Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Dienstag, 13. März 2007

Terrordrohung ist eine Fälschung

Kritik wurde eindeutig falsch verpackt

Es lohnt sich das Video selber anzuschauen und sich selbst eine Meinung zu bilden.



Der angebliche Nachrichtensprecher wirkt nicht nur wie eine Computeranimation sondern sie ist eindeutig eine.

Es ist eine Frechheit, wenn die Medien diesen Film der Öffentlichkeit vorenthalten und nur darüber analytisch berichten und damit die Terrorangst in Deutschland anheizt. Es ist eindeutig, dass unsere Regierung diese Kritik als Drohung gegen Deutschland und Österreich hochspielen will, um endlich die gewünschten Grundgesetzänderungen und die Ausweitung der Bundeswehreinsätze im Inneren durchsetzen zu können.

Natürlich ,der fingierte Nachrichtensprecher ist nicht unbedingt die optimalste Lösung für eine kritische Meinung, hier wären andere Metaphern sinniger gewesen. Aber das berechtigt unsere Medien noch lange nicht zu Vermutungen, dass Islamisten über ein professiones STUDIO wie die ARD verfügungen, um solche Videos zudrehen. Diese Behauptung unseres Meanstream ist absoluter BULLSHIT.

Amüsant ist auch, dass sich Islamisten um die Finanzierung des Schuldwesens in Deutschland Sorgen machen und ihrer Sorge darum mit einem Terrordroh-Video mit deutschem Untertitel Luft machen. Wolfgang Schäuble befördert sich mit seinen Spekulationen um die Terrorgefahr in Deutschland ins politische AUS. Wer kann schon sagen, welche Opfer die Deutsche Regierung zu bringen bereit ist, um amerikanische Zustände in Deutschland einführen zu lönnen.

Wer diese Drohung ernst nimmt, darf für alle Zeiten nicht mehr erstgenommen werden. Hier machen sich unsere Medien an einer Propaganda mitschuldig, wenn sie nach deutschen Islamisten suchen, die angeblich diese Drohung gegen Deutschland und Österreich ins Netz gestellt haben.

Das gleiche gilt für den Film "Loose Change". Dieser Film wird in sämtlichen Medien analysiert und widerlegt. Aber der breiten Öffentlichkeit wurde dieser Film nie zugänglich gemacht, nur im Internet. Die Berliner Humboldt-Universität untersagte sogar eine Vorführung dieses Filmes.



Heute gilt: Wer sich im Netz nicht informiert, ist uninformiert und den meinungsbildenden Massenmedien hilflos ausgeliefert.

Samstag, 10. März 2007

Merkel als Bürgerfeind

Der Kapitalismus bestimmt sein eigenes Ende

Der Kapitalismus ist eine Erfindung der Neuzeit, um Demokratien aufzulösen. Er dient dazu, die Umverteilung der unvermehrbaren Güter, in wenige Hände zu spielen.

Für den Kapitalmus muß Geld und Zins keierten werden, bevor er zuschlägt. Denn Geld ist da einzige Gut, das sich ohne Arbeit und Einsatz mit Zinsen vermehrt.

In der Endphase des Kapitalismus müssen die unvermehrbaren Güter durch Staatsüberschuldungen in wenige Hände übereignet werden.

Dafür muß der Staat die Schulden und Gebühren so weit erhöhen, dass jeder Bürger gezwungen ist (mit Harzt IV z. B. ) sein Eigenkapital und Eigentum zu veräußern bzw. unzuverteilen.

Die Aufgabe des Staates bzw. der Staatsorgane liegt in der Endphase des Kapitalismus darin, die Umverteilung demokratisch und schonend vorzunehmen.

Deshalb wurde Harzt IV, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Krankenversicherung in ein duales System gesteckt, das zum Scheitern verurteilt ist. Kappt der Staat nun diese Leistungen und hebt das soziale Netz aus, weil er zuvor die Wirtschaft aus der Verpflichtung entläßt, werden den Normlos so viele Schulden aufgebürdet, die ihn zur Auflösung und Abgabe des einen Vermögens und der Staatsfirmen zwingen.

Durch die Monopolisierung und Privatierung der Energiewirtschaft wurde der erste Grundstock für die Aufhebung geschaffen. Mit diesem Monopolinstrument ist die Privatwirtschaft fähig den Bürger und auch das Handwerk auszusaugen.

Die Politik verhindert jede autarke Bewegung, die erneuerbare Energien als lokale Wertschöpfung ermöglicht, um die Oligarchen zum Ziel zu bringen.

Deshalb fordere ich jeden Bürger auf, sich gegen diese systematische Aushungerung der deutschen Volkswirtschaft zu wehren und sich mit seiner Stimme von den deutschen Volksparteinen abzuwenden.

Denn Politik ist ein schmutziges Geschäft mit Wählerstimmen. Es sollten nur noch diese Parteien zur Debatte stehen, die wirklich Schaden von uns abwenden wollen und sich gegen die Monopolisierung und gegen das Oligarchentum der Globalisten stellen.

Frau Merkel scheint nicht gerade für die Funktion präditzeniert, denn gerade sie zwingt uns zu Militäreinsätzen in Krisengebieten, die das GG eigentlich verbietet. Es ist schon verwunderlich, dass der Bundestag solchen Einsätzen zustimmt auch die Rente ab 67 ist eine Rentenkürzung, die Deutschland noch nie gesehen hat. Gerade Merkel ist die treibende Kraft, die Monopolstellungen der Energieerzeuger weiter auszubauen und erneuberbare Energien systematisch und mit EU-Gesetzen erstickt. Sie will die systematische Verarmung der Bevölkerung und ist treibende Kraft der Gesundheitsreform, die zum Ziel hat, den Normalo von ausreichender Gesundheitsvorsorgung per Kapitalentzug, fernzuhalten. Das wiederspricht dem Schwur: Alles Schädliche vom deutschem Volk abzuwenden.


Diese Frau an der Spitze der deutschen Regierung kennt nur ein Ziel, die Wirtschaft zu unterstützen, obwohl diese seit Jahrzehnten keinerlei Bemühungen machte, ihren sozialen Aufgabe nachzukommen. Die Unternehmen bevormunden die Politik und die Politik gehorcht. Die Politik schafft Kombilöhne für billige Arbeitskräfte fin der Industrie und entlastet die Wirtschaft mit Subventionen aus Steuergeldern, die eigentlich gar nicht vorhanden sind und mit neuen Schulden kreiert werden. Sie hebelt die soziale Marktwirtschaft damit aus, weil die Handwerksbetriebe nicht mehr vor den Globalisten geschützt werden und langsam unter Aufgabe ihrer unvermehrbaren Güter an die Globalisten gezwungen werden.

Handlanger wie Schäuble haben freie Hand, um die Freizügigkeit und die Meinungsfreiheit in Deutschland einzuschränken. Der Staat soll die absolute Kontrolle über die Bevölkerung erhalten, bevor die Wirtschaft den Staat übernimmt. Das ist das ENDE des Kapitalismus. Werden diese Grundvorausetzungen aber von der Politik nicht geschaffen, wird der Kapitalismus nie das gewünsche Ende der absoluten Umverteilung erzeilen.

Diese Regierung verkauft uns für ihre eigenen, kurzfristigen Vorteil unwiederbringlich an die Wirtschaft, die früher oder später mit legalen Mitteln die gesamte Demokratie aus den Ankern reißen wird.

Diese Regierung ist n i c h t für das Volk
sondern gegen uns.

Freitag, 9. März 2007

Die verlogene Politik der Deutschen

Das Perpetuum Mobile des Eigenkapitals

Mit immer neuen und dreisteren Methoden wird den Deutschen eingeredet, dass neue Arbeitsplätze auf Staatskosten geschaffen werden müssen.

Mit dieser Philosophie bezwingen die Wirtschaftsoligarchen immer wieder die Politik und überreden sie dazu, immer neue und noch höhere Schulden aufzunehmen.

Erst wird in Pressemitteilungen von horrenden Neuverschuldungen gesprochen und später werden diese um ein paar Milliarden reduziert und als positive Meldung verkauft, obwohl immer noch eine horrende Neuverschuldung vorliegt.

Der neue Bundespräsident, Horst Köhler, spricht von einer Drei-Klassen-Gesellschaft in Deutschland und stritt mit Verweigerung zur Unterschrift von Gesetzen in Erscheinung, als ob er der auserwählte Retter der Deutschen wäre und die Bedürfnisse der Deutschen als neuer, alleiniger Machthaber und Beschützer befriedigen könnte.

Im Gegenzug erlässt aber das Parlament immer mehr Gesetze, die nach und nach die Freiheit und Freizügigkeit der Bürger einschränkt - aber immer unter dem Vorwand des Terrorismus, der in Deutschland faktisch nicht existiert. Hier wird ein Szenario heraufgeschworen, als ob die Deutschen von Muslimen bedroht werden.

Gleichzeitig setzt sich der Bundestag selbst außer Gefecht, indem er der Föderalismusreform zustimmt und viele Aufgaben dezentralisiert und an die Länder abgibt.

Dem Bürger werden mit den neuen Staatsverschuldungen, die der Wirtschaftsubvention dienen und die Wirtschaftsoligarchen stärken, immer neue Gebühren unter dem Deckmantel des Umweltschutzes aufgebürdet, um diesen mit immer mehr Schulden in den die dafür vorgesehen Kombilöhne billigst an die Wirtschaft zu vermitteln. Mit dieser Methode wird die Staatsverschuldung immer weiter vorangetrieben, da die Wirtschaft sich mit politischer Unterstützung immer mehr von der sozialen Verantwortung entzieht und die Umverteilung des Kapital vornimmt.

Bundeskanzlerin Merkel agiert in Deutschland ( 09.03.07) so als ob sie gegen die neue AKWs ist, treibt aber in Brüssel eine Reduzierung des CO2-Wertes voran, die die Einschließung von neuen AKWs beinhaltet. Unter diesen Voraussetzung kann sie als Unschuldsengel im Deutschen Land auftreten und Mehrheiten erhaschen, obwohl die Konzerne mit EU-Recht zu neien AKEs kommen. Ein verdammt falsches Spiel mit internationalen Gesetzen und keiner der Abgeordneten will es merken.

Die neuen Co2-Diskusionen eröffenen der globalen Industrie neue Gebühren ohne die Bringschuld des Umweltschutzes einlösen zu müssen. Diese Bringschuld wird aber zu einen späteren Zeitpunkt noch einmal vom deutschen Volk in Form von Gebühren und Steuern eingefordert.

Ziel dieser Politik ist, dass keine erneuerbaren Energien gefördert oder gar großräumig zum Einsatz kommen, weil diese erneuerbaren Energien jedem zur Verfügung stehen und die Wertschöpfung der Energie nicht an die globalistischen Konzerne und Monopole abgeben. Ziel dieser Regierung ist es, die deutsche Bevölkerung zu verarmen und in absolute Abhängigkeit der Globalisten zutreiben.

Das gleiche Ziel wird auch in der Agrapolitik verfolgt. Die Bundesregierung ist bestrebt, die kleinen Baueren von EU-Subventionen fernzuhalten und diese Zahlungen nur den großen Globalisten zu ermöglichen. Bio-Produkte sollen im Ausland produziert werden und der deutsche Bauer soll endlich seine Ländereien an das Globalkapital veräußern. Damit die Umverteilung der unvermehrbaren Güter (Grund und Boden) abgeschlossen werden kann.

Mit all diesen Mitteln soll die deutsche Bevölkerung in der Zukunft die gesamte Volkswirtschaft nur noch dem Globalisten dienen.

Der Kombilohn und Harzt IV waren die ersten Wegbereiter für die systematische Verarmung der Bevölkerung und es werden weitere Schritten folgen, auch in anderen Ländern. Aber vorrangig gilt es die deutsche Volkswirtschaft unter die globalistische Kontrolle zu bringen.

Mit dieser Kontrolle kann Gesamteuropa auch dem Erneuerungsprozeß der Oligarchen unterworfen werden. Ist erst einmal diese Umverteilung abgeschlossen, ist es ein Einfaches das Währungssystem zu kippen und die Arbeiter zu zwingen, nur noch für Essen und Unterkunft zu arbeiten.

Das ist moderner Wirtsschaftsfaschismus, kombiniert mit kommustischen Grundgedanken, denn diese Zielen sollen unter demokratischen Wahlen und Abstimmungen erfolgen.

Zu diesem Zweck werden die Medien dazu angehalten ( per Anzeigenschaltungen und Abhängigkeit) die Wahrheit immer als Positiv dazustellen. Sogar die Massenentlassungen und - ausgliederungen der Telekom, werden als Posivum dargestellt, um Mehrheiten in einer Demokratie zu erzeugen, die sich selber auflösen wird.

Am Schluss wird das System als gescheitert dargestellt und eine neue Form der Wirtschaftsdikator wird sich Europa breit machen und die Bevölkerung im Kolonialstil ausbeuten. Der Mensch wird in Zukunft nur noch als Humankapital der einzelnen Oligarchen angesehen und deren Wohlergehen ausgepresst.

Deshalb sollte sich jeder Deutsche und auch jeder Europäer seiner Wahlstimme bewußt sein und die Wahlversprechungen der einzelnen Parteien und Politiker überprüfen und vor allem die Resultate der angekündigten Veränderungen genauesten betrachen.

Keine andere Regierung (seit 2006) war so bemüht das GG aus seinen Ankern zu heben und die Meinungsfreiheit so einzuschränken. Keine andere Regierung hat jemals versucht, die Bundeswehr im Inneren (also gegen das eingene Volk) per GG einsetzen zu können.

Das alles sind Vorsichtsmaßnahmen auf der Dinge, die da noch kommen werden. Denn kann eine Bundeswehr im Innern eingesetzt werden, kann jede regierungsfreindliche Demonstration als Angriff auf die Demokratie gewertet werden und blutig niedergeschlagen werden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass immer die Machthaber die Gesetze und die Rechtmäßigkeit auf ihrer Seite haben. Auch ein Hitler als Machthaber, hatte zu seiner Zeit seine eigenen Gesetze auf seiner Seite und konnte jeden Kritiker gesetzmäßig ausschalten.

Für solche Machenschaften ist jede Demokratie anfällig, denn mit geschickter Angstmache und Terrordrohungen, konnte noch immer jede Demokratie davon überzeugt werden, dass Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht, als Systemkritik regierungsfeindlich ist.

Eigentlich sollten die Deutschen aus ihrer Vergangenheit gelernt haben und solche Machenschaften nicht erdulden. Es ist verwunderlich, dass hier das BGV nicht einschreitet und Gesetze außer Kraft setzt. Das zeigt wiederum, dass unser Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert.

die Richter werden berufen und zwar von unseren Parlamentarien, die als betreue Funktionärsgläube der sogenannten Volksparteinen, in ihre Ämter berufen werden oder entsprechende Listenplätze erhalten, um in die Riege der Politikelite aufrücken zu können.

Diese Technokratie ist keine Demokratie mehr. Nach einem Regierungswechsel gehört der gesamte Beamtenstab ausgetauscht und Regierungsperioden von Kanzler, Präsidenten und Bürgermeistern sollen maximal zwei Amtsperoden nicht überschreiten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte