Freitag, 31. Dezember 2010

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2012 und zwar auf der Bananenschale

Jeder jagt nur nach den neuesten Meldungen und nach den neuesten Verfehlungen der Politik. Keiner interessiert sich für die eigentlichen Hintergründe der allgegenwärtigen Werte, die uns zu all dem zwingen war wir so sehr hassen.

Ich persönlich habe mich all die Jahre bemüht den Menschen zu veranschaulichen, was sie zu all dem bewegt und doch haben sie sich nur daran ergötzt und gesehen was sie so sehr hassen. Der Weg der Entscheidungen ist absehbar und die meisten vermuten einen großen Plan dahinter. Leider muss ich diese Gläubigen enttäuschen, es ist kein Plan, sondern nur eine Reaktion, um im System weiter existieren zu können. Es ist ein Selbsterhaltungstrieb unter falschen Werten - das macht den Mensch zur Bestie, wenn man es von unten betrachtet und will jeder da unten eine Bestie sein, weil Bestien nun mal erfolgreich sind. Auch der Kampf um diesen angeblichen Thron ist hart und erbittert und niemals auf Dauer zu erringen. All das was ihr unter Verdacht habt, sind nur Anwärter im ewigen Kampf um die Auszeichnung des besten Ausbeuters. Auch wenn ihr sie enttarnt und bloß stellt, wir sich nichts ändern. Das System und der Antrieb durch die falschen Werte bleiben. Deshalb verliert ihrer jeden Kampf , weil nicht das abschafft, was Euch nicht gut tut, sondern nur die Handlanger.



Die Großen müssen genauso wie die Kleinen ihre Entscheidungen treffen und dabei Menschen fallen lassen, weil die Gesetze unserer Wertegesellschaft es verlangen. Für die Politik ist Hartz4, wie für den kleinen Arbeiter der Bettler vor dem Lebensmittelmarkt. Wir wissen mit absoluter Sicherheit, dass der eine Euro ihm nicht hilft und die dumme Ausrede, dass Bettler alles Geld in Alkohol umsetzen ist auch nicht richtig, denn dieses unbequeme, nass, kalte Leben ist nur mit einem Betäubungsmittel zu ertragen - seien wir doch mal ehrlich.

Es gibt nicht genug Arbeitsplätze für alle, die sich ernähren wollen und jeden Tag sind wir dankbar, dass wir zu denen gehören, die NOCH eine Job haben. Noch überzeugter von diesem System sind diejenigen, die gar nicht in Erwägung ziehen, dass auch sie eines Tages für die Arbeitswelt entbehrlich werden könnten.

Es gibt keinen Weg die Menschen zu erreichen. Sie davon zu überzeugen, dass die Wertegesellschaft, der sie so sehr anhängen geändert werden muss. Noch unmöglicher ist es ihnen zu erklären, WAS überhaupt die Wertegesellschaft aufrecht erhält. Es ist ein ein Unding, an dem so viele schon scheiterten  - auch ich.




Die Menschen glauben sich längst über das Geld informiert. In der Finanzkrise wurde jeder als Profi geschult und meint alles zu kennen, jede Ecke und jede Kante des Systems. Sie sehen nicht das Wesentliche des Geldes, das in Wahrheit ein Enteignungsmittel ist. Sie betrachten es als Wert und gieren danach die Werte damit zu kaufen, die noch wertvoller scheinen und ihren Werte auch nach eine, Crash behalten werden.

Sie sehen nicht, dass dieser angebliche Wert dann käuflich erworben werden kann, wenn ein anderer den Kampf gegen das Geld verliert. Gold gibt es nur wenn ein anderer Geld braucht, um sich Essen zu kaufen bzw. seine  Schulden zu bezahlen. Er enteignet sich also freiwillig unter den Gesetzen der Wertegesellschaft und daran ändert sich nicht, auch wenn wir wieder die D-Mark einführen oder gar eine Golddeckung für das Geld. Auch wenn wir den Zins abschaffen, bleibt das Geld ein Enteignungsmittel, weil es durch die falschen Sicherheiten an Werten in Umlauf kommt. Leistung ist nie etwas wert in dieser Wertegesellschaft und wir auch nie etwas wert sein. Doch der Systemhampelmann bzw. Hamsterradläufer glaubt heute immer noch, dass seine Leistung etwas wert sei, weil er GELD dafür erhält.

Ich kann von mir mir sagen, dass ich versucht habe in endlosen Anschauungsbeispielen und Berichten, es zu erklären, wie so viele andere vor mir und ich muss eingestehen, dass es nicht zu bewältigen ist. Der Mensch will in dieser Hölle leben, er will sie erleben, um in das Nirwana oder wie es genannt wird, einzudringen - aber erst nach dem Tod. Der Mensch soll es haben, aber er darf nicht verlangen, dass ich es unterstütze oder ihn gar in seiner Hölle bemitleide. 

Der Mensch will gar nicht befreit werden, der Mensch will nur tagtäglich erfahren wie er ausgenützt und verhöhnt wird - das ist sein höchstes Glück und dem will ich nicht mehr dienen. Das sollen andere erledigen, die es als Aufgabe empfinden.

Diese NEUE Jahr dient mir persönlich und auch ganz egoistisch zu meiner NEUerfindung dessen was ihr Euch längst selbst ernanntet. Ich bin nicht mehr der Hampelmann und das Gewissen, das in Euch wohnt und beruhigt werden will. Es war nie meine Absicht irgend welche Gewissen zu beruhigen, sondern ich wollte die Aussichtslosigkeit erkennbar machen.  Glaube und Überzeugung sind die Windmühlen gegen die man ständig ankämpft. Sie drehen sich aus dem Glauben und der Hoffnung heraus, niemals dem zum Opfer zu fallen, was wir Marktwirtschaft und Werte nennen. Diese Wertegesellschaft ist nur zum Guten zu wenden, wenn die Geldentstehung sich auf andere Werte bezieht und das was wir als Wert ansehen, gar nicht mehr mit Geld gekauft werden kann, von niemanden auch von keinem Staat. Denn Staaten sind nur die Handlanger in dieser Wertegesellschaft, wie jeder einzelne von uns. Es nennt sich pyramidale Ordnung, im Mittelalter nannte man es noch "göttliche Ordnung". Oft macht der Gebrauch von alten Wörtern mehr Sinn, aber oft werden sie auch gerne falsch verstanden und plötzlich stehen Gottesanbeter vor der Tür und wollen einem die Bibel, die Offenbarung oder sonstige Vorhersehungen erklären.

Sie begreifen nicht, dass als das eine Selbsterfüllung der alten Geschichten ist, damit alles beim Alten bleibt. Diese Göttergeschichten sind doch nur ein Vorwand, um diese pyramidale, ungerechte Ordnung aufrecht zu erhalten. Sie beziehen sich alte Bücher, als ob sie Naturgesetze wären und in Wahrheit die Naturgesetze einfach aufbrachen und den Menschen damit unterjochten.

Beruhigt Euer schlechtes Gewissen selber und streichelt es damit, dass ihr alle nach dem Gesetz der Marktwirtschaft agiert und damit andere unterwerft, um überhaupt existieren zu können. Ich ziehe meinen Hut vor diese Gewalt der Selbstdisziplin und des Selbstbetruges.

Ich selber weiß, was nötig ist für die Lösung, doch Ihr verschmäht und verhöhnt die Macht des Leistungsgedecktes Geldes, das die gesamte Wertegesellschaft stürzen könnte.

Was soll's - ich weiß - wie ich es meinte. Ich kann nichts dafür, dass ihr nicht versteht.

Kommentare:

  1. Hey, Keuronfuih jetzt nicht aufgeben!

    Die Sache braucht Zeit, sie hatten weit über hundert Jahre, um ihre Verbrechen immer weiter zu perfektionieren - aber wir werden gewinnen "am Ende des Tages", probably.

    Ich selbst bin ein gutes Beispiel für einen derjenigen, die aus dem Krug der Erkenntnis getrunken haben. Noch in 2009 hatte ich alles fertig, um groß, na ja eher mittelgroß, ins Klimageschäft einzusteigen, und ich war von der Sache, der Klimakatastrophe, überzeugt, obwohl ich immer mal wieder Warnsignale wahrnahm: teuerste Wohnlagen in den Neubaugebieten direkt am Hafen, d. h. auf Meeresniveau!

    Dann bin ich, wie vielleicht viele andere, durch Zufall auf Mmnews gestoßen und habe dann auch noch noch einen dieser Links, Verweise, Quellen angeklickt - und da war es praktisch schon passiert.

    Ich bin inzwischen fest davon überzeugt, dass das Mafia-Politik-Gesindel am Ende ist, und sie wissen es! Und dass jeden Tat mehr Menschen aufwachen, und die werden bald Forderungen stellen.

    Ich habe eben noch einmal auf die beiden Seiten http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/ und http://deutsches-amt.de/html/brd_fakten.html hingewiesen. Allein auf diesen beiden Seiten, von den vielen, viele anderen wie http://lupocattivoblog.wordpress.com/ oder auch deiner Seite mal ganz abgesehen, stehen inzwischen so hochkarätige

    Informationen - Wahrheiten! - im Netz, die einfach nicht mehr ignoriert werden können, allein was den Status der BRD angeht.

    Auch nicht von den in meinen Augen absolut mega-korrupten, moralisch verkommensten und auf jede Art und Weise verachtenswerten Politikern!

    Die Wahrheit kommt immer mehr ans Licht, und es wird ein Aufwachen ungeheuren Maßes erfolgen, und damit kann eigentlich nur ein Wertewandel einhergehen, der hoffentlich auch ein anderes

    Geld(entstehungs)system zur Folge hat.

    Ich bin davon überzeugt, auch wenn es mir manchmal schwer fällt, und mir ob er ungeheuren Übermacht und Potenz der Gegner teilweise die Kraft geraubt wird.

    Lasse uns weiter hinter die Kulissen schauen durch deine ganz eigene, sehr individuelle und analytische Art, wie sie nur wenige Menschen besitzen.

    Ich bin davon überzeugt, die Achse des Guten wird den Sieg davon tragen.

    Grüße und guten Rutsch (ohne Banane)!

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich gibt es auch die "Realisten": Krieg ist gut, Krieg ist gut!!! http://www.godmode-trader.de/nachricht/KRIEGE-sind-gut-fuer-hochverschuldete-Staaten,a2419782.html/seite/3

    AntwortenLöschen
  3. Servus Keuronfuih,

    jez mach mir hier nicht schlapp, ich verstehe natürlich deine Worte...... Im RL gehts mir genauso wenn ich Menschen versuche zu erklären welcher Wahnsinn eigentlich läuft. Meine Frau, meine beiden Söhne, mein Chef tun durch meine Infos von dir und anderen mehr die Augen öffnen um zu beobachten, um Details festzustellen die ihnen vorher nicht aufgefallen sind weil wir alle auch ich nur am roboten sind um das zu halten was wir haben...... es gelingt aber nicht.... und trotzdem treffe ich und meine Familie seit einem Jahr Massnahmen und Entscheidungen die wir vorher so nicht getätigt hätten. Es muss weiter gehn auch bei dir unbedingt..... weisst ich bin ein kleiner Mann und es schon immer gewohnt zu kämpfen und auch zu verlieren, ich brauche deswegen Menschen wie dich um wieder aufzustehn und morgens wieder hinaus zu rennen mit neuer Kraft. Ich weiss klingt Theatralisch, aber ich schreibe so wie ich bin ;o). Lass dir gutgehn und lass es weiter krachen :o).

    Gruss Mr.GillDerin

    AntwortenLöschen
  4. genau, ja...
    handschüttel!

    AntwortenLöschen
  5. hallo,
    ich möchte mich bedanken bei Ihnen und all den Menschen, die durch ihr Bemühen es mir ermöglichen, ein Stückchen Information außerhalb der Mainstreams zu erhalten und hoffe sehr, dass Sie nicht aufgeben. Wir "Normalos" werden dermaßen (absichtlich) auf Trab gehalten, dass kaum noch Zeit bleibt, Infos aufzunehmen geschweige denn, sich diese aus der Vielfalt der Meldungen herauszufiltern. Aber ich versichere Ihnen, dass ich in meinem Umfeld die Menschen mit solchen Infos konfrontiere und habe schon so manchen gutgläubigen Mitmenschen zum Nachdenken gebracht... und.. es wirkt, langsam, aber sicher. Bitte nicht entmutigen lassen.Ich denke, dass es viele "Nur-Leser" gibt, die nicht kommentieren und inaktiv sind, die aber Dank Ihrer Seite und ähnlicher Seiten in ihrem Umfeld durchaus Vieles bewegen.

    Ich wünsche einen guten Start ins 2011

    AntwortenLöschen
  6. Keuronfuih, deine Arbeit ist erfolgreich. Auch bei mir warst, neben anderen, du es, der mir die Augen geöffnet hat und mich gelehrt hat die Dinge nicht so zu sehen wie es die Politik und die Medien uns jeden Tag glauben machen wollen. Ich bin dir und den anderen sehr dankbar dafür und trage tagtäglich die Botschaften weiter an meine Kollegen und Freunde, sowie an jeden der sich dafür interessiert.

    Wir dürfen nicht aufgeben! Bitte mach so weiter. Wir brauchen Menschen wie dich, die andere aufklären und wachrütteln.

    AntwortenLöschen
  7. Deine Arbeit ist unschätzbar Wertvoll, für mich und für unzählige Menschen mehr. Ich besuche noch nicht lange Deine Seite und schau noch nicht lange Deine Filme. Aber seitdem ich den Link zu dieser Seite hab schau ich jeden Tag vorbei und lasse mir neue Hoffnung und neues Wissen geben. Vielen vielen Dank!!! Ich bin Dir wirklich Dankbar. Alles liebe für Dich !!! Mach weiter!!

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr 2011. Macht weiter so!

    Liebe Grüße aus Leipzig,

    Michael Thiem

    AntwortenLöschen
  9. Meine Hochachtung zu deiner Arbeit, ich kann deine Resignation gut verstehen, ich hätte es wahrscheinlich schon früher ausgesprochen. Ich hoffe allerdings das du uns weiterhin erhalten bleibst, egal in welcher Form.

    Ich würde dir auch empfehlen, zur schärfung deiner Theorie den Austausch mit anderen progressiven Kräften zu suchen. Die Diskussionen mit anderen gebildeten Aktivisten weist am besten auf die eigenen Mängel hin. Aus meiner Erfahrung verbessert sich dadurch die Argementationsweise und deine Utopie könnte verständlicher Erklärt werden.

    Eine gutes Neues Jahr

    AntwortenLöschen
  10. Frieden und Freiheit kann es nur für jeden Menschen geben wenn der Mensch in sich Frieden und Freiheit gefunden hat. Davon sind wir weit entfernt. Zuerst muss der Mensch bei sich selber anfangen.

    AntwortenLöschen
  11. ...ich finde,

    wir sollten nicht jemanden auswählen und die schwere Last auflegen, uns die Informationen auszuarbeiten und zu zubereiten, um uns damit das Denken zu ersparen!!

    Sicher ist es für den Anfang sehr hilfreich einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen, doch letzten Endes sollten diese Infomationen nicht einfach "aufgenommen" und bei Freunden und Bekannten "wiedergegeben" werden.

    SONDERN,

    dazu beitragen seinen Blick zu erweitern und lernen SELBST hinter die Kulissen zu schauen.

    ANSONSTEN,

    kopiert man einfach nur die Meinung eines anderen, mit dem Gefühl es wäre die eigene und hört wieder auf zu denken.

    Deshalb, nehmt solche Menschen wie Keuronfuih als Vorbbild und lernt selbst einen analytischen Blick auf alles im Leben. Denn nicht nur die Politik ist eine Bühne.

    Mit freundlichen Grüßen,
    an in das neue Jahr! :)

    AntwortenLöschen
  12. Hm, nur _was_ jetzt eigentlich die Lösung des von dir angesprochenen Problems ist, hast du vergessen zu erwähnen.

    AntwortenLöschen
  13. @Silke

    Das wird im Gegenteil ja sehr häufig angesprochen und aus dem "Title" geht es ja auch hervor: Politprofiler - die verkehrte Wertegesellschaft.

    Wobei sich das "verkehrt", wenn ich das richtig interpretiere, sowohl auf Werte wie auch Gesellschaft beziehen dürfte.

    Die angesprochene Umwertung der Werte mithin.

    Klingt für mich solange plausibel, wie man nicht ins Eingemachte geht.

    Und das ist: die Bewertung einer Leistung.

    Wenn sich also meinetwegen "die Menschen" weltweit auf so ein Wertesystem zur Geldentstehung einigen (wollen/sollen), wer entscheidet, was wieviel wert ist?

    Der Markt? Einscheidet der Markt, dass eine Putzfrau für ihre schwere Arbeit besser entlohnt werden muss als, ich sach ma, ein Bankster, der ganzen Tag fett und faul auf seinem Geld sitzt, das er dann ja vielleicht gar nicht mehr haben kann?

    Vielleicht auf Grund der immensen Prägung, die wohl jedem von uns mehr oder weniger innewohnt, fehlt es mir schwer, die Geldenstehung bzw. ja wohl auch die Entlohnung auf Basis von Leistung zu durchdenken, wenn nicht im Hintergrund Werte stehen und gedacht werden.

    Ein "Haber" oder einer seiner Beauftragten kann wohl im Moment deshalb nur soviel verdienen, weil er eben hat - und dieser Wert entsprechend honoriert würde.

    Vielleicht irgendwie vergleichbar mit der von der NWO angestebten Carbon-Währung: damit würde alles andere, auch Gold und Silber, nichts mehr wert sein.

    Ich hatte schon mal etwas dazu geschrieben: wir bräuchten eine Art Szenariosoftware, mit der man so ein System mal erstellen und optimieren könnten, die Regeln erstellen - bevor man die Völker entscheiden lässt.

    AntwortenLöschen
  14. @anonym - Wer bestimmt den Wert der Leistung?

    Dazu muss man sich erst einmal die Frage beantworten, wer heute die Preise bestimmt. Es ist eine Mär, dass es Angebot und Nachfrage ist. Die Börse ist sozusagen ein Zukunftsbarometer, aber keine wirkliche Preisentwicklung.

    Wer nach dem Wert der Leistung im leistungsgedeckten Geld bestimmen will, denkt im heutigen Wertesystem und will es auf das LGG umlegen.

    Das ist aber nicht möglich! Sie glauben, dass sie mit ganz viel Leistung ganz viel Geld haben werden, damit Sie sich ganz viel leisten können, was andere sich nicht leisten können. Glauben sie damit aus dem System raus zu kommen.

    Daher ist der Vergleich mit dem Carbongeld der NWO flatterhaft und diffamierend, aus meiner Sicht.

    Mit LGG können Sie sich keinen Goldberg oder kein Ölfeld mehr kaufen. Es ist nicht mehr kaufbar.

    Diese Geld hat durch seine Geldentstehung wirklich nur noch den Charakter eines Tauschmittels für die tägliche Versorgung und vor allem die Kontrolle der Entscheidungseliten. Die ohne die Bereitschaft der Leister nichts mehr entscheiden können.

    Daher ist die Frage nach dem Wert im Ermessen nach heutigen Maßstäben nicht erklärbar bzw. in den heutigen Maßstäben gesehen, hat LGG keinen Wert, außer einen ideellen - weil die ideellen Werte von heute, die Werte von Morgen sind.

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde den Beitrag gut!
    Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: er beschreibt einen Teil unserer Wirklichkeit, der so, wie beschrieben, existent ist.

    Doch ich bin der Überzeugung, dass auch die "andere Seite", nämlich die des auf Plänen beruhenden, real ist.
    Dazu sind die Belege zu eindeutig, als dass man sie ignorieren könnte.

    Der Symbolisnus der NWO ist eindeutig. Der Bezug zu "mystischen Anbetungen", egal welcher Colleur, zu offensichtlich.

    ICH bin der Überzeugung, dass nur ein Abwenden von jeder "Geldgesellschaft" die Menschheit davor retten kann, sich aus Gier und Machtsrteben heraus selbst auszulöschen, oder um in den Plänen der NWO zu bleiben, auf ein bestimmtes Maß zu reduzieren.

    NUR die Anerkennung JEDER menschlichen, individuellen Leistung als Lebenssinn im gegenseitigen Austausch des Benötigten kann befreien.

    Der reine Waren- und Dienstleistungswechsel, befreit von einer aus einer Idee heraus erschaffenen, nicht realen Wertigkeit, kann helfen.

    Jeder hat "seine" Fähigkeiten, und so kann jeder etwas zu einer Gesellschaft beitragen und im Gegenzug dann das erhalten, was zum Über-Leben notwendig ist.

    Der Müller liefert dem Bäcker das Mehl, der dafür wiederum dem Müller Brot gibt.

    Das Ganze ist natürlich vollkommen befreit von der Möglichkeit, sich zu bereichern.
    Doch eben diese Gier, die HAB-Sucht, die nie befriedigt werden kann, ist die Verbindung zu dem, was aus spiritueller oder religiöser Sicht den Teufel oder das Böse darstellt.

    Man kann also durchaus auch aus einer Bibel verstehen lernen, was es auf sich hat mit den Versuchungen, mit denen "der Teufel" einen Jesus zur Abkehr seiner Überzeugung bringen wollte.

    Dazu muss man gar nicht Sonntags in die Kirche rennen, um dort bigott für die Armen zu beten, um dann im Alltag wieder unter den Prämissen der Geld-Wert-Gesellschaft zu agieren.

    Ja, die Menschheit muss umdenken.
    Die Menschheit muss sich wieder darüber bewusst werden, das man mit Geld kein Leben kaufen kann und keine Menschenrechte.

    Doch es scheint, das es dazu, zu diesem Umdenken, erst wieder eines großen Knalls bedarf.
    Denn scheinbar ist die Menschheit noch nicht so weit entwickelt, sich aus den eigenen Konditionierungen zu befreien.

    Und so ist es möglich, das die machtorientierten, menschenverachtenden Pläne einer NWO-Elite durchgeführt und umgesetzt werden können, deren Grundlage eben dieses Modell der Gier-Wertigkeit durch das Geldsystem ist.

    Die Menschheit befindet sich in einem selbsterschaffenen Karusell, einem immerwährenden Ringelreihen in immer der selben Stagnation der Erkenntnis, jegliche Möglichkeit, diese zu erweitern, ignorierend.
    Wie mit "the same procedure as every year" auch in allen zum 1. Januar das Gefühl aufkommt, nun sei ein altes Jahr vergangen und man habe nun wieder ein "unbeschriebens Blatt" vor sich liegen, dass einem die Chance lassen würde, die Fehhler der Vergangenheit einfach vergessen zu können und "ganz neu" von vorne anzufangen, das ist nur eine durch Religion und Macht seit langer Zeit implizierte Konditionierung, der wir uns entledigen müssen.

    Zeit ist nicht diese Linearität, die wir uns in unserem beschränkten Denken vorstellen.
    Unsere Zeit ist ein Produkt unserer Phantasie.
    Der "eigentliche Ablauf" der Dinge ist ein ganz anderer.


    Doch "soweit" lässt uns die "Mentalität", der wir uns unterordenen, nicht "denken".

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde den Beitrag gut!
    Und zwar aus einem ganz einfachen Grund: er beschreibt einen Teil unserer Wirklichkeit, der so, wie beschrieben, existent ist.

    Doch ich bin der Überzeugung, dass auch die "andere Seite", nämlich die des auf Plänen beruhenden, real ist.
    Dazu sind die Belege zu eindeutig, als dass man sie ignorieren könnte.

    Der Symbolisnus der NWO ist eindeutig. Der Bezug zu "mystischen Anbetungen", egal welcher Colleur, zu offensichtlich.

    ICH bin der Überzeugung, dass nur ein Abwenden von jeder "Geldgesellschaft" die Menschheit davor retten kann, sich aus Gier und Machtsrteben heraus selbst auszulöschen, oder um in den Plänen der NWO zu bleiben, auf ein bestimmtes Maß zu reduzieren.

    NUR die Anerkennung JEDER menschlichen, individuellen Leistung als Lebenssinn im gegenseitigen Austausch des Benötigten kann befreien.

    Der reine Waren- und Dienstleistungswechsel, befreit von einer aus einer Idee heraus erschaffenen, nicht realen Wertigkeit, kann helfen.

    Jeder hat "seine" Fähigkeiten, und so kann jeder etwas zu einer Gesellschaft beitragen und im Gegenzug dann das erhalten, was zum Über-Leben notwendig ist.

    Der Müller liefert dem Bäcker das Mehl, der dafür wiederum dem Müller Brot gibt.

    Das Ganze ist natürlich vollkommen befreit von der Möglichkeit, sich zu bereichern.
    Doch eben diese Gier, die HAB-Sucht, die nie befriedigt werden kann, ist die Verbindung zu dem, was aus spiritueller oder religiöser Sicht den Teufel oder das Böse darstellt.

    Man kann also durchaus auch aus einer Bibel verstehen lernen, was es auf sich hat mit den Versuchungen, mit denen "der Teufel" einen Jesus zur Abkehr seiner Überzeugung bringen wollte.

    Dazu muss man gar nicht Sonntags in die Kirche rennen, um dort bigott für die Armen zu beten, um dann im Alltag wieder unter den Prämissen der Geld-Wert-Gesellschaft zu agieren.

    Doch es scheint, das es dazu, zu diesem notwendigen Umdenken, erst wieder eines großen Knalls bedarf.
    Denn scheinbar ist die Menschheit noch nicht so weit entwickelt, sich aus den eigenen Konditionierungen zu befreien.

    Und so ist es möglich, das die machtorientierten, menschenverachtenden Pläne einer NWO-Elite durchgeführt und umgesetzt werden können, deren Grundlage eben dieses Modell der Gier-Wertigkeit durch das Geldsystem ist.

    Die Menschheit befindet sich in einem selbsterschaffenen Karusell, einem immerwährenden Ringelreihen in immer der selben Stagnation der Erkenntnis, jegliche Möglichkeit, diese zu erweitern, ignorierend.
    Wie mit "the same procedure as every year" auch in allen zum 1. Januar das Gefühl aufkommt, nun sei ein altes Jahr vergangen und man habe nun wieder ein "unbeschriebens Blatt" vor sich liegen, dass einem die Chance lassen würde, die Fehhler der Vergangenheit einfach vergessen zu können und "ganz neu" von vorne anzufangen, das ist nur eine durch Religion und Macht seit langer Zeit implizierte Konditionierung, der wir uns entledigen müssen.

    Zeit ist nicht diese Linearität, die wir uns in unserem beschränkten Denken vorstellen.
    Unsere Zeit ist ein Produkt unserer Phantasie.
    Der "eigentliche Ablauf" der Dinge ist ein ganz anderer.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte