Mittwoch, 26. Dezember 2012

15jähriger nach Messerattackte tot - Ab jetzt Breinahrung für alle

In Oberfranken kam es angeblich zu einer Auseinandersetzung zwischen den 15 und 20jährigen Cousins. Der 20jährige stach zu. Das Opfer, der 15jährige Gast der Familie, verblutete. Jede Rettung kam zu spät. 

Messer können generell eine Waffe sein, wenn ein potenzieller Mörder sie in die Hand nimmt. Daher ist es zwingend notwendig, dass ab sofort in Deutschland nur noch Breinahrung gegessen wird.

Diese Breinahrung darf nicht in der eigenen Küche zubereitet werden. Brot muss geschnitten eingekauft werden und Butter kann nur noch mit dem Löffel verstrichen werden. Sogar Gabeln fallen demnächst unter das Waffenverbot. Genauso jede Form von Werkzeug, das gegen einen Menschen angesetzt werden kann. Kaiserin Sisi wurde damals mit einem angefeilten Schraubenzieher ermordet, das sollte uns eine Lehre sein.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Halleluja - die Weihnacht ist die Nacht der großen, heißen Worte

Halleluja - ich sage Euch: Heiße Luft kommt immer von ganz oben. Meist aus dem Maul von denen die sich in die Kanzlen  dieser Welt hoch gerobbt haben. Deshalb haben wir auch einen KanzlerIN als WerterhalterIN.  Ihr da unten, erhebt die Augen und die Herzen, aber niemals Eure Hand. Der Befehl der Brutalität kann nur von Oben kommen, wie alles GUTE.

Ihr, Ihr seit geschaffen um zu dienen. Das ist überliefert aus alten Zeiten und wird immer so sein, weil es so sein muss - ansonsten bräuchtet ihr keine Kanzeln mehr.

Gott ist in jedem von uns. Jeder von uns ist geboren um zu herrschen, um sich andere zum Diener machen zu können.  Doch ihr Helden müsst Euch hinter denen versammeln, die GUT sind - eben die Guten mit den Waffen und die Bösen mit den Waffen erschlagen, wie es in der Bibel steht.  Besiegt sie. Macht sie zu Euren Sklaven und erhaltet ihre Armut - das ich die Macht des GUTEN.

AMEN

 

Leider keine Bilder. Youtube mag meine offensichtlich nicht und macht daraus SCHWARZFILM. :-)

Samstag, 15. Dezember 2012

USA: Zum Amoklauf in derGrundschule in Newtown, Connecticut

Die Enttäuschung der von uns nach höchstem Recht und Gewissen Geschundenen, wird sich nicht mit einem Waffenrecht für die GUTEN verhindern lassen.

Zum Morden braucht der Mensch heute keine Waffen mehr, er mordet heute ohne zu töten und wundert sich doch, wenn die Toten noch wütend um sich schlagen.  US-Präsident Obama hätte seine emotional spaltenden Worte niemals an die Hinterbliebenen des Amoklaufes in Afghanistan gerichtet.  Er hätte damit die Toten zur Wut erweckt. Jetzt ruft er andere Tote in seinen Dienst, auf dass sie wüten.

Daher frage ich: Was ist Moral wert, wenn sie verschieden Maß anlegt?

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Bombenattentat in Bonn: Es war ein Dummy und ein Versuch an Volk und Polizei

Keine Einführung  ... zum Vorfall. Wer nicht darüber Bescheid weiss, muss sich selber schlau machen. Meine Aussage ist die gleiche Mußnahmung, die gerade sämtliche Medien anstellen und behaupten es sei eine Bombe gewesen. Daher keine falsche Entrüstung.

Der "Täter" bez. der "Zeuge" musste zu erst die Tasche vor den Schülern öffnen, damit diese die Polizei alarmierten konnten. In einer Tasche am Bahnhof Bonn sei eine Bombe.

Man (allgemein) muss also davon auszugehen, dass der "Täter" bzw. der "Zeuge" beim BKA zu suchen ist, weil ein Täter bzw. Zeuge nicht so vorgeht. Irrationales Verhalten selbst für Zeugen. Es liegt nicht in der Emotion eines Zeugen, kein Held sein zu wollen. Es war also nie beabsichtigt, dass diese Bombe explodiert. Sie musste unbedingt entdeckt werden.  Es war ein Dummy und ein Versuch am Volk. 

Leider will niemanden die herrenlose Tasche auffallen. Nicht den Passanten und Reisenden. Auch nicht dem Sicherheitspersonal. Zufälliger Weise gab es auch keine Überwachungskameras. Was einer späteren Diskussion um mehr Überwachung sehr hilfreich sein wird.

Eben nur einem "Dieb". Einem dunkelhäutigen Dieb fiel diese herrenlose Tasche auf. Ein Dieb nimmt keine Tasche mit einer Bombe mit. Er will auch kein Held sein, sondern zeigt die entdeckte Bombe ahnungslosen Schülern. Dem Jungvolk unserer Republik. Er wirft sie ihnen nicht nur vor die Füße, sondern öffnet sich auch. So erscheinen Drähte. Jetzt endlich reagiert das Jungvolk und die Polizei wird alarmiert. Endlich ist die Mission "Bonnerbombe" erfüllt ... und warum Bonner Bahnhof? ... Weil Bonn einmal die Hauptstadt der BRD war und heute das Provinzstädtchen vor Köln ist, was es immer sein sollte?

Eine weiter Anmerkung sein mir gestattet. Sie ist nicht witzig gemeint, sondern mein purer, tiefster Ernst. (Ja! Ernst ist drei Jahre alt!) Die ganzen gefährlichen, islamistischen, extremistischen Terroristen, die Deutschland bedrohen und bedrohten, sind einfach zu däm(h)lich eine Bombe inkl. funktionierenden Zünder zu bauen. Selbst Gladio brachte damals für den Anschlag in Bologna den Rechten, die den Anschlag den Linken in die Schuhe schieben sollten, bis zu Ende. Leider verplapperte sich dann auch noch der iitalienische Premierminister Andreotti im Parlament. Was für eine Peinlichkeit ... doch nicht für Deutschland. Es gibt bis heute keinen Untersuchungsausschuss zu GLADIO. Doch das steh auf einem anderen Blatt.

Ich jedenfalls stelle fest, dass es Deutschland und seiner Volksseele gefällt, islamisch gläubige Menschen unter den Generalverdacht des Terrorismus zu stellen, weil unsere Medien auch die Story um die Bonnerbombe, hassgerecht servieren. Bitte verstehen sie das jetzt nicht als Systemkritik, sondern als Musteranalyse für angeblich Manipulierte und Manipulieren - ... denn beiden ist nicht bekannt, welchen Mechanismen sie tatsächlich gehorchen. Sie tun einfach - denken ist bei jeder präsentierten Aktion (Aktie) des System nicht notwendig. Wir sind längst im agieren mechanisiert, aufgrund unserer Programmlogik. 
In Bonn wurde die bedrohliche Bombe, die ganz, ganz viele Menschen töten sollte, sogar von der Feuerwehr totgespritzt. Meine lieben Leute, wenn das keine Lachnummer für ein Kabarettstück ist, dann weiss ich nicht mehr was lustig ist.

Nicht einmal Innenminister "Friedrich" ließ sich zu einer Stellungnahme hinreißen. Was für mich Bände spricht. Selbst ein Friedrich ist sich für manche PR-Scherze zu schade.

Montag, 3. Dezember 2012

... wenn man sich Freundschaft nicht mehr leisten kann

Freundschaft ist die Lehre vom Geben
und die Kunst des leisen Nehmens.

Freundschaft wärt nur so lange,
wie das gegeben wird, was genommen werden will.

Wer trotzdem gibt, was nicht gewollt,
wird zum Feind des Freundes.

Wer will, was nicht gegeben werden kann,
macht den Freund zum Feind.

Deshalb hüte Dich vor der Wahrheit,
sie offenbart den Irrsinn als falsche Natur.

Wer heute natürlich ist,
gilt als ausbeutbarer Rohstoff der Menschenfreunde.



Seine Ausführungen sind lediglich Analysen aus der Sicht des Homo-Ökonomikus. Selbst seine Definition über die Glückseligkeit ist an die Regeln der Ökonomie geknüpft. Sie ist ohne die Regeln des Marktes nicht zu erreichen.

Sonntag, 25. November 2012

Nachruf für die FTD ... Mindfucking als Berufsbild

Sven Oliver Clausen , Steffen Klusmann und Stefan Weigel bezeichnen sich selber in ihrem selbstverfassten Nachruf auf ihre Arbeit als Opfer des Internets. Sie sahen sich an diejenigen, die politische Entscheidungsträger innovativ anstießen, wenn sie sich in eine Sackgasse bewegten. Damit beschrieben sie ihre eigene Macht und damit Selbstüberschätzung bzw. die des Eigentümers. Gruner & Jahr (Bertelsmanngroup) macht es nicht gerne zum Thema, dass die FDT niemals Gewinne machte. Scheinkonkurrenz ist das große Geschäft. Das weiss auch Springer und produziert BILD und Spiegel oder die WELT - oder wissen sie tatsächlich, welcher Discounter doch zu Lidl gehört, obwohl der Name ein anderer ist?

Mittwoch, 21. November 2012

Terroranschlag in Tel Aviv: Hamas oder Mossad

Phönix unterbricht sogar die Übertragung der Bundestagesdebatte aus "aktuellem" Anlass. Ein Bus in Tel Aviv ist einem Bombenterror zum Opfer gefallen. Zehn Verletzte sind zu beklagen. Israel ist in Zugzwang. Es muss seine Verteidigungsangriffe in der Welt rehabilitieren. Es gibt kein kollektives Mitleid mehr für Israels Bombardement des GAZA-Streifens. Selbst die ÖR bezeichnen GAZA als "größtes Gefängnis" der Welt. 

Lt. Medien war der Anschlag in Tel Aviv kein Selbstmord-Attentat. Es handelt sich um eine Bombe. Das sofort nach dem Anschlag angeblich aufgetauchte Bekennerschreiber der Hamas wird vehemment dementiert. Von Seiten der Hamas heißt es: Diese Bekennerschreiben seien das übliche Gebaren der israelischen Regierung. Sie tauchen immer. Die Hamas sei definitiv nicht daran beteiligt.

NATO Türkei: Deutschland will am Völkermord beteiligt sein

Immer irrsinniger scheint die Nachrichtenlage. Seit Tagen diskutiert man in Deutschland über einen Bundeswehreinsatz in der Türkei, ganz so also ob es bereits ein formale Anfrage der Türkei gibt. Das nennt man Fakten schaffen, wo keine notwendig sind und erinnert an den Bundeswehreinsatz vor dem Libanon. 

Seit mehreren Wochen gibt es keine Meldung mehr über irgendwelche Granateineinschläge in der Türkei aus Syrien. Trotzdem soll in Deutschland durch eine öffentliche Diskussion ein Kriegseinsatz der Bundeswehr geführt werden. Dieses medial-politische Gehabe unserer Medien an dem sich leider auch die ÖR beteiligen, ist nicht mehr auszuhalten.

Dienstag, 20. November 2012

Deutschland verliert Bestnote - Renten- und Gesundheitssystem sind SCHULD

Die Ratingagentur Independent Credit View (ICV) mit Sitz in Zürich hat die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik von „AAA“ auf „AA“ gesenkt. Ein Schritt, den bislang kein großes Analysehaus wagte. Für die Branchengrößen Standard & Poor’s und Moody’s ist Deutschlands Bonität noch immer erstklassig.

(Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Eurokrise-Ratings-8201-Deutschland-verliert-Topnote-2114575)

Montag, 19. November 2012

Israel / GAZA: Das Buhlen um Mitleid - der Kampf der Adjektive und Unterscheidungen

Der Medienkampf ist eröffnet. Wer den größten Mitleidsbonus der Welt erhält, ist der Sieger in diesem Kampf mit Raketen und Granaten, um das RECHT. Es gilt geradezu als moralische Frage, wie viele Tote Palästinenser erträgt die Welt als legitim für einen toten Israeli. Irgendwie leben wir längst in der Zukunft, wo Menschen in Liveshows um ihr Leben kämpfen. 

In dieser neuen Folgen - "Predator" - Jäger/Raubtier - sind die Rollen längst besetzt. Israel ist der Verteidiger und die Hamas - wohl bemerkt nicht der Palästinenser ist das Raubtier, das vernichtet werden muss.  Die Operation gilt nur der Hamas. Die getöteten Zivilisten sind notwendige Kolateralschäden bzw. Mittäter, weil sie die Hamas - (Ist das ein Menschensorte?) nicht selber ausgrenzen, umbringen oder vernichten. So wird man zum politisch korrekten Rassismus erzogen und selber zum Raubtier der Gerechtigkeit.

Der Adjektivmensch

Sonntag, 18. November 2012

Wulff: Echte Zuwendung unter echten Freunden


Na, dazu müssen wir einfach Aristoteles lesen und schon wissen wir, wie "edle" Menschen, nicht standesgemäße Freundschaften pflegen und ausüben.

Der Momo-Ökonomikus (Dögel) funktioniert präzise wie ein Uhrwerk. Er ist berechenbar und jede Entscheidung voraussehbar. Die Mechanismen dieser Weltordnung sind einfach. Die Erkenntnis ist dagegen noch weit entfernt vom Menschen.

Das was er als Wahrheit (Mechanismus) anerkennt (kommt von Erkenntnis) ist tatsächlich ein Lüge. Das wäre dann Wissen, was mit Verstand zu tun hat. Da aber der Homo-Ökonomikus nur über Vernunft verfügt (Kant), ist er nicht fähig die Umwertung der Wert zu denken (Nietzsche).

Die Lösung ist einfach (Keuronfuih) - aber der Mensch ergänzt sich immer nur mit Adjektiven (weiß, schwarz, Nationalität, Religion usw.) um mit Wissenschaft (Fehlinterpretation) die Lüge als Wahrheit aufrecht zu erhalten.

Der Homo-Mentis existiert noch nicht.

Kommentar zu: Glaeseker wirft Wulff Falschaussage vor


Samstag, 17. November 2012

WikiLeaks: Israel soll Gaza Wirtschaft am Rande des Zusammenbruchs halten

Maschinelle Übersetzung von http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/wikileaks-israel-aimed-to-keep-gaza-economy-on-brink-of-collapse-1.335354

Die Haaretz mag zwar eine israelische Zeitung sein, aber sie gilt als säkular und befürwortet die Osloer-Abkommen mit der PLO. 

 

Israel sagte US-Beamten im Jahr 2008 wäre die Wirtschaft im Gazastreifen zu halten "am Rande des Zusammenbruchs" unter Vermeidung einer humanitären Krise, nach US-diplomatischen Depeschen von einem norwegischen Tageszeitung am Mittwoch veröffentlicht.Drei Kabel von der Aftenposten Zeitung, die sagte, es hat alle 250.000 US-Kabel zugespielt WikiLeaks hat angeführt, zeigte, dass Israel die US-Botschaft gehalten in Tel Aviv informierte auf ihrer international kritisierte Blockade des Gaza-Streifens.

Freitag, 16. November 2012

2012: Der Bibelstaat Israel kämpft um seinen Erbbesitz

Religionsstaaten waren noch Friedensstifter. Das gilt auch für Israel. Israel ist kein Staat im heutigen Sinne, sondern das was Broder  ReichRanicki darüber sagt: "Israel ist ein Judenstaat!" - Also ein Religionsstaat, in dem Andersgläubige nie den akzeptierten Status eines Staatsbürgers erhalten. Nichtjuden sind daher immer nur Fremde. Das einzige Buch, das diesen Staat erwähnt ist das Alte Testament. Die eigentliche Problematik besteht darin, dass die von Israel als Stammgebiet beanspruchte Land bereits bevölkert sind.  Ich bin der Meinung auch Israel kann mit Andersgläubigen in Einklang leben. Israel braucht keinen Gaza-Steifen und keine Westbank, wenn es Palästinenser als gleichwertige Staatsbürger anerkennt. Ein demokratischer Staat muss keine Ghettos für unliebsame Staatsbürger gründen und sie mit Bombenangriffen disziplinieren. 

Irgendwie erinnert es mich an das alles an den biblischen Exodus. Das jüdische Volk zog aus Ägypten aus und musste unter Anleitung "ihres Gottes" erst einmal ihr Land "Israel", das sie von ihrem Gott "geschenkt" bekamen erobern.

Das ist kein Plädoyer für den Islam oder eine andere Religion. Wir alle sind in erster Linie Mensch, bevor wir irgend einen Glauben als RICHTIG annehmen. Daher ist die Menschlichkeit im Menschen zu suchen und nicht in der Religion oder in irgend einem Gott. Religionen trennen zu erst, bevor sich versuchen wieder als Dominanz zu vereinigen.  

Mittwoch, 14. November 2012

Entwicklungsland USA: Wenn CIA-Sex zur Staatsaffäre wird


Seltsame Schlagzeilen werden uns wieder zugemutet. Ein Vier-Sterne-General und CIA-Chef tritt wegen einer außerehelichen Beziehung zurück. US-Präsident Clinton muss sich wegen einer Zigarre in seiner Praktikantin vor Gericht zerren lassen. Amerika zeigt sich von seiner prüdesten und zugleich christlichen Moralität. 

Sex gilt als Staatsaffäre. Fingierter Terror oder unangemessene Bomben- und Drohnenangriff sind dagegen in diesem Land keineswegs ein moralisches Thema, das erörtert werden müsste. Wir können von Glück sprachen, dass in den USA die biblische Steinigung abgeschafft ist. Doch heute würden sie gerne diesen Ehebrecher in ein dunkles Verlies stecken, wie im Koran. 

Zugleich erhält die USA ihren BND-Skandal. Ganz versteckt hinter der familiären Sitte gläubiger Christen. Während in Deutschland die Geheimdienstchefs einfach ihren Hut nehmen, wenn mal wieder bei der Verfolgung von NAZIs entdeckt wird, dass sie diese erst ermöglichten oder gar deckten, werden in den USA plötzlich tausende von E-Mail entdeckt, die eine Affäre zwischen General und Journalistin aufdecken. Welch ein Watergate! Einfach nur unglaublich - nicht wahr? Die Verrohung der Sitten. Schauspieler wie Petraeus müssen plötzlich ihre Rolle auch im realen Leben spielen. Der Pakt wird gebrochen, so bald ein Mensch dem System überflüssig erscheint. Einem Ehebrecher glaubt niemand mehr irgend etwas vor einem Gericht, auch wenn er die Wahrheit über den CIA spricht.

Montag, 12. November 2012

USA soll der Ölkönig im Jahre 2035 sein - Nigeria ist längst Nettoexporteur von Öl

Momentan macht eine Studie der Energieagentur aus Großbritannien Furore in den Medien. Sie erklärt die USA im Jahr 2035 zum Nettoexporteur. Diese Studie blickt über 20 Jahre in die Zukunft. 1990 standen noch alle Studien dieser Welt auf Wirtschaftswachstum und Wohlstand. 

Offensichtlich sind die wirtschaftlichen Aussichten der USA so düster, dass man diese lieber bereits in der Vergangenheit sieht und sich auf die Zukunft in 20 Jahren konzentriert. Genau das gleiche Verhalten legt unsere Bundesregierung an den Tag. Sie veranstaltet jüngst einen Zukunftsgipfel. Man sprach von blühenden Landschaften, nach der Krise im Jahr 2060.

Sonntag, 11. November 2012

Das Traumgespann, die Pfarrerin und der Abt Trittin

Wir haben eine Bundeskanzlerin als Pfarrerstochter; einen Bundespräsidenten als Pfarrer und nun schicken die Grünen auch noch eine Pfarrerin in das politische Rennen. Das macht Angst und ist der nächste Weg in eine neue moralische Unterdrückung nach feudalistischem Muster. Dem kleinen Menschen wird einfach erklärt, es seine göttliche Bestimmung im Elend zu leben, während andere im Reichtum an Übersättigung sterben.

Die Ökonomie - das Wirtschaften des Menschen ist eine Krankheit. Ihre Auswirkungen bekämpfen wir mit Göttern, Glauben und moralischen Regeln, die wir heute Gesetze und Ordnung nennen. Wir gründen Staaten und geben Menschen damit Identitäten, mit denen sie imstande sind, andere Menschen, die sich mit Staaten oder Religionen identifizieren anzugreifen, auszulöschen oder durch Kriege zu berauben.

Freitag, 9. November 2012

Politik: Die hohe Kunst der Menschenverachtung nennt sich Ökonomie

Ganz früh am Morgen, des 9. Nov. 2012,  beschlossen CDU und FDP den Bundesetat für 2013. "Nur" 17,1 Mrd. Euro neue Schulden sind geplant. Teuer erkauftes Schuldengeld. Um welche Privatisierung (Pfand) dafür eingelöst werden muss, geht aus den Medienberichten natürlich nicht hervor. 

Deutschland macht bereits den Griechen, bevor der europäische Gerichtsvollzieher (Troika - deshalb wohl das russische Wort - es klingt so antidemokratisch - eben kommunistisch) in der Tür steht. So ist das letzte Tafelsilber bereits weg, bevor es mit der Schuldenbremse (Fiscal Cliff in den USA) unter den Hammer der Ökonomiemoral kommt. 

Mittwoch, 7. November 2012

Auldendorf das deutsche Griechenland

Thermalbad Auldendorf -
es sollte Wohlstand in die Stadt
bringen - CDU-Bürgermeister
schafft griechische Verhältnisse
in Oberschwaben

Eine kleine, niedliche Stadt in Oberschwaben. Mit Schloss sowie Kurhaus und Thermalbad. Einst erlag der Gemeinderat, der Bürgermeister und das Landratsamt der Vorstellung: Investieren, bauen und Arbeitsplätze schaffen. Nun steht das Städtchen vor einem grandiosen Schuldenberg und einer Prokopfverschuldung von 5.600 Euro.

Längst ist die deutsche Troika in Aktion. Aulendorf bekam nur Landesgelder unter ähnlichen Vertragsbedingungen wie Griechenland. Erst wenn die Stadt ihre Sparbemühungen dokumentiert, gibt es Gelder für die Schuldentilgung.

"Damit das Geld fließt, muss die Stadt Wälder, Grundstücke und Äcker verkaufen, Personal entlassen, Steuern erhöhen." (Südwestpresse Ulm).

Obama ... der Führer der Welt bleibt ein Sklave des Profits

Rombama
Führer der westlichen Welt
4,5 Milliarden Euro später ist nun Barack Obama, der neue, alte Führer der Welt. Demokratie ist teuer - sehr teuer. Manchmal ist ihr Preis so hoch, dass aus der Demokratie eine freiwillige Diktatur wird. Obama als "Führer der freien, westlichen Welt", hat keine freie Entscheidung. Er ist an die auferlegten Regeln und Normen der freien Marktwirtschaft gebunden. Amerika und Europa haben keine Wahl. Sie müssen gemeinsam einen Großteil ihrer Bevölkerung in die Verarmung schicken. Das einzige was in solchen Situationen einer Demokratie übrigbleibt ist: Sie muss diesen Niedergang als Opfer für eine neue und bessere Zukunft verkaufen. Es ist also nichts anderes als pure, primitive Kriegsrhetorik.

Die einzige Alternative, die der Kapitalismus in Zeiten der großen Volksverarmung bietet, ist die Verstaatlichung von systemrelevanten Industrien. Es ist eine Lösung innerhalb den Regeln des Kapitalismus und stellt kein Gegenmodell zur Grundsatzprogramm der Menschheit dar. Sozialismus, Marxismus bzw. Kommunismus sind nur eine andere Form der Umverteilung im Kapitalismus bzw. Feudalismus. Mit der Verstaatlichung umgeht man lediglich unangenehme Steuermodellstreitigkeiten. So bald 50 % der Bevölkerung oberhalb der Armutsgrenze leben, wird wieder das klassische Modell des Privat-Kapitalismus gefordert - mehr Privatisierung, um mehr eigenen persönlichen Profit schöpfen zu können. So schwanken die ideologischen Auslegungen des Kapitalismus hin und her.

Dienstag, 6. November 2012

USA 2012: Wir brauchen keine Weltmacht mehr

Unverhohlen beanspruchen beide US-Präsidentschaftskandidaten in den USA die "Führung der Welt". Ein Titel und eine Macht, die eigentlich noch nie verliehen wurde und eine rein emotionale Sache ist. Genau dieses Gefühlt, die Führung der Welt zu sein, ist der amerikanische Patriotismus, der immer extremere Auswüchse treibt. Europa muss sich von den USA schleunigst als angeblicher Partner verabschieden, bevor es zu spät ist.

Hillary Clinton - US-Außenministerin unter Barack Obama, betonte bereits Mitte des Jahres, dass das 21. Jh. das pazifische Zeitalter der USA sei. Das sollte die europäische Politik als Signal nehmen. Auf der anderen Seite beweist Barack Obama ganz eindeutig, dass Europa für ihn bzw. die USA nicht mehr wichtig ist. Er besuchte Deutschland nur 2008 - also auf seiner Wahltournee, aber nicht während seiner Amtszeit.



Europa ist für Amerika wirtschaftlich nicht mehr relevant. Nostalgische Euphorie für die Befreiung Deutschlands aus den Fängen des Nationalsozialismus, sind unangebracht. Es ist längst Geschichte und zu einem Hollywood-Mythos geworden. Der Bösewicht trägt gerne das Outfit eines SS-Offiziers Das ist alles was übrig geblieben ist und wer einen Oscar ergattern will, dreht einen Film über die bösen NAZI-Deutschen.


Politisch gesehen ist Deutschland nur noch ein Finanzier der NATO und per Not ein schwieriger Partner, wenn es darum geht, Soldaten für die imperialen Kriege der USA bereitzustellen. Damit die USA immer noch das Gefühl hegen können, eine Weltmacht zu sein. Doch Weltmacht sein ist teuer und in der heutigen Zeit werden andere Anforderung gestellt, als hohe militärische Ausrüstung. Die USA haben den Anschluss an den Weltzeitgeist verpaßt und haben sich selbst überholt.


Die amerikanische Infrastruktur zerfällt nicht nur, sie existiert nicht mehr. Große Shopping-Males sind kein Fortschritt, sondern dekadent. Heute wird der Wohlstand einer Nation am Armenbericht gemessen und da rangiert die USA weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Ignoranz verbessert die Lebenssituation der Menschen nicht.


Jobs werden immer knapper und schlechter bezahlt. Das Modell "Kapitalismus" zeigt seine unangenehme Fratze - und lässt sich nicht mehr verleugnen - auch für für die USA. Die USA finden kein Mittel gegen ihr selbst geschaffenes Problem durch den Neoliberalismus, denn dieses Problem kann nur gemeinschaftlich gelöst werden ohne Machtdenken und Führungsanspruch. Hier ist Demut vor jedem Leben gefragt, egal wie gegensätzlich auch die Weltanschauungen im ersten Moment erscheinen.


Die Mehrzahl der Amerikaner wird sich nach dieser Legislaturperiode zu den Armen des Landes zählen müssen - ohne Einkommen oder zwei unterbezahlte Jobs. Keine Krankenversicherung. keine soziale Absicherung - einfach NICHTS , was die große USA für sie übrig hat.


Die Mächtigen , die ich banalerweiser REICH nenne wissen um die Gründe es Untergangs. Doch wie lehrt man dem Armen, der Neid für den Antrieb zum Erfolg ansieht, dass dies eine Lüge ist? Nur der kleine Mensch verweigert sich noch der Tatsache. Er lässt sich von Spenden und Benfizveranstaltungen blenden. Das einzige was diesem bornierten und selbstsüchtigen Amerika noch übrigbleibt, ist der Protektionismus. Der am Ende in Hass gegenüber anderen Völkern umschlagen wird. Hass und Neid, der nicht mehr als Friedensmission verkauft werden kann.


Diese höchste Form des egoistischen Patriotismus, sich selbst zu belügen, ist ihre höchste Tugend. Nur dieses Mal wird ihm kein Russland und kein China Schützenhilfe im Krieg gegen das BÖSE leisten.


Das bedeutet in der Konsequenz, die USA wird die Zusammenarbeit mit Europa einfach aufkündigen. Europa wird zum Feind im Kampf um Ressourcen und Marktanteile. Europa muss die amerikanischen Denkmuster für eine neue Weltordnung ablegen, ansonsten gerät es zwischen die neuen Fronten die sich bereits jetzt aufbauen. Und die befinden sich im Pazifik.


Daher ist die US-Wahlkampfberichterstattung im Jahre 2012 lediglich ein letzten Aufbäumen gegen die Realität; eine Verbeugung gegen eine nicht mehr existierende Weltmacht, sondern vor einem Land, das sich mit seinem Neoliberalismus selbst überschätzte und untergehen wird, wie Atlantis.

Die sozialen Unterschied in den USA sind unerträglich


Wer einen ungeschönten Blick in die USA wagt, erträgt die Unterschiede zwischen Arm und Reich nicht mehr. Er wendet sich angewidert von all dieser Ignoranz ab. Er versteht nicht, wie selbst die Armut noch einen Patriotismus für etwas hervorruft, was nicht mehr existiert. Die meisten US-Bewohner blenden sich durch ihre künstliche Euphorie und Partylaune. Sie lassen sich von einer Wahlkampfparty blenden und fühlen sich nach der Wahl als Sieger der Welt.


Der Pubertierende und der Hosenmatz als Nabel der Welt

Wir sind alle vernünftige, wirtschaftlich denkende Menschen, die keinen Krieg wollen. Doch viele sind noch im engstirnigen, amerikanischen, dialektischen Denkmodus gefangen. Sie denken in Aktion / Reaktion und interpretieren lediglich die Reaktion als Gewalt niemals die vorausgegangene Aktion der USA und Israel durch Embargos und Boykott gegenüber anderen Nationen.


Immer mehr Europäer realisieren fern ab den Leitmedien, das tatsächliche Verhalten der USA. Sie erkennen den verzweifelten Teenager in den USA und das Kleinkind ISRAEL. Dier mit Mitleid und Angst die gesamte Welt als Schulhof behandeln. Es wird Zeit für die Welt, Erwachsen zu werden. Immer mehr offenbart sich die Ungerechtigkeit und die Überheblichkeit dieses blinden, ungestümen Jünglings und seinem Hosenmatz, die viel zu viele Waffen in ihre Hosentaschen stopften. Sie sind tickende Zeitbomben. Das was wir heute erleben ist schon lange keine Außenpolitik nicht mehr, sondern sinnloses Machtgehabe von selbst überschätzenden Pubertierenden.


Eine erwachsene Welt braucht keine Rädelsführer, die Meinungen diktieren. Erwachsene Menschen reden auf Augenhöhe mit anderen ohne Vorurteile erfundenes, kuturelles Misstrauen. Mittlerweile kann die Welt von Glück sagen, dass Russland und China das gleiche Vetorecht gewährt wird den USA. Wir würden sonst längst im eigenen Blut waten.


Die Leitwährung Dollar ist überholt


Wenn die Welt sich etwas Gutes tun will, schafft sie dieses Leitwährung ab und schafft wie schon mehrfach gefordert eine Basisberechnung aus allen Währungen, die die jeweilige Wirtschaftskraft des Landes widerspiegelt. Selbst verständlich ist das nur eine Lösung im Eigentumsdenken, doch dieses ist Notwendig, ansonsten kommt es wieder zu einem sogenannten Weltkrieg.


Die USA zerfällt vor Europa in seine Einzelstaaten

Die "Vereinigten Staaten von Amerika", sind nur vereinigt, weil sie sich unter einer Währung versammelten, die als Leitwährung in der Welt gilt. Es wird Zeit, dass der Dollar die Währung der USA ist und nicht als Maßstab für den Welthandel mehr gilt. Das ist die Grundvoraussetzung für eine friedliche Welt. So wird die USA erwachsen und Israel mit.


Die USA sind lange Zeit wie eine Gang um die Welt getingelt und haben Wohlstand versprochen, wenn man ihnen bedingungslos folgt. Das war der Siegesmarsch gegen den Kommunismus. Doch nun ist das Mutterland des Neoliberalismus selber verarmt und geteilt. Wohlstand gibt es eben auch in den USA nur um den Preis der Armut. Eine bittere Erfahrung, die viele in den USA er noch an sich heran lassen müssen.


Nicht einmal Russland lässt sich mehr mit einer Hirnwäsche zum Regierungssturz überreden. Es ist ein armseliger, blinder Haufen der gegen Putin protestiert und die Tragweite seiner Aktionen nicht überblickt. Sie erliegen dem kurzfristigen Denken von korrupten Agitatoren. Sie dienen als Saat für den nächsten Krieg und bemerken es nicht.


Die Hoffnung liegt auf einem selbstkritischen Europa


Europa ist sich selbst bewusster und auch kritischer als die USA es jemals waren. Daher darf dieses zerstrittene und zerklüftete Land (USA) keine Weltführungsrolle mehr übernehmen. Atombomben und US-Basen dürfen nicht als Einschüchterung gegenüber der Welt dienen. Stabilität für die Völker haben sie nie garantiert. Sie errichten lediglich Garnisonen, die bereit sein werden, andere zu unterdrücken, anstatt eine Welt sein zu wollen. Ihre Prämisse lag und liegt lediglich in der Stabilität ihrer Leitwährung, die eine Führung der Welt garantiert, die ziemlich einseitige Interessen verfolgt und das ist heute überholt. Der einzige Feind, der der Menschheit noch gegenüber steht ist der Kapitalismus als Lebensphilosophie. Nun liegt es an den Menschen diese Ideologie ohne nationalistisches, völkisches Denken zu überwinden. Dabei sind Regierungen nur störend.


Paradigmenwechsel - Keine Dogmen mehr!


Wir müssen anfangen, den kommerziellen Gewinn als kontraproduktiv für die Massen von Menschen anzusehen. Wir müssen anfangen, nicht mehr dem Glauben zu erliegen: Je höher die Gewinne, je besser die Umverteilung, desto besser leben wird. Es ist immer nur ein Leben auf Kosten von anderen, die wir fern ab unserer Staatsgrenzen nicht sehen.


Das sind falsch Grundsätze, die nur zu mehr Armut und zu einer noch größeren Spaltung innerhalb der Bevölkerung führen. Wir müssen dem hier praktizierten Kapitalismus gleiche Skepsis entgegen bringen, wie dem Kommunismus seinerzeit. Die Lösung unserer Probleme liegt nicht in der Umverteilung von Gewinnen und Profit, sondern in einem Zusammenleben ohne diesen künstlichen Egoismus.


Der Mensch an sich ist niemals schlecht oder gut. Nur das kommerzielle Denken und die Profitnotwendigkeit einer jeder Aktionen und Reaktion, die der Mensch heute noch als "freien" Willen begreift, d macht ihn gut und schlecht. Alles was wir als Gewissen oder Moral beschrieben, folgt den Gesetzen des kommerziellen Denkens und ist daher unrealistisch.


Wer also Freiheit sucht, muss sich ein Welt ohne Profit vorstellen. Allem voran ohne den eigenen Profit. Er darf nicht nur den Profit der Großen und Mächtigen ins Augen fassen, sondern sein kleinen oder gewünschten Profit. Denn auch dieser wird nach dem Paradigmenwechsel, der nun ansteht, nicht mehr existieren und er wird trotzdem nicht verhungern oder der Faulheit erliegen.


Den Menschen einfach ein Grundeinkommen zu versprechen, ist daher der Primitivismus ins Perfektion. Denn auch dieses Geld muss mit Gewinnen erst erwirtschaftet werden. Das vergisst der kleine Mensch all zu schnell, wenn er dem Profitdenken erliegt und Grundeinkommen fordert. Daher ist dieses Konzept eine Rattenfängerei der Neoliberalen. Ich bitte um mehr Verstand in unserer europäischen Welt.


Wir können es besser und vor allem friedlicher ... aber vor allem ohne Weltmacht. Es gibt keine höheren oder niedrigere Menschen - es gibt nur Menschen! Es gibt keine Christen, keine Moslems, keine Juden; es gibt keine Deutschen, Amerikaner oder sonstige Völker. ES GIBT NUR MENSCHEN. Erst wenn jeder Einzelne sich nur als Mensch begreift ohne Zugehörigkeit zu irgend einer Interessengruppen, erst dann beginnt der Marsch in die Freiheit und in den Frieden.


Sonntag, 4. November 2012

Frau Schavan! Was ist mit Ihrer Doktorarbeit?

Offensichtlich wurde den Medien ein Maulkorb über die Doktorarbeit der Bildungsministerin der CDU, Frau Annette Schavan verpasst. Es gibt keine Meldungen mehr über diesen Skandal. Der politische Druck gegenüber der Universität war zu groß und die Journalisten wurden an ihre Pflicht gegenüber ihrer politischen Verantwortung an die Kandare genommen.


Ein trauriger Zustand unserer so überaus diskussionsfähigen Demokratie. Lieber soll sich die Masse mit dem SPD-Honorar eines Kanzlerkandidaten beschäftigen, anstatt der schlampigen und inhaltlich sehr fragwürdigen Doktorarbeit einer verkappten Nonnen - Annette Schavan. Viel lieber diskutieren wir über islamistische Extremisten, die jeden ihrer Argumente mit einem Koranspruch untermauern und erkennen dabei die Bibeltreue unserer Politik nicht. Die ebenfalls jede ihrer unmenschlichen Entscheidungen, als soziales Verhalten gemäß der Ökonomie offenbart und mit christlichem Gewissen erklären will.

Samstag, 3. November 2012

Steinbrück zum Abschuss freigegeben - Es lebe Merkel

Wir haben eine wunderbare Demokratie. Einen wunderbaren Wettkampf der Meinungen, wer siegt kann die anderen unter seine Meinung drücken. Der eigentliche Sinn und Zweck der Demokratie. Die freiwillige Unterwerfung ohne Krieg und Blutvergießen. Gemacht von Tastenprüglern. Die lediglich die heilige CDU und deren Kanzlerin nicht angreifen und damit bereits einen Vorsprung heraus arbeiten, weil man mit dem Glauben an einen gefüllten Geldbeuten bezahlt ohne dass Geld geflossen ist. 

Deutschland würde Obama wählen, heißt es - aber im eigenen Land wählen sie den Romney als Angela Merkel zum Kanzler. Perverser geht es nicht mehr. 
 
Jedes noch so illegale Geldsammeln dieser Partei ist der heiligen Demokratie hier in diesem Lande geschuldet, sogar der Spendenskandal der CDU aus dem Jahre 2000 war eine demokratische Heldentat, die nur für unsere Freiheit veranstaltet wurde - eben für die Hoffnung auf einen vollen Geldbeutel. Ihr seit doch auch nur korrupt, wie alle anderen auch. Ihr seit das, was ihr anklagt und macht Euch zum Richter, damit man Euch nicht vor Gericht stellen kann.

Eines möchte ich noch für die Besserwisser vorweg stellen. In der Politik und auch in der Wissenschaft wird nicht immer mit einem Scheck bezahlt, meist nur mit einen schönen Presse- und Medienbericht, der Köpfe als Innovation auf die Titelseite bringt. Die Innovation besteht darin Hoffnung auf volle Geldbeutel zu schüren, wie Scheiterhaufen.

Die legale Korruption als Ehrerbietung
 

Montag, 29. Oktober 2012

Ukraine: Wahlen sind grundsätzlich unfair, man sich nicht dem Imperium beugt

Ein Cowboy (Reagan) wäre
für die Ukraine unpassend -
ein Westmillionär muss her.

Die Ukraine soll nach westlicher Auffassung sich nicht am russischen Gegenmodell zur EU orientieren. Da werden Diskriminierungen gegenüber russisch Stämmigen in der Ukraine gerne als politische Erweiterung nach Europa interpretiert. Auf der anderen Seite schickt der Westen einen Boxkämpfer in die Wahlkampfarena. Einen Doktor, der sich für Geld prügelt und das auch noch als sportliche Leistung von sich interpretiert. 

Ehrlicher wäre gewesen, wenn Klitschko sich als Hure geoutet hätte. Er ist nichts anderes als jeder von uns. Er verkauft sich, um zu überlegen. Noch amüsanter ist die Berichterstattung zur Ukraine-Wahl. Wahlbetrug tönt es von jeder Zeitungsheadline und Mikrofon. Wahlbetrug für den Westen beginnt immer dort, wo ihre Wunschkandidaten nicht zum Zug kommen. Als Karsai in Afghanistan durch Wahlbetrug wieder als afghanischer Präsident bestätigt wurde, spielte der Wahlbetrug keine Rolle. Laut Aussage der "unabhängigen" Wahlbeobachter, hätte Karsai auch ohne Wahlbetrug die Wahl gewonnen.

Mehr Worte muss man über die angeblich neutrale Berichterstattung unserer hauptsächlich privaten und daher finanziell nicht unabhängigen Medien nicht mehr verlieren. Es ist alles besprochen. Die Gerechtigkeit neigt sich immer dahin, wo der Geldsegen erwartet wird. Die Mehrheit der Ukrainer scheint allerdings noch nicht davon überzeugt zu sein, dass eine Neigung nach Westen, ihnen tatsächlich mehr Reichtum (Freiheit) beschert.





28 Mai 2012
Doch jetzt ist nicht der Zeitpunkt, den Bock zum Gärtner zu machen. Die Menschen brauchen keine Technokraten, Finanzmarktspezialisten oder Milliardäre als Führungsoberhäupter von Staaten. Nicht in Georgien und nicht ...

15 Mai 2012
Das gleiche gilt für die Hochspannungsleitungen, die nun durch Europa gezogen werden. (Siehe hierzu die Ausführung, wie mit Energiepolitik Produktivität verteilt wird ). Trotzdem soll die Ukraine unabhängig von russischen ...
 
04 Mai 2012
Die Ratifizierung der GUS-Freihandelszone durch die Ukraine ist aus EU-Sicht ein Blockbruch, denn die GUS-Freihandelszone stellt ein Gegenstück zur EU-Handelszone mit amerikanischer Ausrichtung dar. Es ist ein Schritt ...

Präsidentenportraits für 110.000 Euro - Die Kunst, die Kunst darzustellen

Mumie Adenauer
in Recklinghausen XD
Christian Wulff, Skandal-Ex-Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland gab zehn Gemälde bei Künstler "Henze" für 110.000 Euro in Auftrag. Nun entschied momentan Bundespräsident Gauck (2012), dass dies Portraits zu hässlich für die Eingangshalle von Schloss Bellevue sind. Sie müssen ins Hinterzimmer. Kunst wäre gewesen, wenn jeder Ex-Präsident sein eigenes Passfoto eingerahmt zur Selbstdarstellung eingereicht hätte.

Den Künstler kann das wenig stören. Sein Honorar von 110.000 Euro ist längst ausbezahlt. Eigentliche wollte er den Menschen hinter dem Präsidenten darstellen. Herausgekommen sind harte Schattengesichtszüge, die natürlich mit "Kunst" interpretiert werden können. Jeder Fotograf besteht darauf, dass in seinem Bild, der Mensch hinter dem Menschen zu sehen ist.

Ob Hinze mit seiner Verbannung ins Hinterzimmer einverstanden ist, wird sich herausstellen. Er könnte dadurch im Marktwert sinken. Auch die Lenkwitwe klagte in Konstanz für die Wiederaufstellung der Kunstwerke ihres Mannes.

Kunst ist eben künstlich und nichts für die Ewigkeit, sondern nur eine zeitgenössische, manchmal satirische Ansicht auf das Zeitempfinden der Lebenden. Wahrheit kann sich darin nie spiegeln, denn der Künstler an sich, ist der Schaffer der Surrealitäten die erst durch ihm zum existieren kommenund eben doch keine Wirklichkeiten sind.

New York der ersehnte Untergang - ein Hilferuf der Geschundenen

Sensationslust und Angst treiben seltsame Auswüchse. Wissenschaftler müssen in Italien für sechs Jahre ins Gefängnis, weil ihre Erdbebenwarnung nicht vehement genug war. In New York, das voraussichtlich nur von Hurrikan "Sandy" gestreift wird, wird das "öffentliche Leben", Bus- und Bahnverbindungen gestoppt. Damit ist allerdings noch nicht genug. Auch die Wallstreet pausiert und legt einen Ruhetag. So bleibt Raum für Katastrophenberichterstattung, wo keine ist und an alle Verschwörungstheoretiker: Dieser Sturm ist kein Resultat des Klimawandels, kein Haarpphänomen, sondern ein ganz natürlicher Sturm. Wir befinden uns nicht mehr in der Steinzeit, wo für jeden Blitz ein neuer Gott oder eine neue Opfergabe erfunden werden muss, um uns vor der Natur zu schützen.

Es werden angeblich Wellen in einer Höhe von ca. 3 Metern erwartet. Sie sollen Teile New Yorks, besser gesagt die "tiefer" gelegenen Gebiete überschwemmen. Sie Sensations- bzw. Katastrophenlust reißt nicht ab. Es scheint fast so, als ob die Menschen von der Natur ein Ende ihrer wirtschaftlichen Probleme erwarten.

Mit stoischer Akribie durchforsten Wissenschaftler und Erdbewohner Naturphänomene auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen und Abstrakten, das das Ende ihrer Welt ankündigt. Das was wir Leben nennen zum Stillstand bringt und einen Neustart einläutet. Die Sehnsucht der Menschen nach einem Neubeginn ist unverkennbar und zeichnet sich in jeder Phase und in jeder Zeile unserer Tagesneuheiten ab.Gleichzeitig stellt dieses Szenario eine willkommene Gelegenheit für die Politik dar, dort Fürsorge zu zeigen, wo vorher raue Nachlässigkeit herrschte bzw. Finanzierungsstau, wie man heute so schön sagt.

Sonntag, 28. Oktober 2012

New York Times: Propagandamaschine des Egohirns mit parteiischem Gewissen

Noch vor wenigen Tagen postulierte die "New York Times: Familie Wen (chinesischer Premierminister) verfüge über ein geschätztes Privatvermögen von 2,7 Mrd. US-Dollar. Diese Behauptung wurde am Ende durch die Wiederholung sämtlicher Zeitung zur Wahrheit. Wir halten es allerdings nicht für verwerflich, wenn ein Milliardär wie in Georgien zum Präsidenten gewählt wird. Er scheint sein Vermögen redlich erarbeitet zu haben und verdient daher auch eine Position als Politiker. In Sachen Italien - Berlusconi - sieht die gewissenhafte und gerechte Weltanschauung schon wieder anders aus. Welche Anschauung ist nun richtig - oder sind alle Anschauungsweisen gleichsam falsch?

Verfolgen wird doch einmal das viel zitierte "Qui bono...?" - Wem bringt diese Meldung Vorteile. So erhält das Wörtchen "dienen" seinen tatsächlichen Charakter zurück. Wer dient, bringt einem anderen einen Bonus - eben einen Vorteil.

Betrachten wir die Meldung objektiv. Stören wir uns nur an der Summe des Verdienstes von angeblich 2,7 Mrd. US-Dollar oder nur an der Person? Die Summe alleine löst keine Empörung aus und die Person ohne die Summe genauso wenig. Es ist also die Kombination - die Summe - der Meldung. Wen + 2,7 Mrd. US-Dollar = Empörung.

Die schlimmste Wahrheit für den vernünftigen Menschen ist wohl:
Kein Robin Hood dieser Welt, kann das Elend der Welt beenden.
Er muss am Ende den Reichtum mehren, damit er mehr zu rauben hat.  



Heute gilt:
Jeder arbeitet für sich auf eigene Rechnung
und ist darauf bedacht, niemanden davon profitieren zu lassen.
Dieses Paradox muss aufgelöst werden! 

Was ist Fortschritt? ... wenn der Mensch kein schlechtes Gewissen mehr hat

... wenn es keine Kläranlagen mehr gibt wie im Mittelalter und jeder, der sich Medizin leisten kann, etwas gegen Cholera einnimmt.

... wenn Atomkraftwerke explodieren und keiner der Geld hat, an radioaktiver Strahlung stirbt.

... wenn reiche Menschen dreckiges Wasser trinken können ohne krank zu werden oder sterben.

... wenn Medikamente verunreinigte Lebensmittel ungefährlich machen

... wenn wir unsere Hausangestellten durch Maschinen ersetzen können

... wenn wir die Armut aus den Städten verbannen

... wenn arme Kranke fern ab von unserer Zivilisation dahin vegetieren

... wenn nur noch erfolgreiche Menschen in Städten wohnen

Fortschritt ist also da, wo der Mensch das selbst erzeugte Elend nicht mehr sehen muss und daher kein schlechtes Gewissen mehr haben muss.

Wo die Angst ist, ist der Weg!

Die Angst ist aber nicht die Krankheit zu heilen, sondern sie zu vermeiden. Der Fortschritt ist heute also, der falsche Weg der Krankheit. Sie lässt Krankheiten zu, um die Angst mit Geld zu nehmen. Das nenne ich Geschäft - aber keinen Fortschritt. Fortschritt ist da, wo es kein Geld zu verdienen gibt. Wer Krankheiten zulässt, obwohl er die Ursache kennt, ist ein Betrüger.

Kritischer Bericht über Merkel vom Sendeplan abgesetzt

Hier wurde sogar ein Bericht über Merkel als mögliche IM im deutschen TV gestoppt.


.

New York Times: Propagandamaschine des Egohirns mit parteiischem Gewissen

Noch vor wenigen Tagen postulierte die "New York Times: Familie Wen (chinesischer Premierminister) verfüge über ein geschätztes Privatvermögen von 2,7 Mrd. US-Dollar. Diese Behauptung wurde am Ende durch die Wiederholung sämtlicher Zeitung zur Wahrheit. Wir halten es allerdings nicht für verwerflich, wenn ein Milliardär wie in Georgien zum Präsidenten gewählt wird. Er scheint sein Vermögen redlich erarbeitet zu haben und verdient daher auch eine Position als Politiker. In Sachen Italien - Berlusconi - sieht die gewissenhafte und gerechte Weltanschauung schon wieder anders aus. Welche Anschauung ist nun richtig - oder sind alle Anschauungsweisen gleichsam falsch?

Verfolgen wird doch einmal das viel zitierte "Qui bono...?" - Wem bringt diese Meldung Vorteile. So erhält das Wörtchen "dienen" seinen tatsächlichen Charakter zurück. Wer dient, bringt einem anderen einen Bonus - eben einen Vorteil.

Betrachten wir die Meldung objektiv. Stören wir uns nur an der Summe des Verdienstes von angeblich 2,7 Mrd. US-Dollar oder nur an der Person? Die Summe alleine löst keine Empörung aus und die Person ohne die Summe genauso wenig. Es ist also die Kombination - die Summe - der Meldung. Wen + 2,7 Mrd. US-Dollar = Empörung.

>>> weiter

Berlusconi-Urteil ist unpolitisch - aber das gegen Timoschenko ist politisch

Gerade liess ich einen Bericht aus dem ARD-Nachtstudio im Autoradio über mich ergehen. Mir wurde eindringlich erklärt, dass in diktatorischen Ländern, Politiker plötzlich wegen finanziellen oder steuerlichen Unklarheiten vor Gericht gestellt werden oder gleich im Gefängnis landen. Man wollte neutral und objektiv über die Ukraine berichten. In dem Land, wo Dr. Faust - der Boxer - für ein politisches Amt kandidiert. Als Symbol für den Kapitalismus, dass man sich für Geld einfach prügeln kann, um reich zu werden. Wobei zu beachten ist, dass für die Kämpfe Eintritt verlangt werden muss. Wer einfach auf der Straße eine alte Dame überfällt und ihre Handtasche raubt, ist ein Dieb. Die Marktgesetze sind einfach. Es ist klar definiert, was Diebstahl ist und was legitimer Diebstahl gemäß den Regeln ist. Wir können es auch anders formulieren: Wer der alten Damen freundlich erklärt, wenn sie ihre Handtasche freiwillig abgibt, macht der Dieb einen Handstand zur Belohnung - dann ist es kein Diebstahl. Doch zurück zur politischen Besprechung der korrekten Interpretation von Richtig und Falsch in unserer Welt. Das ARD-Nachtstudio schaffte im Laufe seines Berichtes nicht, eine Brücke von A - Timoschenko (Ukraine) und B - Berlusconi (Italien) zu schlagen. Die separate Betrachtungsweise der Einzelvorfälle ist höchstes Gebot für jede Objektivität.


In Italien regiert nämlich nach Berlusconi ein sogenannter Technokrat, Mario Monti. Eine ehemaliger EU-Kommissar kam an die Spitze Italiens und soll das Land nach deutschem Vorbild reformieren. In Griechenland kam Papadomos als EU-Banker an die Staatsspitze.


Freitag, 26. Oktober 2012

Der Kritilo: Die prominenten Schwätzer und Lügner wie Stefan Raab

Plötzlich entdecken die Öffentlich-Rechtlichen ihre Unabhängigkeit, wie die BILD in der Kausa "Wulff". Es kommt zum Schlagabtausch zwischen dem deutschen TV und den privaten Medien, die in letzter Zeit alles daran setzen, ARD und ZDF auszuschalten. Den öffentlichen Zorn gegen die GEZ-Gebühren ist bereits zum Kochen gebracht worden. 

Plötzlich verweigern die ÖR die politisch, korrekte Gefolgschaft den sogenannten Volksparteien und bringen die Einflußnahme der CSU öffentliche zur Sprache und an den Pranger. So kann sich ein Pyrussieg auswirken. Noch wenige Stunden vor diesem Show-Down setzte sich Seehofer für eine "Neuordnung" der Regeln gegenüber den ÖR ein. Was im Grund eine weitere Einschränkung für ARD und ZDF bedeutete. Nutzen wir die Gunst der Zeit und stärken den ÖR den Rücken, damit diesen übergroßen Verlage endlich ihre Macht verlieren. Sie sind nicht unser Freiheit, sondern unser Fessel der Meinung und der falschen Realität. Mal sollen wir für die EU sein, dann wieder dagegen - mal für die EURO-Rettung und dann wieder dagegen. Sie berichten nicht über die Wahrheit, sondern schüren nur den Zwist und den Krieg innerhalb der Klassen und sozialen Schichten in unserer Republik. Sie sind die Zündler und Unruhestifter, damit wir nicht erkennen, WAS uns tatsächlich unterjocht. 

ARD und ZDF sollen den Verlagen die Stirn bieten und über das berichten, was in den Bezahlredaktionen dieser Republik totgeschwiegen wird. Wir wollen einen einzigen CDU-Politiker gegen vier Oppositionelle und Andersdenkende reden hören. Wir wollen eine Ursula v. d. Leyen gegen einen echten Gewerkschafter sehen und nicht den smart gespülten Porschegewerkschafter. Wir wollen waschechte Gewerkschafter am Mikrophone, die keinen Vorsitz in einem DAX-Vorstand belegen. Wir wollen keine Träumer als Pseudoopposition in Talkshows sehen, sondern echte Realos von der Straße die Tacheles reden - damit es richtig fetzt. Dafür brauchen wir keinen Raab - den Bertelsmann und Jesuitenjüngel eines Heiner Geißlers, der sich zwar für der Armen einsetzt, aber es für notwendig hält, dass sie arm bleiben.


Wir brauchen keine Kritilos alias Stefan Raab, Günter Jauch und sonstige Jesuiten. Die uns einen Adler als Esel verkauft. Wir brauchen Realos die nicht in das Schema ff - Mitte passen und die Verarsche zum Programm erkoren haben. Stefan Raab kann sich ja weiterhin mit Frauen prügeln oder als Multi-Talent durch die Republik touren, wie ein Affe, den man austellt - das ist seine frei Entscheidung.


Unter Kritilo versteht man einen Schwätzer und Betrüger, der jeden als Dumm schelt, der nicht das sieht, was der große Showmaster vorführt. Wenn er einen Adler ankündigt, sieht jeder einen, auch  wenn ein Esel auf der Bühne steht. 

Geben sie jungen Journalisten ein Chance, die keine guten Job zu verlieren haben, sondern einen zu gewinnen haben. Wir brauchen keinen Journalismus von Journalisten, die nur noch ihre Pfründe verteidigen müssen und daher immer im Strom schwimmen und einen Esel zum Adler ausrufen, damit sie ihren Job behalten. Wir brauchen Menschen, die diesen Kritilo das Handwerk legen und rufen: " Seht her er lügt! Es ist ein Esel und kein Adler und wer dem prominenten Schwätzer glaubt ist dumm!

Dienstag, 23. Oktober 2012

$$$$ 300 Millionen Dollar für GAZA $$$$

Der Scheich von Katar spendiert für die GAZA-Streifen 300 Millionen Dollar, damit Israel wieder etwas zum zerbomben hat. Schließlich kann man ein Volk nur damit bestrafen, wenn man ihm etwas zerstört. Wer nix hat kann nicht einmal mit einem Bombenanschlag mehr bestraft werden.

ENDE DER MELDUNG


Aufbruch in eine neue Ewigkeit

Der Krieger der Wahrheit

Im Schatten der Wahrheit ziehen sie umher.
Mit Worten schneiden sie ins Fleisch eines jeden,
auf dass die Wunde schmerzt,
und einen neuen Blick in die Vergangenheit gewährt.
 
Sie kämpfen im Hier und Jetzt,
verbissen und voller Kraft,
wer allerdings die Vergangenheit neu lehrt,
erzeugt die Zukunft, die er all zu gerne hätte abgeschafft.

Stumpf ist ihr Schwert nach dem ersten Schnitt.
Da der Geist der Zeit sich gern selber vergisst.
Der Krieger kleidet den alten Geist der Zeit
nur wieder in ein prunkvolles Kleid.

So verjüngt sich nur der Geist der Zeit - im Krieger der Ewigkeit.
So ruft die Vergangenheit sich selber aus:
 Seht her! Eine Lüge! ... die Wahrheit ist so oder so!
Das macht die Wahrheit zu einer neuen Lüge der Zeit.

Im Geist ist das Wort die Zukunft.
Gesprochen wird es zur Gegenwart
und ausgesprochen, ist es bereits wieder Vergangenheit -
ohne ihn je berührt zu haben.

Vergangenheit kommt immer aus der Zukunft,
die einmal Gegenwart war.
Aus der Vergangenheit wird nie eine neue Zukunft,
weil die Hoffnung, noch nie etwas Neues gebar.

Die Vergangenheit wird so nur anders gelebt.
Da eine neue Lüge sich als Wahrheit über die Dinge legt.
Treu bleibt sich dagegen die Zukunft,
da der alte Geist aus der Gegenwart stets aufs Neue sich stärkt .

So ruft der neue Krieger aufs Neue: Seht her eine Lüge,
jetzt seh ich die Vergangenheit ganz neu.
Tatsächlich bewegt sich nur der Schmerz,
sich windend wie ein Wurm vorm eigenen Greul.

Wer durch Raum und Zeit sich will bewegen,
muss den Geist der Zeit neu beseelen.
Erst dann wird Gegenwart die Zukunft
und danach eine Vergangenheit, die noch niemals geschah.

Neues erleben, ist Vergangenheit ganz neu erfinden.

Erst wer den Geist lehrt, zu lernen dass er sich irrt,
beendet den Kreislauf der Zeit - also die Ewigkeit
und straft die Wahrheit als immer währende Lüge.

Erst wenn der Geist begreift,
dass seine Formel nie auch nur ein Funken Natur je war,
immer falsche Wahrheiten und Hoffen gebar.
Erst dann stirbt die Hoffnung, Altes in neue Formen gießen zu wollen.

Erst dann ist die Zukunft tot.
Erst dann schafft ein neuer Geist, neue Gegenwart,
neue Zukünfte,
die noch niemals Vergangenheit waren.


http://politikprofiler.blogspot.com/2012/10/was-ist-der-heilige-geist-es-ist-die.html



Montag, 22. Oktober 2012

Tuchsolsky 1931 - An das Publikum

An das Publikum

O hochverehrtes Publikum,
sag mal: Bist du wirklich so dumm,
wie uns das an allen Tagen
alle Unternehmer sagen?
Jeder Direktor mit dickem Popo
spricht: "Das Publikum will es so!"
Jeder Filmfritze sagt: "Was soll ich machen?
Das Publikum wünscht diese zuckrigen Sachen!"
Jeder Verleger zuckt die Achseln und spricht:
"Gute Bücher gehn eben nicht!"

Sag mal, verehrtes Publikum:
Bist du wirklich so dumm?



So dumm, daß in Zeitungen, früh und spät,
immer weniger zu lesen steht?
Aus lauter Furcht, du könntest verletzt sein;
aus lauter Angst, es soll niemand verhetzt sein;
aus lauter Besorgnis, Müller und Cohn
könnten mit Abbestellung drohn?
Aus Bangigkeit, es käme am Ende
einer der zahllosen Reichsverbände
und protestierte und denunzierte
und demonstrierte und prozessierte...

Sag mal, verehrtes Publikum:
Bist du wirklich so dumm?
Ja dann...
Es lastet auf dieser Zeit
der Fluch der Mittelmässigkeit.
Hast du so einen schwachen Magen?
Kannst du keine Wahrheit vertragen?
Bist also nur ein Griesbrei-Fresser-?
Ja, dann...
Ja, dann verdienst dus nicht besser

(Kurt Tucholsky)

Libanon: Al-Hassan der Falangist und Mossadabhängige

Im September 1982 kam es im Beiruter Flüchtlingslagern Sabra und Schatilla zu einem brutalen Massakers an 2.000 Palästinensern. Für das sich Scharon vor dem Internationalen Gerichtshof verantworten sollte, aber es kam nie zu einer Verurteilung.

Israel rüstet die Falangisten im Libanon auf. Mossad-Offiziere wurden in den christlichen Führungsstab eingeschleust. Al-Hassan zählt zu den Falangisten. Unter Falangist versteht man die christliche Miliz im Libanon, die massiv vom Mossad unterwandert bzw. sogar geführt wird. Es liegt genauso in der Schwebe, wie die Rechtsradikale Skzene und der hiesige Verfassungsschutz.

Die libanesischen Falangisten kann man ruhig als Feinde Arafats bezeichnen, die alles daran setzten, dass es zu keinem Frieden im GAZA-Streifen kommt. Was immer die Motivation auch sein mag, es mutet seltsam an, wenn jetzt Al-Hassan geradezu in den westenlichen Medien heroisiert wird. Offensichtlich will man jetzt die christliche Stimmung für weitere Angriffe gegen Syrien schüren, da es bis jetzt nicht gelungen ist, Assad als Christenfeind darzustellen.

Die Google-Steuer - Wer arbeiten will, hat dafür zu zahlen - Neue Marktwirtschaft

Meines Erachtens wird die Diskussion auf den falschen Schwerpunkt gesetzt. Es gibt keinen tatsächlichen Grund dafür, dass Verlage jeglicher Art auf politische Nachrichten einer Demokratie auch nur den Hauch eines Urheberrechtes erheben. 

Politische Nachrichten werden nicht für die kommerzielle Gewinne von Springer und Burda generiert. Daher ist die Stärkung der Öffentlich-Rechtlichen um so wichtiger, auch wenn die verhasste GEZ-Abgaben immer wieder für heiße Diskussionen sorgen. 

Natürlich stellt sich daraus auch die Frage nach der kommerziellen Berechtigung der Suchmaschinen, die fleißige Blogger und sonstige Ideengeber für sich als Geschäftsmodell nutzen ohne Entlohnungsmodell ihrer eigentlichen Arbeiter.

... und schon wieder befinden wir uns im Paradox unserer heutigen Lebensphilosophie - der Marktwirtschaft. Jeder will an jedem verdienen und für jede Leistung, die er annimmt, nix bezahlen. Natürlich kann man unter diesem Aspekt von mangelnder Moral sprechen, doch wem will man sie vorwerfen? Demjenigen, der nichts bezahlen will oder demjenigen der kostenlose Leistungen für viel Geld verkaufen will?

Sonntag, 21. Oktober 2012

Spendenaufruf für arme Ex-EU-Parlamentarierin Koch-Mehrin im Jahre 2014

Gemäß Medien berichten kündigt die Ex-Doktorin, Silvana Koch-Mehrin, ihren Rückzug aus dem EU-Parlament an. Somit macht sie sich selber "arbeitslos" und unser Sozialsystem kann sie nicht auffangen.

Was ist der "Heilige Geist"? Es ist die Blödheit der Menschheit im Gesamten

Trinität Dreifaltigkeit
Heiliger Geist
Ganzheitlichkeit der Religion
als Anerkennung als Natur
Religion ist rational betrachtet eine hoch entwickelte Psychologie aus lang vergangen und verklärten Tagen, als das Eigentum sich bereits ins Negative für die Masse der Menschen kehrte. Aus einer falschen, empirischen Entscheidung heraus hat sich ein Machtinstrument entwickelt und wollte erklärt werden. Daher müssen sich Religion immer gemäß der menschlichen "Zivilisation" entwickeln. Geschieht dies nicht, kommt es zu einer Revision - Reformation - oder gar einer neuen Religion. 

Anders formuliert: Der Irrsinn (kommt von Irren), das Eigentum, hat sich zu einer angeblichen natürlichen Regel entwickelt und ein ganz eigenes Weltbild entwickelt, das vom gemeinen Menschen, wie von seiner Wissenschaft als Ausgangsbasis aller Schlussfolgerungen angenommen wird, ohne es jemals auf seine Richtigkeit überprüft zu haben. 

Mit Religion wird eine falsche Empire (Natur) in die Hirne der Menschen gepflanzt, was Herrschen erst möglich macht. Doch diese Kunst ist heute längst vergessen und zur Natur des Menschen geworden. Dem natürlichen Menschen in der vergangen Zeit wurde mit der Religion ein Gewissen implantiert, das ihn anleitet, gegen seine natürlichen Instinkte und seine natürliche Willensbildung sich zu verhalten. Es ermöglicht ihm, gegen die eigene Gemeinschaft sich zu verwalten und sie auszubeuten - wenn er nur das Recht durch die Religion erhält - sein Gewissen. Der Mensch wurde damit von seinem "freien Willen" abgeschnitten. Theatralisch ausgedrückt: Er verlor seine Unschuld und heute kann er sich nicht einmal mehr daran erinnern, was Unschuld ist. Der heutige Mensch kann ohne Schuld in Frieden mehr leben, daraus ergibt sich die logische Konsequenz des Lebens nach dem Tod - dem Himmelreich, das Nirwana oder wie man es überall auf der Welt nennt. Die Seele des Menschen - seine Unschuld wird zum Abstrakten, Unfaßbaren. Mit Seele möchte ich einfach den Verstand des Menschen beschreiben, der im Bannkreis des Glaubens und der Religionen, der Trinität, des Gott-Vaters, des Gott-Sohnes und der Geistkraft eingeschlossen ist. Er kann nur innerhalb dieser künstlich aufgestellten Grenzen, denken und entscheiden. Das ist die Entwicklung des Gewissens. So erfährt er was richtig und was falsch ist. Er ist in der Dualität angekommen. Wer diese überwindet, hat aber noch lange nicht den großen Geist überwunden. Denn dieser Geist ist das Weltbild, das man sich aufgrund der Dualität erschuf. Sein Denken ist daher gebeugt und eingesperrt. Das einzige was dieser Verstand noch produzieren kann, ist die Vernunft - die Weisheit, wie man am besten durchs Leben kommt, wenn man sich an die gültigen Regeln hält und wer sie am besten umschifft, kommt zu Erfolg. Religionen jeder Art - auch Wirtschaftsdenken ist eine Religion - sperren also ihren Verstand ganz einfach ein.

Mit dem "Heiligen Geist" - der Geistkraft - wird dieses Phänomen noch ansatzweise in der Bibel erwähnt. Doch die Menschheit vergaß längst, was damit ursprünglich gemeint war. Freud Erkenntnisse sind daher nichts weiter als eine Formulierung der Vernunft. Er erklärt nur warum der Mensch seinen Verstand nicht benutzen soll und wie er am besten seinen Verstand zur Vernunft bringt.

So begründete sich eine neue Art von Wissenschaft, wie man seinen Verstand in die Vernunft umleiten kann, um wieder angepasst an die Regeln und Normen leben zu können. Psychologie ist nicht anderes, als den Verstand wieder in den Bannkreis dieser Gewissenbildung zu schicken. Psychosen sind also nur eine Auswirkung der Vernunft, die keine Erklärungen mehr für die Erfahrungen im gültigen Regelwerk findet. Die Vernunft - also das Verstehen wollen von Geschehenem in korrekter Anlehnung der aufgestellten Regeln/Norm/Moral/Gewissen - bringt keine zufriedenstellende Erklärung - also erfindet sich dieser Mensch eine andere höhere Macht, die Regeln zu ihren Vorteilen manipuliert, um ihn zu schädigen. Das der Bannkreis über die "Geistkraft" des Weltbildes nicht geschafft wird, es gilt auch für den Menschen, der die Dualität überwinden will, als natürlich - was es nicht ist.

Der Blick über das Weltbild hinaus
Daher spricht man gerne vom "Wahnsinn", wenn Menschen sich zu sehr mit der Frage nach dem Sinn des Lebens auseinandersetzen, weil der Mensch mit seiner Vernunft auf die Suche nach einer Erklärung für etwas geht, was reine Erfindung ist. So etwas muss im Wahnsinn enden. 

Psychologie ist also nur ein Instrument der "Geistkraft", aber nie ein Weg sie zu überwinden. Irrationales kann mit Rationalität eben nie erklärt werden.

Kurz gesagt: Die Menschheit ist schon sehr lange dabei, eine Lüge zu erklären, anstatt sie zu erkennen. Das ist niemanden vorzuwerfen. Wer nur seine Vernunft benutzt, hat keine andere Wahl und daher auch keinen freien Willen und damit eine eingesperrte Seele. Er steht im Bannkreis der "Geistkraft". Es gibt sehr wenige, die auch nur einen Blick über diesen Horizont schafften. 

"Heiliger Geist" ist Geistkraft = Selbsthypnose

Auf Wikipedia ist viel zu lesen und doch nichts zu finden. Die Trinität (Dreifaltigkeit) von Gott-Vater, Gott-Sohn und Gott-Heiliger Geist scheint im Christentum einfach als gegeben angesehen zu werden ohne einen Sinn darin erkennen zu wollen. Die ist keine theologische Auswertung des Begriffes auf der Basis der Bibel und des Glaubens, sondern hier geht es darum frei von jedem Glaubensansatz eine Regeln- und Normenanalyse einer Religion anzustellen. Im Mittelpunkt einer jeden Religion scheint im ersten Moment der angebetete Gott zu stehen, doch in Wahrheit geht es um die eingeführten Regeln, Normen, die sogenannte Moral und eben Geistesentwicklung durch diese erzogene Weltanschauung und Gewissensentwicklung. 



Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Es macht fast den Anschein, dass der Klerus bzw. das Priestertum bzw. die autorisierten Glaubensvertreter über den "Heiligen Geist" nicht so richtig sprechen wollen; ihn zu einem Mysterium erklären. Doch wer der Rationalität folgt wird schnell zu einem überaus unangenehmen und entlarvenden Ergebnis kommen.

Im Glaubensbekenntnis des Michael Paläologus aus dem Jahr 1274 wird der Heilige Geist als „vollständiger, vollkommener und wahrer Gott“ bezeichnet.(Wikipedia)


„Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (vgl. Mt. 28,19-20). Übersetzung der Lutherbibel.
Gott-Vater (1. Stufe des Glaubens) Ist der ursprüngliche Glauben, das Judentum mit all seinen Regeln und Normen, die zur Gewissenbildung führen und nach einfachen Regeln richtig und falsch werten lassen. Daraus ergibt sich die Strafe, die jede Form von Gewissen als Erziehung zum Guten - also als Resozialisierung - parat hält. Im Judentum ist ein Sklavenvolk durch die angebliche Hilfe seines Gottes von der Sklaverei befreit worden. Im Livitikus werden Moses die Worte Gottes in den Mund gelegt, die als Maßregelung, eben als Glaubensregeln für die Religion zugelten haben. 

Die Sklaverei wird darin nicht aufgehoben, lediglich für die Glaubensanhänger des Judentums - die sich anhand ihrer Stammeszugehörigkeit  - also als Volk - erkennen. Das führt zu Auswüchsen und natürlich auch zur Benachteiligung der dortigen Sklaven, die selber diesen Gott anbeten. Das führt zu Akzeptanzproblemen und zum Erkennen von Widersprüchen der Religionslehre. Die vormals intakte Gewissenbildung innerhalb der Religionsgemeinschaft, gerät ins Wanken. Heute würde man das Reformation nennen. Jesus, Christus - tritt als leibhaftiger Sohn Gottes auf. 

Wer das AT aufmerksam lies, wird feststellen, dass viele Prominente der Bibel bzw. deren Geburt durch einen Engel angekündigt wurde. Alte Frauen bzw. unfruchtbare Frauen bekamen plötzlich doch noch Kinder. Warum als nicht gleich von Gott bzw. vom "Heiligen Geist" - eben vom Willen Gottes, um Neues zu schaffen.

Gott-Sohn - Die Dualität Mit Jesus wurde die jüdische Religion weiterentwickelt, für all diejenigen zugänglich gemacht, die noch von der "alten" Religion, des Judentums, von der Liebe Gottes ausgeschlossen waren. Auch sie wollten von ihrem Elend und ihrer Sklaverei befreit werden, wie ihre Herren. Für einen gläubigen Juden unvorstellbar. Das ist der damaligen Zeit geradezu eine Revolution gegen den Klerus und gegen die geltenden Gesetze, die Gott Moses mit dem Livitikus diktierte. 
 
Es ist nicht mehr nachvollziehbar ob Jesus gelebt hat. Für die Gläubigen hat er auf jeden Fall so gelebt wie es in der Bibel - im Neuen Testament - beschrieben ist. Trotz allem ist es erstaunlich, dass gerade Jesus in seinem Missionsbefehl den "Heiligen Geist" erwähnt haben soll. In anderen Übersetzung ist zu lesen:
 
Macht euch auf den Weg und lasst alle Völker mitlernen. Taucht sie ein in den Namen Gottes, Vater und Mutter für alle, des Sohnes und der heiligen Geistkraft. Und lehrt sie, alles, was ich euch aufgetragen haben zu tun. Und seht: Ich bin alle Tage bei euch, bis Zeit und Welt vollendet sind. Übersetzung "Bibel in gerechter Sprache".


lasst alle Völker mitlernen - taucht sie ein in den Namen Gottes
Mit lernen, also Überzeugung von etwas gewinnen ohne zu wissen sind Jünger. Luther hat daher korrekt übersetzt, aber das Wissen um die Bedeutung des Wortes "Jünger" ist verklärt. Man sieht Jünger heute nicht mehr als blind glaubende Schüler als, wie die verpönten "Islamschulen" z. B., sondern als Heilige.

Luther macht aus "eintauchen" in die Lehre, einfach die Taufe als Symbol. Im 15. Jh. ist also bereits ein großer Teil um die tatsächlichen Inhalte und die Hintergründe des Glaubens bzw. der Religionen gänzlich verloren. Nicht einmal der Klerus war imstande das Geheimnis der Macht zu entschlüsseln. Das System ist bereits im Judentum zur Eigendynamik übergangen. Die Vernunft beseelte damit die Welt zu dem was wir heute als Welt und globale Wirtschaft und Handelsregeln bezeichnen.

Die Völker sollen eingetaucht werden, in die Regeln und Normen der Religion (Gott). Sie werden beseelt. Sie erhalten eine neue Seele, ein neues Gewissen, ein neues Weltbild - sie lernen die Welt so zu sehen, damit die Regeln begriffen werden können. Die Regeln sollen Vater und Mutter als Autorität ersetzen und über jeder Natürlichkeit des Menschen stehen. "Des Sohnes und der heiligen Geistkraft" - also in die neuen Regeln, denken, handeln und vor allem richten. Richten im Sinne von bestrafen - also gewissenhaft handeln, im Sinne der neuen Regeln. Das ist die Geistkraft - die Moral, die über jeder Form von Menschlichkeit steht, die eine weitere Reformation - also infrage stellen der Gewissenbildung unnötig macht. Religionsgesetze werden Natur = Empire = innere Wahrnehmung = Seele. Der Mensch bekommt einen neuen Verstand = Vernunft.

--> Die Geistkraft ist also die Erklärung der Religionen als künstliche, natürliche Menschlichkeit. Daher hat der Gott auch keinen Namen, das macht ihn übergroß gegenüber den Göttern, die noch Namen haben. Etwas das keinen Namen hat, ist größer als der Gott, der noch einen Namen erhielt. Wer gab ihm diesen Namen? Ein Mensch etwas? ... Ein weiterer Vorteil dieser Religion. Dieser Gott bestraft erst nach dem Tod. Er ist also nicht zu einer direkten Interaktion verpflichtet, wie viele andere Götter usw. Sie sehen die jüdisch-christlich-islamische Religion ist ein sehr ausgefeiltes Argumentationskonstrukt, das den Verstand sehr schnell auf die Seite drängt und Vernunft walten lässt. Wer behauptet: "Es gibt keinen Gott!" ..., wird sofort mit der Frage konfrontiert: "Wer hat all das erschaffen...?" Offensichtlich scheint dieser Frage, ein Beweis für einen Gott zu sein. Was primitive Geister sehr schnell davon überzeugt, dass es einen Gott geben muss.
 
Heute ist man bereits weiter und behauptet einfach: "Der Urknall war "Gottes Finger". Die Geistkraft ist bereits so tief in allen tätig, dass der Mensch sich nicht ohne Anfang und Ende vorstellen, nur weil er selber geboren wird und wieder stirbt. Als Kreislauf von Materie und Energiewandlung ohne Verlust und Mehrung der Materie und Energie an sich, weist der vernünftige Mensch weit von sich, aber für den Verstand ist das möglich. Die Erde hat seit ihrer Entstehung keinen Liter Wasser mehr oder weniger auf diesem Planten. Das Wasser fällt genauso wenig vom Welt auf unseren Planeten, wie Manna vom Himmel und trotzdem höre ich ihre Vernunft, die ihnen gerade einredet: "Das ist Quatsch - es muss etwas geben, das all das möglich macht ...!" Vielleicht auch deshalb, weil irgend ein Wissenschaftler versuchte, die Seele zu wiegen, als Menschen starben. Ja - auf die Wissenschaft ist verlass. Wie viel Flüssigkeit scheidet der Mensch wenn er lebt über die Haut aus? Je feiner also die Waage ist, desto sicherer ist das Ergebnis für die "aufsteigende Seele". Wo ein Glaube ist, das ist auch ein Ergebnis - nicht wahr?

Das erleben wir tagtäglich. Viele tragen diese sogenannte "Geistkraft" in sich als Moral - als Gesetzmäßigkeit - als Logik - auch wenn sie keine Christen, kein Gottesgläubiger sein wollen,  glaubt man an die Regeln der Religion als Tugend und Moral. So weit ist die Religion bereits ins Innere - in ihren Verstand vorgedrungen und zur Vernunft geworden. Es ist die Erschaffung des aktuellen Weltbildes als die Natürlichkeit des Menschen, obwohl es künstliche Regeln sind. Aus diesen Regeln entwickelte sich die heutige Wirtschaft, ihre Regeln und Normen - als säkular Version von Religion - eben die Annahme von Natürlichkeit und Natur.
So schreibt diese Moral vor, Eigentum darf von niemanden gestohlen werden. Das ist eine Sünde. Das sagt uns unser Gewissen. Unser Gewissen setzt dann allerdings nicht ein, wenn wir etwas an uns reissen, das angeblich niemanden gehört - wie z. B. bei den vielen Landnahmen, als die Welt entdeckt wurde. Das wurde nicht als Diebstahl angesehen, sondern als Rechtmäßigkeit . Genau diese Wahrnehmung der Welt ist "der Heilige Geist", der jetzt im aktuellen Wirtschaftssystem steckt. 

Diese Art von Gewissensbildung bzw. Anerkennung von Regeln - eben "der heilige Geist" steckt in jeder Religion. Daher hält die heutige Menschheit die Inbesitznahme und das Eigentum für natürlich = göttliche Regel. Daraus ergibt sich auch die Natürlichkeit der Sklaverei, die durch die Weiterentwicklung des Judentums, in das Christentum zu einer gefühlten Befreiung der Sklaven führte, in dem sie den Wirtschaftskreislauf als Abhängig-Beschäftigte als vollwertige - also vollschuldnerische Person eingegliedert wurden. 
Wir leben also heute noch nach den Regeln des Gott-Vater, Gott-Sohnes und Gott-Heiliger Geist(kraft) - nach Religionsvorschriften und haben daher keinen freien Willen, sondern sind an die Gewissensbildung dieser Geistkraft gebunden. In bezug auf den Begriff "Freiheit", stellen Regeln eine Barriere, ein Hindernis dar, die den "freien Willen" überleben zu wollen einschränken und den Menschen dazu zwingen, sich innerhalb diesen Regeln, sich Essen zu beschaffen.

Fortsetzung folgt mit: Was ist FREIHEIT
 

Samstag, 20. Oktober 2012

Springer macht Nachrichten nun kostenpflichtig - politische Informationen werden nicht für Gewinne produziert

Jetzt wird zum Angriff gegen die Informationsfreiheit unserer demokratischen Grundordnung geblasen. Springer macht mit "Die Welt" als erster ernst und will bis Ende Jahr nur noch für Zahlende zur Verfügung stehen, das berichtet als erstes Medium "Bayern aktuell". Politische Nachrichten werden nicht für kommerzielle Gewinne von Verlagen produziert, sondern sind grundlegende Informationen, mit denen man keine Geschäfte machen darf - das ist die neue Grundordnung die als Erweiterung in die Menschenrechte eingefügt werden muss.

Seit geraumer Zeit ist festzustellen, dass die privaten Geschäftemacher mit den politischen Informationen eine straffen Feldzug gegen die Öffentlich-Rechlichen führen und kein Mittel ungenutzt lassen, deren Onlineangbote zu schmälern und zu reduzieren - mit dem endgültigen Ziel, diese zu zerschlagen.  Da braut sich ein seltsames neoliberales Wirtschaftsgebräu zusammen, das sich eindeutig gegen die zwingend vorgeschriebene Informationsfreiheit in einer Demokratie richtet.

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Grexit: Howgh - die Bertelsmann-Stiftung hat gesprochen - Warum bezahlen die keine Steuern?

Na klar! Grexit ... klingt so nach Abführmittel, nach Monsanto und viel Chemie - ... aber es ist eine Studie von Bertelsmann, der Busenfreundin unserer Angela Merkel.  Wer vermutet hinter diesem Kunstwort, schon GRIECHENLANDAUSSTIEG? HELL(AS)-Exit wäre doch viel, viel besser gewesen. Ich muss gestehen - gähnt - mich langweilt dieses Thema mittlerweile. Es ist unfassbar, warum man nicht einfach Tacheles spricht und den Leuten sagt: Ihr müsst alle das gleiche Gesetz haben, sonst funktioniert das nicht mehr mit den Unternehmensgewinnen, der Börse und den Märkten. Eure Löhne, Renten und sonstiges soziales Gefasel interessiert uns gar nicht. Der Markt regelt alles. Er ist und war nie sozial. Wir haben Euch lediglich in den Glauben gelassen, es gibt so etwas sie Solidarität, damit ihr den Laden am Laufen haltet. Im Kapitalismus war nie eingeplant, dass es allen gut geht. Das ist rein mathematisch gar nicht möglich.

Alles in allem, das große deutsche Orakel von Gütersloh hat gesprochen und verkündet, dass plötzlich der Griechenlandausstieg jeden Deutschen viel mehr kosten würde, als wenn die Griechen in der EU bleiben. Klingt nach S21-Argumentation der CDU. Dieser Gesinnungswandel trat nun auch bei der Bertelsmann-Stiftung ein, als sie in ihre Berechnungen die Auswirkungen des Ausstiegs auf die USA und Asien miteinkalkulierten. Wir immer ihnen auch diesen Tipp gab. Sie erkannten, dass dadurch ihre eigenen Firmen in Deutschland den Garten runter gehen und damit auch ihre Vermögen.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Schavans Doktorarbeit ist das Papier nicht wert ! Gewissen macht den Menschen erst schlecht

Der heutigen Arroganz der Wissenschaften und Akademiker kann man nur mit einer noch höheren Arroganz begegnen und sie allesamt als Lügner vorführen. 

Daher verknüpfe ich das Geschichtenschreiben mit der Philosophie. Nur so kann der Intellekt der Allgemeinheit sensibilisiert werden. 

Annette Schavan gibt vor eine Doktorarbeit - eine Wissenschaftsarbeit über " "Person und Gewissen", wie Gewissen und eigenverantwortliches Handeln gestärkt werden können" geschrieben zu haben. Tatsächlich hat sie aber keine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, sondern nur ein Referat, um das gängige Dogma aufgrund falscher Interpretationen des antiken Weltbildes zu bestätigen. Wer also Lügen als Grundlage für seine Wissenschaft hernimmt, verfeinert nur das Lügenwerk in seiner Argumentation und daher niemals wissenschaftlich tätig. 

Diese Menschen sind Werkzeuge gegen die Menschlichkeit. Aus diesem Grund ist die heutige Wissenschaft von niedriger menschlicher Qualität, obwohl sie sich selber als Krönung der Geisteswissenschaften bezeichnet. 

Mir ist bekannt, dass diese Ausführung nur selten zu einer Erkenntnis der vorhandenen Systematik und Muster führen. Deshalb lassen Sie es mich in einer Geschichte erklären:

Montag, 15. Oktober 2012

Annette Schavan und ihre Schummel-Doktorarbeit als moderner Mythismus

Wer 1980 eine Doktorarbeit einreicht, weiß nicht was er in 30 Jahren für Ämter bekleiden wird, kann man sich sagen. Selbstverständlich soll sie zurücktreten. Es wäre allerdings besser gewesen sie wäre nie angetreten. Ihre Arbeit über "Gewissen und Ehre" hat sie offensichtlich zu falschen Schlussfolgerungen geführt, weil sie die nicht immer ausgewiesen Zitierten selber nur über Sekundärquellen gelesen hatte - falls dies überhaupt möglich ist. 

Es scheint eine ganz normale akademische Kultur zu sein, ungeprüft Gedanken anderen zu übernehmen. Nur lässt sich das heutige Chaos unserer angeblich "natürlichen" Gesellschaftsstruktur erklären. Ich möchte daher den Herren Akademikern, Professoren und sonstigen Eliten ans Herz legen, ihre viel zitierten Schriften, insbesondere die des Platon erst einmal selber zu überdenken, bevor man sie heute noch als ultimative Weisheit heran zieht und sie wie den Stein des Weisen behandelt.

Illuminismus - ist, wer sich am Ende selber als Eigentum sieht (Schopenhauer)

Auf allen seinen Stadien, jedoch hier am meisten, macht sich, antithetisch gegen ihn, der Illuminismus geltend, der, wesentlich nach innen gerichtet, innere Erleuchtung, intellektuelle Anschauung, höheres Bewußtseyn, unmittelbar erkennende Vernunft, Gottesbewußtseyn, Unisikation u. dgl. zum Organon hat und den Rationalismus als das „Licht der Natur" geringschätzt. Legt er nun dabei eine Religion zum Grunde, so wird er Mysticismus.

....
wie die alten Deutschen, wenn sie Alles verspielt hatten, zuletzt ihre eigene Person einsetzten. Aber die allein richtige und objektiv gültige Art solches auszuführen, ist, daß man die empirische Thatsache eines in unserm Innern sich kund gebenden, ja, dessen alleiniges Wesen ausmachenden Willens auffasse, und sie zur Erklärung der objektiven, äußern Erkenntniß anwende; wie ich dies demnach gethan habe. Hingegen führt der Weg des Illuminismus, aus den oben dargelegten Gründen, nicht zum Zweck.

Parerga und Paralipomena: Kleine philosophische Schriften, Band 2
von Arthur Schopenhauer



Amüsant zu lesen, wie schlicht und einfach in früheren Zeit, heute angeblich große Dinge beschrieben werden. Es ist ein Leichten zu erkennen, dass gerade heute die vermeintlichen Kritiker der Illuminati offensichtlich ihre Lehre in die Moderne hinein fortsetzen wollen.

Wer die Vernunft als Lehrer nimmt und daraus eine Lösung für alle vernünftig erkennbaren Probleme sucht, kann niemals ein anderes Ziel erreichen, als das was bereits ist. Egal wie sehr er glaubt und sich die Vernunft noch so sehr zu Nutzen machen will.

(keuronfuih)

Anmerkung: Dieser Artikel soll allerdings nicht so interpretiert werden, dass ich zu den Anhängern von Schopenhauer zähle. Es war mir nur ein persönliches Vergnügen es zu veröffentlichen, mit dem Wissen, dass sich so manch einer dabei nicht wohlfühlt.  

Sonntag, 14. Oktober 2012

Todesdrama vor dem Reichstag aus "persönlichen" Gründen

Die Polizei gibt an, dass der Selbstmörder "persönliche Gründe" in seinem Abschiedsbrief benennt. Doch Politik ist  und war immer schon in ihren Auswirkungen auf jeden einzelnen Menschen persönlich. Jede Entscheidung zur Rente, zum Studiengeld ist persönlich. Auch wenn man es heute nicht so sehen will. 

Am Sonntag, 13. Oktober 2012, zündete sich ein 32jähriger Student vor dem Deutschen Reichstag an. Da er offensichtlich nicht richtig brannte, beendete er sein junges Leben mit mehren Messerstichen in die Brust.  Eine unglaublich brutale Tat gegen sich selber, die mich persönlich sehr schmerzt und tiefer, hilfloser Trauer erfüllt. Kein Wort des Trostes, kann diesen Verlust auffangen oder ungeschehen machen. Es ist an uns, zu lernen, damit es keinen einzigen Grund mehr gibt, die einen Menschen dazu bewegen, gegen sich selber Hand anzulegen. Das sollte aber die Anstrengungen mindern, anderen den Grund zu nehmen, gegen andere die Hand zu erheben und Leben auszulöschen. Ich sage immer: "Die größte Strafe für seine Feinde und Widersacher ist, wenn man immer unangenehm präsent ist."
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte