Samstag, 15. Mai 2010

Josef Ackermann will nicht enden wie Herrhausen

Die Deutschen befinden sich in einer schrecklichen Selbstfindungsphase. Die Bankenkrise und jetzt die Eurokrise sind der Pfad zu einer Wahrheit, die vielen nicht in ihr Weltbild passen will. Im Grund ist alles Geld dieser Welt Schuldgeld. Schuldgeld, das wenn es zurück bezahlt werden würde, sie mit nichts dastehen ließe. Noch schlimmer ist die Erkenntnis, sie haben das, was einen wirklichen Wert hat - Ländereien, Immobilien und ihre Arbeitskraft - gegen wertloses Geld hergegeben bzw. eingetauscht. Das Geld hat seine Schuldigkeit als Enteignungsmittel voll und ganz erfüllt.

Herrhausen 1989 - über die Ost-West-Politik



Ackermann will nicht enden wie Herrhausen

Josef Ackermann, der Chef der Deutschen Bank gibt zusammen mit CDU-Finanzminister Wolfgang Schäuble Pressekonferenzen und verrät bei Maybritt Illner, dass er nicht so enden wolle wie Herrhausen, (Ex-Deutsche-Bank-Chef) der 1989 von Terroristen erschossen wurde. Maybritt Illner stellte die Ermordung Herrhausen im Zusammenhang mit seiner Forderung des Schuldenerlasses gegenüber den Entwicklungsländer dar. Noch habe ich nicht verstanden, warum linke Terroristen gerade einen Bankchef erschießen sollen, der sich für einen Schuldenerlass bei Entwicklungsländern einsetzt. Josef Ackermann hat dies wohl verstanden und erklärt sich bezüglich Schuldenerlass: "Es wäre mir genau so ergangen wie Herrn Herrhausen...." Der Schuldenerlass Argentinien ist nicht gleichzusetzen mit dem Schuldenerlass gegenüber den Entwicklungsländern, zumal die Schulden Argentiniens auch nur teilweise erlassen wurden.
Josef Ackermann, der neue Heilige der EU-Bibel kennt seine Bestimmung - Schulden und Zinsen müssen auf Gedeih und Verderb zurück bezahlt werden. Er will nicht den gleichen Fehler wie Herrhausen begehen und sich für einen Schuldenerlass einsetzen.






Die EU wächst jetzt beschleunigt zusammen

Eine schnellere Überschuldung Deutschland beschleunigt den EU-Vereinungsprozess und garantiert eine schnelle Mitsprache der EU-Länder in deutschen Finanzangelegenheiten.

Die industrielle Leistung Deutschlands soll gleichmäßig in Europa aufgeteilt werden, das funktioniert nur über das Protektorat aus Brüssel und Angela Merkel kann ihre Pilatuspolitik weiter fortsetzen.

Die EURO-Stablisierungsgesetze sind aus deutscher Sicht inakzeptabel, aber trotzdem durchgesetzt worden, um die deutsche Demokratie zu schwächen und damit der deutschen Wirtschaft, die sich nicht an Staatsgrenzen hält zu übervorteilen.

Freiheit unter dem Verständnis der CDU ist Freiheit unter Aufgabe des Humanismus. Fälschlicher Weise verstehen wir Kapitalismus als Demokratie und erkennen nicht, dass dieses Geldsystem unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und jede Art der Regierungsform von Staaten beherrscht und erpresst - sogar der Kommunismus gehorcht diesem Geldsystem bedingungslose.



Die Politik ist nicht bereit das zu erkennen und wird wohl gerade deshalb vom Kapital so stark unterstützt, damit diese Menschen weiterhin an der Macht bleiben, denn sie kennen das Geheimnis der Geldentstehung nicht und wollen sie auch gar nicht kennen lernen.

Ein neues Geldsystem, das von Grund auf gerecht aufgebaut ist unter dieser politischen Führung nicht möglich, das gilt auch für den Rest der politischen Führungsriege. Jede ist darauf bedacht um die Vorherrschaft in diesem Geldsystem zu kämpfen und damit andere zu herrschen.

Schulden müssen zurück bezahlt werden - komme was da wolle!

.... und jetzt sind sie, die Menschen im Schlepptau der Politik, bereit für den nächsten Schritt einer neuen Gesellschaft, die schon längst fertig geplant in den Schubladen dieser selbst ernannten Polit-Götter liegen, geschrieben von Parteifunktionären, die eine neue Ordnung der Welt und Gesellschaft anstreben, mit dem Ziel eines friedlichen Nebeneinander leben. Nur enteignete Massen sind einfach und kostengünstig zu kontrollieren. Ein Europa mit 500 Millionen Einwohner kann unmöglich demokratisch regiert werden. Die Mächten wären ständig von der Gefahr bedroht, von den Massen überstimmt zu werden.

Die Krisen beschleunigen den EU-Prozess, die Übergabe der Demokratie in die Hände der Wirtschaft, die schon längst an den Regierungstischen dieser Welt Platz genommen hat.

In deren Köpfen kann ein friedliches Nebeneinanderleben nur praktiziert werden, wenn die Mehrzahl der Bevölkerung gleich ist - ähnlich dem Kommunismus - eben gleich arm. Anerkennung, Freiheit und Wohlstand werden noch mehr zu einem Statussymbol werden und die Masse der Menschen zu hartnäckigen und unnachgiebigen Verfechtern der Unterdrückung machen.

Die Eurokrise - hervorgerufen durch ein gigantisches Schuldenfeuerwerk gibt die Notwendigkeit vor diese Sparmaßnahmen einzuleiten und den letzten Rest der Hoffnung der Menschen auf Sicherheit und Werthaltigkeit zu nehmen. Die Schuldenkrise ist deshalb die Chance für Europa. Vereinigungssprozess der Nationen als Wirtschaftsprotektorat zu beschleunigen. Diese Politik will einen "starken Staat" - der die Menschen als bedingungsloses Arbeitsvieh für die alles beherrschende Wirtschaft formt. Leistungsstarke Leistungsträger sind in dieser neuen Welt ein muss, Kranke und Alte ein Schandfleck. Fehlerzogene Kinder ein Greul, der Sinn der Sinnlosigkeit muss anerzogen bzw. angebildet werden. Menschen, die bereits in die sinnlose Gesellschaftsstufe der Nutzlosen abgerutscht sind, sollen, wenn sie doch Kinder bekommen, die Erkenntnis der Sinnlosigkeit nicht an ihre Kinder weitergeben, sondern diese in Kindergärten und Schulen zu unkritischen Leistungsträgern erziehen lassen - das propagieren die Parteisprachrohre. Der Mensch ist in der neuen Welt- und Gesellschaftsordnung nur noch etwas Wert, wenn er Geldwert erschafft - ähnlich einer Maschine, die sich ständig selber repariert und vor allem modernisiert. Der "starke Staat" der Zukunft muss diese Aufgabe übernehmen. Am besten mit einem bedingungslosen Grundeinkommen, das wohlige Sicherheit suggeriert und die Menschen in die absolute Abhängigkeit dieser neuen Geld- und Wirtschaftsordnung presst. Die Menschen verlangen selber nach den eigenen Fesseln, anstatt endlich dieses Geldsystem absolut in Frage zu stellen und nicht nur Reformen einzufordern, sondern ein neues Geldsystem zu verlangen.



Der neue Mensch - die neue Gesellschaft

Der Mensch muss so erzogen werden, dass er, wenn er der Wirtschaft nichts mehr bringt, sein Leben als sinnlos erkennt und sich freiwillig und vollkommen der Verantwortung der Allgemeinheit verweigert - ähnlich alten und schwachen Tieren, die zum Sterben zurück bleiben und die Herde weiter ziehen lassen. Der perfekte Mensch für Wirtschaft und Geldsystem besteht darin, dass er seine Menschlichkeit vergessen muss. Menschlichkeit gibt es nur dann, wenn diese mit Geld entlohnt werden kann.

.... und trotzdem hält die Menschheit an diesem unwürdigen Geldsystem fest, weil ihr schlicht und einfach die Fantasie genommen wurde, neue Ideen zu entwickeln und sich neu zu ordnen, vom Grund der Basis ohne Rücksicht auf Scheinhierarchien von Parteien und sonstigen veralteten gesellschaftlichen Strukturen, die nur aus Gewohnheit aber nicht durch Rechtmäßigkeit existieren. Wir sind schon längst wieder in die Bequemlichkeit eines monarchischen Denkens gerutscht und Eigenverantwortung nur noch dann ausüben, wenn sie uns Geldvorteile bringt und dadurch andere benachteiligt.

Wir sind nicht mehr der Primat unserer eigenen Gesellschaftsform, das PRIMAT wurde einfach verkauft, übereignet und durch Gesetze legitimiert.

Kommentare:

  1. was soll dass ... ihr dreht ackermann das wort im mund um wie die gesamte systempresse es mit ahmadinedschad tat, als er angeblich gesagt hatte, er wolle israel von der landkarte tilgen,
    ackermann hat NICHT gesagt, er wolle nicht so enden wie herrhausen, sonder ihm würde es so ergehen wie herrhausen, und das war bezogen auf seine aussage, die er unmittelbar vorher getroffen hatte. nämlich, dass er dem selben druck seiner bänker kollegen ausgesetzt sein würde, falls er schuldenerlässe befürworten würde ... ihr betreibt hier die selbe manipulation und propaganda wie der rest der mediennutten, wenn ihr das so darstellt. immer schön bei der wahrheit bleiben, auch wenn es um einen asozialen arsch und soziopathen geht wie ackergaul .

    AntwortenLöschen
  2. Herrhausen wurde nicht erschossen, sondern er wurde das Opfer eines präzisen Bombenanschlags der/des ????
    Ob es tatsächlich die RAF oder doch eher der Staatsschutz war, ist bis heute ein Geheimnis.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich sehe das anders als mein Vorkommentator. Ackermann spielt schon auf das Schicksal Herrhausens an und weiß auch vermutlich, dass Herrhausen nicht von RAF-Terroristen, sondern sondern von V-Leuten innerhalb der RAF Szene ermordet wurde. Gerade der Herrhausen-Mord trägt deutliche Zeichen eines Anschlages unter falscher Flagge.
    Es ist sovieles ungeklärt in diesem Fall. Sehr merkwürdig ist auch, warum die Personenschützer keinerlei erste Hilfe leisteten.
    Wenn Ackermann den Namen Herrhausen in Zusammenhang mit Schuldenerlass in den Mund nimmt und auf dessen Schicksal anspielt, dann meint er die Ermordung Herrhausens und nichts anderes.
    Von in den Mund gelegt kann daher keine Rede sein, sonst hätte Ackermann, der ja nicht blöd ist näher spezifiziert wie es Herrhausen denn ergangen war bis zu seiner Ermordung, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  4. ... als ich Ackermann nach dem eingespielten Clip hörte, wartete ich auf eine Relativierung seiner Aussage oder eine genauere Beschreibung, warum es ihm genauso ergangen wäre wie Herrhausen - doch dies blieb aus.

    Ich gehe mal davon aus, dass Josef Ackermann nicht auf den Kopf gefallen ist und genau wusste, was er mit diesem Satz auslöst, wenn er ihn einfach stehen läßt.

    AntwortenLöschen
  5. hier ein Kommentar incl. Koerpersprachanalyse.

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=164110

    persoenlich meine auch ich, dass der Bezug Ackermanns eher auf die Reaktion der Bankerkollegen, als auf Reaktion der "angeblichen" RAF Terroristen bezieht, zumal zu einer Zeit, als es die RAF m.W. schon 5 Jahre, jedenfalls in Freiheit, nicht mehr gegeben hat. Jemanden zu toeten, der fuer Schuldenerlass plaediert, waere zu den Statuten der RAF ueberdies voellig kontraer.

    AntwortenLöschen
  6. Als die RAF-ler Buback, Ponto usw. killten, hat das Volk dafür kein Verständnis gehabt. Würden sie heute Ackermann killen, so könnten sie wohl auf mehr Verständnis rechnen.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar und sehr aufrecht die Gedanke, die Schulden samt Zinsen zürückzahlen zu müssen. Nun stellt sich die Frage wie das vonstatten gehen soll, wenn mit Schuldentilgung bekanntlich Geld vernichtet wird, und nur durch Verschuldung neues Geld estehen kann. Es ist nie genügend Geld im Umlauf, um alles zürückzahlen zu können. Das Loch wird aus einem noch tieferen Loch aufgefüllt, und das je nach Land seit Jahrzehnte oder Jahrhunderte. Dem Schuldner wird dann alle Selbstbestimmung geraubt. Nur sehr wenige Länder haben den Mumm, das eigene Geld ohne ewige Verschuldung selbst entstehen zu lassen. Z.B China tut das.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte