Auslegung. Die Ideologie der Ausbeutung und Gewinnwirtschaft ist auf beiden Seiten gleich. Wir haben nur die "freiwillige" Wahl, von wem wir uns freiwillig und mit bestem Wissen und Gewissen ausbeuten lassen. Freiheit ist das aber nicht.

In einer Umfrage vom November 2013 waren nur 44% der Ukrainer für einen Anschluss an die EU! Trotzdem behaupten die Maidanisten, sie repräsentieren das gesamte Volk im Jahr 2014.

Poroschenko
ukrainischer Armeechef und
Präsident und Milliardär
Die deutschen Medien und die deutsche Politiker ist der Kreateure des Ist-Zustandes in der Ukraine! Geopolitische Machtinteressen schüren und nutzen den vorherrschenden Nationalismus und Faschismus in der Ukraine und nehmen daher Blutvergießen ohne schlechtes Gewissen in Kauf. Sie formulieren daraus, eine Schuld für Russland. Guantanamo muss schleunigst an Kuba zurückgegeben werden! Guantanamo verletzt das Völkerrecht! Ist Afghanistan besetzt oder besetztfreit von uns den USA?

Die Welt funktioniert nach dem Motto: "Der Klügere gibt nach!" Die Öllogik und die Pipelines

Geschichte erscheint nur einfach, wenn man sie rückwirkend mit dem Wissen aus der Zukunft betrachtet. Dagegen ist Geschichte erleben mühsam und eben ohne den "weisen" Blick auf der Zukunft oft schwer zu verstehen.


Die Krim ist seit 220 Jahren russischer, militärischer Stützpunkt. 1954 verschenkte Nikitita Chruschtschow die Ukraine symbolisch an die "ukrainische Sowjetrepublik". Nun besteht Kiew auf: "Geschenkt ist geschenkt!" - aber auf der Krim sind Menschen. Sie sind keine Steine und kein Vieh. Vielleicht schwebt so manchen Nationalisten in der Ukraine die Umsiedlung der Russen auf der Krim vor Augen, denn die Ukraine ist für USA-EU nur mit der Krim interessant. Auch das Saarland durfte nach dem II. WK im Jahr 1955 entscheiden wo es dazu gehören wollte: Es entschied sich für Deutschland und gegen Frankreich. Dieses Recht sollte der Krim auch eingeräumt werden. 

MH17 (Malaysische Passagiermaschine) könnte von einem Kampfjet durch Raketen- und Kanonenbeschuss zum Absturz gebracht worden sein, schreibt die malaysische Zeitung New Straits Times am Mittwoch unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Experten. Es gebe sowohl rundliche Splitterschäden, die auf einen Beschuss aus einer Kanone schließen ließen, als auch Spuren einer Raketenexplosion. Ein Buk-Treffer hätte, so die Experten, die Maschine vollständig zerstört, so dass kein Beschuss aus einer Kanone mehr nötig gewesen wäre. Die Experten halten es für möglich, dass eine Su-25 mit einer Dienstgipfelhöhe von 7,6 km die malaysische Boeing in 10.000 km Höhe erwischen könnte. (Quelle) Radaraufzeichnungen belegen, dass eine ukrainische SU-25 neben der Passagiermaschine war.

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert lediglich mit Poroschenko (Ukraine), damit die Absturzstelle der MH17 weiter untersucht werden kann. Sie bat Poroschenko nicht um Diplomatie mit der Rep. Donezk.

Ein russischer Sender veröffentlichte am 14.11.2014 Bilder worauf erkennbar ist, dass eine MiG auf ein Passagierflugzeug schießt. Experten können keine nachträgliche Bildbearbeitung erkennen. Die Bilder sollen von amerikanischen und britischen Satelliten stammen.

In den britischen Medien wurde diese Nachricht sehr breitflächig
gezeigt und zur öffentlichen Diskussion gestellt. In Deutschland war
es nur eine Randmeldung.




NEWSTICKER 






20.01.2014
Bertelsmann-RTL strahlte am 19.01.2015 Volkshetze gegen die Skythen aus. Sie fanden einen Historiker, der die Behauptung aufstellt, dass die flache Tundra dem Menschen keine Selbstreflektion böte und der Sykthe (Russe) daher nicht fähig wäre eine Gesellschaft zu begründen. Derartige Aussagen wurden schon öfter in RTL publiziert.  


Die Ukraine macht mobil. Berichten die deutschen Medien. Auf Spudnik.ru ist allerdings darüber nichts zu lesen. Selbstverständlich kann es sich hierbei auch um eine Propagandalüge handeln.

Die Ukraine gibt vor, 50.000 Reservierten zw. 20 bis 60 zusätzlich einzuziehen, um die Soldaten an der "Front" auszutauschen. Zwischen Mai bis Juli 2015 sollen noch einmal 54.000 Mann an die Waffen gestellt werden. Wer bezahlt das?

Kinderkrankenhaus bombardiert


Kiew dementiert zwar den Tod von 120 ukrainischen Soldaten. Vermutlich unterscheidet Kiew zwischen Nationalgarde und Militär, und macht sich hier keiner konkreten Lüge schuldig, weil nationalgardisten getötet wurden.

Flughafen Donezk


Das ist kein Hollywood-Film - Hier wird real gestorben!


Europa und die USA schreiten nicht ein. Sie liefern weiterhin Waffen bzw. Geld an Kiew. Protestieren nicht gegen das Aushungern eines ganzen Landstriches und monieren die Menschenrechtesverletzungen durch Kiew NICHT. Kiew ist das moralische Schlagengrube des Westens.

"Normandie Format" - Kiew sieht sich bereits als Alliierten im "Großen Kampf" gegen Russland. Man sollte das Telefonat von Julia Timoschenko nicht vergessen. Sie versprach damals alle ihre Freunde zu mobilisieren, um "die Russen" zu erschießen. Lieber wäre ihr natürlich eine Atombombe gewesen.


Im Schatten von PEGIDA - Massives disflationäres Engagement der EZB

Im Schatten von Terror, PEGIDA und Islamismusdiskussion, startet die grandiose Geldschwemme der EZB. Die Medien berichten nur am Rande vom grandiosen, disflationärem Vorhaben der EZB. Sie soll unbegrenzt Staatsanleihen ankaufen - ähnlich dem amerikanischen Modell. Naiver Weise wird erwartet, dass mit diesen Geldern die Realwirtschaft wieder angekurbelt werden kann. 

Das ist im weitesten Sinne ein "Autobahnprojekt" für Europa. Damit sollen Arbeitsplätze geschaffen werden. Doch gegen die Deflation ist nun mal kein Kraut gewachsen. Sie gehört zum Kapitalismus, wie der Gewinn und der Mehrwert.

Jedes Monopoly-Spiel hat ein Ende. Die Bank schließt und jeder geht zurück auf LOS. Die erste große Deflation erlebte Europa im 15. Jahrhundert mit seinen Aufständen. Es folgten die demokratischen Revolutionen, viele Kriege. Leider wird das nicht im Zusammenhang mit dem Kapitalismus gesehen, weil es damals noch Monarchien gab.

Flächlicher Weise hält man die Industrustrialisierung für den Beginn des Kapitalismus. Doch dieser existiert seit der ersten Zivilisation.

1929 ist daher das Ereignis, das im Welt-Kollektiv-Gedächtnis tief verankert ist. Damals versuchten die Regierungen der Welt, diesem kapitalistischen Phänomen beizukommen. Es gelang nicht und endete im II. Weltkrieg und kruden Ideen vom perfekten Kapitalismus.

2000 - mit dem Zusammenbruch des Neuen Marktes - begann die heutige Deflation. 2007 gelangte sie in die Realwirtschaft. Mit dem Aufkauf von Staatsanleihen wurde die Kriegsfinanzierung des II. Weltkrieges simuliert ohne einen "eisernen Krieg" führen zu müssen.

Griechenlands soziale Lage der Bevölkerung wird der Standard in der EU sein. In dem sich schwer noch Frieden halten lassen wird. Das ist jedem klar, aber noch ist jeder von der Hoffnung getragen, dass es nur "die anderen" trifft, wenn er es geschickt anstellt. Das beflügelt die Börsen. Denn vor dem großen Crash gab es die "goldenen Zwanziger". Damals glaubt auch keiner, dass sich innerhalb von wenigen Jahren, das Blatt wenden kann.

Der Ölpreisverfall ist daher keine Strategie der angeblich überdimensionalen Weltmacht USA, sondern es ist die Schwäche der Weltkonjunktur - der Weltdeflation. Die Wirtschaftsgläubigen sollten sich daher sehr schnell den Fragen widmen:

Wer bezahlte das Brot für das Volk, wenn es kein Geld mehr hat?
Wer bezahlt die Arztrechnungen, wenn das Volk kein Geld mehr hat?
Wer bezahlt die Energie an die moderne legale Oligarchie, wenn das Volk kein Geld mehr hat?

Daher immer im Zweifel - LINKS => Verstaatlichung von systemrelevanten Betrieben und zurück zur alten "Sozialen Marktwirtschaft".

Es muss etwas geben, was nach dem Kapitalismus kommt. Wir können nicht immer ständig von vorne beginnen.

Kapitalismus ist nicht das auferlegte Schicksal eines angenommen Gottes, der uns die Moral des Eigentumismus brachte und sagte: "Du sollt nicht stehlen....".



Eigentum ist nur eine angenommen Wirkung von Materie,
die physikalisch nicht nachweisbar ist und
in Wahrheit keinerlei Auswirkung auf die Willensbildung des Menschen haben dürfte.

Trotzdem hält der Mensch die Moral für staats- und lebenstragend.
Wie wäre die Welt wohl ohne die Moral des Eigentumismus?





Sonntag, 18. Januar 2015

Die Fabel von der moralisch-korrekten Welt der Besseren und Herrenmenschen

Moral ist ein wundervolles Wort für eine geistige Haltung gegen andere Menschen. Es ist das schneidende Schwert der Gebildeten und der Besseren dieser Welt schlecht hin. Moral ist der Orden und die Ordnung die man sich selber gibt, um seine Herrschaft über andere zu rechtfertigen. Moral ist das bohrende Gewissen, das jede menschliche Regung unterdrückt.


Die Fabel von der Moral:
Daher ist es moralisch, Islamisten auf der ganzen Welt zu jagen, wie der Fuchs die Gans. Unmoralisch wird es erst dann, wenn die Gans zurück beißt und sich nicht fangen lässt. 

Machen wir diesen Satz mal etwas menschlicher:

Daher ist es moralisch, Menschen auf der ganzen Welt zu jagen, wie der Mensch den Menschen schon immer jagte. Unmoralisch wird es erst dann, wenn der Mensch zurück beißt und sich nicht fangen lässt. 

So ergibt der Satz keinen Sinn. Daher meine Frage? Was ist Moral?

Nietzsche hält sie für Unsinn. Ich auch? Warum bist Du dann so verdammt moralisch und nicht menschlich?

Samstag, 17. Januar 2015

Wann beginnt endlich die Fußballsaison?

Ich hätte nie gedacht, dass ich das irgendwann einmal schreiben würde. Doch das aktuelle Medienbushing der Gesellschaft mit Terrorangst und Islamismusphobie ist nicht mehr erträglich. Da ertrage ich viel lieber die Gladiatorenrevalität der Fußballclubs.

Unter jedem Stein scheint zurzeit ein Terrorist versteckt zu sein, der staatsbedrohliche Anschläge plant und verhaftet werden muss. Dunkle Masken verschleiern ihre kantigen Gesichter. In jeder Hand recken sie fünf Waffen gegen unschuldige Menschen. Hollywood wird jetzt live auf den Straßen Europas inszeniert. Der Mob quält sich angestachelt von feurigen Berichten durch die Straßen und protestiert für Freiheit.

Traut man den Medienbildern, sind Frankreich und Belgien längst von der Armee übernommen worden. In sämtlichen deutschen Städten gibt es große Razzien. Die Polizei, die viel eher wie IS-Kämpfer und Terroristen wirkt, springen von LKWs. Sie tragen Masken wie die Verfolgten. Sie müssen anonym bleiben. Sie sind jetzt die Namenlosen und Unklagbaren. Sie handeln im Namen des Recht, während jeder Passant seine Identität offen zur Schau tragen muss. Die längst angelegten Gesinnungsdateien zum Schutz unserer Freiheit haben uns allen einen anlysierten Charakter in die unsichtbaren Dateien geprägt. Sie riechen förmlich die Aufwickliger und die Untreue der Macht, die aus jedem Einkauf und jeder Zeile kriecht.

Der Überwachungsstaat bringt die Freiheit. Das ist amtlich ... eben RECHT. Wer unauffällig ist am Auffälligsten. Plötzlich ist das Ausschnüffeln der NSA existenziell für unsere Freiheit. Sie ist ein Segen des Guten in dieser Welt und Gut ist immer das was die Oberen für das Volk bestimmen.

Bald werden Jubeldemonstrationen für die Politiker abgehalten, wie für die Senatoren des antiken Roms. Eigentlich ist es ein vertrautes Bild. Die Realität sieht plötzlich aus wie vielen Action-Serien mit Helden und "bösen Buben", die am Ende erschossen und zu vor gefoltert wurden.

Niemand erschreckt sich dar. Es ist "normal". Viele involvieren sich ... wie bei einem guten Krimi, in den man ganz tief eintauchen kann und schon zu Beginn sicher weiss, wer der Täter ist.

Heute Nacht hatte ich einen Traum von der schönen neuen Welt der Freiheit für alle, in der alle gleich sind. In diesem Land der Freiheit waren Menschen mit roten Sternen gekennzeichnet, auf denen stand ISLAMIST.

Sie wurden als Gefahr aus dem Land geschafft. Überall hörte ich das Wort "Deportation für die Freiheit". Terrorismus hat in Europa keinen Platz. Geredet wurde schon lange nicht mehr. Es gab nur noch Talkshows als Redewettstreite. Niemand wollte wissen wohin die jungen Frauen und Männer verschleppt wurden. Viele sahen sie gar nicht mehr als Menschen, sondern als Barbaren. Die Gerechten dachten sich plötzlich wieder aus der Tiefe der antiken Gewissenswelt der brutalen, ausgleichenden Gerechtigkeit.

Europa war längst abgeriegelt von der Welt. Es war umspannt von der einer Mauer wie zwischen USA und Mexiko. Wer über diese Mauer kletterte, wurde einfach erschossen. Das war DDR - in der Umkehrung.

Am Ende dieses Traumes blickte ich in ein Inferno aus Feuer, Tränen, Folter. Spitzeln und Angst. In Mitten diesem Knäuel aus Menschen und Gefühlen ragte eine riesige Justizia empor. Sie hielt sich freiwillig die Augen zu, um nur nach geschriebenen Recht zu richten. All das Blut; all diese Schrei - all die Gerechtigkeit brachten sie nicht aus der Ruhe. Es schien als ob sie Gefallen daran hätte.

Mir stockte der Atmen. Die heiße Luft der Gerechtigkeit wollte mir die Lungen verbrennen. Das holte mich ins Leben zurück. Die Traumwelt der Freiheit hatte mich verbrannt.

Ja - ich hatte einen Traum - und diesen Traum will ich nie leben und ich will auch, dass jemand diesen Traum für die Freiheit leben muss, egal wie gerecht Justizia auch spricht. Freiheit muss anders funktionieren ... Freiheit muss etwas anderes sein als Justizia.

Nun bin ich zurück in dieser wunderschön Welt. Bald kommt der Frühling und die Blumen werden das Wiedererwachen der Natur ankündigen. Sicher - ich weiss - in unserer heilen Welt wird nur der verfolgt, der Böses tut oder plant.

Zeitungen berichten nur das, was im grellen Licht der Aufmerksamkeit dem Guten dient. Die unangenehme Kehrseite des Guten kommt meist er viel später als - "Das haben wir nicht gewusst", zum Vorschein.

An dem Zeitpunkt wo sich Gegenwart zur Zukunft wandelt, ist jeder immer auf der Seite des Rechts. Nur so kann er das wollen, was er tut.

Bleibt nur zu hoffen, dass das was wir RECHT nennen, auch menschlich ist.

In diesem Sinne
Euer Politprofiler

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte