Donnerstag, 3. November 2011

Zinssenkung der EZB war nicht überraschend und Griechenlands Austritt

Zinssenkung als politische Entscheidung

Bereits am Montag, 31.10.2011, wurde der EZB von Wirtschaftswissenschaftlern die Zinssenkung empfohlen worden. Schließlich muss Europa seinen Schuldenberg finanzieren und die EZB folgte dem politischen, also der wirtschaftlichen Logik der Demokratie und senkte den Zinssatz um 0,25 Prozentpunkte.

Griechenlands EU-Austritt

Kein EU-Land kann aus der EU-Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Es muss freiwillig austreten. Das Volksreferendum zum Sparpaket soll am 4. Dezember 2011 bereits abgehalten werden. Es ist fraglich, ob Griechenland tatsächlich bereit ist, die auferlegte Bürde der EU tragen zu wollen. Es ist eine unmenschliche Leistung, die Griechenland abverlangt wird. So könnte sich am Ende ein freiwilliger Austritt als Konsequenz dieses Referendums herausstellen.

Die Folgen für Europa sind absehbar. Es wird ein flächendeckendes Bankensterben geben. Viele Institute werden trotz angehobener Eigenkapitalisierung diese Ausfälle nicht tragen können und geben die Verluste direkt an die Bevölkerung weiter. Zwar wird in diesem Fall der Steuerzahler nicht pauschal belastet, aber der jeweilige Bundesbürger mit seinen Spareinlagen und Alterssicherungsmodellen, die von Versicherungsinstituten und Regierungen verkauft wurden.

Egal wie wir das Blatt der Gerechtigkeit drehen, am Ende steht immer der kleine Mensch als Zahlmeister für die Wertschöpfung. Egal wie sehr wir uns anstrengen, die Ungerechtigkeit mit Moral und neuen Gesetzen oder Steuern etwas auszugleichen - die Rechnung wird nie aufgehen und immer beim kleinen Menschen als Schuld eingefordert.

Woher den Wohlstand nehmen, wenn nicht stehlen?


Hinzu kommt, dass die USA als größte Volkswirtschaft bezeichnet wird, obwohl Europa die USA längst auf den zweiten Platz verwies. Die Wertschöpfungslehre steht niemanden mehr zur Verfügung, der abgeschöpft werden könnte - außer der noch geschützte Mittelstand. Unser Wohlstand (Mindestauskommen) ist daher massiv gefährdet. Es ist nicht auszuschließen, dass bereits jetzt schon Regierungen nach Auswegen suchen, sich durch Krieg ein Ausbeutungsopfer zu kreieren. Libyen, Irak und Afghanistan reichen nicht aus, um den Wohlstand de. ca. 800 Mill. Industriestraaten-Bewohnern ihren Wohlstand zu erarbeiten. 

Wir brauchen nicht mehr Sklaven, sondern mehr Mittelstand, der verarmt werden muss. Die Demokratie muss sich also zum größten Opfer entschließen und den Mittelstandbauch abmagern. Die Wertelehre-Intelligenz der Demokratie ist dazu im Stande. Schließlich sieht jeder den anderen als reich an und bezeichnet sich selbst als arm. Auf diese Art entwickelt sich eine Mehrheit, die gegen sich selber Gesetze erlässt. Das ist in den letzten Jahren vermehrt zu beobachten gewesen. Sei es bei Entschlüssen zu Hartz4 oder anderen Sozialprogrammen, die gekürzt wurden.

Das war die Vorbereitsphase der Demokratie - auf ihren ultimativen Schlag gegen sich selber. Die Verarmung der Menschen wird zur Staatsräson. Griechenland hat durch das Referendum, die Möglichkeit sich ohne obere Gewalt - die EU - sich selbst den Todesstoß zu versetzten oder es verbleibt wie alle anderen in der EU und lässt sich auf obersten Befehl verarmen.

Das Resultat ist immer das Gleiche. Der kleine Mensch verliert, weil er sich von einer Wertschöpfungslogik leiten lässt, die ihn dazu programmiert mit offenen Augen sich selbst als Opfer ins Messer der Wertelehre zu stürzen.

Wer aus diesem Hamsterrad raus will, muss aufhören in Wertschöpfungsketten zu denken und die Wertschöpfung als unmenschliches Instrument des Zusammenslebens hinter sich lassen.

Kommentare:

  1. Mit "ca. 800 Mrd. Industriestraaten-Bewohnern" sind bestimmt 800 Millionen gemeint.

    AntwortenLöschen
  2. Woher den Wohlstand nehmen, wenn nicht stehlen?

    Na, vom Rest der Welt! Und USrael ist darin perfekt. Ok, statt zu stehlen, klaut man ihn einfach.

    Nachdem man irgendeinen Grund genau wie das Geld, dass die Brüder aus dem blanken Nichts zaubern, erfunden hat.

    Momentan, das Zinseszinsverbrechersystem der Bankster ist wieder einmal dem Zusammenbruch nahe, ist Iran wieder ins Zentrum des Bösen gerückt worden und das irre USraelische Verbrecherpack, dass die ganze Welt verarscht, denkt laut über einen atomaen Erstschlag nach.

    Bei der Gelegenheit könnten dann andere Staaten, die noch Dollars haben, ebenfalls in den Krieg gezogen werden und das ganze Geld in US-Rüstungsgüter investieren.

    Was für eine verkommene Kackwelt: das USraelische Verbrecherpack sackt die Welt mit Geld und Kriegen in Bausch und Bogen ein unterstützt von den NATO-Henkersknechten und vielen privaten Söldern - und was macht die Welt?

    Sie glotz blöd!

    Ekelhaft das alles.

    AntwortenLöschen
  3. Der Link: http://euro-med.dk/?p=25002

    AntwortenLöschen
  4. @Europa
    Die Welt, ich nenne sie den kleinen Menschen, guck blöd, weil sie keinen Hebel sieht, dies alles nachhaltig zu ändern.

    Die Menschen wollen keinen Neustart mehr. Sie kennen die Prozedur. Wer auf dieser Basis logisch und vernünftig überlegt, kommt lediglich zu den Lösungen, die wir heute kennen.

    Da ein bisschen Gerechtigkeit und dort eine Steuererhöhung. Wieder ein bisschen mehr Schulden und dort den Armen etwas mehr wegnehmen.

    Es ist das ewige Geschiebe des Ungerechtigkeit von einem zum anderen, bis keiner mehr die Last tragen kann.

    ... dann zerschlagen wir alles, wie wütende kleine Kinder und fangen von vorne an.

    Alleine dieser Gedanke ist schon ermüdend. Noch ermüdender ist, dass die Politik, die Wissenschaft und die Wirtschaft, diese Prozeduren pflichtbewusst erfüllen, obwohl sie wissen, dass sie sinnlos sind.

    Ich nenne das die Prozedur des Aktionismus. Der Mensch muss etwas tun. Er versucht sein Haus zu löschen, bis es niedergebrannt ist, ansonsten hätte er ein schlechtes Gewissen.

    AntwortenLöschen
  5. @ Europa zu Eurp-med

    Sicher gibt es Begehrlichkeiten im Iran, aber ich bin davon überzeugt, dass China und Russland nicht so abspeisen lassen, wie in Libyen.

    Im Grunde brauchen diese beiden Nationen nur noch etwas waren und können die USA mit ein paar Dollars aufkaufen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte