Samstag, 25. Juni 2011

Aachen: Großeinsatz oder nur Übung?

Am 24. Juni 2011 rückte die Kölner Polizei zu einem Großeinsatz im Uniklinikum aus. Ein Geiselnehmer drohte einen Sprengsatz zu zünden, wenn seine Forderungen nicht erfüllt werden würden. Ein Kind sei in seiner Gewalt. Die Drohung gab er auf einem Zettel gekritzelt an der Zentralkasse des Klinikums ab und verschwand.


Die Polizei rückte aus, trommelte alles zusammen, was sie aufbieten konnte inkl. Spezialeinheiten. Sie durchkämmten das Klinikum in Aachen. Die größte medizinische Einrichtung in Deutschlands mit ca. 6.600 Räumen in der Nähe der Niederländischen Grenze. Zu einer Evakuierung des Klinikums kam es jedoch nicht. Warum nicht, ist unklar. Vermutlich wegen der Aussichtslosigkeit einer solchen Maßnahme. Denn in der Zwischenzeit war das gestellte Ultimatum des Unbekannten abgelaufen ohne dass eine Sprengsatz detonierte. Die Gefahr war gebannt.



Das zeigt, man kann sich nicht auf alle Eventualitäten vorbereiten, sondern man muss die Gesellschaft gerecht gestalten, dass es erst gar nicht zu derartigen Bedrohungen kommt. Prävention ist nicht Gangster- oder Terrornester ausheben, sondern für Gerechtigkeit zu sorgen, die nicht nur auf dem Papier steht oder aus dem Munde eines Politiker trieft, sondern tatsächlich als solche im echten Leben empfunden wird.

Die Panik der Eliten steigt an!

Das Geschwätz von Präventionskriegen und Friedenmissionen ist daher nur Schaum vor dem Mund unserer Politiker. Ihre Panik steigt! Sie wissen, dass ihre Vereinbarungen und Abkommen den größten Teil der Menschen negativ treffen wird. Sie bereiten sich auf den Ausnahmezustand vor, der zum Alltag wird.

Sie bezeichnen ihre Entscheidungen als Prävention und in Wahrheit errichten sie ein Bollwerk zwischen den Gesellschaftsschichten, die von Polizei, Sondereinheiten und Militär als unsichtbare Graben unüberwindlich scheinen soll.  Sie bauen längst an der Mauer, die wir glauben 1989 eingerissen zu haben.

Die Überwachungstürme sind die Überwachungsmaßnahmen, die permanente Abfrage der Bevölkerung in ihrer Emotionalität. Das ist die Prävention unserer Führungselite und Entscheidungsträgen, dem Rat der Abhängigmacher.

Im Grund befinden wir uns in einer großen psychiatrischen Anstalt mit Beschäftigungstherapie und Farbengrotte, damit wir die Zustände um uns herum nicht in ihrem wirklichen Ausmaß wahrnehmen. Die Lohnkürzungen in Griechenland - die Entlassungen und die Preiserhöhungen, werden zur Finanzkrise, die uns bedroht und die tatsächlich direkt Betroffenen werden zu Schuldigen.

Hungerangst ist die Angst vor Entlassung und Hartz4

Sie erzählen uns vom Untergang unserer Finanzwelt und schüren damit unsere Hungerangst, die sich in Angst um Job- und Ersparnisverlust äußert. Der heutige Mensch macht sich keine Sorgen um seine Nahrungsmittel, sondern er denkt irrational und wertekonform - er sorgt sich nur um seinen Job oder die Sozialhilfe.

Aus diesem Grund kann sich ein Teil der Gesellschaft gegen die Bereitstellung des Lebensnotwendigen von anderen stellen, denn es ist NUR GELD.

Kommentare:

  1. "Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht."

    Silvio Gesell

    Angefangen bei Franz Oppenheimer und John Maynard Keynes (um nur die bekanntesten zu nennen) hat es immer wieder "Besserwisser" gegeben, die versucht haben, "Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld" (Silvio Gesell, 1916) ganz oder teilweise anzuzweifeln. Alle sind gescheitert. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn wer kein "Besserwisser", sondern einfach nur ehrlich ist, wird einsehen, dass Silvio Gesell zweifelsfrei in allen Punkten Recht hatte.

    Die Alles entscheidende Frage lautet: Welcher kollektive Wahnsinn führte die Menschheit bis an den Rand der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte (globale Liquiditätsfalle), anstatt die "banalsten Selbstverständlichkeiten" zu verstehen und heute auf einem Zivilisationsniveau zu leben, das bestenfalls erahnen kann, wer die "Großen Vier" (Heinlein, Asimov, Lem, Clarke) vollständig gelesen hat? Fragen wir jemanden, der die Antwort gewusst haben muss:

    "Ich glaube - und hoffe - auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten."

    Arthur C. Clarke (Profile der Zukunft)

    Damit ist beantwortet, warum "Spitzenpolitiker" und "Wirtschaftsexperten" die so genannte "Finanzkrise" am allerwenigsten verstehen, und der kollektive Wahnsinn resultiert aus einer Programmierung des kollektiv Unbewussten, die vor Urzeiten erforderlich war, damit das, was wir heute "moderne Zivilisation" nennen, überhaupt entstehen konnte: die Religion. Der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation setzt die Überwindung der Religion voraus!

    Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert:

    "Der Weisheit letzter Schluss"
    http://www.deweles.de/willkommen.html

    AntwortenLöschen
  2. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn wer kein "Besserwisser", sondern einfach nur ehrlich ist, wird einsehen, dass Silvio Gesell zweifelsfrei in allen Punkten Recht hatte.

    Darum geht es genauso wenig wie darum, wer die beste Pizza macht bzw. die Weltherrscher wissen das natürlich - und behalten dieses Wissen fein für sich, denn es läuft ihren Interessen entgegen.

    Allein entscheidend ist die kriminelle Energie, und die ist ohne Zweifel bei den Weltherrschern und nicht bei ihren treu-doofen Schlachtschafen.

    Es wird Zeit aufzuwachen, bevor es Lammfleisch im Sonderangebot gibt wegen Massenschlachtungen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte