Donnerstag, 2. Juni 2011

Haarp: Die neuen Götter am Horizont des moderenen Menschen

Der neue Olymp der Götter wird gerade errichtet. Ein Zeus der Blitze über die Erde schleudert und Angst und Schrecken verbreitet. Die neuen Götter beherrschen uns mit Maschinen, die Urgewalten entfesseln. Sie bestimmten Wind, Regen und Sonne. Sie lassen die Erde beben und könnten, wenn sie wollten den Globus aus den Angeln heben. Sie lassen Wolken wachsen und bereiten die Ausrottung der Menschheit vor. Der Krieg gegen GUT und BÖSE geht weiter. Das Hirngespinst der gerechten Ritter ist noch längst nicht verschwunden.  Ein neuer Aberglaube wächst heran und bereitet die neue Inquisition vor.

Nichts scheint mehr natürlich - alle ist von bösartigen, Götter ähnlichen Menschen vollbracht, die uns ans Leben wollen. Es sind die modernen Hexen, die längst auf den imaginären Scheiterhaufen der Wahrheitsbewegung lichterloh brennen. Sie - die wirkliche, echte Wahrheit - will die Welt von allem Übel säubern und kein Pranger ist ihr zu hoch. um gerecht zu richten- zur Erschaffung der neuen, freien Welt der freien Menschen.

Von was wollen wir uns wirklich befreien?



War im Mittelalter die Frau mit bösem Blick die Ursache für die Jrabjheiten, ist es heute eine böse Elite, die alles daran setzt uns zu schädigen. Deshalb geschah aus der höheren Logik der Menschen die Inquisition unter dem Applaus der Menschen und es wird wieder dazu kommen.

Freilich wird sich dadurch nichts auf der Erde verändern. Irgendwann wird man feststellen, dass die Kuh trotz aller toter Ketzer immer noch krank wird und die Erde sich weiter erwärmt. Fest im Sattel sitzen nach diesem Meuchelmord der angeblich SCHLECHTEN, die angeblich Rechtschaffenen, die zwar nichts änderten, aber das Böse aus der Welt austrieben - so glaubt man. Nun herrschen wieder die Gerechten und Elend wird leichter ertragbar, als Natur der Dinge.

Anstatt nach der Ursache für Ernährungskrisen zu suchen, sucht der moderne Mensch nach bösen Göttern der Neuzeit, um sie zu vernichten. Ernährungskrisen sind keine Hungerkrisen. Es sind Krisen, in denen die Menschen kein Geld haben, um sich Nahrung zu kaufen, obwohl genügend Nahrung vorhanden ist. Die bösen Götter sind wird selbst, weil wir einer Wertelehre festhalten, die menschenverachtendes Verhalten GUT heißt und belohnt. Inquisitoren folgen der gleichen Logik der Wertelehre, wie diejenigen, die sie Ketzer, Mörder oder Eliten nennen.



Die Naturkatastrophen erscheinen als verheerend, weil immer größere materielle Werte zerstört werden. Moderne Medien sind die Posaunen der falschen Engel, die eine Apokalypse ankündigen, die keine sind. Der Mensch siedelt sich genau dort an, wo ihn garantiert ein große Flut früher oder später treffen wird, denn die Wertelehre der Dekadenz gibt einen Platz am Stand als Luxus an. Die Tsunami in Japan war die teuerste Naturkatastrophe aller Zeiten ohne Atomunfall, weil sie Werte vernichtete. 2006 verloren weit über 200.000 Menschen ihr Leben. Wo legen wir das Maß für Katastrophen wirklich an - an unserer primitiven Wertelehre, in der Mensch an sich keinen Wert hat, außer er kann Wert als Eigentum nachweisen. 

Es wäre also sinnvoller die Slums aus den Gefahrenzonen zu nehmen und nicht Wohnqualität mit Statusdenken zu verbinden. Wo beginnt die Gleichheit aller Menschen und wo hört sie auf? In unserer primitiven Bewertung von WELT- in der höheren Logik unserer Wertelehre - ist für den Menschen als WERT kein Platz. Wir erahnen nicht einmal in Bruchstücken den wirklichen Betrug, dem wir aufgesessen sind und weiterhin mit Blut und Wut verteidigen.

Wir sind im Wahn des HABENwollens gefangen und erliegen unserer eigenen Barmherzigkeit, indem wir mehr haben wollen, um zu teilen - d. h. wir erschlagen, um hinterher unsere Liebe praktizieren zu können. Eine Gefallsucht der hehren Ziele, die der Abschaum sind.

Selbstverständlich existiert Haarp, aber es ist nun mal nicht für alles Elend auf dieser Welt verantwortlich. Es ist der Mensch selber, der sich im eigenen Elend hält, weil er ständig nach Schuldigen sucht, anstatt nach Lösungen.


Haarp wäre in einer Welt der umgekehrten Wertelehre gar nicht möglich, es gäbe keine Belohnung am Ende für Elend und Not der anderen. Haarp abschaltet bewirkt nicht, erst die Kehrtwende in der Wertelehre lässt die Erkenntnis wachsen, dass solche Art von Technik kein Gewinn für die Menschheit ist. 


Daher muss die Erkenntnis in der Masse wachsen und sich wie Virus in die Eliten hineinfressen,  sodass es keine Kriege braucht die Welt besser zu machen,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte