Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Montag, 20. April 2015

Nigeria / Lagos: 18 Nichtinfizierte an "Wohlstandskrankheit" gestorben

Wohlstand ist eine seltsame Krankheit. Wer an Wohlstand leidet fühlt sich wohl und gesund. Die negativen Symptome dieser Krankheit wirken sich erstaunlicherweise immer nur an denjenigen aus, die nicht an dieser Zivilisationskrankheit "Wohlstand" leiden. Daher kann nicht von einer natürlichen Begebenheit gesprochen werden, sondern diese Krankheit ist die reine Kunst ... und Kunst kommt nach gängiger Schuldweisheit von KÖNNEN.

Anfänglich klang die Meldung über die 18 Tote in Lagos / Nigeria wie ein Weckruf für die Ebolahysterie in Europa. Doch nun ist diese Meldung schon wieder in die hinteren Reihen der Berichterstattung gerutscht. Warum?

Die Wohlstandskrankheit in Lagos nennt sich schlicht und einfach Schwermetallvergiftung (Arsen oder Blei). Nun mag sich mancher sagen: Es wird keiner gezwungen, mit diesen giftigen Metallen zu arbeitern. Doch wer denkt schon bei Pflanzen"schutz"mitteln, an Schwermetalle?

Nein - diese Menschen tragen keine Schuld an ihrem Tod. Sie sind ein Opfer der Umstände, die Zivilisation erzeugt. Essen gibt es nur gegen Geld. Geld gibt es nur gegen das Verdingen von Menschen als Arbeitskraft. Wer versucht diesen Menschen "Freiwilligkeit und gar Dummheit" zu unterstellt, ist nicht nur ein Heuchler und ein Ignorant, sondern ein Theos.

... wenn Götter anfangen über Menschen zu richten, hat die Menschlichkeit verloren.

Liveticker zur Kriegshetze - Morde - Sei der beste Freund der Nationalisten - aber verteufles sie!

Merkel fragt Obama: Wie kommen wir jetzt an das russische Öl?
Wie kommen wir jetzt an das russisches ÖL?


MH17 (Malaysische Passagiermaschine) könnte von einem Kampfjet durch Raketen- und Kanonenbeschuss zum Absturz gebracht worden sein, schreibt die malaysische Zeitung New Straits Times am Mittwoch unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Experten. Es gebe sowohl rundliche Splitterschäden, die auf einen Beschuss aus einer Kanone schließen ließen, als auch Spuren einer Raketenexplosion. Ein Buk-Treffer hätte, so die Experten, die Maschine vollständig zerstört, so dass kein Beschuss aus einer Kanone mehr nötig gewesen wäre. Die Experten halten es für möglich, dass eine Su-25 mit einer Dienstgipfelhöhe von 7,6 km die malaysische Boeing in 10.000 km Höhe erwischen könnte. (Quelle) Radaraufzeichnungen belegen, dass eine ukrainische SU-25 neben der Passagiermaschine war.

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert lediglich mit Poroschenko (Ukraine), damit die Absturzstelle der MH17 weiter untersucht werden kann. Sie bat Poroschenko nicht um Diplomatie mit der Rep. Donezk.

Ein russischer Sender veröffentlichte am 14.11.2014 Bilder worauf erkennbar ist, dass eine MiG auf ein Passagierflugzeug schießt. Experten können keine nachträgliche Bildbearbeitung erkennen. Die Bilder sollen von amerikanischen und britischen Satelliten stammen.

In den britischen Medien wurde diese Nachricht sehr breitflächig
gezeigt und zur öffentlichen Diskussion gestellt. In Deutschland war
es nur eine Randmeldung.




NEWSTICKER 








18.04.2015
Lt. Medien hat sich eine "nationalistische Gruppe" zu den Morden an Busina und Kalaschnikow bekannt. Damit ist die Maidan-Regierung für den Westen entlastet. Wobei der "unbekannt" sehr fragwürdig ist. Stellen doch die "Nationalisten" die sogenannte Nationalgarde von Poroschenko.

Sie stellten sogar ein Ultimatum an alle Antiukrainer (Gegner des EU-Assozierungsabkommens). Sie sollen bis Montag das Land verlassen, ansonsten werden auch sie getötet.

Demokratien haben sich zur Gewohnheit gemacht, sogenannten Terrorzellen durch "Beobachter" zu unterstützen und wenn es sein muss, zu motivieren. (Siehe NSU und V-Männer als Kampfgruppengründer in Deutschland). Das ist psychologische Guerilla-Taktik, um unerwünschte Regierungskritiker aus dem Weg zu räumen ohne den Verdacht auf die Regierung zu lenken. Bis heute ist nicht klar welche Rolle der BND bei der RAF spielte. 



17.04.2015
Während der "Mord" an "Kremlkritiker" Nemzow vor dem Kreml zum Politikum in den deutschen Medien hochgespielt wurde und Putin als erkannter "Mörder" stilisiert wurde, gibt es keinen medialen Aufschrei des Entsetzen über die politischen Selbstmorde der Maidankritiker in der Ukraine. Das wirft kein gutes Licht auf die deutsche Medienarbeit.

  • 16.04.2015 - Oles Busina wird in Kiew auf offener Straße von Maskierten erschossen. Er galt als "Unterstützer von Janukowitsch", wird gemeldet. Was ihn unter der vorherrschenden Empathie, bereits wieder als Unmenschen abstempelt. Die staatliche Zensur, russischer Medien in der Ukraine, wir in diesem Zusammenhang erst gar nicht erwähnt.
  • 15.04.2015 - Oleh Kalaschnikow, ehemaliges Mitglieder der "Partei der Regionen" von Janukowitsch. Er organisierte Gegendemonstrationen zum Maidan - wird in seiner Wohnung erschossen aufgefunden. Die Ukraine versucht es als Suizid darzustellen. Selbst die deutschen Medien bezeichnen es aber als Mord.
  • 13.04.2015 - Sergej Suchobok (Suhkbok) - Erschossen auf offener Straße in Kiew. Er war freier Wirtschaftsjournalist im Donbass und seine kritische Haltung gegenüber der aktuellen Regierung in Kiew bekannt. Sein Mörder ist festgenommen, und das obwohl Kiew anfänglich behauptete, er sei Opfer einer Schlägerei geworden. Die Recherche zu diesem Namen wird schwer, weil er in den deutschen Medien anders geschrieben wird, als in englischen.
  • 10.03.2015 - Stanislaw Melnik, ehemaliger Abgeordneter "der Partei der Regionen" wird tot in seinem Badezimmer aufgefunden 
  • 12.03.2015 - Olexandr Pekluschenko wird tot mit einem Genickschuss aufgefunden. Das klingt nach einer Hinrichtung. Er war Gebietsverwaltung Saporischschja. Wo die seltsamen Atomkraftwerksunfälle stattfanden. Letztendlich ging es darum, ob nun amerikanische Technik in sowjetisches Atomkraftwerke eingebaut wird. Was vermutlich auch die technischen Probleme verursacht. Hier wird offensichtlich nicht nur politische Säuberung betrieben, sondern auch wirtschaftliche.
  • 28.02.1015 - Michail Tschetschetow (Chechetow), ebenfalls ehemaliges Mitglied der Partei der Regionen und ehemaliger Leiter des staatlichen Grundstücksfonds, stürzt aus seinem Fenster. Dies gilt als Selbstmord. Erinnert irgendwie an Rohwedder (Treuhandchef). Heute war es angeblich die RAF gewesen.






15.04.2015
Siegerbilder ohne Krieg!
Klar gibt es US-Panzer in der Ukraine! Diese werden erst in Lettland ein Manöver abhalten und sollen danach angeblich 1800 km zurück nach Deutschland "fahren". Ein Teil davon bleibt aber dort - so zumindest berichten es sogar die "seriösen Medien", wie Euronews. Doch "Draggon Ride" ist eine riesige PR-Veranstaltung für die amerikanische Bevölkerung. Es werden Siegerbilder produziert - ohne Krieg.


08.04.2015

Litauen - eine ehemaliger Teilstaat der UdSSR, mit russischsprachigen Bewohner nahm heute den russisch Sender RTR Planeta vom Netz. Die eigentliche Angst dieser neoliberalen Regierung in Litauen besteht darin, dass die systematisch unterdrückten litauischen Russen nicht ebenfalls wie in der Ukraine abspalten könnten. Nach 1989 - mit dem sogenannten Sieg über den Kommunismus - begann nämlich in Osteuropa die Kollektivbestrafung der "russischen Ethnie". Niemand kann behaupten, dass es nicht bemerkt wurde, aber niemand begehrte auf und gab Zeugnis für wahrhafte Rechtstaatlichkeit ab. Viel mehr wurden wirtschaftliche Notwendigkeiten für diese systematische Diskriminierung angeführt und weltweit akzeptiert.

Hinzu kommt, dass nach dem dort stattfindenden NATO-Manöver, die Waffen in Litauen bleiben. Selbstverständlich ist das lediglich eine Vereinfachung der Logistik, die Geld einspart. Wer heute etwas anderes behauptet ist ein Verschwörungstheoretiker. Vermutlich werden auch bald in Deutschland ähnliche Medien verschwinden, die versuchen einen Gegenpart zur offiziellen Berichterstattung zu bilden.

Nachtrag zur Satire und ihre politische Wirkung

1933 wurde im Berliner Kabarett das Lied "An allem ist der Jude schuld ..." als Kritik an der Regierung aufgeführt wurde. Sogar der Autor war ein Jude - und es hat nichts beim intellektuellen Publikum bewirkt. Niemand ist aufgestanden und hat aufbegehrt, bevor es begann. Erst im Nachhinein war jeder ein gefühlter Widerständler und Kritiker der Faschisten - wie Filbinger oder das "Geschlecht von Weizsäcker".






03.04.2014
Poroschenko - pro-europäischer, ungarischer Präsident - führt vor aller Welt Augen die Zensur ein. Sämtliche Berichterstattung, welche aus der Sicht der aktuellen Regierung ein positives Bild von Russland und seinen Politiker zeichnet, wird verboten. Das gilt auch für alle Filme ab 1991, die Russland positiv darstellen. Es wird auch überlegt, russische Literatur zu zensieren. Russische Medien sind schon seit längerem verboten. Vielleicht erinnern Sie sich noch, kurz nach Ende der offiziellen Maidan-Bewegung, als "faschistische Abgeordnete"einen Chefredakteur des ukrainischen TVs vor laufender Kamera zwangen, seine Kündigung aufzusetzen, weil er eine Rede des russischen Präsidenten übertrug?

Der europäischen Propaganda-Maschine ist es offensichtlich gelungen, die von den NAZIs eingebläute Bolschewismus-Angst, in Russophobie umzuwandeln. So wird es für viel schwer die Parallelitäten zur Geschichte zu erkennen, obwohl sie blank und absolut vor einem jeden präsentiert werden. Kein Hass gegen Völker, kein Hass gegen Weltanschauen, keinen Krieg - sondern friedlichen Dialog. "Leben und leben lassen, nicht nur biologisch, sondern auch im Geiste!"

Der Wille wird nicht richtig sein, 
wenn die Geisteshaltung nicht richtig war; 
denn von ihr hängt der Wille ab. (Seneca)

Deshalb höre dem Geist nicht zu, der dir vernünfig erklären will, dass andere Menschen weniger wert seien als DU oder Deine Familie! Es ist die Stimme deines eigenen Wahnsinns. Der Mensch nennt diese Stimme Vernunft, weil er es nicht besser weiss.

Tobt erst der Krieg, sieht sich jeder auf der richtigen Seite der Geschichte. Erst wenn die Schlachtfelder still sind, mit all ihren Toten, muss selbst der Gerechteste erkennen, dass er nichts anderes ist als ein Mörder.




01.04.2015
Spiegel-Online meldet, dass auf der Krim der Tatarensender ATR vom Netz genommen wurde. Menschenrechtsorganisationen berichten, dies sei auf behördlichen Druck geschehen. Leider berichten die Medien nicht über die russischen Sender, die von der ukranischen Regierung vom Netz genommen wurden.

Daher liegt hier keine neutrale Berichterstattung vor, sondern Propaganda im Spiegel.

Vermutlich wurde war die "objektive Nachricht" des Senders, dass die Krim den Tataren gehört! Fehlt nur noch die Meldung, dass die Tataren auch einen eigenen Staat fordern ... der selbstverständlich aus Russland herausgeschnitten werden muss. Danach werden die Russen weiter nach Russland vertrieben. Das wäre dann die ukrainische Lösung für das russische Problem, auf tatarische Art.

Einfach alles nur noch zum Kotzen diese Logik der Gerechtigkeit!

30.03.2015
Spiegel-Online berichtet, dass Nationalgardisten der Ukraine zwei Hubschrauber auf eigenen Rechnung verkauften. Reinerlös, soll 200.000 USD gewesen sein. Wer die Käufer waren ist nicht bekannt, auch nicht woher die Hubschrauber stammten. Dennoch waren es korrekte Diebe. Sie stellten einen Kaufvertrag aus. Diese Meldung stammt ursprüglich von "Reuters" und könnte auch ein Aprilscherz sein.

Die ist allerdings kein Aprilscherz!
"Reuters" manipuliert Zeugenaussagen in Berichterstattung. Reuters ist eine Presseagentur, von der sogar Leitmedien, Meldungen einfach ungeprüft übernehmen. 





27. März 2015
"Moldau" ist vom westlichen Geist überflutet und erliegt dem Stendhal-Syndrom. Mit dem EU-Assoziierungsabkommen (das Wort müssen sie sich einmal auf dem "Geist" zergehenlassen) glaubt man auf dem Weg in den Wohlstand zu sein, dem alleine Russland im Wege steht. Russische Fußballspieler werden von politische umnachteten Fußballfans attackiert. Wer behauptet Sport sei unpolitisch, LÜGT! Allen voran die amerikanische und deutsche Regierung!

Durch die Unterdrückung der Opposition in der Ukraine flüchten immer mehr Russen aus der Ostukraine nach Moldau, aber auch Ukrainer, die sich nicht zum Kriegsdienst zwingen lassen wollen. Selbstverständlich wird in deutschen Medien die Behauptung aufgestellt, an all dem sei auch Putin als Russland dafür verantwortlich. Damit macht sie sich zur Quelle für moldavische Medien und schon werden Fiktionen zur erlebten Realität. So einfach sind Menschen davon abzuhalten, die eigenen Erfahrungen selber zu bewerten.

26. März 2015

Mehre Medien berichten über offizielle, amerikanische Waffenlieferung an die Ukraine. Poroschenko "räumt nur die Oligarchen aus dem Weg", die nicht bereit sind ihre Macht mit westlichen Milliardären zu teilen. Selbstverständlich ist auch ein westlicher Energiekonzern auch ein Oligarch, wenn er die Aktienpakte eines Oligarchen am ukrainischen Energieriesen UkrNafta erwirbt. Über diese "Firma" wickelte damals Timoschenko während ihrer Regierungszeit ihr Geldgeschäfte ab.

Nicht das Geld ist der Antrieb, sondern der Profit, der sich in Geld ausdrückt. Deshalb ist die oberste Priorität aller "Weltenretter" - ob sie nun als die Guten oder Bösen erscheinen - genau dieses System niemals abzuschaffen. Daher müssen Sie davon ausgehen, dass das Gute und das Böse, ein gemeinsames Ziel hat.  Wer also die Systemfrage stellen will, sollte sie anders formulieren.

Sonntag, 19. April 2015

Flüchtlingspolitik: Wie funktioniert die Konstruktion der Schuldlosigkeit?

Medien berichten, dass die Flüchtlingsboote aufgrund dem falschen Verhalten der Flüchtlinge kentern. Sie sollen angeblich alle auf eine Seite streben, wenn Rettung nah und kippen. Das sei der Grund für die vielen Toten. 

Doch es geht weiter, denn jede Schuldlosigkeit braucht einen Schuldigen, der für all das verantwortlich gemacht werden kann.


Die ganz normale Psychopathie stellt dann rationale Überlegungen an und wird sich fragen: 

  1. Wer bringt all diese Menschen auf die Boote?
    Aus dieser Fragestellung ergeben sich die "Schlepper" als die Urheber der Katastrophe und daher aus als "die Mördern" erkannt.
  2. Fragen über das "Was die Menschen zum Entschluss der Flucht treibt", sind nicht erlaubt. Sollten sie gestellt werden, wir der Vorhaltung: Mangelnde Bildung und Wirtschaftsvernunft geantwortet. Wer hier weiter fragt, denkt am Ende, der Bau von Schulen wird die Armut beenden.
  3. Forderungen nach Anklagen von Schleppern werden laut und von der Bevölkerung übernommen. Schließlich will Europa an all dem Elend als unschuldig gelten. Internationale Polizeiarbeit wird von nun an auch in Afrika tätig werden müssen und Schlepper erst medial verurteilen, dann juristisch.
  4. Entweder müssen die afrikanischen Staaten die Schlepper selber verurteilen oder sie werden zur "Achse des Bösen" gezählt und mit Sanktionen belegt.
  5. Mediale Veranstaltungen, öffentliche Trauergottesdienste für die Ertrunkenen werden zum europäischen Empathiekundgebungen und gelten als Massen-Gewissensreinigung.
  6. Rationale Wirtschaftsbrechungen werden publiziert, die selbst dem humanistischen Humanisten einleuchtend erklären, dass Europa nicht die ganze Welt als Flüchtling aufnehmen kann. Die logische Konsequenz daraus, spricht niemand aus. Die Politik des freiwilligen Wegschauens beginnt.

FERTIG ist die Konstruktion der rationalen SCHULDLOSIGKEIT!


Der verhasste Exodus - systematisches Sterben im Mittelmeer als Unfall

700 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken - Der verhasste Exodus

Mythologie ist das Gefängnis des Geistes
Reicht die Zahl "700" aus, um die Empathie der Menschen in Deutschland und Europa zu wecken, um den Druck gegen die verheerende Afrikapolitik der Regierungen zu erhöhen? Wohl kaum! Der eigene wirtschaftliche Druck auf die Menschen ist zu hoch, als dass sie sich noch mit dem Leid anderer beschäftigen können. Wegsehen ist angesagt und Armut als Schicksal zu begreifen, ist die höchste Religion. "Bewahre uns vor dem Übel!"

Sondersendung mit Günther Jauch? "Verbale Gewissensreinigung als TV-Empathie-Ritual und mit der weltlichen, egomanen Absolution als rationaler Beichtstuhl, endet.

>>>Wie funktioniert die Konstruktion einer Schuldlosigkeit?

Für Afrikaner teilt kein Gott das Meer, damit sie trockenen Fußes ins "gelobte Land" gelangen. Das ist für die meisten Beweis genug, um ihre Gesinnung als die "einzig richtige" zu begreifen. Diesen Exodus will niemand real erleben. Uns schwebt eine geistige Lösung vor, die uns den Eindruck gibt, Menschen zu retten. Ganz wie es unsere Kultur uns vorgibt. Mit dem "richtigen Geist" - mit dem Wissen um Gotteswilles, der das Schicksal der Menschen bestimmt - können wir auch dieses Problem so lösen, dass kein "schlechtes Gewissen" entsteht. Genau genommen ist das ein Psychogramm von Psychopathen, aber wenn alle die gleich Gesinnung vertreten, ist selbst die Psychopathie, eben Normalität und absolutes Gebot.

Wer sich auf einer chr. Hegemonie als ökonomisches Verständnis von "ganz normaler" Hierarchie eingerichtet hat, finden auch hier wieder rationale Erklärungen, warum dem einem mehr und dem anderen weniger zusteht.

Im 15. Jh. schrieben aufständische Schwaben die Memminger Menschrechte. In denen hieß es: Die Erde ist allen gegeben. Es gibt kein Recht, das anderen Menschen verbietet zu leben, nur weil sie "nichts haben". (Sinnbildlich)

Deshalb wurden 35.000 Menschen damals im Ried hingeschlachtet wie Vieh, weil sie von dieser Überzeugung nicht ablassen wollten. Danach galt die feudale Ordnung wieder und die Welt war in Ordnung. Es gibt so viele Massengräber in der Geschichte der Menschheit, über die Geschichtsbücher nicht berichten.

Der Reichtum ist nicht der Armut Erlösung! Der Reichtum und der Wohlstand fegt auch nicht das Übel - den Hunger und das Elend - aus dieser Welt. Es ist die Arroganz, die immer wieder den Reichtum als Heilland anpreist, die nichts anderes ist als Geistlosigkeit.

Mittwoch, 15. April 2015

Mythos "Christenverfolgung" - Heute machen Politiker Religion!

Die Christenverfolgung im römischen Reich basiert lediglich auf katholischen Dokumenten. Weniger bekannt ist, dass das Urchristentum, die orthodoxe Kirche ist, welche nie Ambitionen auf eine Weltkirchenoberhaupt, wie den Papst in Rom, hatte.  Eine Form von staatlicher Gewalt war nie ihr Bestreben, auch wenn das gerne im kath. Europa so dargestellt wird.

Es ist daher nicht auszuschließen, dass die dokumentierten Christenverfolgungen im römischen Reich bereits die Vorstufe eines Reformationskrieges waren und nur dem Urchristentum - den orthodoxen Christen galt, welche keinen Sinn in einem weltlichen Vertreter Christi sahen.

Als "erster Papst" wird Petrus als Apostel Jesus in der katholischen Kirche angeführt. Seine Herrschaft soll von 33 bis 67 n. Chr. gewesen sein, obwohl es dafür keinen historischen Nachweis gibt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte