Mittwoch, 15. Dezember 2010

Unser Geldsystem - In Wahrheit will es keiner ändern!

Jeder kann nur bis zur eigenen Enteignung kostenlos und ohne Einnahmen Informationen zur Verfügung stellen und seine eigenen Gedanken veröffentlichen, so lange er ein andere Einnahmequelle besitzt, die ihm hilft seinen Lebensunterhalten zu bestreiten.

Wikileaks wurde durch VISA, PAYPAL und Serverabschalten von dieser Lebensader getrennt. Vielen kleinen "Selbstdenker" musst es nicht so ergehen wie Wikileaks, sondern sie haben schlicht und einfach ihre eigenen Rücklagen ausgeschöpft und im System verteilt, um zu informieren.



Um so bedauerlich ist, dass andere Plattformen wie Youtube und Facebook, sowie andere kommerziell betriebene Seiten von diesem kostenlosen Potential ihren finanziellen Nutzen ziehen.

Trotz allem erkläre ich diese Geldsystem für all die vielen kleinen emsigen Arbeitern überall auf der Welt als gescheitert, auch wenn sie es heute noch nicht wahrhaben wollen. Leistung ist und bleibt in diesem Geldsystem nichts wert und weil für die viele Leistung, die von Menschen erbracht wird, nie genügend Geld in Umlauf ist, muss ständig neues Geld durch Kredite ins System kommen - auch wenn der Zins abgeschafft werden würde.

Ich sehe aber auch, dass die Mehrzahl der Menschen von ihrem Wertedenken nicht befreien will, sondern ausschließlich und nur nach einer Lösung sucht, die das Unrechtsverhältnis aufrecht erhält, damit sie selber durch Unrecht ihren sozialen Status eventuell doch verbessern können.

Das wird aber nur bis zu einer gewissen Zeit in Deutschland und auch in Europa noch möglich sein. Das System fordert seine Opfer. Das ist unabdingbar. Je noch so kleine Reichtum, der erhalten wird, muss durch immer mehr Arme kompensiert werden.

Auch die Veröffentlichungen von Wikileaks werden der Mehrzahl der Menschen nicht die Augen öffnen, denn der Mensch hat die Angewohnheit, nur das zu sehen, was er sehen will.

Es wird sich also nichts ändern und die Menschheit wird sich wieder aus Habgier und verzweifelter Armut selbst zerfleischen. Am Ende werden Schuldige gesucht und auch angeklagt sein, aber es wird sich nichts ändern. Sie werden das System neu starten und jeder wird noch schneller an den Start rennen, um all die anderen hinter sich lassen zu können, denn das ist der Profit, den wir alle anstreben und niemals aufgeben wollen.

Die Menschheit ist noch lange nicht so weit, ihre eigene Fehler zu erkennen - sie sucht immer nur Schuldige.

Kommentare:

  1. Die Leute, die davon profitieren, werden den Teufel tun und es ändern.
    Aber auch das leistungsgedeckte Geldsystem, was Du ja favorisierst, hat Mängel.
    Denn wer entscheidet denn, was eine Leistung wert sein soll?
    Der Markt? Es würde sich in diesem System genauso eine Rating-Mafia etablieren, Wohlhabende, die sagen, das Geldmanagement hat es verdient als Leistung am höchsten vergütet zu werden.
    Wenn ich die Zeit hätte, würde ich ein Computerprogramm schreiben, das parameter- und szenariogesteuert eihe echte Entscheidungshilfe für das optimale Geldsystem liefern könnte.
    Nur so könnte man dann lokal, auf Landesebene oder global die Bevölkerungen befragen, was sie wollen.
    Aber dafür müssen Fakten auf dem Tisch liegen und nicht nebulöses Geschwafel.

    AntwortenLöschen
  2. wie so oft ist das Leistungsgedeckte Geld absolut missverstanden. Das Leistungsgedeckte Geld hat absolute und grundlegende Änderung für die Wertegesellschaft.

    D. h. die Definition von GELD im heutigen Maßstab ist leider nicht mehr gültig. Daher auch die ständigen Missverständnis.

    Selbstverständlich läßt sich das LGG auf das heutige Geldentstehungssyste - ich betone Geldentstehungssystem!!!!!! - nicht umrechnen - und ist daher für viele unverständlich. Die meisten fragen sich wer den Preis der Leistung dann festmacht. Leider haben sich diese Frager nie überlegt, wer heute die Preise tatsächlich bestimmt bzw. aufgrund welcher Kriterien Preis heute entstehen.

    Wenn ich solche Kritikpunkte höre, bekomme ich den Eindruck, die Menschen sind mit dem heutigen Preisentstehungssystem absolut einverstanden - und im Grund braucht es keine Änderung - außer dass sie am Ende den Monats mehr Geld auf dem Konto haben möchten.

    Die Folgen sind klar! Die Preissteigerungsrate dreht sich genau schnell und langsam wie das Wachstumsrat. Die Verluste durch die Lohnsteigerungen werden am Endpreis wieder reingeholt.

    ... also wer legt nun die Preise fest für die Leistung bzw. ist Leistung wirklich etwas wert?

    Bis jetzt gibt es kein einziges anderes Modell, das die heute Wertgesellschaft wandelt und umwertet - außer das LGG.

    Doch die Menschen wollen nur GELD - und nicht die Werte ändern.

    Also schreibt eure Computerprogramm auf der Basis der heutigen Wertgesellschaft und Geldentstehung und ihr werden wieder ein Modell im Modell erhalten, das nicht - wirklich absoluts nichts - ändert.

    Aber so sind die Menschen sie wollen immer mehr als der andere hat. Die Grundlage unserer Wertgesellschaft und aus diesem Grund haben wir die heute Preisbildung, die jedes Benachteiligung als systemisch, logisch und gar mathematisch erklärt.

    Das Problem ist: Keiner überprüft die Richtigkeit der eingesetzten Komponenten in seine unumstößlich Formel, die auf falschen Werten beruht.

    AntwortenLöschen
  3. Da sind wir wieder beim an die eigene Nase fassen, denn wie du so schön beschreibst, sehen alle nur was sie sehen wollen und angegriffen wird alles und jeder der nicht in das was man sieht passt.

    AntwortenLöschen
  4. ... noch schlimmer ist: Sie suchen nach Argumenten, die erlauben, das jetzige System beizubehalten. Es ist ihnen sehr wichtig!

    Sie wollen nur eine neue Führungsspitze, die ihnen verspricht alles gerechter zu machen.

    Das funktionierte bei der FDP im Wahlkampf 2009 und auch für die Internetgemeinde sich eine solche Partei finden.

    Sie wollen nur Robin Hoods, die in Wahrheit mit einem Sieg über die vermeintliche Untergerechtig, ihren eigenen Status verbessern.

    Robin Hood verteilte das Geld der Reichen nur an die Armen, damit diese seinen König wieder an die Spitze holten und er seinen Ritterstatus und seine Ländereien wieder erhielt.

    tzzzzz

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte