Mittwoch, 11. Mai 2011

Zenus 2011: Neuer Staatensport - Volk verprügeln!

Deutschland, der große Geldgeber Europas, angeführt von einer Kanzlerin ohne Gnaden. Der Kaiser aus Brüssel befahl seinem Protektorat in Deutschland, dass man eine Inventarbestandsaufnahme des Eigentums der Bevölkerung machen solle. Niemand fragt wer dieser Kaiser eigentlich ist und WAS ihm diese Macht gibt. Das EU-Parlament ist es nicht. Seine Befugnisse sind nicht so groß. Es sind die EU-Kommissare, die all das ersinnen, um Wohlstand zu bringen - sagen SIE und wir fragen immer nur nach dem WARUM. WAS ihnen diese Einsicht aufdrängt, WAS ihrer logischen Überlegung verursacht, wollen wir nicht wissen, denn diese Erkenntnis würde den Blick auf diese Welt neu ausrichten. -.... Doch das wollen wir nicht. Das nennt sich Konservativismus.

In Griechenland wird der neue Staatensport betrieben: "PRÜGEL für das VOLK" und die Welt schaut zu, um zu lernen, dass Widerstand nichts bringt, sondern nur WEH tut. Brüssel bestimmt von nun an die Regeln und was zu tun ist, wenn die internationalen Verpflichtungen von Staaten nicht eingehalten werden. 

Internationale Verpflichtungen sind ganz einfach die Zinszahlungen und die Tilgung von Krediten. Menschenrechte spielen hierbei keine Rolle. Das Volk darf sich nicht gegen den Staat stellen, das widerspricht den demokratischen Grundregeln oder besteht Demokratie lediglich nur aus Zinszahlungen und Kreditfähigkeit? - das ist die grundlegende Frage, die wir beantwort müssen, wenn wir Lösungen suchen. Wir müssen nicht mit WARUM fragen, sondern nach dem WAS - dem auslösenden Moment.

Die Welt ist auf der Spur der Wertegesellschaft

Wir sind unserer Wertegesellschaft auf der Spur, doch noch sehen wir eigentliche Ursache für all die Fehlentscheidungen der vielen Jahrtausenden in unserer aufgeschrieben Menschheitsgeschichte nicht. Sie liegen noch im Nebel der Verklärung und des Selbstbetrugs. 


Beeilen wir uns nicht, wird der Voyeurismus uns dazu erziehen, dass Staaten zu kommunistischen Mitteln greifen müssen, um die Ordnung aufrecht erhalten zu können. Doch welche Ordnung soll aufrecht erhalten werden? ... WAS verlangt nach dieser Ordnung?

Der kapitalistische Kommunismus wird demnächst unser Leben beherrschen. Staaten in einer Demokratie verfügen über kein Eigentum an Grund und Boden, dieses ist an die Bevölkerung als Privatvermögen verteilt. Mittlerweile unterscheidet man unter Privatvermögen und Wirtschaftsvermögen. Das Wirtschaftsvermögen ist unantastbar geworden. Die staatlichen Begehrlichkeiten liegen im Privatvermögen der Bevölkerung.

Im Fall Griechenland gibt es immer mehr Stimmen, die fordern ,Griechenland soll Inseln oder die Akropolis verkaufen, um seine Schulden bedienen zu können. Das ist eine Aufforderung zur Verstaatlichung von Privatvermögen, für internationale Kredite. Mit dem Zensus 2011 werden europaweit die Privatvermögen an Grund und Boden von Immobilien erfasst und katalogisiert und in einer Weltdatenbank verbunden. Die USA, China und Indien erstellen die gleichen Erhebungen.

Die administrative Vorbereitung für diese Enteignungswelle zur Einhaltung der Internationalen Verpflichtungen ist in vollem Gange. Nicht nur Griechenland ist hoch verschuldet, sondern die ganze Welt. Das gefährdet die Ordnung und mit Prügel und Gewalt durchgesetzt werden. Das Mittelalter in der Neuzeit beginnt.

Es ist nicht die Frage, wem am Ende alles gehört, sondern die Tatsache, dass am Ende der "kleine Menschen" nichts mehr hat und in totale Abhängigkeit gerät. Staaten sind ab diesem Zeitpunkt überflüssig und damit auch die Demokratie.

Am 10. Mai 2011 klapperte der Briefkasten bei jedem Immobilieneigentümer in Deutschland. Er soll sein Eigentum an Brüssel melden, damit es registriert ist. Nicht einmal das Rückporto übernimmt dieser neugierige Staat oder soll ich sagen Protektorat. Der Staat ist mittlerweile so weit vom Menschen entfernt, dass er ihn nicht mehr als einen Teil von sich wahrnimmt, sondern er wird zum bedrohlichen Ding, das mit Gewalt und Strafe drohen muss, weil Entscheidungen getroffen wurden, die kein Bürger mehr nachvollziehen kann. Sie widersprechen dem menschlichen Verstand, nicht aber der wirtschaftlichen Vernunft.

Das sind Zustände wie im alten Rom, das über seine Protektorate verfügt. Der 10. Teil reich schon lange nicht mehr für dieses Ungetier, das wie ein Nimmersatt die Leistung der Menschen verschlingt und nur heiße Luft dafür ausspuckt.

Wünsche von Mächtigen werden zu Gesetzen. Nicht Verstand beseelt die Entscheidungen, sondern die Wirtschaftsvernunft eines betrunkenen Wirts. Jeder Schnaps den er säuft und den Würfelbecher schüttelt, lässt seine Kasse klingeln. Wie lange würfeln und spielen wir noch mit diesem Saufbold? Recht und Gesetz scheren ihn nicht. Er ändert sie so, dass immer sein Wille Recht und Gesetz ist. Der Staat verließ längst die selbstgestecken Ziele von Rechtschaffenheit und Fürsorge. Einer Demokratie kann dies nicht angelastet werden. Eine Demokratie die nicht gefragt wird und keinen Zugang zu aufrichtigen Informationen erhält, kann keine ausgewogene Meinung über die Dinge entwickeln. Wir machten vor tauenden von Jahren den Wirt zum Bürgermeister und heute sind es Staatsmänner.


Die Bundesverfassungsrichter, die über die Ratifizierung des EU-Vertrages urteilten, hatte mit ihrer Einschätzung nicht recht, dass der antidemokratische Kurs Europas noch geändert werden kann. Es kann  nur dann etwas geändert werden, wenn der Wille und die Einsicht zur Änderung vorhanden ist.

Europa macht sich zum Spielball der Finanzmärkte. Es lässt sich von einem zum anderen Rettungspaket jagen, wie ein Schuldner der in ständiger Angst vor dem Gerichtszieher lebt. Unsere Gesetze sprechen von Betrug und Bestrafung, wer seine Kredite nicht zurück bezahlt.

Kein Richter dieser Welt ist jemals vor die Frage stellst worden, ob unsere Geldschöpfung aus dem Nichts gegen materielle Sicherheit tatsächlich Recht ist oder nur betrügerische Ausbeutung. Welches Gesetz verpflichtet uns dazu die Armen mit Sparpaketen zu übersäen und Banken und Wirtschaft mit Steuergeldern vor dem Ruin zu bewahren?

Wir nennen dies alles Moral und Notwendigkeit in einem System, das sich auf Ungerechtigkeit aufbaut. In dieser Ungerechtigkeit suchen wir ständig nach Sicherheit und verlassen uns auf Politiker und Gemeinschaften, die ständig die falschen Fragen an die Verantwortlichen stellen.

Wir fragen wie kleine Kinder nach dem WARUM - immer und immer wieder. Wir fragen nie nach dem WAS, das uns all diese WARUM beschwert.


Wir müssen fragen:

  • Was macht uns arm?
  • Was erlaubt denen zu behaupten Arbeitslose seien faul?
  • Was macht Recht zu Recht?
  • Was macht Geld zu wert?
  • Was macht einen Akademiker zu einem wertvolleren Menschen als die Putzfrau?
  • Was macht die Putzfrau minderwertig?

Es ist nicht das Geld. Es ist auch nicht das Geld aus dem Nichts, sondern es ist das sinnlose Geschäft - Geld aus dem Nichts gegen materielle Sicherheiten.  .... und wenn der Mensch nichts mehr hat, was er als Pfand hinterlegen kann, gibt er sich selber auf und macht sich zum Pfand.

... doch WAS ist das für Recht und WAS ist das für eine Wertegesellschaft, die das zum RECHT - also zum GUTEN macht und dadurch menschenverachtende Werte über Menschen stellt?

WAS?

Ein Land geht pleite und die Welt schaut neugierig zu. Es ist eine OP am offenen Herzen ohne Narkose. Es ist ein Versuch am lebenden Volk. Ein VOLK muss sich gegen sich selber stellen, gegen den eigenen Staat. Europa der ehemalige Gönner der Griechen, zückt die Peitsche. Griechenland hält die internationalen Spielregeln nicht mehr ein. Es bezahlt seine Schulden nicht und braucht nun Rückendeckung vom europäischen Protektorat, um die harten Maßnahmen durchsetzen zu können.

Noch amüsieren sich die Deutschen über die Griechen und bezichtigen der Schuld an ihrem eigenen Untergang. Griechenland soll mehr exportieren, doch was exportierte Griechenland bevor es pleite war? Die Frage stellt sich keiner und ein paar betriebswirtschaftlich Studierte kommen auf die Idee, die Griechen sollen ihre Inseln oder die Akropolis verkaufen.

Der Staat, der fast kein Eigentum an Land und Boden vorweisen kann, das dieser der Bevölkerung gehört, soll plötzlich Eigentum veräußern, um liquide zu werden, damit die internationalen Verpflichtungen eingehalten werden können. Das ist ein Aufforderung zum kapitalistischen Kommunismus. Der Staat wird indirekt aufgefordert, das Eigentum der Bevölkerung zu beschlagnahmen.  Noch sind die Staaten für diesen Moralbruch in der westlichen Ideologie nicht bereit, doch mit dem Zensus 2011 werden die Vorkehrungen dafür getroffen und die Berichterstattung über Griechenland ist für die Deutschen das Briefing. Damit wird der Voyeurismus bedient, der Menschen lernen lässt. Wir werden sozusagen durch negativ Vorbilder gebildet.
EU-Geheimarmee gegen Demonstranten in Griechenland?

EUROGENDFOR ist eine paramilitärische Gendamerie, die anstelle von regulären Militärs eingesetzt wird, um den Eindruck abzuwenden, die Armee eines Landes schiesse auf die eigenen Bürger. Die „European Gendarmerie Force“ kann überall dort eingesetzt werden, wo die EU eine Krise sieht – beispielsweise auch, wenn ein EU-Land den Vertrag von Lissabon nicht ratifiziert oder aus dem EU-Staaten- oder Währungsverbund gegen den Willen der Brüsseler Zentralregierung ausscheren will. Das steht so im „Vertrag von Velsen“, der die Einsätze von EUROGENDFOR regelt. Sie wurde auf Initiative der früheren französischen Verteidigungsministerin Alliot-Marie eingerichtet, nachdem es in Frankreich immer öfter innere Unruhen zugewanderter muslimischer Jugendlicher mit Strassenschlachten und Plünderungen gegeben hatte.
 

Kommentare:

  1. Der kapitalistische Kommunismus wird demnächst unser Leben beherrschen. Staaten in einer Demokratie verfügen über kein Eigentum an Grund und Boden, dieses ist an die Bevölkerung als Privatvermögen verteilt. Mittlerweile unterscheidet man unter Privatvermögen und Wirtschaftsvermögen. Das Wirtschaftsvermögen ist unantastbar geworden. Die staatlichen Begehrlichkeiten liegen im Privatvermögen der Bevölkerung.


    Das ist dann Faschismus!

    AntwortenLöschen
  2. ... das mag schon sein, doch in der Öffentlichkeit wird FASCHISMUS nun mal mit dem NAZItum des 3. Dreien Reiches definiert und unweigerlich mit Antisemitismus verbunden.

    ... daher sind diese Veränderungen für die Massen nicht als Faschismus zu erkennen.

    Ich bezeichne es als Ethnozentrismus. Wer unsere Werte nicht anerkennt ist minderwertig = globalisierter Faschismus.

    AntwortenLöschen
  3. Wer erkennt denn was wirklich läuft,, Niemand oder. die Bundesrepublik ist KEIN STAAT, alles was auf deutschen Boden existiert gehört den Allierten, und DIE wollen schliesslich wissen was noch zu holen ist. Wenn sie es tun wird jeder deutsche enteignet, Dank dem Znsus wissen sie auch Wo!!

    Also macht euch schlau, 2+4 Verarsche + SHAEF Gesetz usw. wie sind nur deutsch und haben keine Staatsangehörigkeit wer einen Personal ausweis besitzt ist PERSONAL der BRD GmbH und haftet mit seinem Privatvermögen.

    Hört sich schräg an ,,, ist es aber nicht.

    AntwortenLöschen
  4. .... und deshalb müssen die anderen EU-Staaten aus TARNUNG ebenfalls den Zensus machen, wie die USA und CHINA.

    Komm mal wieder auf den Boden!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich, das ist der vielleicht beste Text den du je online gestellt hast. Jeder einzelne Satz hat mehr Gewicht als das komplette Geschwalle einer Tagesschau.

    AntwortenLöschen
  6. Man kann es kaum besser beschreiben, wahrer sowieso nicht.

    Es dauert nicht mehr lange, dann läuft das Faß über und Wirtschaftseuropa verschwindet im Orkus. Hoffentlich überleben wenigstens lernwillige Menschen.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seid doch alle nur Spinner. Linke Idioten, die nichts fuer die welt gemacht hat, ausser die kaputt zu machen und es ausnutzen

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte