Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Donnerstag, 17. April 2014

Liveticker zur Kriegshetze in deutschen Medien - 200.000 USD pro Separatist - Igor Kolomojskij gehört ins Gefängnis

Merkel fragt Obama: Wie kommen wir jetzt an das russische Öl?
Wie kommen wir jetzt an das russisches ÖL?
DIE USA-EU hätten so gerne Krieg mit RUSSLAND. Sie würden so gerne Soldatenleben auslöschen, im Friedenseinsatz gegen das BÖSE.

Hier geht es nicht um Pro oder Kontra, sondern um Fakten. Über Fakten kann man nicht diskutieren, nur über denen ideologische Auslegung. Die Ideologie der Ausbeutung und Gewinnwirtschaft ist auf beiden Seiten gleich. Wir haben nur die "freiwillige" Wahl, von wem wir uns freiwillig und mit bestem Wissen und Gewissen ausbeuten lassen. Freiheit ist das aber nicht.

In einer Umfrage vom November 2013 waren nur 44% der Ukrainer für einen Anschluss an die EU! Trotzdem behaupten die Maidanisten, sie repräsentieren das gesamte Volk im Jahr 2014.

Die deutschen Medien und die deutsche Politiker ist der Kreateure des Ist-Zustandes in der Ukraine! Geopolitische Machtinteressen schüren und nutzen den vorherrschenden Nationalismus und Faschismus in der Ukraine und nehmen daher Blutvergießen ohne schlechtes Gewissen in Kauf. Sie formulieren daraus, eine Schuld für Russland. Guantanamo muss schleunigst an Kuba zurückgegeben werden! Guantanamo verletzt das Völkerrecht! Ist Afghanistan besetzt oder besetztfreit von uns den USA?

Die Welt funktioniert nach dem Motto: "Der Klügere gibt nach!" Die Öllogik und die Pipelines

Geschichte erscheint nur einfach, wenn man sie rückwirkend mit dem Wissen aus der Zukunft betrachtet. Dagegen ist Geschichte erleben mühsam und eben ohne den "weisen" Blick auf der Zukunft oft schwer zu verstehen.

Die Krim ist seit 220 Jahren russischer, militärischer Stützpunkt. 1954 verschenkte Nikitita Chruschtschow die Ukraine symbolisch an die "ukrainische Sowjetrepublik". Nun besteht Kiew auf: "Geschenkt ist geschenkt!" - aber auf der Krim sind Menschen. Sie sind keine Steine und kein Vieh. Vielleicht schwebt so manchen Nationalisten in der Ukraine die Umsiedlung der Russen auf der Krim vor Augen, denn die Ukraine ist für USA-EU nur mit der Krim interessant. Auch das Saarland durfte nach dem II. WK im Jahr 1955 entscheiden wo es dazu gehören wollte: Es entschied sich für Deutschland und gegen Frankreich. Dieses Recht sollte der Krim auch eingeräumt werden. 



17.04.2014

Ukrainischer Oligarch - also kein Russe - setzt Kopfgeld auf "Separatisten" in der Ostukraine aus. Igor Kolomojskij will pro Kopf eines Separatisten 200.000 USD aus einem Privatvermögen zahlen. Das ist Volkshetze unter dem Deckmantel der Demokratie und der Freiheit. Regierungen, die das zulassen sind keine Vertragspartner für die EU. Igor Kolomojskij gehört ins Gefängnis.


Russland soll Blutvergießen in der Ukraine verhindern, laut Medienberichten. Eine Absurdität! Schließlich schickt die pro-westliche Maidan-Regierung in Kiew das Militär in die Ostukraine und nicht bereit die wirtschaftlichen Sanktionen gegenüber der Osturkaine, die im EU-Abkommen vorgerschrieben, aufzuheben. Es liegt also an den USA und an EUROPA das Blutvergießen zu verhindern. Sie müssten lediglich über die UN mit Sanktionen gegenüber der neuen Kiewer-Regierung verhängen. Kein Geld für Waffen und Krieg. Das liegt nicht in Putins Hand. Entweder sind unsere Journalisten dumm oder aber sie absolut politische und ideologisch

Ukraine bekommt einen Monat Zahlungsaufschub, um seine Gasschulden bei Gazprom zu bezahlten. Danach erfolgt nur noch Lieferung per Vorkasse. Ein ganz normaler Geschäftsvorgang, wenn es nicht Russland wäre. Versuchen Sie ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen und erwarten Sie dann trotzdem von RWE oder anderen Stromlieferanten eine Stromlieferung. Es wird Ihnen nicht gelingen. Doch wenn Gazprom dasselbe tut, ist es eben nicht dasselbe. Auch an dieser Auslegung erkennt man die Propaganda der deutschen Medien, die keine Berichterstattung ist.

15.04.2014

RWE liefert seit Dienstag Gas in die Ukraine über Polen. Es wird zu Großmarktpreisen (ca. 494 USD) plus Transportkosten abgerechnet. Das Geschäft mit der Ukraine bzw. mit den EU-Geldern beginnt.

Ukrainischer Geheimdienst (SBU) droht Demonstranten mit VERNICHTUNG! Anti-Terror-Einsatz von Kiew befohlen. Panzer rücken gegen Protestler vor. Amerika und Europa legen keine Proteste gegen das brutale Vorgehen ein. Sie akzeptieren daher dieses Vorgehen und halten es die für "die Stärke des Rechts". Dagegen ist das Referendum auf der Krim angeblich das "Recht des Stärkeren". Es findet gerade in der Elite der westlichen Köpfe eine radikale Realitätsverschiebung statt, die aus menschlicher Sicht nicht zu akzeptieren ist. 


Russland gibt Waffen nicht an Ukraine zurück, da die bereits zurückgegebenen gegen die Demonstranten in der Ostukraine eingesetzt werden.

Ukraine geht mit Panzern gegen Demonstrationen in Slawjansk vor. (Barabrossa 2.0) Das berichtet der "Tagesspiegel". Es ist mittlerweile sogar ein verbaler Stellvertreterkrieg geworden. Der "Tagesspiegel" sprich von der pro-westlichen Regierung, die gegen pro-russische Gesinnung militärisch vorgeht.

Es gibt oppositionelle Kandidaten in der Ukraine zur Präsidentschaftswahl. Das habe ich heute zum ersten Mal in der deutschen Presse gelesen, als "pro-russischer Politiker mit Desinfektionsmittel" beworfen wurde. Erstaunlicherweise wird die Opposition nicht als solche bezeichnet, sondern als "pro-russisch". Das ist natürlich keine Propaganda, sondern neutrale Berichterstattung.






14.04.2014

Steinmeier in China. Man versucht China auf Gegenkurs zu Russland zu bringen und verspricht Rohstoffzugänge über den Kaukasus auch für China. Sie teilen bereits die Welt auf ohne sie selber zu haben. Das sind Herrenmenschen der feinen, edlen Rasse - eben "der weiße Mann".

USA liefern Waffen an die ukrainische Rebellenregierung, die den Handel mit Russland auf 30 % seines heutigen Volumens drosselt, als Akt der Befreiung, der Liberalisierung und der Humanität.

Timoschenko wünscht sich UN-Blauhelme, die das Plünderprogramm der Rebellenregierung in der Ukraine mit Waffengewalt schützen. 


So bereitet die Rebellenregierung in der Ukraine den Plünderzug der neuen Oligarchen vor.

Brutaler Anti-Terror-Einsatz der ukrainischen, nicht gewählten Regierung fordert Tote in Slawjansk (Ostukraine). In diesen Gebieten will sich die Bevölkerung nicht unter die neue Regierung der Ukraine stellen, sondern fordert Autonomie. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass diese Provokation gegenüber Russland von US-Spezialeinheiten in ukrainischen Polizeiuniformen bewusst angesetzt sind.

13.04.2014

"Es wurde Blut vergossen", schreibt N-TV, der visuelle Ableger von "Welt" bzw. Springerverlag. Angeblich bezichtigen sich Moskau und Kiew gegenseitig der Kriegsführung. Im Februar fand allerdings nach Meinung der deutschen Medien kein us-europäischer Krieg gegen die Janukowitsch-Regierung statt, weil dieser sich erdreistete, das "EU-Antihandelsabkommen gegen Russland" nicht zu unterschreiben.

12.04.2014

Die USA erpressen Deutschland zu Sanktionen gegen Russland, indem mit militärischer Eskalation in der Ukraine gedroht wird. Die Medien unterstützen dieses Vorhaben mit Falschmeldungen über russische Truppenbewegungen und falschen Darstellungen über die Demonstrationen in der Ostukraine.
>>> weiter

10.04.2014

Deutsche Medien veröffentlichen Bilder von Truppenbewegungen aus dem Jahre 2013 und behaupten, Russland würde seine Truppen jetzt an der Grenze zur Ukraine zusammenziehen.

Europarat (PACE) schließt Russland aus. Kindergartenlogik als politisches Normenverhalten. "Ich hab dich nicht mehr lieb", sagt Europa zu Russland. "Verschwinde aus unserem Sandkasten. Wir sagen Dir dann, was wir beschlossen haben, was du tun musst, damit wir dich wieder lieben!" Der Grund für den Liebesentzug der Europäer ist: Die Volksabstimmung auf der Krim. Russland hätte demnach den Willen der Bevölkerung zum Vorteil der EU ignorieren sollen. Das ist das "Verbrechen" das Russland nach Ansicht der Rechtswahrer (platonische Hüter) begangen hat. Offensichtlich entspricht gemäß dem heutigen Zeitgeist nicht einmal die Willensäußerung von vielen den heutigen Rechtsvorstellungen. Daher wird diese einfach als "unvernünftig" gestrichen, wie einem kleine Kind das durstig ist und nicht versteht, dass es nicht trinken darf, weil Mami kein Geld für das Wasser hat.


Ukraine: Blutvergißen wird von den USA und EUROPA finanziert - 70 % weniger Außenhandel für die Ostukraine BASTA

Es ist nun mal eine Tatsache, dass sich die Nationalgarde der Maidan-Regierung in der Ukraine sich über die "Hilfszahlungen" der USA, der EU und des IWF finanziert. Hier wird eine Armee ausgeschickt, um die Bevölkerung der Ostukraine mit Waffengewalt zur Selbstsanktion durch das EU-Abkommen zu zwingen. 

Im EU-Abkommen ist klar definiert, dass die Ukraine 70 % ihrens Außenhandels mit Russland streichen MUSS. Das betrifft vor allem die Ost- und Südukraine. Das bedeutet staatlich verordnete: Massenentlassungen und Firmenschließungen = massive Verarmung.

Das wollen die Menschen, die nun als Separatisten und Terroristen bezeichnet werden, nicht akzeptieren. Deshalb schickt die Maidan-Regierung unter der Willensbildung von pro-westlichen Vorstellungen nun eine Armee in diese Gebiete, um sie ruhigzustellen. Anders ausgedrückt, wir momentan die Opposition einfach mit Panzern niedergewalzt.

Eine Tatsache, die in unseren deutschen Medien nie angesprochen wird. Sie verharren auf ihrem Propaganda-Jargon und bezeichne die Ostukrainer als "Separatisten und Kremltreue". Neutral betrachtet wird in der Ukraine gerade eine westliche Diktatur errichtet. Diese Wahrheit wollen die deutschen Medien nicht aussprechen. Diese Tatsache würde so manchen einen anderen Blick auf die aktuelle Lage in Deutschland und Europa ermöglichen. Doch dieser Flächenbrand steht erst später auf der Agenda.

Wie würde Deutschland wohl reagieren, wenn Brüssel uns plötzlich vorschreiben würde, dass der ganze Export nach Russland und China um 70 % reduziert werden müsste? Ach - genau - kommt bald, wenn die Sanktionen gegenüber Russland ausgesprochen werden.

Da haben Sie den Salat!
Man muss alles nur ins richtige Licht stellen und plötzlich erscheint das Schlechte und Negative als eine gute Sache. Werden später dann die Spots durch die Berichterstattung anders geführt, stehen Sie auf der Straße. Dann sind Sie der Separatist und Terrorist, der mit Panzern zur Räson gebracht werden muss. 
 
In diesem Sinne
Euer Politprofiler

Ukraine: Was ist die Nationalgarde? - Die Russlandhetze in Deutschland geht weiter


Olexandre Musytschko (weisse Sascha) war der Anführer dieser paramilitärischen ukrainischen Nationalversammlung, die sich unter dem Namen "rechter Sektor" organisierte. Hauptsächlich auf deren Rücken ritten die Maidan am Ende in die neue Regierung der Ukraine. Die Toten auf dem Maidan, "himmlische Hundert", erschossen von Heckenschützen, waren der Auslöser für die gewaltsame Machtübernahme in Kiew. 

Es wird vermutet, dass diese Heckenschützen, die Menschen beider Lager - Maidan und Regierung - erschossen, aus diesen Kreisen stammen könnten. Untersuchungen zu diesen Vorfällen gibt es bis jetzt weder von Seiten der neuen ukrainischen Regierung und auch nicht von Seiten der EU und den USA. Der "weiße Sascha" wurde angeblich bei einem Polizeieinsatz Ende März erschossen. Medien berichten von einer Anweisung der CIA. Sein Verhalten war zu provokativ. Er stürmte mit seinen Mann in Parlamente und Rathäuser. Liess sich bei filmen wie er diese Menschen beschimpfte und schlug.

Russenhasser in der Nationalgarde der Ukraine

Mit ihm verschwanden aber nicht die straff organisierten Truppen hinter ihm. Daher wird vermutet, dass genau diese Bandera-Anhänger und Faschisten nun den Kern der neuen Nationalgarde der Ukraine bilden. C. 60.000 Mann soll diese Spezialeinheit umfassen, die nun gegen die Ostukrainer eingesetzt wird.

Für einen ukrainischen Nationalisten, ist dieser Einsatz daher ein Paradies. Endlich bekommen diese Männer eine Möglichkeit sich an der russisch-stämmigen Bevölkerung Gelegenheit für ihre Rache. In ihren Augen sind Russen die Schuldigen an der Zahlungsunfähig der Ukraine. Nur ukrainische Oligarchen werden von ihnen unterstützt. Nationalistische Parole sind in jedem Land dieselben. Sie richten sich lediglich gegen verschieden Bevölkerungsgruppen, mit dem Drang diese um ihre Bürgerrecht und ihr Eigentum zu bringen.

Dienstag, 15. April 2014

Merkels Problem mit der Demokratie

Jetzt hält Merkel plötzlich ein Referendum für die Ukraine für eine Lösung. Das Referendum zur Krim erkennt sie allerdings nicht an. Sie hält es für völkerrechtswidrig, weil ihr das Abstimmungsergebnis nicht gefällt.

Wer Demokratien manipulieren will, muss die abstimmende Masse immer dahin vergrößern, wo Vorteile als Nachteile aufgefasst werden.

Bitte bedenken Sie: Die Konsequenzen des EU-Abkommens muss die Ost- und Südukraine tragen. Diesen Menschen soll nun eine Mehrheit als Demokratie entgegenstellt werden, um sie zu unterdrücken.

Das ist wie eine Abstimmung in Deutschland über ein Atommülllager in Buxtehude. Jeder stimmt dafür, aus Freude, dass es ihn persönlich nicht trifft.

Wer auf diesem Grundsatz sein Demokratieverständnis aufbaut, ist kein Demokrat.  



Hier ein Einblick in das Demokratieverständnis unserer Bundeskanzlerin




 

Ukraine: Barbarosse 2.0 ist gestartet - Pro-Westliche Separatisten schicken Panzer an die Front der Opposition

Selbst die deutschen Medien gestehen sich jetzt endlich ein, dass es sich bei der Regierung in der Ukraine, um eine pro-westliche Regierung handelt. Leider ist die Tatsache noch nicht durchgedrungen, dass es sich sich um keine demokratisch, gewählte Regierung handelt. Es sind viel mehr pro-westliche Separatisten, die gerade die Ukraine mit Waffengewalt zerreißen. 

Eine weitere Tatsache kann man nicht von der Hand weisen, dass diese pro-westlichen Separatisten, die als Regierung international vom Westen anerkannt sind, nur mit Hilfe nationalistischer Gesinnung und einer illegalen Nationalgarde an die Macht gekommen sind. Es ist daher berechtigt von einem Putsch zu sprechen, der allerdings nicht als solcher im Westen empfunden wird, da dieser Putsch dem Westen wirtschaftlich nützlich ist


Es ist bedauerlich, dass sich Menschen anhand dieser Propaganda und moralischer Ausrichtung zur einseitigen Betrachtung, gegeneinander aufhetzten lassen. Ich würde mir mehr Verstand für die Menschheit wünschen, als VERNUNFT.


Verstand kommt von verstehen wollen

Ein verständiger Mensch hört einem anderen zu, der voller Angst sich gegen etwas wehrt. Er schlägt nicht zurück und nennt es Notwehr. Es geht auch nicht darum, den Menschen in der Ostukraine die Angst vor dem Westen zu nehmen. Davor haben sie keine Angst. Ihre Angst begründet sich viel mehr im Vertragswerk, das die pro-westliche Regierung einfach über ihre Köpfe hinweg unterschreibt. 

In diesem Vertrag steht nun mal geschrieben, dass sie ihre wirtschaftliche Existenz, die sich auf dem Export nach Russland begründet, aufgeben sollen. Diese Tatsache ändert sich auch nicht, wenn diese Betriebe an westliche Oligarchen durch die neue pro-westliche Regierung verkauft werden, nach dem sie reprivatisiert wurden.

Hier geht es um die kleinen Belange des kleinen Menschen. Große Politik und großes, globales, wirtschaftliches Denken ändert nämlich an deren Lebenssituation nichts. Keiner kann behaupten, dass in Deutschland alles im Lot ist. Es sind nur die Statistiken, die das aussagen, obwohl jeder weiss, dass unsere Arbeitslosenstatistik einer legalen Fälschung unterliegt.

Der vernünftige Mensch fällt immer wieder auf die selben Taschenspieltricks herein, die da behaupten: "Wenn von zwei Menschen, einer zwei Bananen hat, hat im Schnitt jeder eine!"
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte