Dienstag, 5. Juli 2011

Der Währungskrieg USA / EURO

Machen wir uns nichts vor! Wir erleben gerade einen massiven Angriff auf den Euro. Was damals in 1990er Russland zu Fall brachte, soll Europa ebenfalls in die Knie zwingen. Amerika braucht ein großes Opfer, um seine Schulden weiter bedienen zu können = höhere Logik, wo es keine Freundschaften gibt. Es handelt sich also nicht um eine einzelne Gruppe von Mächtigen, denn auch sie befinden sich im stetigen Kampf um die Vormachtstellung. Wir sollten endlich anfangen uns mit dem Grund für die Probleme auseinanderzusetzen. Es ist nicht das Geld, sondern die Tatsache, dass wir Vorrechte einräumen, wo keine sein sollten. Was ist das für eine Gerechtigkeit, die sich in Ungerechtigkeit regelt? Unser Leben besteht aus faulen Kompromissen und täglichem Kuhhandel - das ist der Kampf der überall auf der Welt tobt und sich bis hin zu Kriegen steigert, weil wir uns für einen Herren entscheiden, von dem wir uns Vorteile - also Vorrechte erhoffen. 


Leistung für die Allgemeinheit ist der wirkliche Wert, nicht Geld und nicht Eigentum an der Erde. Doch wer will die Hoffnung auf Vorrechte gegenüber seinem Nächsten verzichten? Das ist der Urirrtum der Menschheit, der uns seit Jahrtausenden zum Unrecht antreibt und es als Recht erscheinen lässt. Wir sind alle Marionetten einer Wertelehre, die nur dazu erfunden wurde, uns selber zu unterdrücken. Noch schlimmer ist: Wir halten daran fest, als ob wir ertrinken würden, wenn sich etwas ändert. 

Ratingagenturen stufen Europa ab und bringen so frisches Geld in das Spielcasino der Börsen und Finanzjongleure, die von der Volatilität leben. D. h. von Kursschwankungen. Sie suchen sich täglich neue Verlierer. Dafür werden Naturkatastrophen genauso herangezogen wie angebliche Wirtschaftsaufschwünge und Schuldenkrisen. Es dient nur einem Zweck, noch mehr Schulden gegen Sicherheiten zu erzeugen, damit hinterher die Gans ganz legal und gemäß den internationalen Marktregeln geschlachtet werden kann.

In der eingebunden Playlist wird sehr schön aufgezeigt, was es bedeutet, wenn die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) ihren Warenhandel in den eigenen Währungen abwickeln und nicht in Dollar. China hat längst damit begonnen seine Geschäftspartner in Yuan zu finanzieren. Die westlichen Medien behandelten diese Tatsache wie ein Stiefkind - nämlich gar nicht. Während dessen geht China mit Dollars auf Shopping-Tour in Europa. So verschafft es sich eigenen Einnahmequellen in Euro gegen bald wertlose Dollars.

Unsere Politik macht einen Fehler nach dem anderen. Das kann kein Zufall mehr sein, sondern pure Absicht. Will Europa diesen Kampf der Währungen tatsächlich gewinnen, muss es jetzt endlich damit anfangen, seine Energierechnungen in seiner Währung zu bezahlen. Bedenken Sie bitte: Nicht der Euro steigt an der Börse, sondern der Dollar ist im Tiefflug.

Im dritten Teil wird sehr schön erklärt was Wert ist. Es ist die Leistung, die Waren schafft, die gegen Geld eingetauscht werden. Die "gerechte Weltordnung" von der Genscher (FDP) träumt, die alle als gerecht akzeptieren sollen, ist in Wahrheit die globale Akzeptanz der Ungerechtigkeit. Für diesen Traum opfern die Politiker sogar ihr eigenes Volk, zum Wohle der Wirtschaft.

Ich bin davon überzeugt, dass es das Bewusstsein bezüglich der falschen Wertelehre gibt. Doch trauen wir es uns auch, diesen Gedanken durch uns hindurch zu denken ???? ... und eine Umwertung zu wollen. Damit wäre den Mächtigen ihr Instrument zur Unterdrückung ein für alle mal genommen. Wir müssen nicht ständig von einem Deja Vu zum nächsten springen. Wir brauchen eine LÖSUNG - ein Ablösen - vom ALTEN und keinen Neustart des alten Wertedenkens.




Untertitel bitte einschalten ! ! ! ! Einfach "cc" klicken!


All die vielen "schönen, einfachen" Lösungen, die uns momentan angeboten werden, laufen lediglich auf einen Neustart des alten Übels hinaus. Wollen wir das wirklich?

Kommentare:

  1. Um zu verstehen was auf dieser Welt gespielt wird, muss man Fragen stellen, vor allen Dingen die Frage nach den Mitspielern.
    Diese Frage jedoch, wird aus gutem Grund nicht gestellt, aus Angst.

    Unsere Politkasper haben nicht den Weitblick, der für das Geschehen in naher Zukunft - und darüber hinaus - erforderlich wäre. Sie bereichern sich nur und schieben sich gegenseitig lukrative Posten zu. Es wird ständig von den Bankstern, den Industriellen etc geredet, jedoch kann das nicht die ganze Wahrheit sein, da zwischen diesen auch Konkurrenzkämpfe stattfinden.

    Ein Blick auf das Gesamtbild lässt eine Gruppierung vermuten, die am Geschehen lenkend eingreift. Kein Mensch kann die Verblödungsmaschinerie, die Armeen, Finanzmärkte etc. überblicken und steuern. Dazu bedarf es vieler, die in Abstimmung an den gleichen Interessen arbeiten.

    Also frage ich: wer sind die grauen Eminenzen im Hintergrund?

    AntwortenLöschen
  2. @ Wanderer: Es gibt keine grauen Eminenzen. Sie gehorchen alle nur den Gesetzen der Wertelehre. Nash - der Nobelpreisträger formulierte es in seinem "Spielgesetz" so: Mitbewerber reagieren nur, wenn es für jeden einzelnen einen Vorteil ergibt.

    Der Fehler in dieser Theorie ist: Das Spiel gilt als unentschieden, wenn ein Spieler keinen Einsatz mehr hat. Das ist aber falsch. Im richtigen Leben gilt das Finanzspiel als gewonnen, wenn der Mitbewerber Pleite geht = Marktanteile und die Passiva können übernommen werden. Also bringt das Agieren zum eigenen Nachteil am Ende den Vorteil = Dumpingpreise, Spionage, negative Presse usw. (Sony-Kreditkarten-Daten-Klau).

    Daher erscheinen manche Aktionen als irrational, weil sie im ersten Moment nicht als vorteilhaft ersichtlich sind und hohe Investitionen mit sich bringen. Man kann dieses Verhalten also nicht mit einem Schachspiel vergleichen, sondern viel eher mit "GO" (chinesisches Brettspiel).

    D.h. im wirklichen Leben gilt, wer das meiste Kapital zur Verfügung hat, gewinnt, wenn er das Spiel nicht eröffnet. Bestes Beispiel Lufthansa vs. Billiganbieter. Man kann das ganze auch als Fressen der großen Fische bezeichnen, gemäß der Wertelehre.

    Vorherrschaft erreicht derjenigen, der die Ding als Eigentum bezeichnen kann, von denen die meisten Menschen abhängig sind.

    Daher sind die Nationen bemüht ihr Wirtschaft zu protegieren, weil sie von deren Arbeitsplätzen (Lohnabgaben) sich finanzieren / Armutsverwaltung Staat. (ebenfalls eine Gesetz der Wertelehre/Staatenlehre).

    Es ist nicht wirklich wichtig, wer sich um die Vorherrschaft streitet und voraussichtlich gewinnt, sondern man sollte anfangen zu überlegen, ob diese Spielregel überhaupt richtig sind und vor allem, ob die anerkannten Werte, die dem Geld zu Grunde liegen, überhaupt fähig sind Gerechtigkeit zu schaffen oder ob sie viel mehr ein Instrument der Unterdrückung sind.

    Solange aber die Menschheit die Spielregeln und die Wertelehre als richtig anerkennt, kämpft sie ständig für ihre eigenen Unterdrückung, obwohl sie meint sie stemmt sich dagegen.

    Das ist das Paradox unseres ganzen Denkens, das nur dann aufgehoben werden kann, wenn den Ballast der falschen Werte endlich abwerfen. Das freit den Geist und eröffnet Perspektiven, die vorher nicht zu denken sind.

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Videos.

    Es ist nicht so, wie es scheint.

    "Der Währungskrieg USA / EURO" ist wohl auch das letzte Gefecht der Bankster Gottes mit der Waffe US-Dollar, und man versucht zu nutzen, solange es geht, um einfach Fakten zu schaffen.

    So informativ die Videos sind und auch den Grund für die Ablenkungsmanöver wie Maja-Kalender usw. herausarbeiten, so wenig wird gezeigt, dass es nicht einfach die USA mit ihrem Dollar sind, sondern die die USA als trojanisches Pferd mit einer gigantischen Militärmacht, privaten Terrorvereinigungen wie Xe Murderservices u. a. und natürlich der Waffe US-Dollar nutzenden Kreise im Hintergrund.

    Und das sind die das Geldsystem als Monopol betreibenden Gangster Gottes. Das Rothschild-Krebsgeschwür mit ungezählten Helfershelfern und Profiteuren.


    Dafür werden Naturkatastrophen genauso herangezogen wie angebliche Wirtschaftsaufschwünge und Schuldenkrisen.

    Mit HAARP und anderen Waffen immer besser selbst "gestaltbar".

    Die westlichen Medien behandelten diese Tatsache wie ein Stiefkind - nämlich gar nicht.

    Das ist dann verständlich, wenn man weiß, dass es ihre Medien sind! Besonders dieser grandiose Idiotensender Z!D!F!, einer der Vorzeige-Propagandasender der Faschisten.

    Unsere Politik macht einen Fehler nach dem anderen. Das kann kein Zufall mehr sein, sondern pure Absicht.

    Genau, es sind die Marionetten des Systems, bis auf wenige Ausnahmen alles Verbrecher, die sofort in den Knast gehören.

    Ich bin davon überzeugt, dass es das Bewusstsein bezüglich der falschen Wertelehre gibt. Doch trauen wir es uns auch, diesen Gedanken durch uns hindurch zu denken ???? ... und eine Umwertung zu wollen. Damit wäre den Mächtigen ihr Instrument zur Unterdrückung ein für alle mal genommen. Wir müssen nicht ständig von einem Deja Vu zum nächsten springen. Wir brauchen eine LÖSUNG - ein Ablösen - vom ALTEN und keinen Neustart des alten Wertedenkens.

    Das ist das Schlimme, das Bewusstsein ist vielleicht bei ganz wenigen Menschen da, viele, denen langsam dämmert, was hier passiert, konzentrieren sich darauf, den Knall mit Gold und Rohstoffen mit der Haben-Mentalität und den Neustart mit dem jetzigen Geldsystem irgendwie zu überleben, und die breite Masse guckt "Schweine sucht geile Braut" und hat nicht den blassesten Schimmer, was überhaupt passiert und will das alles auch gar nicht hören, das weiß ich definitiv.

    Wie kann es also eine Lösung geben, wenn den Menschen die Ursache der Problem nicht im Ansatz auf breiter Basis bewusst ist, und damit überhaupt erst einmal Alternativen auf den Plan kommen können mit den üblichen Desorientierungen seitens interessierter Kreise?

    AntwortenLöschen
  4. @Wanderer

    "Kein Mensch kann die Verblödungsmaschinerie, die Armeen, Finanzmärkte etc. überblicken und steuern"

    Nicht ein Mensch, aber eine kleine, gemeine Gruppe von Verbrechern seit Jahrhunderten, die mit ihrem Geldsystem den Planeten beherrschen, mit ihren Medien - ihre Medien - die öffentliche Meinung bildet, was ja in den Videos gut herausgearbeitet wird.

    Beim "Bösen Wolf" gibt es sehr Informatives dazu. http://lupocattivoblog.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. @ Europa: Ich wehre mich vehement gegen die Behauptung, das ganze sei eine kleine Gruppe von Menschen. Das erzeugt den Eindruck, man könne das ganze ändern, indem die "Gruppe" ausgeschaltet oder entmachtet wird.

    Doch das ist eine Illusion, in der sie uns gerne halten möchten. Sicher gibt es eine Spitze der Pyramide, aber die wechselt stetig. Die Macht wird also abgelöst.

    Die erste Einsicht ist daher, man muss die Macht die ablösen und versuchen ein Unrechtssystem gerechter zu machen - denn das geht nicht, sondern man muss endlich anerkennen, dass diese Art von Macht nicht notwendig ist.

    Man sollte anfangen zu ergründen, was diese Macht aus macht und es ist nun man nicht das Geld, sondern die Werte die gegen dieses Geld freiwillig und gierig eingetauscht werden. Allen voran wird das ganze von dem Vorrecht dominiert, Eigentum an der Erde zu besitzen, um andere abhängig zu machen.

    Wir müssen als nur die Vorrechte abschaffen und schon ist alles ein riesiges Luftschloss, das in sich zusammenbricht.

    Der Mensch glaubt immer er müsse gegen einen anderen kämpfen und ihn entmachten, um sich zu befreien. Wir erheben die Mächtigen in den Status von Göttern und glauben, sie können uns mit Maschinen beherrschen. Das ist so als ob der Germane aus Angst vor Gewittern Thor den Hammer klauen will.

    Die Leistung und die Fähigkeit aus Ton ein Gefäß zu formen ist WERT - und nicht den Ton zu besitzen.

    ... wenn wir das realisieren, sind all die angeblichen Größen nicht mehr wert, als sie für die Gemeinschaft leisten können.

    Was kann Rothschild für die Gemeinschaft leisten ohne seine Vorrechte? NICHTS !!!!!

    lg

    AntwortenLöschen
  6. PS: Vorrechte ignorieren heißt nicht, sie jemanden anderen zu erteilen. Es bedeutet sie abzuschaffen.

    Wir unterhalten uns ständig über Gerechtigkeit. Was ist das für eine Gerechtigkeit, wenn einzelne Vorrechte genießen, nur weil sie angeblich Entscheidungen treffen dürfen.

    Auf diese Art strebt nicht der Verantwortungsvolle in das Amt, sondern der Gierige.

    Jeder will für seine Leistung entlohnt werden und zwar mehr und üppiger als all die anderen. Das ist die Hierarchie der Vorrechte, das sich der Bequeme nicht nehmen lassen will.

    Unendliche Diskussionen über die Notwendigkeit eines Patentrechtes hab ich schon geführt. Hätte sich ein Steinzeitmensch ein Patentrecht auf das erste Messer gesichert, würden wir heute noch Stein auf Stein klopfen.

    .... die Menschheit hätte sich nie weiterentwickelt. Innovationen entstehen durch den Willen für alle etwas verbessern zu wollen. Das gibt es heute nicht mehr. Deshalb entwickeln wir uns zurück anstatt voran.

    AntwortenLöschen
  7. @ Politprofiler

    Es ging mir nicht um die Frage ob es eine Gruppe gibt - es gibt sie. Diese Leute geben ihre Instruktionen nach "unten" durch, wie z.Bsp. auf dem Bilderberger Treffen. Es ist auch unverständlich, wie man alle Medien gleichschalten kann, ohne die Kontrolle über eben alle jene Medien auszuüben. Das funktioniert nur in einer Gruppe, die sich über gleiche Ziele im Klaren ist.

    Die Aussage von Europa mit dem Trojanischen Pferd sehe ich genauso. Geht man in der Geschichte zurück, sieht man ähnliche Muster. Die Vormachtstellung Spaniens, die dann auf einmal zugunsten des British Empire zusammenbrach, das Empire verlor zugunsten der USA seine Vormachtstellung etc. Es hat den Anschein, dass eine sehr einflussreiche Gruppe wie Nomaden um die Welt zieht und das jeweils stärkste Land als Speerspitze missbraucht.

    Ich kann deine Bedenken verstehen Politprofiler. Doch will man etwas in der Welt ändern, muss man an die Wurzel allen Übels. Allein diese allgegenwärtigen Bedenken sollten ein Hinterfragen rechtfertigen.

    AntwortenLöschen
  8. @ Wanderer: "Doch will man etwas in der Welt ändern, muss man an die Wurzel allen Übels. Allein diese allgegenwärtigen Bedenken sollten ein Hinterfragen rechtfertigen."

    Ich vertrete die Auffassung, wir sollten uns nicht auf die Personen konzentrieren, sondern auf die Spielregeln, die genau die Art von Gruppenbildung herbeiführen.

    Großgrundeigentümer vereinigen sich gegen die Arbeiter. Arbeiter vereinigen sich gegen die Arbeitgeber.

    ... und das alles nur, weil Leistung nichts wert ist, außer Schuldgeld.

    An den Verhältnissen ändert sich nicht, wenn die aktuellen Großgrundeigentümer enteignet werden und neue kommen.

    ... also liegt der Grund wo anders!

    AntwortenLöschen
  9. @ Politprofiler

    Spielregeln werden von Personen gemacht, entweder von einzelnen oder Gruppen. nur gelten diese Regeln nicht für jeden. Es sind einseitig aufgestellte Regeln. Du kommst definitiv nicht mit demokratischen Mitteln - was immer diese sein sollen - dagegen an. Demokratie ist Wunschdenken, ebenso wie Kommunismus und jede andere Gesellschaftsform.

    Ich stimme deinen Aussagen auch grundsätzlich zu. Nur sehe ich das Problem nicht punktuell. Sicherlich kann man einzelne Teile eines Puzzles nehmen und diese einer eingehenden Untersuchung unterziehen. Ich ziehe jedoch das Gesamtbild vor.

    Das größte Hindernis was es aus meiner Sicht zu überwinden gilt, auch wenn du das vielleicht verneinen magst, ist die implizierte Uneinigkeit.

    AntwortenLöschen
  10. @Politprofiler:

    "Ich wehre mich vehement gegen die Behauptung, das ganze sei eine kleine Gruppe von Menschen. Das erzeugt den Eindruck, man könne das ganze ändern, indem die "Gruppe" ausgeschaltet oder entmachtet wird.

    Doch das ist eine Illusion, in der sie uns gerne halten möchten. Sicher gibt es eine Spitze der Pyramide, aber die wechselt stetig. Die Macht wird also abgelöst.!


    Das sehe ich anders.

    Nach allem, was ich gelesen habe, ist es in der Tat nur eine kleine Gruppe von Bankern - d. h. die Eigentümer der FED-Eigentümerbanken, die Eigentümer der Bank of England (die ist nämlich genauso eine Privatbank!), die Mehrheitseigentümer der meisten Zentralbanken weltweit und der BIS. Diese Leute haben die absolute Macht hat und zwar weltweit.

    Beim jetzt leider verstorbenen "bösen Wolf" wirst Du immer wieder auf ein und denselben Namen stoßen, und ganz oben auf der Liste steht immer ein Rothschild, da wechselt nichts, gar nichts!

    Klar gibt es andere Familien parallel, und es kommen auch imme mal neue Leute dazu. Aber der harte Kern ändert sich nicht. Oben ist ein Rothschild.

    Und das Bewusstsein wird sich nicht ändern, wenn man diese Verbrecher einfach so aus der Welt schafft, das ist völlig klar, denn dann werden andere kommen.

    Leute auf diesem Niveau, mit dieser Skrupellosigkeit haben allemal genug Macht, immensen Schaden anzurichten egal wo.

    Das geht nur, wenn man die Menschen erreicht mit dem, was sich ändern sollte.

    Aber wie willst du die Menschen erreichen, wenn die von morgens bis abends nur das Idioten-TV gucken, das von den Faschisten als Werkzeug zur Manipuation und Indokrination mit ihre stärkstes Tool ist?

    In dem Video kam es doch zum Ausdruck, wie der Vulkanausbruch auf Island, der übrigens auch mit großer Wahrscheinlich mit HAARP ausgelöst wurde, medial ausgeschlachtet wurde, wenn der Vulkanausbruch nicht sogar Bestandteil des eigentlichen Plans war.

    Mach dich bitte frei davon, dass du diesen Leute mit Argumenten kommen kannst! Du kannst einer Mafia nicht mit Gutzureden kommen. Die sagen dir genau, was sie erwarten, und wenn du nicht spurst, dann ziehen die ihr Ding durch - auch als Drohung für alle anderen.

    Und die Bankerfamilien, die die Welt beherrschem, beherrschen das Drogengeschäft und andere megakriminellen Geschäfte seit Jahrhunderten! Das sind keine Emporkömmlinge, denen man mit Vernunft beikommen kann. Dagegen ist die Cosa Nostra Kasperletheater.

    Da die Medien fast alle von diesen Leuten kontrolliert wird, es es so gut wie ausgeschlossen, dass die breite Masse irgendetwas anderes wahrnimmt als genau das, was diese Leute wollen.

    Deshalb laufen doch auch die Bestrebungen auf Hochtouren, das Internet zu kontrolliere, reglementieren und zu zensieren.
    Aber wer hat denn überhaupt Internet, und wer informiert sich darüber, und wer dann noch bei Dir!

    Das ist doch eine ganz kleine Minderheit von "Verschwörern", alles Idioten, Weltverbesserern, Linken, Rechten, Nazis usw.

    Die Macht kannst du z. B. daran erkennen, dass die weiterhin ihre Chemtrails austragen, so als wäre es das Normalste von der Welt.
    Das ist Lässigkeit des Gewohnheitsverbrechers, der weiß, dass er alle in der Tasche hat.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte