Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Dienstag, 27. April 2010

Griechenland - Finanzgau ist gestartet

Seit Februar werden wir auf diesen Moment vorbereitet. Griechenland ist Pleite - und wieder pleite - es wurde ja schon richtig langweilig. Die Märkte wurden ungeduldig. Mit der Herabstufung Griechenlands wurde die Politik in Gang gesetzt. Sie muss handeln. Sie muss die Börsenmärkte wieder anheben, Versprechungen machen und endlich die Schulden Griechenlands übernehmen, umschulden oder erlassen - d. h. ein anderer bezahlt dafür.

Clever gemacht von unseren Medien.

Zu erst durften wir uns alle kräftig über diese Dreistigkeit aufregen, dass wir Staatsschulden von anderen Staaten übernehmen sollen. Nach dem Abklingen des ersten Schocks, gab es ein kleines Trostpflaster mit dem EU-Fond, den Schäuble gründen wollte und heute diskutieren schon wieder über die Schuldigen dieser Krise - die bösen Banken - die die Frechheit besaßen Griechenland Geld zu verleihen und dafür auch noch Zinsen abkassierten.

Wenn Sie an diesem Punkt mit diskutieren, haben Sie sich breitschlagen lassen und den Kredit bereits bewilligt.



Unsere Kanzlerin wußte aber bereits schon vor einigen Monaten, dass die Kredite an Griechenland über die KfW abgewickelt werden. Es hat sich also seit Beginn der Diskussion nichts geändert, außer dass der Kreditbedarf jetzt höher ist.

Seit Monaten behelligen sie (Medien/Politik) uns mit der möglichen Pleite Griechenlands. Mischen die Gemüter auf, damit diese sich an den Stammtischen entladen und jetzt ist es so weit und jeder spricht nur noch von den bösen Banken, die Griechenland Geld verliehen und auch noch Zinsen dafür bekamen.

Noch schrecklicher ist die Tatsache, dass mit der Pleite Griechenlands spekuliert wird und die Ratingagenturen (als die Schufa für Länder) Griechenland abwerten. Deutschland wird also für Griechenland bezahlen, das war nie ein Thema es ging intern lediglich um das WIE.

Hier kommt die KfW ins Spiel, denn direkte Gelder kann und darf Deutschland Griechenland nicht geben, sonst wird geklagt und dieses Mal mit einer sehr hohen Aussicht auf ERFOLG. Die Bundesregierung muss vorsichtig sein - sonst droht der Zwangsweise Ausstieg aus dem Euro-Verbund, wegen irgendwelcher alter Verträge, die bei all dem Hick-Hack um die EU übersehen wurden.

Vermutlich werden private Banken Kredite über die KfW aufnehmen und an Griechenland weiterreichen - alles legal und im Rahmen der Gesetze mein Merkel. Ich sagen betrügen ist am einfachsten, wenn man einen guten Anwalt hat.

Griechenland wird aber nur das kleinste Problem der nächsten Jahre sein. England, Spanien, Italien und Portugal stehen als nächste auf der Agenda. Jeder Häuslesbesitzer weiss, was passiert, wenn die Raten nicht mehr bezahlt werden, außer es findet sich ein Bürger der einspringt und genau so ist es auch im Fall der Euroländer, die Zahlungsunfähig werden. Sie bekommen einfach keine neuen Kredite um die fällen abzulösen.

Das Schuldenringelei ist für Griechenland zu Ende und bevor Banken und Industrie in den sauren Apfel beissen müssen, beißt der Bürger kräftig zu - motiviert von Medien, allen voran der Stimmungsmacher BILD, der die Wutluft der Bürger schon längst abgelassen.


Schuldenerlass für Griechenland bedeutet Sozialabbau in Deutschland

Die HRE und die Commerzbank halten einen großen Teil der griechischen Staatsanleihen, die es zu entschulden bzw. zu erlassen gibt. Der Deutsche Bürger wird also die Zeche zahlen, nur schön verschachtelt packt, damit es sich besser verkaufen läßt. Hinzu kommt, dass die Rückversicherungen für die Staatsanleihen fällig werden, die viel über die Deutsche Bank ausgegeben und gehandelt werden.

Es ist nicht auszuschließen, dass dieses Abstufen Griechenlands durch die Ratingagentur nicht aus heiterem Himmel getroffen wurde und die Banken, die über diese Rückversicherungen verfügten, noch einen Käufer finden konnten. Landesbanken waren in Sachen toxische Papiere bei der ersten Finanzkrise auch freudige Käufer. Es ist also nicht auszuschließen, dass sie auch dieses Mal wieder zugegriffen haben und der griechische Finanzgau komplett am Deutschen Steuerzahler hängen bleibt.

Diese griechischen Ausfälle von geschätzten 45 Mrd. Euro sind aber nur der Anfang. Damit ist Griechenland noch lange nicht über dem Berg, aber Deutschland muss den Staatshaushalt konsolidieren - d. h. die Lebensarbeitszeit soll verlängert werden und die Kündigungsschutzbedingen gelockert werden. Das sind nur die ersten Maßnahmen, die bereits heute genannt wurden.

Wir sollen uns also nicht über die Streiks in Griechenland aufregen, sondern selber überlegen, wie wir auf den kommenden Sparkurs der Bundesregierung regieren, wenn es an unseren Geldbeutel geht.

Mittlerweile sollte es der letzte begriffen haben, das Geld fällt nicht vom Himmel, es entsteht durch Schulden, wenn keiner mehr Schulden macht und keine mehr zurück bezahlt, kommt alles ins Stocken.

Eine Zwickmühle! Deutschland bleibt der Schwarze Peter. Es wird wohl am längsten die Ratingeinstufungen anführen und muss für Liquidität sorgen, durch neue Schulden und Einsparungen beim Volk

Deutschland wird als ganz Europa finanzieren - wie sich Europa aus dem Schuldenkarusell heraus mogeln will, bleibt unklar.

Es wird immer teurer als vermutet

Also beim nächsten Finanzgau einfach abwarten bis es so weit und nicht schon vorher die Luft rauslassen. Sich nicht von Wortspiel der Politiker beeindrucken lassen, die lügen sie eh nur an. Gehen Sie davon aus - " Es kann nur noch teurer werden."

Griechenland hat wenigsten noch die Option unbewohnte Insel zu verkaufen oder die Akropolis. Überlegen Sie lieber, was Deutschland im Falle der Insolvenz anzubieten hat.

Den Kölner Dom? Nein, der gehört der Kirche
Helgoland? Ist nichts wert
Sylt? Ist auch in Privatbesitz

Jetzt weiss ich s - Autobahnen - und die Politik hätte endlich das lästige Thema vom Tisch, Mautgebühren für PKWs zu verlangen.

Schulen? Ja - wäre ein Option! Wurden mit Konjunkturpaketen schon aufgehübscht. Investitionen in Schulmaterial oder Personal blieben da außen vor - wer weiss warum?

Na ja - die Bahn - geht eh an die Börse, aber die kostet uns verkauft noch mehr als wenn wir sie behalten würden.

Was hat Deutschland noch?

Den Bundestag - Der könnte doch mit einem Leasingvertrag wieder angemietet werden. Nein - finden Sie das keine gute Idee?

Ich schon! Ich hoffe darauf, dass die irgendwann auf der Straße tagen müssen, das wäre ein Spaß.

1 Kommentar:

  1. Tja, das war doch klar. Mit den Steuergeldern, die der HRE und der Commerzbank "geschenkt" wurden, haben sie ein wenig griech. Black Jack gespielt und siehe da! Das ganze Geld ist weg, Griechenland ist pleite und nun sollen die Banken, die so oder so Gewinne machen werden, weil sie die Schulden mit Zinseszinsen zurückbekommen werden, durch den Aderlaß des deutschen Volkes bereichert werden. Summa Summarum:
    Nach der Finanzkrise, ist vor der Finanzkrise

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte