Freitag, 7. Januar 2011

Deutschland steckt in einer Regierungskrise und der Wutbürger droht zu erwachen

Warum ist Karl-Theodor von und zu Guttenberg so beliebt? ... weil er die Bundeswehrpflicht abschafft und damit einer Privatarmee die Tür öffnet. Er nennt Krieg, was keiner ist und redet dem Volk nach dem Mund, um es zu betören, wie eine alte Hexe, im Zauber einer jungen Frau. Von nun an kann die Bundeswehr im eigenen auserwählten Zirkel schalten und walten wie sie will. Der Journalismus und auch die Opposition nennt das Kind nicht beim Namen - nur ein verquerer Kommentar in den Nachrichten entschlüpfte der ZDF-Redaktion nach dem die letzten Wehrpflichten eingezogen war. Skandale gibt es ab sofort in der Bundeswehr nicht mehr. Sie ein eingeschworener Zirkel. Jeder der sich jetzt verpflichtet oder nennen wir es - einstellen lässt - ist selber Schuld, wenn er irgend welche unmenschlichen Rituale ertragen muss, die einem Machgelüst eines Vorgesetzten entspringen. 

Journalismus ist in Deutschland nur noch ein Trauerspiel der Verantwortlichkeit. 



Der Sprung von einer Privatarmee oder nennen wir es doch gleich Legionärsarmee, zu einer Kanzlerarmee ist nicht mehr weit. Wir befinden uns schließlich in einer Phase der Europäisierung. Eine Armee, die in die EU-Armee eingegliedert werden soll, kann nicht mit Wehrdienstpflichtigen gespickt sein. Zu sehr wäre das Augenmerk der Mütter, Väter und Frauen auf diese Armee gerichtet.

Wir befinden uns in einer gesellschaftlichen Umbruchphase. Der Staat rüstet sich gegen den noch ahnungslosen Wutbürger, der den Umfang der Sparpakete und Schuldenbremse noch gar nicht erfaßte, weil die Medien bewußt und in ungarischer Zensurmanier verschleppen und erst dann berichten, wenn die Entscheidungen getroffen sind.

Journalismus gibt es in Deutschland schon lange nicht mehr, nur noch Newsticker, die zusammenhanglose Nachrichten verbreiten. Das kommt einem Lageristenbericht gleich, der Schraubenstückzahlen vorliest und keiner weiss wo für die großen Schrauben gebraucht werden. Erst wenn bekannt wird, dass die große Anzahl der großen Schrauben für die Kanonen verwendet werden, wir eine Nachricht zur Information.

In Deutschland gibt es aber nur noch Schraubenstückzahlen Vorleser, bis hinaus in den Bundestag, dort lesen sie sich mitterweile schon Zeitungsberichte vor, um ihre Meinung zu untermauern.

... doch das wichtigste für die Deutschen ist die englische Traumhochzeit des Prinzen, dessen Namen ich vergessen habe und seinem Aschenputtel, das aus der bürgerlichen Schicht ins blaue Blut einheiraten, um Thronnachfolger zu gebären.

Die Scheindebatte um den FDP-Vorsitz kann nicht darüber hinweg täuschen, dass in Deutschland eine Regierung an der Macht ist, die keinen Rückhalt mehr in der Bevölkerung hat.

"Mehr NETTO vom Brutto"

... dieser Spruch wird wohl in die Annalen der Deutschen Geschichtsbücher eintreten und als Pseudonym für Wahllügen stehen und damit Helmut Kohl mit seinen "blühenden Landschaften" zwar nicht ablösen, aber beweisen, dass die Lügen immer weiter gehen.

Deutschland steckt mitten in einer Regierungskrise. Sie wird nicht getragen von kleinen Scharmützeln zwischen den Regierungsparteien, sondern die Bevölkerung der Demokratie ist mit der Regierungsarbeit nicht einverstanden.

Wie viel Lüge verträgt eine Demokratie? Das ist die Frage des Jahres 2011

Die Bevölkerung läßt sich nicht länger damit Abspeisen, dass die Finanzkrise an allem Schuld ist, denn mittlerweile dürfte es klar sein, dass die Finanzkrise ebenfalls Hausgemacht ist. Die Flucht nach Vorne - in die EU hinein - war ein Rohrkrepierer. Mittlerweile brechen immer mehr Staaten unter dem finanziellen Druck zusammen und Deutschland hilft Irland, weil es sich selber damit hilft und seine Banken rettet. Die Deutschen könnten es schlicht und einfach nicht mehr ertragen, dass wir noch einmal unser Banken mit Milliarden stützen müßten.

... wenn Journalisten ihre neutrale Aufgabe den Interessen einer Regierung oder dem Kapital beugen, von dem sie abhängig sind, fließt grundsätzlich  immer Blut. Auch in den Jahren vor 1933 waren der Journalismus längst dort angekommen, wo die Regierung erst hin wollte. 

Kommentare:

  1. Die Wut der Bürger ist bereits erwacht, sie wird nur von der BRD - "Regierung" und IHREN gleichgeschalteten "Medien" geheim gehalten.
    Wer es jedoch wagt die Wahrheit zu sagen und zu schreiben, der bekommt eine Hexenverbrennung wie im Mittelalter.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym dem kann ich dir nur zustimmen. Wenn man sich überwiegend alternativ informiert und sich das Bild wie es heute aussieht Stück für Stück zusammensetzt, wird einem klar es ist nicht nur 5 vor 12 sondern schon fast halb 1 und später. Egal was man macht, am Ende gibts es nur Verlierer. Diejenigen die etwas haben werden vom Staat enteignet um ihre ach so tollen Pläne die ja vielleicht doch noch funktionieren könnten umzusetzen und die die eh schon nichts mehr haben können sich genausogut die Kugel geben oder sich alles nur noch mit Gewalt holen. So oder so kann es dieses Jahr mehr als kritisch werden wenn nicht bald mal mehr Leute aufwachen und checken was die Stunde geschlagen hat.

    AntwortenLöschen
  3. Warum dürfen die Chefs der IHK, der Handwerkskammern, der Krankenkassen, der Berufsgenossenschaften, der Abwasserzweckverbände, der Rentenversicherungen und die Führungsköpfe staatlicher Stiftungen, Behörden und Ämter, jeden Monat mit teils fürstlichen Gehältern entlohnt werden, wenn unser Land jedes Jahr neue Schulden aufnehmen muss, mit insgesamt mehr als 1,8 Billionen Euro in der Kreide steht?

    Warum fängt man nicht bei denen an, mit dem Sparen, die mehr zum Leben haben, als sie wirklich brauchen?

    AntwortenLöschen
  4. Ni - Nelly,

    guck Dir mal die Zusammensetzung des Bundestages an. Beamte und Verwaltung sind überrepräsentiert, ebenso die Akademiker. Warum sollen sich solche Politiker für das Arbeitervolk einsetzen? Sie haben gar keinen Bezug. Für sind das nur dummes, faule, ungebildete Idioten, die den Beamtenstand auch noch als Politiker wählen.

    ... wenn sich etwas ändern, soll muss der Wähler erst einmal ein Obrigkeitsdenken ablegen und sich nicht darauf verlassen, dass der Lehrer, der Arzt, der Rechtsanwalt oder der Beamte der bessere Mensch sei.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte