Sonntag, 24. Juli 2011

Oslo Terror: Die Propaganda beginnt - Täter durfte durch Betäubungsschuss überleben

Wir alle kennen den Ausgang sämtlicher Amokläufe der Neuzeit. Alle Täter wurden von der Polizei erschossen oder erschossen sich selber. In Norwegen war alles anders. Der Täter beging keinen Selbstmord und die Terrorspezialeinheit braucht über 100 Min. um überhaupt auf die Insel zu kommen, um den Mörder der Kinder mit einem Betäubungsmittel niederstrecken zu können.

Die Propaganda des Täter gehört offensichtlich zum politischen Programm, ansonsten lässt sich die Vorgehensweise der Polizei in Norwegen nicht erklären. Mir ist kein SEK-Einsatz bekannt, der mit Betäubungsmittel ausgerüstet war bzw. dieses einsetzte. Es wäre auch ein leichtes gewesen Osama Bin Laden zu betäuben, damit er vor ein Gericht gestellt werden kann.  Doch das war politisch nicht erwünscht, er ist tot und schweigt.

Der Oslo-Attentäter darf leben und ein Statement abgeben. Beobachtet von der Weltpresse, die alles haarklein veröffentlicht wird. Sie wird uns erzählen, dass diese Morde notwendig waren im Kampf gegen Marxismus und Islamismus. Eine Erklärung, die sonst keiner in den Mund nehmen darf, als der Mörder selber. Die Masse wird sich aufgrund dieser Erklärungen öffentlich entrüsten und sich leiste umdrehen, wie beim Buch des Sarrarzins und denken: "Das musst mal gesagt werden....".

Selten kommt es vor, dass ein Täter in aller Öffentlichkeit Statement aufgeben darf und damit Propaganda betreiben darf. Sein Überleben und seine Verteidigungsrede ist der politische Wille der Verantwortlichen mit einem ungewissen Ausgang.

Welt-Online veröffentlicht bereits Teile des Manifests des blonden, blauäugigen Norwegers und sie lesen sich wie Stammtischbekenntisse, die sich auf Sarrazin berufen.
Anders Behring Breivik: "Wir müssen den Multikulturalismus zerstören, ihn auflösen, ihn deligitimieren und seine selbstzerstörerische Utopie sichtbar machen"

Angela Merkel: Mulitkulti ist tot


Wer ist Täter?
Wer ist Opfer?

Labile Menschen suchen sich Größen an denen sie sich anlehnen können. Die ihnen Idee geben, Lösungen zu finden. Nicht selten werden solche "verwirrten" Täter dann zu den Attentätern, die einen hohen politischen Nutzen bringen ohne dass politisch Verdächtige ausgemacht werden können.

Anti-Islamismus und Anti-Marxismus gehören zu unserem heutigen Kulturdenken und werden vor allem in Deutschland heftig diskutiert. Sarrazin war der Anstoß für eine Debatte, die kein Politiker wagte öffentlich anzustoßen. Nicht umsonst wurde Sarrazin von Bertelsmann verlegt und sein Buch als Stein des Anstoßes zur besten Sendezeit in den Öffentlich-Rechlichen propagiert. Es ging nicht um die Kritik, sondern um die öffentliche Diskussion, die laufen sollte. Deutschland sollte über Moslems negativ diskutieren. Die LINKE stellt so wie so die Bedrohung durch den Marxismus dar und es wird keine Gelegenheit ausgelassen sie als stalinistisch zu bezeichnen.

Wie weit weg ist die Masse von den Ansichten des Anders Behring Breivik?

Soll Anders Behring Breivik der Sarrazin für Europa sein? Der Wegbereiter für Hass und Missgunst unter den Völkern und den angeblichen Kulturen? Sind wir nur schockiert, weil er Norwegen angriff und nicht direkt die Islamisten und Marxisten?

Wären wir genauso schockiert, wenn er ein aus unserer Sicht islamistisches Regierungsgebäude in die Luft gesprengt hätte und ein dortiges Jugendlager überfallen hätte? Ich erwarte keine Antworten, denn jede öffentliche Antwort von vielen wäre eine Lüge gegen sich selber.

Daher ist das Überleben des Anders Behring Breivik eine politisch gewollte Tatsache, wir sollten der Propaganda, die nun bald über die Bildschirme flimmert wird und einen Großteil der Bevölkerung innerlich zerreißt, als publizierte Staatsräson werten.


Nur eine uneingeschränkte Presse, frei von Staatsräson ist fähig, Fehlverhalten von Regierung aufzudecken. Alle anderen sind Mittäter. Ich persönliche halte unsere Presse für nicht mehr frei.

... wenn eine Regierung die Demokratie hintergeht, um parlamentarische Entscheidungen zu erreichen, die mit der Wahrheit hätten nie erzielt werden können, ist es kein Geheimnisverrat, wenn Whistleblower dies veröffentlichen. Das gilt für Wikileaks genauso wie für die New York Times zur Nixon-Affäre.

Kommentare:

  1. hey mann(in), der type war freimaurer!!
    (ggle by u self)

    und, was sagt uns das?

    AntwortenLöschen
  2. Betäubungsschuss?
    Sag doch mal bitte wo du das her hast. Bis jetzt hieß es immer, er hätte sich widerstandslos festnehmen lassen. Das wäre ja auch logisch, er hat ja noch den Propagandateil vor.

    AntwortenLöschen
  3. kam auf N-TV oder N-24, untermalt mit einem Video über die Insel. Hat mich auch geschockt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke, er durfte überleben, weil die Norweger wissen bzw. sich bestätigen lassen wollen, wer dahinter steckt: USRAEL!!

    Webster Tarpley mit einer überzeugenden Würdigung des Oslo-Massakers

    AntwortenLöschen
  5. Er wurde nicht betäubt, sondern hat sich, wie es normal ist, einfach der Polizei ergeben und verhaften lassen.

    AntwortenLöschen
  6. ich denke die sache stinkt mal wieder zum himmel! da passt einiges nicht zusammen!eigendlich müssten wir ja wissen das solche operationen so gelenkt werden damit wir genau das glauben was die uns präsentieren!
    wer sich aber nicht so leicht beeinflußen lässt und wer zur abwechslung mal sein hirn einschaltet und zwischen den zeilen liest wird merken das wir nicht lenken sondern gelenkt werden ! nichts passiert aus zufall auf der welt!

    AntwortenLöschen
  7. Generell ist Betäubungsschuss aber eine humanere Technik !

    Man kann natürlich einwenden, dass jeder, der gemordet hat, kein Recht mehr auf Leben hat.

    Polizeien und auch Armeen mit Betäubungswaffen auszurüsten ist eine humane Maßnahme.

    Zum Beispiel bei bewaffneten jugendlichen Tätern ist es sinnvoll.
    Diese könnten dann in eine Haftstrafe mit Umerziehungsmaßnahme.

    Übrigens hat Erdogan-Regierung der Türkei die Todesstrafe abgeschafft.
    Wann folgt USA ?

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte