Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Freitag, 16. Januar 2009

Die Windkraftlüge - Freigabe zur Ausbeutung

Mittlerweile bekommt man einen richtig dicken Hals, wenn man die Presse aufschlägt. So wie heute "AKTIV" - die Wirtschaftszeitung. Passend zum hessischen Wahlkampf zwischen Roland Koch(Kotz CDU - Zitat Merkel) und Schäfer-Gümbel (SPD) im Januar 2009.

Es geht hier nicht um Umweltfreundlichkeit oder Abhängigkeit gegenüber Russland oder dem Nahen-Osten. Wir werden mit dieser Energie Politik immer abhängig sein. - egal ob wir das GAS/ÖL teuer aus Russland oder dem Iran beziehen - oder teuren Strom von deutschen Monopolisten. Ausgepresst werden wir immer. Natürlich wird die deutsche Lobby mit Herrn Sinn versuchen, dieses Paket zu ihren Gunsten abzuschließen. Jeder CDU-Wähler entscheidet sich dem nach für die eigene Freigabe zur Ausbeutung.

Deshalb sollten wir darauf achten, dass die Wertschöpfung der Energie in viele privaten Hände kommt, am besten in jede Hand, die Energie verbraucht.

Auf dem Titelblatt prangert "Die Windkraftlüge" und wird mit dem Kopf des berühmten Prof. Hans-Werner Sinn geziert, der auch ein Hänger der INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) ist. Dieser Verband hat nichts anderes im Sinne, wie die Staatsgelder zur privaten Bereicherung anzuzapfen.

Von dia-politprofiler


Die Atomlobby geht auf Angriff

Bei Atomstrom geht es um sehr viel Geld. Schließlich kann sich die Energieindustrie darauf verlassen, dass der Staat, also der Steuerzahler, der teuren Strom vom Privatanbieter abnehmen muss, auch noch die Entsorgung des Atommülls bezahlt - falls man in diesem Fall überhaupt von einer Entsorgung sprechen kann. Atommülle kann nämlich gar nicht entsorgt werden, sondern er muss über 100.000 Jahre gepflegt und umsorgt werden - bis er nicht mehr strahlt.

Glos will längere Laufzeit für bestehende AKWs - weils billiger ist



Doch tatsächlich hat aber der Steuerzahler die AKWs schon lange bezahlt und bräuchte den teuren Zwischenhändler gar nicht mehr, wenn nicht die Politik vorsorglich die Schlüsselindustrie "ENERGIEVERSORGUNG" in den 1980 privatisiert hätte.

Das Problem der Windkraft

Das Problem der Windkraft besteht darin, dass jeder diese Energie für sich nutzen könnte. Gemeinden könnten auf die Idee kommen und gemeinschaftlich Windparks zu betreiben, gekoppelt mit Photovoltaik und Biogasanlagen. Die Schlüsselindustrie, die mittlerweile privatisiert ist und eine ganze Volkswirtschaft in Kollektivhaft hält, würde zusammenbrechen. Im ersten Moment denkt der gut erzogene Deutsche gleich an die vorlorenen Arbeitsplätze, doch diese werden Anderorts wieder entstehen und mit Sicherheit sogar mehr als wegfallen.

Aber die Wertschöpfung darf nicht zurück an die Bevölkerung fallen, sondern soll im Monopoler Hand der Energiekonzerne bleiben, die sich den Deutschlandmarkt bereits kartellähnlich aufgeteilt haben und gerade dabei sind, dies europaweit zu machen.

Jeder Politiker, der diese Monopolausbeutung unterstützt hat Demokratie nicht verstanden und schon gar keine Ahnung von sozialer Marktwirtschaft. Ständig wird Ludwig Ehrhard angeführt - als Vater der Sozialen Marktwirtschaft. Doch tatsächlich war er ein Gegener der Sozialen Marktwirtschaft und glaubte ganz fest an die Kraft der freien Märkte. Nur dem politischen Druck war es damals zu verdanken, dass die Schlüsselindustrien verstaatlicht wurden. Auch die Mähr von ehrhard'schen Kartellamt mag ich nicht so recht glauben, denn Sinn und die INSM sind der Meinung dass der Staat zwar stark sein muss und die Freiheit des Marktes überwachen muss. Das schließt in meinen Verständnis für politische Gepränkel auf jeden Fall ein Kartellamt aus.

Momentan wird das europäische Kartellamt dazu genutzt, die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland zu zerschlagen - siehe Deutsche Bahn oder Post oder Telekom.

Es ist einfach nicht nachvollziehbar, warum eine private Bahn den Bürgern mehr bringen soll, außer eine private Ausbeutung. Diese Privatisierung ist doch lediglich wieder ein Mittel, dem Staat seine Einnahmequelle zu entziehen und hinter her fordert die Industrie auch noch Steuerentlastungen.

Liebe Leute! Das ist Ausbeutung auf höchstem Niveau! Und staatlich Verordnete private Ausbeutungsindustrie am Bürger.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte