Sonntag, 18. April 2010

Vulkanausbruch verhindert Elitentreffen in Polen (Billiant Ardent 2010)

UPDATE 19. April 2010

Erst war die Wolke 11 km hohe, jetzt anscheinend 5 km tiefer. Die ersten Aufnahmen (siehe Video unten) zeigen eine Propellerflugzeug, das niemals in 11 km Höhe aufzeigen kann und die Aschewolke von oben filmen kann.


Kaum zu glauben aber wahr! Der Luftraum über Deutschland wird zwischen 12. - 22 April gesperrt bleiben! Genau in diesem Zeitraum wird ein NATO-Manöver abgehalten.

http://www.luftwaffe.de
Termin NATO-Manöver


Die Sperre hält bis 22. April 2010 an. Das wurde Urlauben gesagt und diese wiederholen es in TV-Interview.

Mittlerweile verbreitet die WHO wieder Angst. Wer niesen muss und tränende Augen hat, soll besser im Haus bleiben - wegen den Staubpartikeln der Arschewolke.

Die Medien unternehmen alles, die Bevölkerung in der Angst vor der Bedrohung dieser Wolke zu halten. Fluglinientest zeigen keine Beschädigungen, aber eine F-16 soll Glas im Triebwerk haben. Das ist natürlich keine Lüge - es kommt nur darauf an, wo diese F16 geflogen ist. Fliegt sie direkt über den Vulkan, kann mit Sicherheit von Schäden ausgegangen werden. Leider sagen die Medien nicht von wo aus die F-16 gestartet ist und wo sie in die Wolke geflogen ist. Ich bitte alle, die Nachrichtensender zu mehr Informationsqualität anzuhalten.


Noch nie wurde Deutschland so angelogen wie heute!




Bis jetzt haben 17 Staatsoberhäupter die Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten des verunglückten polnischen Präsidenten, Kaczynski, abgesagt. Als Ursache wird die Aschewolke aus Island angeführt.




Angeblich sollen winzige Partikel für die Flugzeughaut und die Turbinen gefährlich sein. Das führt zur Absperrung des Flugraumes in Nord-Europa. Als Düpple über Deutschland ausgebracht wurden, gab es kein Flugverbot. Düppel sind ein Täuschmittel, mit dem Radargeräte gestört werden können. "Gestört werden", ist wohl der falsche Ausdruck (stammt aus Wikipedia). Düppel reflektieren den Radar und erzeugen auf dem Radarbild eine Wolke, die eigentlich gar nicht existiert. Müssen also folglich auch aus kleinen Partikel bestehen, die ebenso in den Triebwerken der Flugzeuge Probleme auslösen können wie die Staubpartikel des Isländischen Vulkans.



Hinzu kommt, dass gerade an diesem Sonntag, am 18. April 2010, die Beerdigung des polnischen Präsidenten Karczyski stattfindet, zu der sich sämtliche Staatsoberhäupter anmeldeten. Aus meiner Sicht ist das eine überaus gefährdete Konzentration von "wichtigen" Persönlichkeiten in einem Luftraum und diese Aschewolke scheint eine willkommene Ausrede für eine Absage zu den Feierlichkeiten zu sein.

Hinzu kommt, dass im europäischen Raum sehr viel Sprengstoff im April entdeckt wurde. Aus meiner Sicht haben unser Führungsoberhäupter nicht den Schneid, sich in voller Anzahl einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, da eine Abschirmung wie bei den G8-Treffen in dieser kurzen Zeit nicht möglich ist.

Außerdem werden viele Staatsoberhäupter mittlerweile einen Höllenrespekt vor Flugzeugen haben, seit die polnische Regierung fast vollständige bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

In jedem Falle tut der lahmgelegte Flugverkehr in Europa unserer Natur sehr gut und viele Flughafenanwohner werden von dieser Stille begeistert sein. Der Himmel ist klar und kein Kondensstreifen kann den Himmel bewölken, zwar sind die Nächte kalt, aber dafür erhalten wir strahlenden Sonnenschein - ungetrübt und frei von irgendwelchen Segen aus den Höhen des Himmels die Flugzeuge hinterlassen.

Mir fielen diese Kondensstreifen schon vor einigen Jahren auf, als mein Kind mit unbedarft fragte, woher die vielen Streifen kommen. Doch schon vorher verwirrte mich dieses Phänomen. Da ich bereits als Kind gerne den Himmel beobachtete, waren die Chemtrails doch in den letzten Jahren sehr auffällig geworden. Ich konnte schon mit Sicherheit sagen, wann welcher Kondensstreifen bis zum Mittag den Himmel bewölkt und setzte mich an die Internetbibliothek und googelte. Um so überraschter war ich über die vergebenen Patente zur Ausbringung von Kleinstpartikeln, die die Wolkenbildung beschleunigen sollen, um so einen Ansteigen der Erdtemperatur zu verhindern. Das einzige Mal, wo Kondensstreifen nicht zur Wolkenbildung (Schleierwolken) neigten, war während der WM 2006 - es fühlte sich für mich an wie ein bestellter Sommer. In jedem Falle gewann ich eine Wette! Ich wette damals auf grandioses Wetter für diese WM in Deutschland und gewann. :-)

Doch zurück zu unserer Aschewolke aus Island und dem Flugverbot: Die AWAC-Flugzeuge (militärische Luftaufklärung) könnten die Überwachung des Flugraumes für die Anreise zur Trauerfreier nach Polen überwachen, noch besser, wenn sonst kein Flugverkehr herrscht. Ein Flugverbot in Deutschland bewirkt natürlich auch, dass kein Flugzeug dort landen darf, das wirklich sich natürlich auf sämtliche andere Länder aus. Der Flugverkehr wird ausgedünnt und wie man in Nachrichtensendungen sehen konnte sogar ganz ausgeschaltet.

Hinzu kommt, dass die Amateuraufnahme über die Aschewolke des Eyjafjallajökull von einer Propellermaschine aufgenommen wurde, die gar nicht in diese Höhen aufsteigen kann - denn die Aschewolke soll sich in 11.000 m Höhe auf Europa zu bewegen.



Für mich ist dies alles mit sehr vielen Widersprüchen belegt, die ich nicht ganz einordnen kann. Doch ich hatte mich schon bei der medialen Ankündigung über die vielen Zusagen der Staatsoberhäupter zur Beerdigung von Karscyski sehr bewundert. Für mich war es unvorstellbar, dass sich die Elite dieser Welt, um ein offenes Grab versammeln will - auf einem Präsentierteller - der nicht abzusichern ist und schon gar nicht in diesem kurzen Zeitraum.

Dieser Hype um eine Vulkanaschewolke scheint mir zu aufgebauscht, zu unglaubwürdig, zu unlogisch, als dass dich das alles so einfach glauben kann.



Kommentare:

  1. Mit Sicherheit wird der Öffentlichkeit Asche in die Augen gestreut.
    Bei früheren markanten Vulkanausbrüchen mit sehr hohen Ascheauswürfen flog man unbeschadet, wochenlang konnte man aber besonders intensives Morgen- und Abendrot beobachten.
    Zur Zeit ist da nichts Außergewöhnliches feststellen.

    AntwortenLöschen
  2. Unterm Strich betrachtet bringt der Vulkan in Island (!) folgendes Szenario:

    Ein absolut freier Luftraum und Hoheitsgebiet ausschließlich für Regierungen und Militär.(beginnende Sperren seit Donnerstag, dem 15.04.).
    Heute heißt es laut Expertenprognosen, dass man mit weiteren 5 Tagen Rchnen kann (also bis zum 23.04.).

    Ein großangelegtes NATO Manöver mit Gastgeber Deutschland genau in diesem Zeitrahmen, vom 12.04. bis zum 22.04.).
    Es werden speziell die taktischen Szenarien geübt, die für einen Iranangriff seit langen geplant sind. Luftoffensive bei Feind mit starkem Luftabwehrsystem. Gesteuert wird diese Operation aus der Türkei.

    Das kann aber auch ein Testfall seinfür den Fall des Kriegsrechts. Wenn die Staaten den Bankrott erklären werden müssen, dann wird das Kriegsrecht ausgerufen, weil die öffentliche Ordnung wohl nicht anders aufrecht erhalten werden kann.
    Im Fall des Kriegsrechts müssen alle Ausländer das Land verlassen, weil die Notstandsgesetze die Bürgerrechte einschränken. Zur Bewahrung des Ausländers vor Schaden wird dieser dann dazu aufgerufen werden, des entsprechende Land zu verlassen. Deutsche in Britanien müssen dann wieder in die Heimat genauso wie umgekehrt. Das gleiche gilt auch für Spanier, Italiener, Amerikaner usw.
    Die derzeitige Sperrung könnte dazu dienen, dass die Behörden der Staaten entsprechende Infrastruktur testen bzw. verbessern.

    AntwortenLöschen
  3. Was haben Düppel ("Lametta") mit feiner Vulkanasche zu tun? Wie passen die "Chemtrails" hier hin?
    Natürlich kann ein Propellerflugzeug die Aschefahne am Vulkan aufnehmen, dieser ist schließlich keine 11000 Meter hoch.

    Harter Tobak! Bleiben Sie lieber bei politischen Themen, da kann man Sie wenigstens halbwegs ernst nehmen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Thomas,

    vielen Dank für die Kritik. Kritik ist notwendig, um seine eigene Meinung überprüfen zu können. Sicher ist das harter Tobac. Soll es auch sein. Es sind Überlegungen, die verhindern alles Erzählte einfach nur zu glauben.

    Dieser Bericht wurde bei ausgelöst, als eine Infografik in einer Nachrichtensendung einblendet wurde, die sämtliche Flugzeugbewegungen über ganz Europa anzeigte. Folglich muss es einen Knotenpunkt gegen, der dies alles zusammenfaßt.

    Flugzeuge müssen sich beim jeweiligen Tower anmelden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Nachrichtenagenturen alle laufenden Towermeldungen aus ganz Europa fortlaufend für eine Grafik erfaßt. Diese Bilder müssen auf Daten von AWACs beruhen! (Flugzeugbewegungen aus Italien waren dort auch erkennbar!)

    Ich persönlich halt diese Sperrung des Luftraumes für ein Manöver oder eine andere militärische Abhandlung. Das einzige Szenario, das mir bekannt ist, in dem der gesamte Flugraum gesperrt wurde, war am 21. Sept. 2001. Der Grund leuchtete jedem ein - es waren die Anschläge auf das WTC.

    Jetzt liegt kein erklärbarer Grund vor, außer eine Aschewolke eines Vulkans, die den gesamten nord-europäischen Flugraum beeinträchtigen soll - und das auch noch ohne irgendeine Gegenwehr der Fluglinien, die erhebliche finanzielle Einbußen haben werden.

    Das ganze riecht für mich nach einem militärischen Befehl, aber nicht nach einer freiwilligen marktwirtschaftlichen und humanitären Entscheidung, beruhend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    die Positionsdaten, die Sie ansprechen, sendet jedes Flugzeug, das mit einem ACARS-Sender ausgestattet ist, fortwährend in alle Himmelsrichtungen.
    Mit jedem beliebigen Flugfunkgerät können diese Meldungen in einem bestimmten Radius empfangen werden.
    Es gibt inzwischen ein Netz von Amateur-Empfangsstationen, welche die empfangenen Meldungen per Internet bereitstellen. Wieder andere Webseiten integrieren diese Daten in eine Karte und machen so Teile des Luftverkehrs für jedermann sichtbar.
    Siehe z.B. www.radarvirtuel.com oder flightradar24.com

    Die Daten dienen offiziell hauptsächlich dem Flottenmanagement der Fluggesellschaften, denn neben der Position werden auch aktuelle Betriebsdaten der Flugzeuge übermittelt.

    Kein AWACS, keine Zauberei.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Links, aber das Statement der Lufthansa beim ZDF-Spezial deckt sich doch mit meiner Annahme. Jetzt wird relativiert, weil offensichtlich nicht mehr alle bereit sind alles zu glauben, was die Medien zu den politischen, militärischen und sicherheitsrelevanten Entscheidungen publizieren.

    AntwortenLöschen
  7. Tausend Dank für diesen Blog!
    Seit Tagen werde ich das Gefühl nicht los, dass die Aschewolke zum Himmel stinkt!
    Viele Stunden habe ich mich mit der Thematik auseinander gesetzt und bin letztenendes auch zu der Meinung gelangt, dass entweder jemand in unseren Luftraum reinwollte - wir etwas rausbringen oder der Luftraum wird für was Anderes wie z.B. Übungen benötigt wird!

    Man muss sich das nochmal vor Augen halten, das der KOMPLETTE europäische Luftraum für TAGE gesperrt war und/oder noch sein wird! Klingt für mich eher wie ein "Ausnahmezustand"!

    Und irgendwie wundert sich niemand in meinem privaten Umfeld über diese Situation - uns kann man anscheinend alles erzählen...

    Heutzutage interessiert sich kaum jemand mehr für Politik und die Dinge welche um einen herum geschehen...

    Wir glauben an unsere Gesetze und die Einhaltung unserer Grundrechte, ABER keiner Vertraut wirklich der Regierung, oder?

    AntwortenLöschen
  8. Hey schau mal da was unser (bin Österreicher) Niki Lauda dazu sagt. Der hat die Situation durchaus erkannt glaube ich!!!

    Hier der Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=fxs4sWzU1Gs

    mfg Karl

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte