Dienstag, 8. März 2011

Gaddafi steht der NWO (Wertegesellschaft) im Weg - Der Privatkapitalismus mit angehängerter Demokratie greift nach der Weltmacht

In Libyen steht sich der Private Kapitalismus und der Staatskapitalismus gegenüber. Gaddafi der Clanführer und Eigentümer bzw. Bestimmer (Eigentümer) über die Ölquellen und der Vermarktung will seinen Stuhl nicht für eine Demokratie räumen - den Privatkapitalismus.

Das oberste Ziel aller "zivilisierten" Staaten ist, alle Länder, auch die mit Rohstoffen über den Privatkapitalismus mit angehängter Demokratie zu verwalten. Das öffnet die Tore für die Weltkonzerne, die mit ihrem Eigentum an Energiequellen, die gesamte Weltbevölkerung abhängig machen und dadurch beherrschen.

Die jeweiligen Landesregierungen gliedern sich in dieses Welt-Hierarchie wie Betriebsräte ein und versuchen so zwischen Eigentümer und Personal bestmöglich zu vermitteln. Staatskapitalismus (Kommunismus) ist nicht sonderlich für diesen Ausverkauf der Erde geeignet, er vernichtet sich selber, da ein Staatskapitalismus die sozialen Leistungen für seine Bevölkerung kürzen kann wie eine Demokratien im Privatkapitalismus. Das antizipierte Denken einer Demokratie im Privatkapitalismus passt sich immer den Bedürfnissen des Kapitals an und benachteiligt sogar Teile der eigenen Bevölkerung um im Wertesystem weiter leben zu dürfen.

Die NWO (Wertegesellschaft) ist nicht in einzelnen Personen erfassbar. Die Führung der NWO wechselt wie in jedem anderen "Unternehmen" auch. Die NWO als oberste Spitze der Pyramide ist nur die Führungsstelle der Wertegesellschaft und nicht von Personen, Blutlinien oder sonstigem Aberglauben abhängig. Um diese Führungsstelle wird nach wie vor und schon immer gestritten und gemobbt. 

Die DDR und der UdSSR waren dem Druck der Währungen und den Abhängigkeiten von ausländischen Gütern nicht mehr gewachsen. Sie waren nicht in der Lage, den überbewerteten Dollar in den Menschen zu erwirtschaften, wie sie für den Handel benötigten. Sie gingen Pleite. Ein Staat der sich als Eigentümer der Güter innerhalb seines Territoriums sieht, muss sich trotz allem den Mechanismen unserer Wertegesellschaft unterwerfen und Welthandel nach den Regeln der Wertegesellschaft betreiben, deshalb kann es keine Lösung innerhalb dieser Wertevorstellungen geben - sie enden alle in der Verarmung und der Unterwürfigkeit auf Kosten vieler Menschen.

E10 - Runter mit der Mineralölsteuer

E10 - Die einfachste Steuererhöhung, die ohne Widerspruch in der Bevölkerung akzeptiert wird und sogar noch als Sieg des Konsumenten gefeiert wird. Fällt heute E10 weg, wird SUPER keinen Cent billiger und die Mineralölsteuer sinkt auch nicht. Die wenigsten wissen, dass die Mineralölsteuer auch noch MwSt.-pflichtig ist !!!!



Völker die sich für den Staatskapitalismus entschieden enden immer in der Pleite, denn Rohstoffe sind das Urpfand für unser Tauschmittel Geld, das führt dazu, dass Staaten ihr "Volkseigentum" an Privateigner verkaufen müssen, die nicht diese sozialen Verpflichtungen haben wie Staaten und daher verantwortungslos agieren können.

Der Urirrtum der Menschheit muss benannt, anerkannt und geändert werden

Das Problem, vor dem die Menschheit steht, kann nicht mit einer Lösung innerhalb dieser momentan existierenden Wertegesellschaft stattfinden, sondern die Menschheit muss den Urirrtum und den Urgrund für diese Wertegesellschaft schonungslos aufdecken und anerkennen.

Man kann auch davon sprechen, die Menschheit muss sich neu erfinden. Der Populationsdruck der Menschheit ist mittlerweile so groß. Mit unserem Wertesystem können wir nicht mehr die gesamte Menschheit auch nur annähernd ernähren, sondern wenn wir uns an die Regeln unserer Wertegesellschaft weiter halten und werden wir in endlosen Kriegen viel Blut vergießen und viele Menschenleben einfach aus Habgier vernichten und vom Lebensnotwendigen in einer seltsamen Art von Argumentation abhängen und eine weiter Unterschicht global bilden. Bis die Welt nur noch von einer einzigen Macht abhängig ist und unter dieser Macht organisiert sich in ihrer Armutsverwaltung demokratisch. D. h. die Menschheit wird selber beschließen in welchem Elend sie leben will und es auch noch gerecht verwalten.

Noch schlimmer ist: Wir merken nicht einmal, dass wir im Unrecht handeln, denn die Regeln unserer Wertegesellschaft verdrehen jede Argumentation und findet sogar einen GUTEN Weg, andere Menschen zu vernichten.





Großbritannen in Mossadmanier in Libyen unterwegs

Gemäß Medien berichten landete eine britische Delegation mit falschen Papieren aus vier verschiedenen Länder voll bewaffnet mit einem Kampfhubschrauben in Libyen und gibt jetzt vor sie wollte Vermitteln und Kontakt mit den Rebellen aufnehmen.

Offensichtlich sind die libyschen Rebellen noch nicht so gebrieft, dass sie ohne Vorwarnung der Spiel der Wertegesellschaft - also der Spiel des Privatkapitalismus mit angeschlossener Demokratie - mitspielen.

Sogar die Wüstensöhne in Libyen schütteln über die Briten den Kopf. "Wenn es eine offizielle Delegation war, wieso kommen sie dann mit dem Kampfhubschrauber?", fragt einer der Rebellen und erinnert die Eindringlinge: "Es gibt Regeln für so etwas. Zum Beispiel, dass man eine Landeerlaubnis einholt."

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article12734892/Der-Spion-der-es-versiebte.html
Jetzt gibt es nur den Angriff nach vorne und dementieren und Lügen was das Zeug hält. Es ist wirklich peinlich, wenn die Rebellenanweiser in Mitten von Rebellen landen, die gar nicht wissen, dass sie gesteuert werden.

Kommentare:

  1. Dominoeffekt in Sachen Revolten, Revolutionen im Nahenosten und Afrika. Wann findet bei uns die Frage nach Demokratie ein Forum.
    Denn, hier läuft doch auch einiges Schief, oder ist das nur mein Eindruck. Unser System bräuchte auch ein refresh zum besseren Demokratieverständnis, und gegen die Politikverdrossenheit.

    AntwortenLöschen
  2. Du musst nur einen Blog bei Twitter Facebook usw. aufmachen und das Unrechtsbewusstsein darlegen.
    Klappt in allen anderen Ländern auch...

    nur bist Du nicht der CIA, also wirst Du niocht die Werkzeuge dazu haben.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte