Montag, 12. Oktober 2009

Afghanistan das Alliiertenhauptquartier des Nahen-Ostens

Die sonst so gerechte Deutsche Presse thematisiert den vorgefallenen Wahlbetrug in Afghanistan vom 20. August 2009 überhaupt nicht. Mit Schweigen soll vermieden werden, dass Karzai der illegitime Präsident Afghanistans ist, aber er ist der Wunschkandidat der NATO.

Update 21.10.09:
Karzei darf bei der Stichwahl mitmachen. "Er erklärt sich dazu bereit". Genau genommen gehört ein Wahlbetrüger von den Wahllisten entfernt. Das ist eine unabdingbare Regel in einer Demokratie! Das sollten die Alliiertenmächte in Afghanistan wissen, denn sie bezeichnen sich selber als beste Demokratien der Welt und diesen einfach Grundsatz missachten sie wissentlich. In meinen Augen haben sie jede Legitimation der Völker dadurch freiwillig abgegeben.

Die Gedankenverbrecher sind nicht nur die Medien, sondern wir lassen uns bereits unterschwellig aber bereitwillig von den ausbeuterischen Marktgesetzen dirigieren. Wir beurteilen Recht und Unrecht nach Geldwerten und nicht mehr nach unserem angeborenem Moralkompass. Die Mainstream-Medien sind der künstliche Nordpol unseres Moralkompasses und nach dem richten wir uns aus. Wir sollten uns endlich mal am eigenen Schopf packen und uns von der Meinungsmache der Medien bewußt distanzieren.

Von Doppelmoral kann in bezug auf Afghanistan nicht mehr gesprochen werden. Das selbstgerechte Europa, dirigiert vom Weltführer USA halten still und sprechen ausschließlich von Wahlbetrug, wenn beim alten "ideologischen" Feind Russland gewählt wird, obwohl Russland schon längst in der Marktwirtschaftsdemokratie angekommen ist. Geduldete Demokratieherrscher zeichnen sich heute in ihrer Bereitwilligkeit aus, sämtliche Märkte ihrer Länder den Freihändlern zu öffen, d. h. die eigenen Bodenschätze ausländischen Firmen zur Ausbeutung zu überlassen. Die wahre Sozialemarktwirtschaft ist demnach in Russland und Venezuela zu finden, aber niemals in Deutschland. Hier ist "Soziale Marktwirtschaft" nur noch eine Propaganda-Worthülse, zur Manipulation der eigenen Bevölkerung. Wer sich diesen Gesetzen der "Freien Marktwirtschaft" nicht beugt, wird schlichtweg zur Achse des Bösen gezählt. Deshalb wird Deutschland unter CDU/FDP auch der US-Aufforderung folgen, mehr Truppen nach Afghanistan zu schicken. Angela Merkel, der Wendehals der deutschen Politik erfaßte die Möglichkeiten der Massenmanipulation sehr schnell. In Brüssel bereitet sie Entschlüsse vor, gegen die in der deutschen Öffentlichkeit anscheinend negativ eingestellt ist. So kann sie Europa, die NATO oder gar den Terrorismus als Grund für politische Entscheidungen anführen und wäscht sich dann wie PILATUS ihre Hände in Unschuld.

Es ist schier nicht mehr auszuhalten, wie die öffentliche Meinung in dem ach so freien Europa und den USA die Menschen verblendet, indem Wahrheiten einfach weggelassen werden oder auf den hintersten Blättern der Zeitungen nur kurz aufblitzen - ohne Hintergrund oder gar Gegenmeinung.

Übrigens wurden die Taliban und andere religiös motivierte afghanische Rebellen Jahre lang von den USA über die CIA unterstützt mit Ausbildung und Waffen. Damals bezeichneten die USA diese Kämpfer als "Freiheitskämpfer". Man bediente sich dieser Leute u.a., um die Sowjetarmee in Afghanistan zu bekämpfen nach dem Motto "der Feind meines Feindes ist mein Verbündeter". Der Oberste Führer der Taliban, Mullah Omar, war einst im engen Kontakt mit der CIA. Dass die Taliban die Scharia favorisieren als Rechtsordnung, war für den Westen nie ein Problem. Übrigens gilt die Scharia in sehr vielen muslimischen Staaten. In die marschiert die NATO unter US-Führung jedoch nicht ein und man beschwert sich auch nicht dort über die Anwendung der Scharia. Soviel zur Doppelmoral der USA.

GUTES wird von der Habgier ausgerufen

Saddam Hussein war solange ein "guter" Diktator, solange er gegen den Iran Krieg führte. Als er sich aber für einen Verkauf seines Öls in Euros stark machte, war es vorbei mit dem guten, bösen Diktator der an der Macht bleiben durfte. Die USA griff sogar zur schamlosen öffentlichen Lüge. Über die UNO publizierte sie fingierte Lügen als Rechtfertigung für einen Krieg der heute immer noch nicht genügend kritisiert wird. Der neue US_Präsident, der erst neuen Monate im Amt ist, erhält sogar den Friedensnobelpreis für seine "Friedensbemühungen". Wie tief wollen wir noch mit unserer falschen Moral sinken?

Wir halten uns mit unserer Empörung gegen todbringende Kriege zurück, weil sie unsere Gier nach Energie und Energiesicherheit befriedigen. Ein selbständiger Irak würde unseren Wohlstand gefährden, deshalb praktizieren wir lieber die Politik des Wegschauens und konzentrieren und auf die Ausflüchte, die uns unsere Medien bereit halten.

Sind wir ehrlich zu uns, müssen wir uns eingestehen, dass wir auf einen willenlosen, gehorsamen Irak angewiesen sind. Wir müssen diese Länder unterdrücken damit wir sie ausbeuten können - dazu ist uns jedes Mittel und jede Lüge recht.

Über Gier unterhalten wir uns nur, wenn es darum geht die Schuldigen der Finanzkrise auszumachen. Denn die Finanzkrise bedroht unseren eigenen Geldbeutel direkt. Die Verluste der Banken müssen bezahlt werden, das ist uns klar. Noch werden Steuergeld dafür bereit gestellt, doch ein Griff nach den Ölstaaten könnte die Haushaltslöcher sehr schnell stopfen.


Aus guten, schlechten Diktatoren werden über Nacht Weltbedrohungen

Durch die gesamte Berichterstattung des letzten Jahrzehntes zieht sich der Faden des anerzogenen TABUs. Kritik am Irakkrieg darf nur geäußert werden, wenn die Erweitung angehängt wird, Saddam war ja schließlich ein grausamer Diktator. Doch sind wir mal ehrlich, er war es immer schon und die jetzigen Foltergefängnisse gab es nicht nur unter Saddam, sondern auch unter dem Befreier USA.

Niedliche Berichte zeigen uns, dass diese Gefängnisse jetzt Paradiese für Straftäter sind und Guantanamo eine Schlaraffenland für mutmassliche Terroristen. Mit Obamas offiziellen Foltervotbot, ist die Folter wieder hinter die verschlossenen Türen verbannt worden. Wer garantiert, dass es nicht noch weitere, brutalere Gefängnisse gibt und gab, die vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden? Das einzige was wir wissen, ist dass wir nichts wissen. Eines habe ich aber gelernt, ich glaube den heutigen Mächten NICHTS mehr, denn ich glaube, dass die Ruchlosigkeit und Gier die Macht in unseren Staaten übernommen hat. Sogar unser StGB bezeichnet Mord aus Gier als "niedrigen Beweggung".

Karsei der illegitime Führer Afghanistans

Geduldet und geschützt von den NATO-Ländern führt er die Geschäfte in Afghanistan weiter. Er ist der eingesetzte Imperator der Alliierten gegen den imaginären Feind - TERROR, der kein Gesicht, keinen Namen oder gar menschlichen Körper hat. Dieser Feind kann per Medien an jedem beliebigen Ort in Erscheinung treten und die Bevölkerung zur Aufgabe von Freiheiten zwingen. Noch nie wurde Angst so präzise eingesetzt und zu politischen Zielen ausgebeutet wie heute.

Es wäre unvorstellbar, wenn in Afghanistan auf einmal Ruhe herrschen würde. Die Legitmation der NATO-Truppen im Nahen-Osten wäre gefährdet. Afghanistan muss schon alleine aus Macht strategischer Sicht ein Unruheherd bleiben. Barack Obama der Friedensnobelpreisträger 2009 hat zum Wahlbetrug in Afghanistan kein Wort der Schelte gesagt, denn schließlich will er als Friedensstifter die unnütz gewordenen Soldaten aus dem Irak nach Afghanistan abziehen. Amerika bietet nicht so viel Platz für all die US-Soldaten, die auf der ganzen Welt im Auftrag des Friedens Zivilisten umbringen.

Afghanistan ist der Stützpunkt für die nächsten militärischen Aktionen im Nahen-Osten. Pakistan ist schon seit den Präsidentschaftswahlen 2008 im Visier der USA. Pakistan wird wie auf Kommando seit dem von Unruhen erschüttert, die mit Al Kaida und den Taliban erklärt werden. Die internationale Angst um die Atombombe Pakistan wird langsam angeheizt. So bahnt sich die nächste "Friedensmission" der NATO an, die nach neuesten Satzungen auch präventiv eingreifen darf.

Der lautlose Angriff gegen Pakistan

Die öffentliche Meinung wird sich doch nicht erwehren, wenn die Alliierten Pakistan mit Friedenstruppen überziehen und dessen Atombombe vor Terroristen schützen. Pakistan darf keine Atommacht sein. Eine Atombombe in muslimischen Händen ist für die ethnozentrische, westliche Welt ein Gräuel.

Taktisch clever wir ein Überfall, als Friedensmission und Weltverteidigung getarnt. Die Atombombe Pakistans darf nicht die Hände von Terroristen geraten. Das leuchtet jedem ein.

Vergessen ist aber auch, dass G. W. Bush Indien als Atommacht anerkannte, obwohl dieses Land ebenfalls ohne die IAEO zu fragen, einfach eine Atombombe baute. Doch Indien gehört zu den Guten, weil es nicht unter dem Halbmond zuhause ist und als Bollwerk zwischen Russland und China steht. Ein strategisch wichtiger Partner, falls es zur Machtergreifung der West-Allianz NATO im Nahen-Osten kommt. Schließlich liegen hier die größten Ölvorkommen der Welt. Auch im Zeitalter der Erneuerbaren Energien spielt Öl nachwievor eine herausragende Rolle, denn Öl ist nicht nur Energieträger, sondern Basis für viel technische Stoffe, die für die moderne Zivilisation unverzichtbar sind.

Quellen:
http://www.abendblatt.de
935 Lügen zum Irakkrieg
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit - US-Regierungsvertreter haben dieses Sprichwort vor dem Irak-Krieg 2003 offenbar wörtlich genommen. Wissenschaftler um den Gründer des Center for Public Integrity, Charles Lewis, wiesen in einer Studie acht US-Spitzenbeamten 935 "unwahre Behauptungen" in den zwei Jahren vor dem Waffengang nach, wie es in einer am Mittwoch (22.1.2008) veröffentlichten Erklärung hieß. Das Center for Public Integrity ist eine Non-Profit-Organisation für investigativen Journalismus in Washington.

1 Kommentar:

  1. aber, so ist es, wie du sagst.
    über allem schweben die jährlichen bilderberg-konferenzen der rockefeller, rothschilds und paladine. wir müssen immer wieder darauf hinweisen, und das tabu, das wie eine käseglocke darüber gezogen worden ist, und noch wird, durchbrechen. fast alle medien halten sich daran, denn durch alle mittel brachte man sie zum schweigen, und versetzte sie in angst.wir linken müssen alle menschenfreunde zum widerstand aufrufen, die huren in den medien enttarnen und ihnen ihrschändliches tun vor augen führen. aufklären müssen wir über die auftraggeber und ihre menschenfeindlichen planungen.
    unter: www. google der glockenstadtbote findest du meine
    kommentare und forderungen im netz.

    mit solidarischen grüssen -

    alfred lanfer

    der glockenstadtbote

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte