Freitag, 26. August 2011

Helmut Kohl, die Heuschrecke und die Plage

Helmut Kohl wird gerne als noch lebende, historische Person bezeichnet. Er war gerade deutscher Bundeskanzler, als die DDR vollkommen überschuldet war und die US-Bundesheuschrecke, Helmut Kohl seine Chance witterte. Wie ein Hedgefonds übernahm er nicht nur die DDR, sondern buerdete die Kosten der Einheit allen Deutschen auf. Sichtlich überfordert schlitterte Helmut Kohl in einen der groeßten Mega-Deals der Geschichte. Die CDU Kassen fuellten sich ohne Quittungen und die historische Person Helmut Kohl muss sich mit einem Ehrenwort vor den Zugriff der Justiz schuetzen. Die Springerpresse scheint dies vollkommen vergessen zu haben und begeht damit bereits Geschichtsfaelschung, bevor Helmut Kohl als Toter noch mehr verklaert werden kann.

Viele Versuche, Helmut Kohl noch einmal eine politische Stimme zuverschaffen, schlugen fehl. Dieses Mal laechelt Angela Merkel gequaelt von einem Bild mit ihrem ehemaligen Karrieremacher. Er zeigt sich besorgt darüber, sie koennte nicht seine Politik machen.... Welch eine Show in der Springerpresse - die von allen aufgegriffen wird.

Die CDU befindet sich im Umfragentief, da hilft nur noch Kritik aus den eigenen Reihen, um die dumme Masse mit gegensaetzlichen Meinungen wieder unter den CDU-Hut zu bringen.

Angela Merkel haelt such ganz selbstverstaendlich an die geheimen Absprachen hinter dem Transatlantischen Buendnis, sie nimmt schliesslich auch an Bilderberg-Treffen teil und kein sterbenswoertchen kommt über ihre Lippen.

Die DDR wurde verhökert wie EUROPA in absehbare Zeit. Die Wertschoepfung aus Staaten ist einfacher als erwartet. Der kleine Mensch nimmt es hin, weil er selber wie eine Heuschrecke denkt. Europa wurde unter der federfuehrenden Politik der CDU zu einem, Investmentfonds von Globalisten angelegt, das nun gemäß seinem Steueraufkommen an die Investoren verteilt wird, wie Libyen, der Irak oder die vier Sektoren Deutschlands. Erst teilen, dann vereinen - denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Griechenland bezahlt mittlerweile 18% auf seine 10jaehrigen Staatsanleihen. Europa kann sich als nur noch in Abhaenigkeit der Geldgeber begeben oder es muss neue Wege der Geldentstehung beschreiten - also an der Hochfinanz vorbei Geld erzeugen.

Hitler tat dies mit seinem Mefa-Wechselsystem, im Verband mit der Wirtschaft und brachte so das gesamte Weltfinabzsystem ins Wanken. Der Welt-Marshallplan (Versailler Vertrag) funktionierte nicht mehr. Aus diesem Grund erhielten wir unsere schienen Finanzstandards.

Helmut Kohl braucht sich keine Sorgen um die Politik der Angela Merkel machen. Ihr kleines sozialistische Hirn ist niemals farbig, die grosse Hochfinanzpolitik zu durchschauen. Sie erkennt das Geld mit seinen aktuellen Sicherheiten nicht als Enteignungsmittel und sieht auch keine andere Möglichkeiten eines anderen Grundwertes für einen friedlichen und globalen Welthandel.

Für die aktuelle Weltpolitik ist die Welt immer noch eine Scheibe. Sie werden um ihren Werteerhalt, der die gesamte Menschheit versklavt, kaempfen. Sie werden die Voelker aufeinander hetzen und sie sich hinmetzeln lassen. Sie erzaehlen etwas von Leitkultur und religoeser Verbundenheit. Die Menschen werden wieder auf dieses Spiel der Eitelkeiten herein fallen und sich gegenseitig gemäß der geltenden Gesetze ermorden und lynchen.

Deshalb werden wir vom niedrigsten, gierigsten Mob regiert, weil wir selber den Tellerrand nicht erblicken. Wir sind getrieben von der Hungerangst, die jedem droht - das ist das Grundgebot unserer Wertelehre. Es wird geherrscht mit Angst, mit der grössten Angst die der Mensch kennt - es ist nicht die Angst vor dem Tod, sondern die Angst vor dem langsamen Hungertod und dem jahrelangen Elend, das unser Wertesystem für all diejenigen bereithaelt, die nichts mehr zu bieten haben, ausser Arbeitskraft, die keiner mehr braucht.

Kommentare:

  1. Nicht nur die Angst ist ein wirksames Kontrollinstrument, sondern auch die Armut. Arme Menschen sind eher zu Zugeständnissen bereit, verkaufen ihre Arbeit, ebenso wie ihre Rohstoffe, zum Billigpreis, da sie keine anderen Alternativen sehen. Wer über Besitz verfügt, hat Optionen. Daher gilt es, die Menschen zu enteignen. Dies wird derzeit u.a. deutlich am ebenso skrupelosen wie auch grausamen Massenraubmord in Libyen.

    AntwortenLöschen
  2. @denkbonud
    Raubmord in Libyen ist das richtige Wirt für das was dort gerade geschieht. Es ist global befuerworteter und rechtlich legitimierte Lynchjustiz.

    Enteignung ist keine Aufgabe von Eigentum, sondern eine schlichte Machtuebernahme, um Menschen mit Hungerangst zu herrschen.

    Gaddafi wollte sich den Dienst fuer das Aufhalten der Fluechtlinge von der EU mit fuenf Mdr. Euro bezahlen lassen- ein Riesenfehler.

    Man erpresst niemanden, der kein Geld aber Waffen hat. Jetzt muss die EU die vielen afrikanischen Gastarbeiter in Libyen evakuieren, denn die "guten" Rebellen jagen diese als Schmarotzer, jedes Land hat seine angeblichen Schuldigen fuer die Armut.

    Wer etwas Sendern will, muss nicht jeher Enteignung oder Umverteilung nachdenken, sondern jeher die Aufgabe von Eigentum als Grundwert einer Gesellschaft.

    Die Forderung ist alt. Schon im 30jaehrigen Krieg ging es um die Änderung der Grundwerte. Luther ist nur eine Geschichtsglitterung wie heute der Islam.

    AntwortenLöschen
  3. Kohl der BSE-Mann von der CDU.
    Bei Spendengeldern hat er das Kreuzfeld-Jakob-Syndrom,
    wenn Merkel und Konsorten genau so viele Verbrechen begehen wie er selber und sein Kabinett, dann reisst der Vollpfosten das Maul auf.
    Schon schlimm das heute die Oldy-Korruptos aus ihren Kellern gekrochen kommen und sich über das Pack mokieren, welchem sie selber angehören. Schöder, Fischer, Kohl alles Verbrecher die vor Gericht und nicht in der Presse zitiert werden sollten.

    AntwortenLöschen
  4. @Kohlendioxid
    Wahre Worte!! Wir muessen nicht für Verbrecher einsperren, sondern ihnen das Recht nehmen, mit Eigentum die Menschen zu bevormunden. So sind wir alle gleich und haben die gleichen Pflichten ohne Vorrechte einfordern zu koennen.

    Sie wir bereit auf alle Vorrechte zum Wohle aller zu verzichten? Luxus ist nur ein Vorrecht auf Verschwendung, das andere benachteiligt. Doch Vorsicht mit einem schnellen Urteil!

    Was bei uns in Deutschland "normal" ist, ist anderorts Verschwendung. Wir müssen aufpassen, dass wir keine Wohlstandsdebatte fuehren, die wir auf dem Ruecken der restlichen Welt abladen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte