Samstag, 10. Dezember 2011

Wertelehre: Der Golem

Nachrichten sind lediglich noch Kriegsberichterstattungen. Man ist zwischen Bangen und Hoffen hin- und hergerissen. Es mutet an wie eine Naturschauspiel. Ein übergroßer Gegner baut sich auf und wartet auf den finalen Schlag, alles zu zertrümmern. Die Angst steckt einem in den Knien. Die Urangst, die Hungerangst kriecht in uns hoch. Wie Einhörnchen fangen wir panisch an, alles einzusammeln, was uns das Überleben sicher könnte. Die Angst lässt uns glauben, man kämpft gegen eine Naturgewalt. Doch wendet sich der Mensch vom grausamen Spiel der kleine und großen Eigentümer ab, ist es still. 



Die Vögel fallen nicht von Himmel und die Wolken ziehen unbeirrt im Wind ihre Bahnen - natürlich wenn sie nicht von einem Chemtrail gestört werden .....


Diese Katastrophe existiert nicht wirklich. Sie ein keine Sintflut und schon gar nicht natürlich. Es ist ein Golem, den sich die Menschheit selber schuf und nun treibt er sein Unwesen. Der Golem ist lediglich eine Mythologie, wie die Sagen über Zeus und den Olymp. Werden diese zitiert, kommt auch niemanden in den Sinn, die Griechen unter Generalverdacht zustellen, oder?


Golem bedeutet dumm, hilflos, willenlos. Er regiert nur auf Befehle und Anweisung. Genauso verhält es sich mit unseren Finanzmärkten und unserem gesamten Vorstellung von dem was Wert ist und nach dem wir Menschen, Länder, Regierungen und Völker bewerten. Wir verdienen unser Geld in diesem System und machen uns keine Gedanken, das verdienen - DIENEN - bereits beinhaltet. Trotzdem halten wir uns für freie Menschen. 


Der Golem, der von uns aus Lehm - aus dem Eigentumsanspruch auf unsere erschaffen wurde, treibt schon viele Jahrtausende sein Unwesen. Der Mensch kennt es nicht anders. Nun versucht jeder, die Macht zu erlangen, dem Golem diese Befehle zu erteilen, damit er im Vorteil ist und doch zittert jeder vor seiner Macht, die jeden vernichten kann. 


Unsere Wertelehre ist nichts anderes als dieser Golem. Sie wurde irgendwann einmal erschaffen, um der Menschheit zu diesen und zu Wohlstand zu führen. Dieser Golem trägt das Siegel der Wahrheit auf seinem Kopf und doch ist er nur ein willenloses Geschöpf, das auf Zuruf agiert und seine Arbeit verrichtet. 


Er nimmt den einen weg und bringt es seinem Herren. Er ist das Nehmen und das Geben. Eben die Wahrheit, die wir als längst als Natur begreifen. Es gibt Regeln, wann der Golem nimmt und wann er gibt. Wer Geld gegen Land eintauscht, ruft den Golem. Wer erwirtschaftet und verkauft, ruft den Golem. Werden Schulden nicht zurück bezahlt, ruft man den Golem, denn er ist die Wahrheit und der Grund des Seins des Menschen. Er lebt nach den Regeln, um nicht erschlagen zu werden, vom Golem. 


Dieses Gebilde unserer Rechtschaffenheit, unserer Wahrheit und unserer Moral stapft nun um die Erde und lässt Gerechtigkeit walten. Erschaffen von uns und doch vergaßt die Menschheit ihr Schöpferwerk. Sie lebt mit ihm und glaubt er lebt. Sie hält diesen Golem gar für denkend und dichtet ihm Gefühle an. 


Erscheint er mit dem Siegel der Wahrheit, erstarrt der Mensch erfurchtsvoll und sucht nach einer Lücke in den endlosen Gesetzestexten oder erfindet neue, damit er ihm Einhalt gebieten kann. 


Die Frage ist nicht: Wer entreißt dem Golem das Siegel der Wahrheit, sondern wer versteht, dass er nicht die Wahrheit ist. Wird im einfach das Siegel der Wahrheit entzogen und der Mensch versteht es nicht, wird er sich einen neuen Golem aus Lehm formen, der weiterhin mit der falschen Wahrheit auf der Stirn sein Unwesen treibt. 


Was halten Sie von der Idee, dass der Mensch nur so zu denken fähig ist, wie es ihm die Sprachmodelle erlauben, die er beherrscht. (analytische Sprachen / synthetische Sprachen). Denn der Mensch denkt ja im Kopf sprachbasiert (stellt z.B. Ursache-Wirkung-Beziehungen auf). Zum Beispiel, wenn ein Mensch Mathematik gut beherrscht, kann er viele Probleme aus seiner Umwelt in dieses mathematische Sprachmodell überführen und so eine Lösung finden, oder sehen welche Information wahr oder falsch ist (konsistent mit dem Modell oder Herausfallen aus dem Modell). Denn ohne ein objektives standfestes Modell der Umwelt, sieht die Welt immer wie ein Kaleidoskop aus. Mit jeder Generation kommt dann ein neues Kaleidoskop aus nicht zusammenhängenden Fakten und die Menschen sind dann nicht fähig einzelne Fakten zu einem Ganzen zu synthetisieren und sind dann immer auf die Meinung anderer angewiesen (bzw. übernehmen die Meinung anderer, weil sie es anders nicht können).

 





"...sie müssen bald lernen, wie Politik funktioniert ...", heißt nichts anderes, als dass sich die demokratisch gewählte Administration der Völker gegen die Massen wenden muss, wenn die Menschheit überleben will. Die Marktgesetze werden mit voller Wucht durchgreifen und nur die Starken werden das überleben.

Dieses Mal soll es nicht in Form von einem zügellosen Krieg vonstatten gehen, sondern geordnet und gesittet, eben nach den Marktgesetzen. Die Ratingagentur S&P setzt die Daumenschrauben an. Deutschland, Frankreich, Österreich, Niederlande, Luxemburg und Finnland sollen schon am Montag ihre Bestnote "AAA" verlieren.

Die Sparpakete können nicht mehr auf die Bundestagswahlen 2013 warten. Jetzt wird regiert und reagiert. Die Schadenfreude gegenüber Griechenland und den Italiener hält nicht mehr lange. Jetzt wird auch bei uns noch mehr Geld aus dem Volk herausgeschnitten.

Kommentare:

  1. Es existiert leider noch ein entscheidender Fehler in diesem Artikel, denn dieser Golem wurde nicht "einfach so, irgendwann mal" erschaffen sondern von einer ganz bestimmten Personengruppe zu einem ganz bestimmten Zweck.

    Wer genau ihn nun erschuf kann man nicht sagen, da es mindestens 5000 Jahre her ist aber der Zweck ist offensichtlich, nämlich der Golem hat einzig und allein die Aufgabe allen Reichtum der Erde seinem Schöpfer zuzuführen. Er wütet keineswegs ziellos oder ist "einfach nur so da", nein er hat eine konkrete Aufgabe und diese führt er aus, von daher kann man den Golem nicht für sich arbeiten lassen, weil er nur seinem Schöpfer treu ist.

    AntwortenLöschen
  2. @anyonym
    Hier wird auch nicht der Golem von Kafka besprochen,sondern seine Figur für ein anderes
    Bild entlehnt.

    Die Wertelehre wütet auch nicht ziellos, sondern hält sich an die aufgestellten Regeln der radikalen Menschlichkeit.

    Sie haben den Artikel falsch interpretiert, weil Sie zu sehr darin verhaftet sind, dass die Wertelehre eben doch natürlich ist.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich bin mir vollstens bewusst wovon ich spreche und bleibe bei meinem Wort und diesen Kafka kenne ich nichteinmal, ich kann also hier nichts verwechselt haben.

    Desweiteren habe ich nicht behauptet die Wertelehre würde ziellos wüten und genausowenig habe ich behauptet, ich wäre darin verhaftet, die Wertelehre sei natürlich.

    Von daher ist deine Kritik in jedem Punkt falsch.

    AntwortenLöschen
  4. Der Golem befolgt eine Logik/Regel - eben das Eigentum zu schützen. Daher ist er längst seinen Schöpfern entglitten.

    Sie werden heute genauso von ihrem Golem gejagt und in die Pflicht genommen, wie all die anderen.

    Eine Regel hat sich verselbständigt. Man kann das "Wüten" nur durch die Abschaffung der Regel beenden, nicht mit neuen Regeln entschärfen.

    AntwortenLöschen
  5. In gewisser Weise mag er sich verselbständigt haben, denn die Schöpfer können ihn jetzt selber quasi nichtmehr aufhalten, dennoch profitieren sie ganz klar am meisten von ihm, solange sie mitspielen.

    Die ganzen reichen und mächtigen Clans haben ihre Macht und Reichtum ja über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende erhalten, eben weil sie von diesem "Golem" wissen, der Durchschnittsmensch hingegen kann nicht aufsteigen im System, weil er die Spielregeln nicht kennt.

    Ja man kann das Spiel nur durch die Abschaffung der Regeln beenden, doch diejenigen die das könnten sind nicht daran interessiert, weil sie zu sehr von dem Spiel profitieren und diejenigen die nicht profitieren wollen sie zwar abschaffen aber können es nicht, wobe die meisten die Regeln nicht wirklich abschaffen wollen, sondern lediglich auf die Gewinner Seite wollen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte