Montag, 24. November 2008

Citigroup mit 300 Mrd. USD gerettet

WOW! Noch nie war Geldausgeben schöner. Die US-Regierung hat sich noch einmal die Spendierhosen angezogen und die Citigroup mit 300 Mrd. USD unterstützt. Noch ist nicht klar woher die USA dieses Geld nehmen will und schließlich werden die Kreditkartenschulden der Amerikaner auf über 1 Billion USD geschätzt.

Nichtsdestotrotz, die Börsen feiern sich selber und veranstalten ein Kurzfeuerwerkt vom Feinsten. Der Dax steigt sogar zeitweise um über 10 % und auch der Dow Jones feiert die Schuldenfreude der US-Steuerzahler mit satten Kursgewinnen.

Doch woher das Geld nehmen, wenn nicht stehlen. Steuerentlastungen für die Bürger bringen nicht viel, außer leere Kassen, die bei so vielen neuen Schulden und Geldversprechungen nicht angebracht sind.

Wer muss wohl für all diese vielen Dollar aufkommen? Der Irak, der Iran, Russland, China oder alle zusammen? Europa ist bemüht sich loyal zu verhalten und zieht zum Teil kräftig mit beim Sponsoring der Reichen.

Doch in Deutschland brodelt es

Wutentbrandte Kommentare finden sich zu Hauf unter den Artikeln, in denen Angela Merkel keine Steuersenkungen befürwortet. Offensichtlich will die CDU und auch die SPD die Wählerschaft bis 2009 hinhalten und nur Steuersenkungen versprechen, wenn sie wieder gewählt werden.

So geht also die Umverteilung von unten nach oben weiter. Die Milliaraden werden in Unternehmen gesteckt, deren Management nicht mit dem persönlichen Vermögen haftet und nach einem Konkurs nur Industrieruinen zurücklassen. Ihre privat angehäuften Millionen und Milliaraden sind bereits im Ausland sicher in Grund- und Boden angelegt. Bebaut mit autarkt funktionierenden Villen, die vom hungrigen Pöbel abgeschirmt werden können.

Für all die Schulden, die heute diese ach so wohlwollenden Staatsmänner machen müssen wir bezahlen und zwar bitterlich. Mit dem Verlust der Währung und den letzten Habsehligkeiten, die nach der Revolution der REICHEN und noch übriggeblieben sind.

Sie hinterlassen verbandte Erde und Stacheldrähte um Besitztümer, die sie aus Angst nicht mehr bewirtschaftet können, weil sie das Volk betrogen haben.

Bei einem Monopoly-Spiel wird einfach alles eingesammelt und der Deck geschlossen. Doch dieses Spiel war bitterer Ernst und wird bis zum Schluss aufrecht erhalten. Aus purer Panik und zur Beruhigung der Teilnehmer verteilen die Politik den letzten Rest des Staatshaushaltes unter der Offerte, dass es nur zum BESTEN für das VOLK ist.

Wir müssen tatenlos zu sehen und das in einer Demokratie. So haben sich unsere Vorfahren die langersehnte Freiheit durch die Kraft des Volkes bestimmt nicht vorgestellt. Nie haben sie sich erträumen lassen, dass sich in der Gewohnheit einer Demokratie machtgierige, ignorante Polit-Eliten unter dem Deckmantel demokratischer Parteien entwickeln könnten.

Jetzt haben wir den Salat

Wir haben eine Ostdeutsche an der Spitze der Bundesrepublik und diese Dame hat aus purem Glauben an den Kapitalismus und die frei Marktwirtschaft unseren ganzen Staat verspielt. Freizügig wie Pompadour verteilt sie die Milliarden an bedürftige Milliardäre und läßt das Volk im Regen stehen. Die SPD unter der Führung von Müntefering ist da auch nicht knausrig und meinte: "Wer nicht arbeitet braucht auch nicht essen".

Wo wie solle ein arbeitender Mensch von 5 Euro die Stunde leben, wenn die Wohnung und den Lebenshaltungskosten so hoch sind und nichts mehr fürs Essen übrig bleibt. In Deutschland macht ARBEITEN ARM!

Die Super-Kommunistin Merkel

In Deutschland ist der Arbeiter dazu verdonnert worden, so lange zu arbeiten bis er nichts mehr als sein Hemd auf dem Leib hat. So etwas schafft nur eine Sozialistin, die glaubt den Kapitalismus verstanden zu haben. Aber was will man von einer Frau erwarten, deren Vater freiwillig in die DDR übersiedelte und dort als Supervorzeige DDRler gefeiert wurde.

Merkel hat erkannt, dass der Kapitalismus genauso funktioniert wie der Kommunismus in der DDR - auch dort wurde von unten nach oben verteilt und zwar mit einem starken Staat, für den sich Schäuble zuständig fühlt. Sie ist also die Beschützerin des echte Kapitalismus, der mit einer Staatsform wie Demokratie nicht verwechselt werden darf.

Offensichtlich ist nicht Merkel die DUMME, sondern all die vielen Deutschen die bis heute nicht begreifen, dass es keinen Unterschied zwischen der DDR oder der BRD gibt, wenn alleine das Geld die Macht bestimmt und nur das Volk laut Hörensagen durch Wahlen die Regierung bestimmt. Wenn ich mich richtig erinnere, durfte sogar in der DDR gewählt werden. Auch dort bestimmt die Partei, wer welchen Listenplatz bzw. Posten erhält - in dieser Hinsicht unterscheidet sich hier auch nichts.

Es ist nur den wenigsten Deutschen aufgefallen wie sie all die Jahre ausgebeutet wurden, denn den meisten ging es in ihrem Sklavendasein doch recht gut. Jetzt sehen einige ihre Felle davon schwimmen und rufen nach Gerechtigkeit.

Diese Kritiker werden aber genau die Selben wieder wählen - wenn einmal die Daumenschrauben mit den möglichen Steuersenkungen nach den nächsten Bundestagwahlen angesetzt sind. Sie werden wie hypnotisiert ihr Kreuzchen machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte