Samstag, 14. März 2009

Totsichere Anlagegeschäfte in Dubai? Droht die Pleite?

In Dubai geht die Angst vor einem Immobilien-Crash um
Kreditklemme, Baustopps und erste Entlassungen bei den Entwicklerfirmen:

Der Immobilienmarkt in Dubai, einst Motor und Jobmaschine im Golf-Emirat, gerät in eine ernste Krise. Nach Jahren des Booms lassen sich die Krisensymptome auf dem Immobilienmarkt im "Manhattan des Orients" nicht mehr verschweigen. Das schreibt Moneycap am 14.11.08. Und jetzt wird der neue Dubai-Immobilienfonds (VII) bei www.Geldwelt.de wie folgt beworben:

Profitieren Sie von den enormen Rendite-Chancen mit progn. 9 - 14% p.a.

Werden diese beiden Informationen verknüpft läuft es mir kalt den Rücken hinunter.

Weiter ist in der Werbung zu lesen: "Mit dem Dubai Property Portfolio Fonds Nr. 2 erhalten Sie nun ein innovatives Fondskonzept, das die attraktiven Mietrenditen und Wertsteigerungschancen des Dubaier Immobilienmarktes mit der Sicherheit von Bestandsimmobilien kombiniert."



Und auch die Urlaubspreise in Dubai zeugen nicht von einem Boom, sondern von einem Desaster und schlechter Belegung. Dieser Fond könnte für ahnungslose und risikofreudige Sparen ein herbes Erwachen beinhalten. Mindesteinlage für diesen Fond sind 10.000 Euro mit einer Laufzeit bis zum 31.12. 2012.

Doch jetzt weiter im Artikel von Moneycab:

Banken ziehen die Notbremse

Dubais grösste Bank Emirates NBD erteilt seit Mittwoch den Angestellten von 11 Immobilienfirmen, darunter Emaar, Nakheel oder Sama, keine Haus- und Baukredite mehr. Die Banken HSBC und Llloyds TSB werden ab sofort Immobilienfinanzierungen nur noch gegen eine Anzahlung ("Down payment") von 50 (!) Prozent des Bau- und Verkehrswertes eines Objekts bewilligen. Beispiel: für eine Zweizimmerwohnung im Stadtteil Dubai Marina muss ein Kaufinteresent die Hälfte von 1,2 Mio. Dirham, also 600'000 Dirham (393'000 Franken) in bar hinblättern. Den Rest darf er mit einem Kredit finanzieren. Üblich sind in der Regel 10 bis 20 Prozent Anzahlung. Damit reagieren die beiden britischen Banken auf die weltweite Unsicherheit und die Kreditklemme. Sie rechnen aufgrund der beginnenden Rezession in den USA, Europa und Asien und wegen fallender Ölpreise auch am Persichen Golf mit einer Stagnation in 2009.

Ist da was mit Nakheel?
Nicht abreissen wollen am Golf die vom Wirtschaftsmagazin MEED gestreuten Gerüchte über einen Baustopp auf der künstlich aufgeschütteten Insel The Palm Deira, was deren Betreiberin Nakheel jedoch vehement dementiert. Die Entwicklerfirma Damac Properties gab unterdessen bekannt, 200 Angestellte oder 2,5 Prozent der Gesamtbelegschaft zu entlassen. Schon kündigte das Land-Departmenrt von Dubai an, dass Käufer eines Hauses, das Teil eines aufgegebenen Projekts ist, fortan nur noch 70 Prozent der geleisteten Zahlungen zurück erhalten. Unterdessen fiel die Aktie des Immobilienschwergewichts Emaar Properties auf ein Vierjahrestief. Mit 3,18 Dirham notiert Emaar umgerechnet unter 90 US-Cents. Emaar gilt als Marktindikator am Dubai Financial Market, dessen Hauptindex am Donnerstag gleichfalls auf ein Vierjahrestief (2'106,14 Punkte) einbrach.

Zu viele Luxus-Wohnungen
Die ägyptische Investmentbank EFG Hermes sieht in Dubai ein "eklatantes Missverhältnis" zwischen dem Angebot an Luxuswohnungen und der Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum für die breite Masse. An der Krise tragen die Immobilienfirmen in der Tat eine Mitschuld, weil sie v. a. auf das gehobene Luxussegment setzen, anstatt bezahlbaren Wohnraum für Dubais Mittelschicht zu bauen, die in Massen ins billigere Nachbaremirat Sharjah umzog. Die Mieten stiegen in Dubai 2007 um 17,5 Prozent. Der höchste Quadratmeterpreis wird mit rund 1'500 US-Dollar im DIFC verlangt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte