Mittwoch, 9. Juli 2008

Zensur in Deutschland

Im GG der BRD ist die Meinungsfreiheit und auch die freie Information festgeschrieben und manifestiert. Wie kann unter diesen Voraussetzung trotzdem eine Zensur stattfinden? Jetzt wurde aufgedeckt, dass Ursula von der Leyen und Ulla Schmidt sich politische Werbespots über eine Agentur produzieren haben lassen. Diese wurden gegen Entgelt von der Werbeagentur als redaktionelle, also neutrale Berichterstattung an das Publikum ausgegeben.

Regierung manipuliert Presseberichterstattung



Die Antwort der Bürger sollte einfach sein: Jeder Bericht sollte hinterfragt und nachgelesen werden. Sämtliche Informationen müssen in den klassischen Medien durch das Nadelöhr der Chefredaktion. Doch diese Stellen werden oft nicht nach Kompetenz, sondern nach politischer Gesinnung besetzt.

Unter den Journalisten hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass die Inhalte der Artikel dem politischem Geschmack ihrer Chefs entsprechen müssen. Eine einfache Methode der Zensur, durch Selbstzensur. Doch die nachweislich bezahlte Platzierung von bezahlter politischer Werbung ist noch schlimmer als die Selbstzensur der Medien, die immer krasser um sich greift. Konsequenzen werden wir hier wohl nicht großartig zu sehen sein. Hier wird es eventuell nur zu einem Bauernopfer und zahlreiche Beteuerungen kommen, dass es nie wieder vorkommen wird - ein Ausrutscher eben.

Die öffentliche Meinung in Deutschland wird durch die Söldnerheere der Print- und Nachrichtenmedien gebildet, eine freie Meinungsbildung ist nur noch durch Recherchen im Internet noch möglich - solange Google bereit ist, sämtliche Anfragen zu bedienen.

Alleine schon die Nominierung von Gesine Schwan als Präsidentschaftskandidatin der SPD löste einen Entrüstungskanon der Medien aus. Entgegen jedem demokratischen Verständnis, darf die SPD offenbar keinen PräsidentschaftskandidatenIN benennen. Gemäß der Medienmeinung, die sich als öffentlich Meinung versteht, entschied die SPD sich gegen den Willen des Volkes, wenn man der Berichterstattung glaubt - aber wie glaubhaft kann eine solche Berichterstattung sein.

Als Beweis werden Umfragen zu Köhler angeführt, die zum damaligen Zeitpunkten keinerlei Alternative zum KSK-Chef-Bundespräsidenten anboten. Kein einflussreiches Medium der BRD hat die Kandidatur von Gesine Schwan als normalen demokratischen Prozess beschrieben, sondern immer mit einem "aber" angeknüpft und Gesine Schwan ins Lager des Klassenfeindes aus dem Kalten Krieg gestellt. In unserem Medien wird der Linkspartei jede Teilnahme an der Demokratie verweigert und gleichzeitig vorgeworfen, gegen die Demokratie zu sein. Dieses Paradoxon - verstehe wer will - aber demokratische Gedanken können nicht dahinter stecken. Hier handelt es sich lediglich um gebündelte Macht zum Machterhalt einer ausgesuchten Elite, die vom Kapital unterstützt wird. Das ist keiner Demokratie würdig und Medien in Demokratien verhalten sich anders.

Frau Merkel auch Sie müssen über Ihre STASI-Vergangenheit sprechen

Die Medienkampagne gegen Gysi bzw. gegen die LiNKEN durch Stasiverdächtigungen, erfüllt nur den Zweck zu Diskreditieren. Die populistische Anklage Gysis als angeblicher IM gleicht einem Schauprozess, der keiner Demokratie würdig ist. Denn schon im Jahr 2004 wurde von Angela Merkel ein Foto vor dem Haus von Havemann gefunden, der in diesem Zeitraum von der FDJ observiert wurde. Es ist naheliegend, dass auch Angela Merkel als treues FDJ-Mitglied zu dieser Arbeit eingeteilt wurde. Aber anders wie bei Gysi, wird die Nichtfreigabe des Fotos von Angela Merkel nicht einmal in den Medien erwähnt. Dazu muss man wissen, dass der WDR dieses Foto während Recherchen zu einem Bericht über die Stasi auf diese Bild gestoßen ist. Klammheimlich verbot Angela Merkel die Freigabe dieses Fotos und die Medien schwiegen (Bildzeitung, FAZ, Die Welt und die Die Zeit usw.), nur in der Schweiz war ein Bericht zu finden. Ist das Selbstzensur, politische Zensur oder Kapitalzensur?

INSM als beliebter Talkshowgast

Unsere politischen Talkshows sind mittlerweile von ideologischen Botschafter der Neoliberalen mehr als durchsetzt. Unser staatliches Fernsehen präsentiert uns täglich immer wieder angebliche Spezialisten ohne Hinweis auf deren tatsächliche Gesinnung zu INSM, Bertelsmann oder Konvent für Deutschland. Sogar unser Ex-Bundespräsident Roman Herzog betätigt sich als ein solcher Botschafter. Er gründet gleich noch ein eigenes Institut und publiziert so die politischen Gebet der Neoliberalisten in Deutschen. Die Deutschen Medien sehen hier keinen Grund sämtliche Politiker in ihrem Talkshows auf die Zuhörigkeit solcher Institutionen zu scannen und entsprechend zu veröffentlichen - Scientology würde das nicht passieren. Dafür wird aber akribisch nach imaginären Zusammenhängen der Linken mit der Stasi und der KPD gesucht. Jeder Wortfetzen, der annähernd an die SED-Propaganda erinnern könnte, wird als Tages- und Wochenthema zum Anitdemokratentum hochstilisiert. Das ist einseitiger und beeinflussender Journalismus, der in einer Demokratie nichts zu suchen hat.

Rürup Kommission

Auch diese Zusammensetzung ist wieder politisch einseitig aufgestellt. Roland Berger ist nicht nur beeinflusst durch die INSM sondern auch noch Konvent für Deutschland, die sich über Arbeitgebergelder finanzieren und offen zu deren Interessen stehen. Warum werden diese Mitgliedschaften und Nähen nie im TV angezeigt? Bei einer derartigen Unterlassung machen sich die Medien zu Mittätern am Verrat unserer Demokratie. Jeder der Fernsehredakteure und Moderatoren, unterschlägt also mutwillig Informationen, die zur richtigen Einstufug der ernannten Spezialisten führen könnte. Noch nie gab es einen öffentlich wahrgenommen Hinweis in Talkshows und Nachrichtensendungen zu diesen Institutionen gab. Kritische Bericht gibt es ausnahmsweise in bekannten Magazinen, die zu später Stunde einem engem Kreis vorenthalten bleiben - zur Hauptsendezeit und in den Quotensendungen wird jeder neutrale Journalismus auf die Vorteile der CDU zugeschnitten.

Rürup war nie unabhänig



Das gleiche gilt für Riester und Hartz, aber die von diesen Betrügern ausgeheckten Gesetzesänderungen und die für den Staatshaushalt kostenintensiven Änderungen wurden deshalb nicht rückgängig gemacht. Das lässt System vermuten. Im nachhinein aufgeblähte Kritik hätte im Vorfeld erfolgen müssen, aber das wurde wissentlich vermieden, weil sonst der politische Wille der Regierung nicht hätte durchgesetzt werden können.

Das ist Betrug am Volk. Niedrigste Manipulation des angeblichen freien Journalismus in Deutschland, den wir immer in Russland und China öffentlich anklagen. Das Schlimme daran ist, die Russen und auch die Chinesen sind sich bewußt, dass ihre Medien sie anlügen, aber die Deutschen glauben immer noch an die freie, unabhängige Presse, die es aber in unserem Land schon lange nicht mehr gibt.

Jetzt wird immer wieder versucht, das Internet zu kontrollieren, denn das ist das einzige Medium, das noch nicht durch Redakteure und Presseagenturen gesteuert werden kann. Auch die Mediatheken von ARD und ZDF sind ein Quelle von Informationen, das die angeblichen freien Medien jetzt unterbinden wollen, mit der Absicht, die einmal ausgestrahlten Berichte geraten in Vergessenheit und erreichen kein großes Publikum, wenn sie in den Nebenzeiten gesendet werden.

Wir müssen wirklich auf der Hut sein, die Masse der Deutschen ist bereits manipuliert und schon gar nicht mehr bereit die aufgedeckten Manipulationen zu glauben. Doch die Dunkelziffer der politischen Werbung und Wahrheitsunterschlagungen unserer Medien ist wahrscheinlich weit höher als wir uns das vorstellen wollen.

Anne Will - Demokratie - 06.07.08

Diese Diskussion zum Umfrageergebnisse, ob die Deutschen noch an die Demokratie glauben ist ebenso ideologisch aus dem Ruder gelaufen. Anstatt den tatsächlichen Charakter dieser Umfrage zu analysieren, wird jede Kritik an unserer Scheindemokratie als kommunistisch dargestellt und die Kritiker in die Ecke der GG-Feinde gestellt. Systemkritik wird in unseren Medien schon lange nicht mehr geübt, derjenige, der sie laut aussprechen würde, findet keine Plattform mehr und erhält keine Einladungen zu den stark frequentierten Talkshows.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte