Donnerstag, 23. Juni 2011

Sony Vegas Pro 10 - Das Zeit-Kaputt-Mach-Programm

Ich bin bemüht meine Videos schnell und effektiv zu bearbeiten. Momentan arbeite ich immer noch mit MoviMaker auf XP. Ein geniales, einfaches Instrument zur Videobearbeitung, mit schnell verfügbarer Bibliothek und Zuschnitten. 

Ok, die Medieneffekte sind nicht berauschend. In grauer Vorzeit benutzte ich das Ulead Studio 6. Es verfügte damals über sehr viele Video und Tonspuren. sowie Effekten und Übergängen. Die neuen Versionen sind nur noch ein Abklatsch von dem was die alte Versionen hergab. Neu bedeutet heute offensichtlich, umständlich und abgespeckt.

Mein neuester Versuch brachte mich auf Sony Vegas 10. Ich muss sagen, ich bin mehr als enttäuscht. Gott sei Dank gibt es einen Demodownload. Keiner muss die Katze im Sack nicht kaufen. Wer sich die Arbeit verkomplizieren will und ohne schnellen Zugriff auf bereits gefertigte Zuschnitte arbeiten will, ist mit Sony Vegas 10 bestens bedient. Ein Spielzeug für große Jungen und Mädchen, aber bitte nicht für mich.

Für mich war die Video-Effektbearbeitung ein Blindgang - also ohne konkrete Vorschau. Naja - vielleicht hätte ich nach zwei Stunden suchen, noch ein weiteres Fenster öffnen können - aber ich spiele nicht Blinde Kuh, sondern will Resultate sehen. Ich befand mich in einem undefinierbarer Clickwald von unlogischen Fenstern und Optionen - mehr ist nicht grundsätzlich besser. Das Programm ist nicht einmal fähig von einem Bild - nicht Frame - zum nächsten zu springen. Man darf mit viele Spaß seinen Curser schön brav positionieren.

Wie gesagt, ein Echtzeit-Vorschaufenster für die Video-Effekte suchte ich vergeblich. Selbstverständlich kann sich jeder gerne mit diesem, aus meiner Sicht überteuerten Produkt die Zeit vertreiben, ich muss es nach nicht. UND DESHALB DEINSTALLATION.

Wer nie etwas besseres kennen gelernte, ist mit Sony Vegas bestimmt gut bedient, es ist schließlich teuer und das ist für viele Qualifikation genug. Über den Preis definiert sich offensichtlich heute Professionalität. Nach 3 Stunden und unendlichem Suchen und Testen habe ich mein Projekt ungespeichert verworfen. Ich kehre nun reumütig auf meinem XP MoviMaker zurück und bin mit dem spärlichem Angebot von Übergängen und Effekten mehr als zufrieden.

Wobei anzumerken ist, dass der neue MoviMaker für Vista und Windows7 aus meiner Sicht der Dinge in die gleiche Ecke von UNPRAKRIKABEL wie Sony Vegas gestellt werden muss - tja und ich habe nun doch schon einige Videos gemacht - "produziert" will ich nicht schreiben.

Das wichtigste aus meiner Sicht ist bei der Videoverarbeit der schnelle Zugriff auf bereits vorgefertigte Zuschnitte ohne sie noch einmal speichern zu müssen. In dieser Hinsicht war Microsoft mit seinem MoviMaker für XP auf der richtigen Spur der Effizienz.

Offensichtlich schleicht sich nun eine neue Generation von Programmieren in die Filmbearbeitungsbranche ein, die den WEG als ZIEL sieht. Zu dieser Generation gehöre ich nicht, denn ich will das Ziel erreichen und zwar effektiv und sicher. 

Sony Vegas 10 erhält von mir von 10 möglichen Punkten nicht einmal einen, denn alleine der Preis sollte wenigsten mehr erwarten lassen als MoviMaker XP oder Ulead Video 6.

Kommentare:

  1. Ich arbeite seit Jahren mit MAGIX-Videospftware und bin sehr zufrieden, rundum. Vielleicht versuchen Sie mal eine Trial. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich gerne an mich.

    Viele Grüße

    Nikolaus g. Stöger

    AntwortenLöschen
  2. Schließe mich dem vorgehenden Kommentar an: http://www.magix.com/de/videobearbeitung/

    Magix-Software ist i. d. R. sehr benutzerfreundlich und leistungsstark.

    Allerdings kenne ich die Videobearbeitung nicht persönlich.

    AntwortenLöschen
  3. Kleiner Nachtrag für Nikolaus G. Stöger: Falls der blue screen nach Click auf der Seite http://www.brainbridge.biz/ auf javascript:openpopup_43b2('http://www.mcs-motivation.info')
    beabsichtigt ist, kann ich nur sagen: VOLLTREFFER!!!

    AntwortenLöschen
  4. @ Europa: Hoppala, das höre ich zum ersten Male. Das ist natürlich nicht beabsichtigt. Und bei mir und mir bekannten "PSs" passiert das nicht. Ich war grade dort bei meinem Portal. Allerdings habe ich just vor ein poaar Minzten ein kurzes Update hochgeladen. Vielleicht sind Sie in diesen Sekunden oder Minuten dort gewesen...

    Dennoch schönen Feiertag, falls er bei Ihnen stattfindet.

    AntwortenLöschen
  5. Sie dürften mit jedem Programm das mehr als 3 Knöpfe hat überfordert sein.

    Daher meine Empfehlung:
    Bleiben Sie beim MovieMaker oder ähnlichen einfachen Programmen.

    Ich wundere mich nur das ein absolut nichts von der Materie verstehender Mensch sich zutraut Sony Vegas Pro zu beurteilen.

    Sie überschätzen sich und unterschätzen das Können der Anderen.

    AntwortenLöschen
  6. ... ich erlaube mir das Urteil, weil ich Vorgängerprogramme kenne, die weit mehr konnten und effektiver zu bedienen war. Betonung liegt auf WAREN!!!!!

    Mehr Knöpfe drücken zu müssen ist daher kein Qualitätsnachweis. :-D

    AntwortenLöschen
  7. Magix is Kindergarten, da dauert alles 10 Jahre, sieht aus wie Teletubby und bietet trotzdem nicht wirklich mehr und mit weniger Effizienz als der Movie Maker.
    Gut mal so eine Meinung über Vegas zu hören.
    Ich benutze für meine Videos Adobe Premiere und After FX, bisher hab ich nichts besseres gefunden. Ist aber sehr kostenintensiv ;)
    Würde mich auch über Zusammenarbeit freuen. Bin gern bereit jeder Zeit zu helfen.
    Habe jetzt erst angefangen aufklärerische Videos zu amchen. Wenn jedoch auch Effekte und so gefragt sind, schau dir einfach mal meinen Kanal bei youtube an (User: djdede)

    Wenn ich irgendwie Helfen kann oder man kooperieren kann würde ich mich sehr freuen !

    Wenn du zum Beispiel Texte hast für die du keine Zeit hast kann ich die nach deiner Idee zu einem Video hinzufügen. Liest meien Freundin doer ein programm vor ;)

    Nur mal als Bsp . . .

    Beste Grüße und weiter so ! Die einzige permanent durchweg immer auf den Punkt treffende Seite !
    der DEDE

    ps.: Am meisten hat mich gefreut, dass man hier nix vom 26.06 gelesen hat :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich frag mich echt was du für ein Prob hast, klar zum effektiv arbeiten muss man mit Vegas schon einige Shortcuts kennen und ein so Professionelles Programm braucht einfach seine Einarbeitungszeit aber dann ist es extrem intuitiv zu bedienen und lässt viel höhere Arbeitsgeschwindigkeit zu als jeder Hobby Kram wie Ulead, Movie Maker, Pinnacle oder Magix.
    Also ich rede hier von Video SCHNITT!!!! schön auf die Takte der Hintergrundmusik, mit sauber montierten Handlungsfolgen, Farbkorrekturen und vielem mehr das in Movie Maker fast unmöglich bis nicht Machbar und in anderen Hobby Programmen meist viel aufwendiger ist.

    Aber selbst zum Simplen aneinanderklatschen von Clips ist ein Programm wie Vegas Pro viel schneller zu bedienen doch dafür wäre auch Vegas Movie Studio (ab 30 €) gut geeignet, fast gleicher Workflow wie bei Vegas Pro nur kleinerer Funktionsumfang und geringere Encoding Leistung speziell bei HD bsonders Avchd Material

    Alles in allem Vegas Pro ist kein Sonderangebot aber jeden Cent wert und im vergleich zu Adobe Premiere noch relativ Günstig

    Und Vegas Movie Studio ist Preislich ein echter Knüller und ein super Einsteiger Programm

    Bei der Einarbeitung unbedingt die interaktiven Tutorials verwenden die helfen echt gut und schnell weiter

    Ja ich habe schon mit Viele hundert Stunden geschnitten Anfangs mit Movie Maker XP (für erste Versuche grad so geeignet),Ulead (auch kaum besser)dann Vegas Movie Studio, Vegas Pro 9 und jetzt Pro 10 und damit bin ich Top zufrieden.

    Also beurteile mal nicht zu schnell als absoluter Hobby Anwender ohne Vernünftige Einarbeitung ein absolutes Profi Arbeitsgerät!

    Ich setz mich auch nicht ins Space Shuttle und sag "so eine Zeitverschwendung die vielen Knöpfe da"!

    AntwortenLöschen
  9. Wenn man mit Sony Vegas Pro nicht umgehen kann, soll man es lassen.

    Knecht.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte