Montag, 18. Oktober 2010

Klimaerkaltung: Der erste Schnee im Oktober bis hin zur sozialen Diskriminierung

Dieser "frühwinterliche Charakter" sei Mitte Oktober allerdings "durchaus normal", hieß es. Verantwortlich für die ersten herbstlichen Schneeflocken ist nach DWD-Angaben das Tief Roswitha, das Deutschland zunehmend mit polarer Meeresluft versorgt. (http://www.rp-online.de)
Keine Guten Aussichten für die geplanten Klimaerwärmungsteuern. Eine Argumentation für CO2-Steuern und höheren Energiepreisen als Einsparhilfestellung wird sich wohl schwer durchsetzen lassen. Schon heute verdient der Staat am Heizöl und am Benzinpreis kräftig mit, ohne mit den Einnahmen die soziale Kälte zu bedenken, sondern es wir eingespart was das Zeug hält, um die Steuergelder andernorts, abseits vom Bürger zu verschenken. Auch Stuttgart21 ist ein EU-Wirtschaftssubventionsprojekt, das kein CO2 einspart, außer unsere Loks werden in Zukunft mit Atomkraft betrieben - was nicht auszuschließen ist, denn die alten AKWs bleiben am Netz und Angela Merkel kann sich ihren Traum erfüllen und uns Uran in den Tank packen. 



Wikipedia räumt hingegen mit den Klimakatastrophen Hysterikern rigoros auf und entzieht Wiliam Connolley seine administrativen Rechte. 



„Über diese Position“, so Solomon weiter, „konnte Connolley jahrelang abweichende Meinungen aus Wikipedia fernhalten und erlaubte nur jene Sichtweisen, die die Klimaerwärmung als Bedrohung für die Menschheit darstellten. Das Ergebnis war, dass Wikipedia eine Hauptquelle für Klimapropaganda wurde, wobei Connolley der führende Propagandist war.“ (http://ef-magazin.de)

Diese Jahr war kein gutes Jahr für die Klimawandelbefürworter, die eigentlich nichts anderes wollen, als neue Einnahmequellen für die Staaten zu schaffen, um das Leben ihrer Bürger mit neuen und abstrakten Steuern zu belasten. Schon der Herrscher von Ninive erfand dafür einfach eine Zahnsteuer - die Klima- bzw. CO2-Steuer und -Zertifikate erfüllen den gleichen Zweck. Sie sollen die klammen Staatskassen der absteigenden Industrienationen füllen, damit sie die Wirtschaft weiterhin subventionieren können und das unvermeidliche Ende der Entindustrialisierung noch ein wenig in die Länge ziehen zu können.

Die Abwrackprämie rüstet Autoindustrie zur Auswanderung auf


Mercedes beginnt schon nächstes Jahr in seinem neuen Werk in Peking mit der Produktion der Langversion für den chinesischen Markt. So werden die Arbeitsplätze nach und nach an den Ort des Absatzes verlegt. Es muss langsam gehen, sonst erschreckt sich vor allem Deutschland als geschlossene Masse und die Regierung könnte in ernsthafte Schwierigkeiten kommen. Auch OPEL will über kurz oder lang in China produzieren. Die Abwrackprämie war offensichtlich nur ein kleines Geschenk an die Autobauer, damit diese nur zaghaft auswandern und nicht aufgrund der Krise abrupt Arbeitsplätze abbauen. Das verschafft der Regierung Luft den geordneten Abstieg in die Armut der europäischen Länder.

Wandert die Autoindustrie aus, werden die deutschen Zulieferbetriebe und die abhängigen Subunternehmer sowie Speditionen, die die Just-In-Time-Lagerhaltung der Autoindustrie momentan auf unseren Straßen betreiben - genauso mit Arbeitsplatzabbau betroffen sein, die niemals mit einem funktionierenden Binnenmarkt aufgefangen werden können. Die Regierung braucht schnellsten Gesetze, um die vielen Arbeitslosen über Arbeitsprogramme koordinieren zu können.

Sonnenstrom als angeblicher Preistreiber

Die Photovoltaikanlagen sind in Kreuzfeuer der Öffentlichkeit geraten, weil unsere Energieerzeuger lieber ihren billigen Atomstrom teuer an den Endkunden verkaufen. Sie wollen unbedingt verhindern, dass die Kaufkraft beim Bürger selber bleibt. Dafür nutzen sie sogar unser Regierung und spannen sie vor ihren Karren, noch schlimmer ist die Merkel-Regierung lässt, dies auch noch gerne mit sich geschehen.  Das zeigt wie aussichtslos die Lage in Europa ist, bevor es die breite Masse begreift.

Nur mit Geldzwang und einer harten Hand wird sich diese Masse noch kontrollieren lassen, aus diesem Grund haben wohl die Regierenden beschlossen, die Umkosten derartig anzuheben, dass kein Denkspielraum für Änderungen und Kritik an der Führung unserer Nation bleiben wird.

Die Masse wird freiwillig nach einer starken Hand und einem starken Staat rufen. So wird in harten Zeiten mit Massen nun einmal umgegangen; mit Geld und drohender Armut ließ sich noch jeder Kritiker besänftigen und zum Unterwürfigen gestalten, der nur noch ein Ziel kennt - die Umverteilung und daher jeden anbetet, der ihm eine warme Wohnung und einen warmen Teller Suppe verspricht.

Das ist die moderne Form der Deeskalation, die am Beispiel Islamdiskussion in Deutschland sehr deutlich verfolgt werden kann.

Merkel hält Islam für einen Teil von Deutschland und Multikulti für gescheitert

Hätte eine Bundeskanzlerin, Angela Merkel, die Aussagen von Sarrazin veröffentlicht, wäre sie als Bundeskanzlerin untragbar gewesen. Diese Schmutzarbeit übernahm ein Bundesbänker für sie. Protegiert von Springer und Bertelsmann und kann mit einer einer Million verkaufter Bücher aufwarten. Die Seele der Deutschen hat mit Sarrazin einen weiteren Schuldigen für die Finanzkrise und Staatsverschuldung gefunden, nach den von Westerwelle und Metzger enttarnten Hartz4-Empfänger. 

Diese unbedarfte Bauch gesteuerte Masse, fordert damit das von der Politik, was sie offiziell niemals befürworten würde, aber im geheimen will. Sie will ein Diskriminierungspolitik in Deutschland mit Gesetzen etablieren und dafür braucht die Regierung die moralische Legitimation der Massen, die auf diese Weise das fordern, was ein Einzelner niemals laut aussprechen würde. Das gleiche gilt für die Gesundheitsreform, die schon wieder aus der Wahrnehmung und der Diskussion der Massen gerückt wurde. Gegenstand der geführten Diskussionen war aber nie die Aufgabe der paritätischen (Arbeitgebermitfinanzierung) Finanzierung der Krankenversicherung.

Die Manipulation der Massen funktioniert immer noch hervorragend, weil die Masse nur in den niedrigsten Sparten denken und fühlen kann. Und die Politik, angeführt von unseren Parlamenten entscheiden schon immer auf diesem Niveau der Mittelmäßigkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte