Donnerstag, 17. November 2011

NPD: Ohne Verfassungsschutz keine NPD! Rechts bleibt nur die CDU übrig

Nichts ist politische korrekter in unserem Land, als der Hass auf Neo-Nazis. Deutschland würde tatsächlich eine Identitätskrise erleiden, könnte es sich öffentlich und immer wieder gegen Rechtsradikalismus wehren. Zwar wird seit dem 11. September 2001 international zum Hass gegen den Islam aufgerufen, doch das wird in keinster Weise als faschistischer Auswuchs wahrgenommen, sondern als gesellschaftliche Kontinuität.


Der Kampf um die rechten Wählerstimmen im Land


Die CDU sieht sich als das Rechteste im Land, das zulässig ist. Aufgrund der sinkenden Umfragewerte gerät die CDU in demokratische Not. Jede Stimme zählt und jede Stimme, die an die NPD bei der nächsten Bundestagswahl vergeben wird, ist nicht ihre RECHTE STIMME.

Hier geht es um nichts anderes als die parlamentarische Mehrheit für die nächste Regierung. Die Piraten und Linken kosten die Volksparteien zu viele Wählerstimmen. Am Ende wird Deutschland von einem Dreiergespann - CDU/SPD und Grüne - regiert - als letzte Alternative für die internationale Vertragssicherheit, die Regierungen zu gewährleisten haben. Selbst die griechischen Parteien sollen einen Vertrag unterschreiben, dass sie in jedem Fall, die Sparvorschriften der EU im eigenen Land umsetzen, egal in welcher Koalition sie stehen und schlecht die Lage im Land ist.


Die NPD am Finanztropf der geheimen Organe unserer Republik

In Wahrheit finanziert sich unsere Demokratie den ideologischen Feind selber, sozusagen als Alibifunktion für moralische Korrektheit der heutigen Politik. An die 100 V-Männer sollen in der NPD tätig sein. Ihre Anzahl ist seit 2003 sogar noch angestiegen und das obwohl ein Verbot der NPD gerade an diesen V-Männer scheiterte.


Der Eskapismus des Politisch-Korrekten

Nun darf die Öffentlichkeit erfahren, dass ein großer Teil der verantwortlichen Schlüsselposition des Verfassungsfeindes aus Mitarbeitern des Verfassungsschutzes besteht. Wir finanzieren uns sozusagen den eigenen Feind, unter dem Motto "Brot und Spiele" für das Volk.

Neo-Nazi-Demostrationen sind ein Aufruf zum kollektiven Gegenprotest und Kerzenaufstellen auf Marktplätzen. Die Linke versammelt sich als moralisch-korrekte Position hinter den Ansichten der regierenden Parteien unserer Republik. Die Einheit der Vielfalt wird gerade durch die NPD gewährleistet. Das fällt ebenfalls bei der aktuellen Berichterstattung wieder auf.

Die betroffene Stadt Zwickau will sich heute, am 17.11.2011, mit einer öffentlichen Aktion von den NAZI-Terroristen distanzieren, die ihre Stadt mit ihrer Existenz befleckten. Auf diese Art wischt sich korrekte Bürge den selbstinszenierten und finanzierten Schandfleck der Nation mit Gutmenschenaktionen vom Gewissen. Öffentliche, kollektive Entrüstung gehört zum politischen Programm. Versammeln sich aber Bürger, um gegen parlamentarische Entscheidungen zu demonstrieren, werden sie mit Wasserwerfern attackiert und vertrieben.

Das ist Volksbeschäftigung. Unlängst schrieb der baden-württembergische Verfassungsschutz besorgt, dass die Linke müde werden, gegen die Neo-Naziszene zu demonstrieren. Nun muss wohl das Volks als moralisch-korrekter Gegenpol motiviert werden.

Der Staat - das abgekoppelte, ferne Wesen, mit dem keiner mehr etwas zu tun haben will, außer er will Geld, braucht etwas BÖSES, um sich selber ins GUTE und GERECHTE LICHT rücken zu können. Die Taliban taten Wolfgang Schäuble und den andere Innenministern einfach nicht den Gefallen, einen Anschlag in Deutschland zu planen.

Nun wird eben eine NEO-Nazi-Gruppe entdeckt, bei denen Polizistenmörderwaffen gefunden werden; angebliche Mordlisten mit CSU-Politikern und jede nur erdenkliche Art von Verbrechen soll auf ihr Konto gehen. Sogar Manichel, der unter Verdacht stand, das Attentat auf sich, selber inszeniert zu haben, soll durch die Bundeverfassungsterrorgruppe von diesem Verdacht entlastet werden.

Das ganze erinnert an das "Zeller Loch" und an die RAF in zweiter und dritter Auflage, die sogar Bankchef Herrhausen auf dem Gewissen haben sollen, der beabsichtigte die Dritte Welt zu entschulden.

Das "Zeller-Loch" - der gekaufte Terrorist des Geheimdienstes



Ackermann will nicht enden wie Herrhausen




http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/Verfassungsschutz-hat-bis-zu-hundert-Leute-in-der-NPD%3Bart29,77703

http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/verbotsdebatte-nach-verfassungsschutz-skandal-die-npd-ist-von-bis-zu-hundert-v-leuten-durchsetzt_aid_685249.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte