Dienstag, 3. August 2010

In der Straße von Hormus wird es eng - Tanker rammte U-Boot?

Die USA geben bekannt, dass im Falle der atomaren Militäraufrüstung im Iran, Angriffspläne vorliegen.Irans Präsident Ahmadinedschad erklärte kürzlich in einer TV-Ansprache, dass innerhalb von 3 Monaten zwei arabische Länder von den USA angegriffen werden würden und am 30.07. 2010 wurde im Persischen Golf ein japanischer Tanker von etwas Unbekanntem gerammt. RIA berichtet, dass der Kapitän glaubt von einem U-Boot gerammt worden zu sein.

Der Welt ist klar, dass sich im arabischem Raum etwas zusammenbraut. Die Kriegstrommel erheben schon lange ihre Stimmen. Doch China und Russland unterstützen nicht die Saktionspolitik der USA und Europa. Der große Krieg läßt also noch auf sich warten.

Condoleezza Rice,Georg W. Bushs Außenministein betonte schon während des Irakkrieges, dass der Nahe-Osten sich in den Geburtswehen für den Neuen-Nahen-Osten befindet.




Damit sprach sie wohl eine Neuordnung der Machtverhältnisse in der dortigen Region an. Eine Neuordnung birgt Vorteile für den zivilisierten Werten, der seine Wertevorstellungen auch mit Gewalt exportiert, um seine wirtschaftlichen Ziele weiter verfolgen zu können.

Etnozentrismus als Grund für Kriege

Unsere Gesellschaft ist bis in die kleinste Zelle - die Familie - mit unserem Wirtschaftssystem ausgefüllt, was in der arabischen bzw. muslimischen Kultur noch nicht vollständig beendet ist.

Unser Ziel ist Geld verdienen. Dafür benutzen wir auch unsere Freunde und Familie. Viele Geschäftszweige leben sogar von Geschäften innerhalb der Familie. Das beste Beispiel dafür sind Versicherungsverkäufer, die zu Beginn ihrer beruflichen Karriere erst einmal Familie und Freunde mit ihren neuen Produkten beglücken. Dabei geht es nicht vorrangig um das Wohl des Umfeldes, sondern schlicht und einfach um Provision. Noch effektiver arbeiten Vertriebsgesellschaften wie Tupperware. Dieser Vertrieb baut sogar auf die sozialen Kontakte seiner Verkäufer und deren Bekanntenkreis. Oft ist es so, dass mit Freundschaft eine Art unterschwelliger Kaufzwang erzeugt wird und noch paradoxer ist: "Nein, ich benutze keine Plastikschüssel, sondern ich habe Tupperware.

Die sind Handelsformen, die mit der arabischen Wertevorstellung nicht übereinkommen, denn in diesem Kulturkreis ist es verächtlich Familie und Bekannte in unsinnige Geschäfte zum eigenen Vorteil zu locken, dazu sind die Hammschwellen zu groß.

In dieser Kultur hilft man sich. Das sehen wir auch in Deutschland. Ausländische Mitbürger beschäftigen ihre Familienmitglieder in den eigenen kleinen Betrieben - ein Markt der schwer mit unserer Wertevorstellung aufzubrechen ist. Somit kommen viele von uns zu dem Schluss, dass die Menschen nicht zu uns passen, sich gar gegen uns stellen. Oder haben wir viel mehr den Eindruck, dass sie - unsere ausländischen Mitbürger - nur unsinnige Geschäfte mit uns machen, aber nicht mit dem eigenen Umfeld. Das ist Verrat in unserer Augen - sie sind nicht genügend assimiliert. Sie leben noch zu tief in ihrem Familienverbund, der sich bei uns längst auflöste und als kleine interne Marktwirtschaft angesehen wird. Wir haben längst den Skrupel verloren und sehen unseren besten Freund als Opfer für den eigenen Profit. Das ist unser Wertevorstellung, die in die Welt hinausgetragen werden muss. Familienband spielen dabei keine Rolle mehr, Leistung wir nur noch gegen Geld erbracht, sogar in der eigenen Familie.

So kann eine Marktwirtschaft bis in die letzte Zelle einer Gesellschaft expandieren. Bezahlte Dienstleistungen erfinden, die vor eine unbezahlte Selbstverständlichkeit haben. Heute lackiert sich eine Frau nicht einmal selber die Fingernägel, sie läßt sich diese Dienstleistung erbringen und dafür muss sie sich selber verkaufen, um Geld für ihre Bedürfnisse zu haben. Aus diesem Grund macht es marktwirtschaftliche viel Sinn, all die Frauen auch noch in Arbeit zu bringen - das eröffnet einen noch größeren Dienstleistungsbereich.

Natürlich stehen auf der anderen Seite die geringen Einkommen dem riesigen Angebot an Dienstleistung und Konsum gegenüber, die immer weniger Personal benötigen und somit der zahlungsfähige Kundenstamm immer weiter schrumpft.

Aus diesem Grund wurden Sicherungssystem wie Arbeitslosenversicherung und Sozialhilfe erfunden, damit dieser Markt nicht komplett weg bricht. Da sich aber in den letzten Jahre keine neuen Absatzmärkte mit neuen Konsumenten aufmachten, gerät unserer System hier in Europa und den USA - der zivilisierten Welt - wie wir sie so schön bezeichnen immer weiter aus den Fugen. Soziale Sicherungssystem lassen sich nur aufrecht erhalten, solange die Zahl der Aufgefangen unterhalb einer Grenze von ca. 5 Millionen Menschen bleibt - das bezieht sich auf Deutschland.

Diese Zahl ist in Deutschland längst überschritten und jede Maßnahme hier wieder ein Gleichgewicht zu schaffen, für zu weiteren Ungleichgewichten - das dieses System nie ausgewogen ist. D. h. die Lohnunterschiede in den Drittländern sind nicht mehr so gewaltig wie sie einmal waren, deshalb müssen unsere Löhne hier sinken und die Sozialsystem abspecken. Das wissen unsere Politik, sie wissen nur nicht wie den Menschen beibringen können, dass ihr Lebensstandard in den nächsten Jahren rapide absinken wird. Bis sie auf der Seite der Verlieren - der Drittländer - in unserer Marktwirtschaft sind.

Aus diesem Grund versucht die westliche zivilisierte Welt verzweifelt neue Märkte im Nahen-Osten zu öffnen und in unsere Marktwirtschaft einzubinden. Da zu werden bevorzugt Länder ins Visier genommen, die über Rohstoffe verfügen, die als Sicherheiten für neues Geld dienen. Denn nur neues Geld kann für den nötigen Wachstumsschub sorgen.  Der Irak kann z. B. in unserem Wirtschaftsverbund mit seinen Ölvorkommen neues Geld in den Markt pumpen, in dem die westlichen Zivilisationen Infrastruktur dorthin exportieren. Damit dieser Markt weiterhin erschlossen bleibt und nicht nur über Regierungen koordiert wird, müssen die Menschen die neuen Wertevorstellungen bin in die kleinste Zelle der Gesellschaft verinnerlichen. Daher sprechen wir von einer Resozialisierung, die auch in Afghanistan eingesetzt wird.


Und wieder sind wir beim Motor unseres Handels angelangt - beim Geld. Doch wir unterhalten uns nicht über Zahlen mit angehängten Nullen, sondern es geht um neues Umlaufgeld, das gegen Kredite mit Sicherheiten ins System kommt. Das ist das große Bemühen der momentanen Regierungen und dafür ist sogar Krieg eine willkommene Gelegenheit.

Für den unbedarften Zuschauer ist dies nicht mehr so einfach zu erkennen, weil die Sieger nicht die Schatztruhe des Besiegten rauben, sondern die gesamte Bevölkerung wird als Humankapital und Geldkeierungsinstrument angesehen. Das funktioniert aber nur so lange wie das "eroberte" Humankapital Schulden, Kredite mit Sicherheiten hinterlegen kann.

Dazu werden z. B. in der Türkei der TÜV eingeführt. Die meisten Türken sind dadurch bezwungen neue Autos zu kaufen oder eine Werkstatt zu besuchen. Daher können Sicherheitsvorschriften auch gleichzeitig als "Neuen Markt" angesehen werden.

Letztendlich sucht unser Wirtschaftssystem bzw. Geldsystem ständig neue Schuldner mit Sicherheiten, damit neues Geld für das Wirtschaftswachstum ins System kommt. Das eigentliche Problem unserer Wirtschaftsform ist, das es bald keine neuen Sicherheiten mehr gibt. Deshalb ist die Klimalüge auch so attraktiv. Sie ermöglicht ein neues handelbares Produkt, das als Abfall produziert. CO2-Zertifikate könnten dann durch Einsparungen an der Bevölkerung als neue Sicherheit für neues Geld herangezogen werden.

Natürlich hat der kleine Marktteilnehmer, von diesen großen Deals nichts - er wird als Einsparposten erkannt und ausgenutzt. Vorerst fließen die Gewinne an die großen Wirtschaftsteilnehmer ab, doch nach geraumer Zeit sich aber wieder der gleiche Effekt auch bei den größeren Wirtschaftsteilnehmern einstellen und der gleiche Prozess voll zieht sich eine Etage über unseren Köpfen.

Der einzige Ausweg aus diesem sehr ungesunden und unausgewogenem Wirtschaftskreislauf, der im Grund keiner ist, sondern eine verstecke Ausbeutungsform, ist die Geldentstehung von Leistung abhängig zu machen.

Das wäre ein wirklicher Wertewandel. Eigentum an Erde und Natur erhält dann nur einen Sinn, wenn Leistung an Rohstoffen erbracht wird. Denn auch im 21. Jahrhundert hat die Menschheit es immer noch nicht geschafft, den Menschen, seine Lebensleistung als Kernpunkt des Handels anzuerkennen. Kein einziger Mensch schafft neues Geld nur durch seine Leistung - er erhält für seine Leistung nur Schuldgeld, das gegen Sicherheiten auf Natur und Erde in Umlauf gebracht wird.

http://www.swp-berlin.org/common/get_document.php?asset_id=3143&PHPSESSID=0bdf353009fedb9c0a6302efcdd01bae


http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Irak/wetzel.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte