Freitag, 18. März 2011

Fukushima: Japan schafft das Unmögliche - Radioaktivität wird einfach eliminiert

Vier Reaktoren, in jedem kam es zu Bränden. Drei davon zerstörten Explosionen. Wasserstoffexplosionen. Das hat natürlich nichts mit Radioaktivität zu tun, auch nicht mit der Wärmeentwicklung durch die nicht gekühlten Brennstäbe. Es ist eine reine chemische Reaktion.

Die ganze Weltbevölkerung bekam durch Japan einen Grundkurs in Kernspaltung, wie damals als die Finanzkrise am Laufen war. Seit diesem Zeitpunkt weiß jeder über Geld Bescheid und ab heute über Radioaktivität. Radioaktivität verbreitet sich nur durch Partikel in der Luft und deshalb tragen alle einen Atemschutz. Radioaktivität strahlt natürlich nicht, sondern ist viel eher mit einem Virus zu vergleichen, mit dem man sich über die Atemwege infizieren kann.

Nach neuestem Stand der medialen Berichterstattung gibt es bzw. gab es nie nennenswerten Austritt von Radioaktivität in Fukushima. Alles scheint Hysterie gewesen zu sein.

Radioaktivität wird mit Wasser eliminiert 

Japan eliminiert mit Wasser aus Hubschraubern und Feuerwehrautos die Kernschmelze und die Radioaktivität, die eigentlich in einem Kernreaktor nur dann vorhanden ist, wenn er als Energieerzeuger betrachtet wird.

Japans Kernkraftwerke sind einmalige Konstruktionen, obwohl gestern noch gemeldet wurde - sie hätten eine Konstruktionsfehler. Eine neue Starkstromleitung wird die Kühlung der Reaktoren wieder in Gang setzen, unabhängig davon ob noch Zuleitungen in die Reaktorhülle vorhanden sind oder nicht. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, dass diese bei den Detonationen nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die ganze Welt wurde von Medien zum Narren gehalten. Es wird nie einen SUPERGAU geben - Atomkraftwerke sind sicher - wie unsere Kanzlerin schon vor Monaten behauptet und nur kann sie ihr Moratorium wieder in den Papierkorb schnippeln.

Die Börsen reagieren bereits mit kräftigen Kurssprüngen nach oben. Interventionen der japanischen Notenbank zeigen ihre Wirkung. Milliarden von Yen stützen die Kurse noch vor Tagen. Jetzt kann sich die Welt auf die Hilfe für die Erdbeben- und Tsunamiopfer konzentrieren. Beeindruckende und emotional erregende Bilder flattern bereits schon vor Tagen über die Bildschirme, mit den immer gleichen Bildern, denn man trifft sie selten, die weinenden Japaner.

Alles nur eine Medienhysterie


Vom den explodierten Reaktoren und der Radioaktivität wird in zwei Tagen keiner mehr sprechen. Krebserkrankungen gibt es schließlich überall auf der Welt. Die Reaktoren werden jetzt mit Beton und Sand zugekippt - das klingt zwar nach Tschernobyl - aber dort trat Radioaktivität aus - in Fukushima nicht. Diese Maßnahme ist nur eine kosmetische Aktion, damit die Menschen wissen, von den Reaktoren geht garantiert keine Gefahr aus.

Die Bannmeile von 20 km um die Reaktoren war wahrscheinlich auch nur eine übertriebene Vorsichtsmaßnahme, genau wie die Aufforderung sämtlicher Nationen, dass ihre Landsleute Japan bzw. Tokio verlassen sollen.

Japanische Reaktoren produzieren zwar mit Kernspaltung Energie, diese tritt nicht einmal aus, wenn die Hülle weggesprengt wurde und die Brennstäbe keine Kühlung haben. Da fragt man sich tatsächlich, warum wir in Deutschland überhaupt den Aufwand der Atommülllagerung betreiben. Es würde genügen die Brennstäbe in offenen Becken mit Wasser zu lagern - es bestünde niemals ein Gefahr.

Kommentare:

  1. ..dieser Beitrag vom politprofiler
    ist natürlich ironisch, wenn nicht gar zynisch gemeint, ob der wirklichen Gefahrenlage in und für Japan und Umgebung....

    AntwortenLöschen
  2. Original "Politprofiler" - Da frag ich mich manchmal ob ich lachen oder weinen soll. :-) Und als Sicherheitsabfrage "perry" *lol* Perry das Schnabeltier auch bekannt als Agent P. Ich hab gewusst der hat seine Finger mit im Spiel http://images2.fanpop.com/images/photos/3600000/Perry-as-Agent-P-phineas-and-ferb-3677082-400-300.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Alles scheint Hysterie gewesen zu sein...

    Noch viel besser, "am Ende des Tages" war es alles nur ein pöser, pöser Traum, probably.

    AntwortenLöschen
  4. Die Bannmeile von 20 km um die ...Reaktoren war wahrscheinlich auch nur eine übertriebene Vorsichtsmaßnahme, genau wie die Aufforderung sämtlicher Nationen, dass ihre Landsleute Japan bzw. Tokio verlassen sollen....


    Muhahaha, weiß man schon, wann es die ersten Führungen für Katastrophen-Touristen geben wird?

    AntwortenLöschen
  5. Es würde genügen die Brennstäbe in offenen Becken mit Wasser zu lagern - es bestünde niemals ein Gefahr....

    Das nennt man dann "Kalte Synapsenfusion"

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte mal das Bundesamt für Strahlenschutz zitieren:

    "Die Reichweite der Alpha-Strahlung von Uran beträgt in Luft wenige Zentimeter und in Körpergewebe je nach Dichte wenige Millimeter bis Bruchteile von Millimetern. Sie wird bereits durch Kleidung effektiv abgeschirmt und stellt bei intakter Haut keine Gefahr bei einer Strahlenbelastung von Außen dar."

    Quelle: http://www.bfs.de/de/ion/wirkungen/uranmunition.html

    kleine Anmerkung, dieser Artikel bezieht sich auf das Thema Uranmunition und man stellt fest, daß Uran je nach politisch korrekter Lage, verschiedene Eigenschaften hat. In Japan ist es superschlimm, gefährlich und überhaupt total böse, als Munition aber völlig unbedenklich.

    Man dreht die Fakten wie man sie braucht.

    Lesen wir mal was das Europäisches Institut für Klima und Energie zu Fukuoschima schreibt.

    "Es hat keine signifikante Abgabe von Radioaktivität stattgefunden und es wird auch keine geben!"

    Quelle: http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/nuklearunfall-fukushima-einfach-und-genau-erklaert/

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ja ironisch oder zynisch, anders kann ist wohl nicht mehr mit der Situation umzugehen.

    Eigentlich ist mir nicht danach, doch wenn alle crasy gehen dann gehe ich crasy like hell.

    Wir sind wohl nur "der singende und tanzende Abschaum dieser Welt" aus dem Movie "Fight Club"!

    Hier noch ein dazu passender Link: so erklärt man in Japan den Kindern die KATASTROPHE!!!
    http://youtu.be/5sakN2hSVxA

    Eventuell schlägt mir auch der UNO-Unsicherheitsrat aufs Gemüht, alles ein bisschen viel dieser Tage.
    Bis bald in diesem Theater

    AntwortenLöschen
  8. Die Strahlung verändert die Welt

    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=16203566
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=84376538
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=18227222

    AntwortenLöschen
  9. ...verständlich, ob der vielfach bestürzenden Nachrichtenlage...ein erholsames Wochenende wünsche ich trotzallem !

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte