Samstag, 29. August 2009

Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Tanz um den Tisch der Schenkenden

Ihr seit der Horde moralisches Gewissen, das nur benannt aber nie angewandt wird. Angeführt von falschen Tugenden und Moral, die die Mächtigen Euch anerziehen und nach ihrem Belieben wechseln und ihrem Bedürfnissen anpassen. Euer Gewissen ist vergiftet vom Biss dieser Nattern, sodass ihr für das kämpft, was abgeschafft gehört.

Jedes Unrechtssystem braucht seine Widersacher, sonst hat es keine Daseinsberechtigung. Ihr kämpft mit den Mitteln der Zensur und der Diffamierung und nehmt damit die zum Vorbild, die ihr kritisieren und abschaffen wollt.

Kommt einer, der Euer Verhalten und Euer Verlangen nach milden Gaben anprangert, wird er zum Glaubensvergifter abgestempelt und gleich als Verschwörungstheoretiker beschimpft. So macht sich der Sklave sich selber zum brutaleren Herren über seinesgleichen. Wahrheit erschreckt und sie macht Euch ANGST!

Wenn Ihr Eure Herren kritisiert oder gar abschaffen wollt, müßt ihr erst seine Seele erkennen und nicht die des Schauspielers erkunden. Eure Herren und Eure Gelehrten sind die Esel die für die Höchsten den Karren ziehen. In goldenem Geschirr stehen und aus goldenen Teller fressen - und das wollt ihr auch. Das ist für Euch die GLEICHBERECHTIGUNG. Doch auch diese Esel, die ihr als Vorbild nehmt, sind Sklaven der Herren, denen ihr auch dient.



Wer aber die wahre Seele und die Absicht der Esel und ihrer Herren erkennen will muss einen Blick in sich selber wagen. Ihr seit ein Abbild dieser Blender und ihr wehrt Euch, indem ihr selber blendet, denn ihr kennt es nicht anders.

Ihr seit deren eigenen Bosheit und schenken ist der Bosheit, die ihr als Milde und Gerechtigkeit anseht. Ja, eine Wohltat nach der ihr Euch wie Süchtige sehnt. Ihr wollt immer mehr beschenkt werden und wenigsten aus vergoldeten Tellern fressen, um den Anschein der Gleichberechtigung zu wahren und doch erfüllt Ihr Eure Aufgabe nach wie vor mit Inbrunst und seit willig Sklaven. Ihr seit immer noch das "gemeine VIEH", das nur den Reichtum der Herren mehrt und Ihr werdet nur nach immer mehr GESCHENKEN betteln. So halten sie Euch dumm und willig, weil ihr glaubt geachtet zu werden.

Wer die Armen beschenkt ist ein Held und wer nach dem Grund fragt, warum die Armen keine Unterkunft und Essen haben, wir er als Kommunist verschrieen und verpönt. Das ist Eure Tugend. Eure falsche Tugend, die Euch anerzogen worden ist. Doch Ihr seit gute Sklaven und ihr seit das Abbild Eurer Herren. Ihr wollt sie sogar in ihrer Tugend noch übertreffen.

Moral und Tugend sind anpassungsfähig - der Zweck heiligt die Mittel

Die nackte Wahrheit trägt jeder in sich selber. Doch wer will sich schon selber läutern und seine moralische Vorstellung infrage stellen?

Es liegt an Euch, die spiegende und glänzende Oberfläche des SCHEINS zu durchdringen und hinter das Schauspiel zu schauen. Ihr müsst Euch selber der Richter sein und Eure Tugend, die Ihr von Euren Herren erlehrnt habt, anzuklagen.

Euer Gold (Geld) ist nur wertvoll, weil es nicht jeder hat.

Bettelt also nicht nach Almosen, sondern fragt nach dem WARUM! Ihr nehmt Eure Nächstenliebe als Alibi, um Euch selber im System zu beschenken. Doch ihr seit mittlerweile das System und er beschenkt Euch selber. Der Staat wurde für die Armen geschaffen, damit sie ihre Armut selber verwalten. Solange ihr Euch als Almosenempfänger anseht, wir es einen Staat geben. Reiche, denen ihr etwas neidet, brauchen keinen Staat. Deshalb bettelt nicht, sondern fragt nach dem WARUM!

WARUM brauchen Sie keinen Staat. Kann es sein, dass diese, die ihr beneidet und um Almosen bettelt, Euch um Euch selber betrügen und Euch glauben machen, dass der Staat als Übermensch, Euch Eurer Armut entledigt?

Bildung

Was wir unter Bildung verstehen, haben SIE uns anerzogen. Bildung ist aber Wissen, das DU wissen darfst und sollten. SIE stutzen uns damit die Flügel, wie Hühnern, damit SIE unsere Eier besser stehlen können. Ihr Bildung schränkt uns im Geist ein und beschneidet uns in unseren Möglichkeiten, damit der Sklave seiner Bestimmung zur Mehrung deren Reichtums nicht entgleitet.






Suche das Wissen hinter den Büchern. Stelle Deinen Lehrmeister immer infrage. Unterstelle den Gelehrten, nur die halbe Wahrheit zu sagen und Du wirst sie erkennen.

Doch viele erblinden beim Anblick dieser puren, nackten Wahrheit, weil sie aus ihrer Sicht zu schlicht und zu einfach ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte