Donnerstag, 29. Dezember 2011

Petrodollar: Der neue, innere Feind als Ablenkung vor dem Zusammenbruch

In der Zeit den "kalte Krieges" galten die Linken als innerer Feind und potenzielle Terroristen. In der Zeit den Ethnozentrismus auf der Basis des Neoliberalismus, entdeckt man die radikalen Positivisten, die der Globalisierung im Wege stehen.

In Israel wird der orthodoxe Jude entdeckt, in Deutschland der Nationalist und im Islam der Fundamentalist. So erhält jedes Völkchen seinen eigenen privaten Terror. Das lenkt von den amtierenden Regierungen ab. Sie erscheinen plötzlich in einem positivem Licht, das sie schon lange nicht mehr hatten. Die aufkeimende Sozialkritik gegen die politischen Vorhaben kann so schnell mit Nebensächlichkeiten übertüncht werden.

Daher nehme ich die Aneinanderkettung von Zufällen, die zur Entdeckung des Nazi-Terrors führten, nicht erst. Ich soll tatsächlich glauben, dass sich Terroristen freiwillig und unter freiem Willen mit samt der Mordwaffe in ihrem Wohnwagen anzünden und verbrennen? Ihre Komplizin sprengt ihre eigene Wohnung in die Luft und ist dann widererwartens nicht anwesend, um ihren Suizid zu begehen? Nun steckt sie im Gefängnis und die Justiz kämpft händeringend um Beweise, um sie für das schuldig zu erklären, was sie gemäß Polizeikonstrukt zu verantworten hat. Dabei möchte ich den Opfern nicht zu nahe treten, aber ich bin davon überzeugt, dass niemand zu einer politischen Propaganda werden will. Diese Morde müssen gesühnt werden, die Täter überführt. Doch diese gewaltsamen Tode als Nazi-Terroranschläge eines Trios darzustellen, halte ich für sehr gewagt und utopisch. Zumal sie sich dann auch noch nach jahrelange Skrupellosigkeit und BND-Überwachung, selber richten.

Hier werden Schuldige inszeniert, um tatsächlich Schuldige zu decken oder aber man wurde den eigenen Mitwissern überdrüssig. Nichts kann ausgeschlossen werden, nicht einmal ausländische Geheimdienste, die aus Angst vor terroristischen Anschlägen mordeten - schließlich entführten die USA auch Unschuldige - von überall auf der Welt.

In der heutigen Zeit, darf man nicht alles, nehmen wie es einem präsentiert wird. Das schuldet man den Opfern und der Wahrheit, so wie dem Verständnis für die Zusammenhänge des Systemzwangs.  Zu oft stellte sich die nachgewiesene Wahrheit als falsch heraus.


Die Hilflosigkeit der Regierungen

In Israel treten plötzlich medial orthodoxe, radikale Juden in Erscheinung, die schon Jahrzehntelang für ihre Ansichten kämpfen und nach strengeren Regel, gemäß ihrer Auslegung der Bibel kämpfen. Nun dürfen sie TV-Stars für eine Woche spielen. Israel braucht genauso Ablenkung von seiner Innenpolitik, wie Europa oder die USA. Überall schwelt der Zorn über die soziale Ungerechtigkeit und es wird noch schlimmer kommen.

Die westlichen Regierungen kämpfen verzweifelt um Begründungen in naher Zukunft hart zu richten, gegen die, die sich gegen die nun bald formulierte neue Gerechtigkeit stellen werden, weil sie ein Unrecht nach heutigen Auffassung von Recht darstellen wird.  Der übliche Konflikt in Situationen, wo der Systemzwang unerbittlich zuschlägt, ist wieder einmal gekommen. Man braucht Mittel und Argumentationen Bevölkerungen ruhigzustellen.

Gesetz und Recht hören auf, der Mehrheit dienlich zu sein. Die enttäusche Mehrheit wird sich gegen die Regierungen richten. Der andauernde Kampf der Menschheit geht weiter, aber direkt vor unserer Haustüre. Sie werden zu einer Gunst der Privilegierten. Die Definition von Recht und Gesetz tritt wieder in die dunkle Phase der Zwiespältigkeit ein. Unangenehme Entscheidungen stehen an. Staatspleiten sind zu verhindern und das gelingt nur, wenn das Volk dafür blutet und ausgezehrt wird.


Das Volk der freiwillig Ausgebeuteten 

Noch wird daran gearbeitet, dieses sozialen Konflikte friedlich und einvernehmlich mit einer neuen Art von Freiwilligkeit und Gesetzmäßigkeit zu erzeugen. Man versucht die Menschen zu freiwilligen Hütern der neuen Gesetze zu machen. Sie müssen lernen ihr Los mit Geduld und Härte gegen sich selbst zu ertragen. Das zeigen auch die jüngsten Meldungen über die angeblich vielen Frührentner in unserer Republik.

In der üblichen Manier des Eskapismus, wir dies so dargestellt, dass alle freiwillig auf ihr Geld verzichten und mit wenig Geld ihre Renten genießen. Vom Systemzwang spricht keiner; von den Kranken, für die es keine Arbeit mehr gibt; von den Arbeitslosen, die keiner mehr einstellt, weil sie zu alt und für die volle Rente zu jung sind.

Jeder Misserfolg der Politik wird so zum Erfolg hochgejubelt. Selbst der Sozialhilfeempfänger wird als glücklicher Ein-Euro-Jobber oder Angestellter in der Armutsindustrie Deutschland gefeiert. Es ist eine seltsame Kunst der Ignoranz, die nur dann in der Masse zu Tage tritt, wenn die Aussichtslosigkeit der Situation unübersehbar geworden ist. Wie sonst wäre es möglich, diesen Irrsinn zu glauben und deshalb auch noch zu diskutieren.


Ölpreis sinkt trotz angeblicher Irankrise

Es sind die unübersehbaren Anzeichen eines zusammenfallenden Imperiums. Noch verspricht der Speckgürtel der USA die Treue. Nicht einmal die Drohung gegen den Iran kann die Börse dazu bewegen, den Ölpreis hoch zu prügeln. Er sinkt sogar. Entweder ist die Ente erkannt, denn es handelt sich lediglich um ein Manöver des Irans oder aber die wirtschaftliche Schieflage des Westen ist so beängstigend, dass nicht einmal ein Ölstopp ins Gewicht fallen würde. 

Es kann nicht mehr darüber hinweg gelogen werden, dass es keine liquiden Käufer für Wirtschaftsprodukte vorhanden sind. Die Wirtschaft lebt von Gesetzesaufträgen - oder anders formuliert vom gesetzlichen Konsumzwang. An die Sparvermögen der Bevölkerung kommt die Wirtschaft eben doch nur über den Staat heran, egal wie gerne sie ihn abschaffen würde.


Der blutlose Kampf gegen die Leitwährung US-Dollar

Es gibt niemanden mehr, der Geld verleiht bzw. frische Geld erschafft - außer China, Asien und eben Russland. Die BRIC-Staaten kratzen am Petrodollarstatus - dem Statussymbol der USA - das Siegel des Imperiums. Sie wollen nicht einmal den Yuan als neue Leitwährung, sondern eine Leitwährung auf der BASIS der SFR - in dem alle Währungen gemäß ihres Handelsaufkommen repräsentiert sind.

Die Angst der USA vor einem neuen Herren ist daher unberechtigt, doch der Statusverlust und damit die Meinungshoheit muss von ihnen aufgegeben werden. Doch das wäre sozusagen sogar ein demokratischer Akt.

Den USA würde nicht einmal mehr ein Krieg gegen die Iran helfen. Es hat seine Leitwährung längst verloren. Doch wer gibt so etwas ohne offensichtlichen Kampf gerne zu. Niemand wird in naher Zukunft mehr eine Dollar brauchen, da die neuen Handelsvolumen in einer anderen Währung abgewickelt werden.

Es wäre daher sinnvoller gewesen, die USA hätten in diesem Fall eingelenkt und sich nicht wie eine alte Diva in Erinnerung an alte, gute Zeiten gewunden. Der Dollar wird nach wie vor Zahlungsmittel in den USA sein und verliert daher für China nicht an Wert. Es kann für diese Währung im Stammland bequem die zusammenbrechende Wirtschaft aufkaufen.


US-Staatsanleihen für China immer in USA einlösbar

Ich würde sagen, die feindliche Übernahme ist geglückt. Die USA wurde mit ihren eigenen Waffen auf voller Länge vernichtend geschlagen. Das Restrisiko wurde in in Fukushima einfach ausgeklammert, da die Wahrscheinlichkeit des Eintrittes zu gering erschien. Man hielt sich an Nashs-Gesetz. Eine Analyse des Spielerverhaltens, das angeblich auch auf die Ökonomie umgesetzt werden kann. Doch dem unbedingten Willen des Glaubens unterlief ein Riesenfehler. Wer im Spiel der realen Ökonomie über keine Einsätze mehr verfügt, hat verloren, auch wenn Nash sagt - es sei ein Remis. 

... wer seine Schulden nicht begleicht und im Verlustgeschäft nicht mehr mithalten kann - geht Konkurs. Auch die us-amerikanischen Insolvenzschutzgesetze werden hier nicht auf Dauer hinweghelfen. Es bleibt das Problem der Geldbeschaffung.

Was Amerika einmal groß machte, wir den Vereinten Nationen nun zum Verhängnis. China könnte sich irrational verhalten und die us-amerikanischen Staatsanleihen einfach als Verlustgeschäft betrachten. Die angenommene Abhängigkeit Chinas zu den USA existiert nicht mehr, wenn China eigene neue Absatzmärkte in Europa findet. Dies scheint die einzige Möglichkeit zu sein, den Dollar als ungeliebt und wertlose Leitwährung endlich abstoßen zu können. Amerika wäre plötzlich ein Land wie jedes andere auch. Könnte sich auf seine inneren Probleme konzentrieren und müsste nicht ständig seine Leitwährung militärisch schützen. Es wäre sogar für die USA ein Gewinn und Entlastung.

Noch ziert sich Europa und fühlt sich verpflichtet. Doch die Schuldenkrise, die ihren Anfang in den USA nahm und als vernichtende Waffe gegen den Euro geschleudert wurde, um Asien zu treffen, könnte sich zum Vorteil der neuen Weltmacht China auswirken. In diesem Falle nützt jedes us-militärische Auflehnen nichts, es würde nur sinnloses Blutvergießen bedeuten.


Die philosophische Frage dem Faktum - der Ursache

Es wird Zeit, dass wir uns auf wesentliche Fragen besinnen; die uns erklären, warum wir so handeln wie wir es tun - uns als freier Wille vorkommen und trotzdem wissen wir, dass es nicht so ist. Wir wissen, dass wir im Handeln gezwungen werden. Wir gehorchen wie Roboter und das bei vollem Bewusstsein.

Folglich kann das Bewusstsein und die Vernunft nicht das Instrument sein, das uns endlich einen freien Willen in der Entscheidung gibt. Dazu müssen wir uns der Philosophie widmen, die diesem Phänomen schon länger und näher auf der Spur ist als jeder Wissenschaftler oder Ökonom.

Es geht darum das Eigentumsrecht als Naturrecht in Frage zu stellen. Es geht nicht um das hergeben, damit es ein anderer verwaltet. Man gibt auch keine Religion auf, indem man einen neuen Gott erschafft.


Warum der Wille des Menschen ein Zwang ist

Es ist nicht einfach, dem Menschen zu erklären, dass sein erfasster Wille, nicht frei ist. Er ist die Reaktion auf einen äußeren Zwang. Wir erkennen einfach etwas als echt und natürlich an ohne es zu hinterfragen. Dieses Gesetz führt zum vorgegaukelten "freien Willen".

Seit jeher sträubt sich der Mensch gegen die Erkenntnis des Verstandes. Die Empire - die falsch angenommen Natürlichkeit unserer selbst erschaffenen Realität, darf nicht hinterfragt werden. Das Faktum, das jedem Gesetz, jeder Norm und Regel zu Grunde liegt ist das Eigentumsrecht. Es wird einfach zur Natur erklärt und darf daher nicht hinterfragt werden.

Doch genau diese angenommene Natur ist die Ursache unseres falschen Willens. Er ist das Diktat und die Diktatur aus uns selbst heraus. Er wer das Faktum durch Fragen eliminiert, enttarnt gelangt zur Freiheit, nach der wir schon immer strebten. Die heutige Freiheit ist lediglich das Recht auf Geld, mit dem wir uns die falsche Freiheit aufgrund der falsch angenommen Natürlichkeit, kaufen können.

Ich bediene mich hier Friedrich Nietzsches "Götzendämmerung". Er erahnt und analysiert, aber leider nennt er das Kind nicht beim Namen, denn wer das Eigentumsrechts als unnatürlich bezeichnet macht sich nicht nur aus Sicht des Gesetzes strafbar, sondern auch moralisch.  Ein eindeutiges Zeichen, dass es sich bei der heutigen Realität, um eine künstlich erschaffene Realität handelt, die lediglich nur ein Glaube, eine Religion und/oder Ideologie ist.

Kommentare:

  1. Die Aufklärung über der Machenschaften der kriminellen Machthaber der OMF BRD findet bundesweit immer mehr offene Ohren und Hirne. Die Leute lassen sich nicht mehr davon abhalten, ihren Zweifeln nachzugehen, sie beginnen das Denken, lassen sich mehr von den üblichen Systemschwätzern belügen. Sehr gefährlich für die faschistischen Kreise hierzulande wie weltweit.

    Da können ZDF und die anderen Idiotensender 24 Stunden reine Propaganda bringen, es dürfte vergeglich sein! Der Geist ist aus der Flasche, und nach dem Schneeballprinzip verbreitet sich die Botschaft.

    Gestern abend kam wieder in irgendeiner dieser Verblödungssendungen irgend eine Oper über den angeblich rechten Terror, und dass er sich immer perfide gestalte usw. Ich meine, den Tenor rausgehört zu haben: Jeder kann ein rechter Terrorist sein. Und habe dann abgeschaltet, weil die Message klar war.

    Wir werden hier seit über 65 Jahren von den Alliierten, vor allem USrael, wie sich selbstverwaltende Sklaven gehalten, und genau dafür war ja auch das Grundgesetz für die BRD gedacht (Carlo Schmidt: "Wir haben keinen Staat zu machen....") und konsequent von morgens bis abends belogen und betrogen, manipuliert, beschwatzt, verblödet, manipuliert, beklaut, verschuldet und versklavt.

    Hier haben Kräfte das Sagen, deren Ziel die Weltherrschaft ist, und diesen Interessen wird alles untergeordnet, ohne dass das Volk das auch nur eine Ahnung von hat(te), noch dem zugestimmt hätte.

    Indes, wie bereits gesagt, das kollektive Aufwachen beginnt. Die Meinungshoheit der etablierten Massenmedien liegt im Sterben. Zensur ist keine Lösung, denn Menschen, deren Kommentare gnadenlos gelöscht werden, eröffnen ihre eigenen Blogs und forschen und regen andere zum Nachdenken an. Es wird gedruckt, verteilt, gesendet. Selbst konservative Kreise wie Mitglieder von Glaubensgemeinschaften, beginnen ernste Zweifel zu bekommen an dem, was hier passiert. Klimawandel, Geo-Engineering, Chemtrails, Geldsystem, Gentech u. v. a. m. wird langsam ein Thema, und man beginnt zu begreifen, dass man die Manager der Gesellschaft, die Politgangster, kontrollieren muss, will man nicht am Ende mit leeren Händen dastehen wie der Eigentümer eines Unternehmens, das gerade unter der Hand verscherbelt wurde.

    Die unglaubliche Frechheit und Skrupellosigkeit der Massenmörder seit Jahrhunderten, dieser weniger Familienclans, die die Welt beherrschen und deren Geldsystem wir alle nutzen (müssen), wird den Menschen bewusst.
    Und damit kommen nun Dinge an die Oberfläche, die die geheimen Weltherrscher wohl lieber weiterhin unter der Decke gehalten hätten.

    Das Folge wird nun sein, dass sie wie üblich alle möglichen False Flag-Aktionen inszenieren werden, um mit den dann zu ergreifenden Maßnahmen die Masse weiter kontrollieren und unterdrücken können.
    Nur, wie ich schauen sich immer weniger diesen Manipulationsdreck, insbesondere vom größten Idiotensender der Welt, dem ZDF, an.

    Auch wenn ich manchmal noch meine Zweifel habe, im Grund haben sie bereits verloren.

    Wenn sie es nicht schaffen, die Welt in einen vernichtenden, selbstzerstörerischen Krieg zu stürzen, in dem es bei jedem einzelnen um das nackte Überleben geht, und in dem man keine Zeit für Systemkritik hat, wird sie die Aufklärung überrollen wie eine Schneelavine, und die Bastarde und ihre Helfershelfer, vor allem das megakriminelle Politkartell, schneller entmachten, als Fabienne Blaubeerkuchen sagen kann.

    AntwortenLöschen
  2. @Europa
    Ich halte es nach wie vor für einseitig, zu glauben, dass nur die Deutschen die Betrogenen sind und der Rest der Welt die Betrüger.

    Von einer Deutschland GmbH zu sprechen, mag aus einer gewissen einseitigen Betrachtung als richtig erscheinen, doch der Mensch hat hiermit nix Neues entdeckt. Es wird nicht richtiger, wenn er im Namen des Volkes ausgebeutet wird.

    Hier wird lediglich, die seit Alters her stattfindende Rentabilität der Menschen, zu politischen. ideologischen Zwecken ausgeschlachtet.

    Diese Ungleichheit wird nicht aufgelöst, indem man einen neuen Staat oder eine neue Verfassung ausruft.

    Das Grundprinzip der Wertschöpfung und das Einfügen des Menschen in die Wertschöpfungskette, hört damit nicht auf.

    Es macht auch keinen Sinn, die Wertschöpfungskette anzuerkennen, um hinterher den erzeugten Mehrwert wieder an die Menschen zu gleichen Teilen auszuschütten, wenn man sich bewusst ist, dass sie zu ungleichen Teilen abgeschöpft werden.

    Das ist alles nur freiwillig in Kauf genommene Unwissenheit, um dem Aktionismus zu dienen, der einem jedem auf der Seele brennt.

    Man macht sich hier zum Soldaten im Gefecht, der lieber mit dem Gewehr wild um sich schießt, damit er im Glauben stirbt, er hätte in Gegenwehr gestanden. Auf diese Art geht man leichter in den Tod, auch in den Tod des Geistes.

    AntwortenLöschen
  3. Ich halte es nach wie vor für einseitig, zu glauben, dass nur die Deutschen die Betrogenen sind und der Rest der Welt die Betrüger.

    Das habe ich weder gesagt noch gemeint. Die ganze Welt wird belogen, betrogen, manipuliert, beklaut, verschuldet und versklavt.
    Gerade heute ist wieder ein interessanter Bericht bei Pakalert Press zu diesem Thema.

    Nur bei uns im Fast-Staat BRD ist es noch einmal um einiges übler. Wahrscheinlich weil wir kein souveräner Staat sind, allem Mauerfall- und Wiedervereinigungsgequatsche zum Trotz.


    Von einer Deutschland GmbH zu sprechen, mag aus einer gewissen einseitigen Betrachtung als richtig erscheinen, doch der Mensch hat hiermit nix Neues entdeckt.

    Doch hat er! Denn der Mensch hatte bisher überhaupt keinen Schimmer, in welcher Situatio sich Deutschland befindet.

    Diese Ungleichheit wird nicht aufgelöst, indem man einen neuen Staat oder eine neue Verfassung ausruft.

    Das sicherlich nicht, aber man sollte doch wohl erst einmal über die Situation informiert sein, die Dinge erlaubt, die einem wirklich souveränen Staat undenkbar wären und die sicherlich für eine Vielzahl von Verwerfungen verantwortlich ist. Ziel der Planer war und ist, Deutschland komplett zu zerstören, weil es die anglophile Vorherrschaft in Frage gestellt hätte. Wenn man das einmal vor diesem Hintergrund betrachtet, ist es nicht nur etwas Neues, sondern es ist existentiell, dass jeder Bürger weiß, was hier wirklich passiert und warum dies passiert. Denn hier haben Leute das Sagen, die, entgegen allen Bekundungen der Politverbrecher, genau das Gegenteil von dem wollen, was man erzählt.


    Was die inhumane Ausbeutungsphilosophie angeht, sind wir wohl dacor.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte