Sonntag, 15. Januar 2012

Keinen Bock mehr auf Ideologienkämpfe und Diskussionen über GUT und SCHLECHT

Der Charlinismus regiert die Welt. Er steckt in denen, die sie vor dem Charlinsimus der anderen Ideologie retten wollen genauso, wie in denen die heute an der Macht sind. Wer einen Schlechten erkennt, hält sich für den GUTEN und der SCHLECHTE, denkt wiederum, er sei GUT und der andere SCHLECHT.

Wer auf dieser Basis der Idiotie von GUT und SCHLECHT urteilt, glaubt immer eine Lösung zu finden, die aber in Wahrheit nur eine Vergrößerung des Charlinismus ist. Er ist geistig bereits in sich so verwirrt, dass er, zum eigenen Schutz in immer engeren Maschen SCHWARZ-WEISS-Denken praktiziert. Er sucht Schuldigere, um seine Schuld als nichtig erklären zu können. National gegen International; National gegen National; National gegen Regional; Regional gegen Regional; Familie gegen Familie und Mensch gegen Mensch. Alle Gegensätze sind RICHTIG - nur der Mensch darf nicht gegen den Menschen gehen. Das ist die Idiotie, die den Gutmenschen antreibt.

Der Mensch kann es nicht lassen zu bewerten. Er will die Krankheit ARMUT nicht sehen. Sie könnte ansteckend sein. Am Liebsten wäre ihm, er würde ein Impfmittel gegen dieses Elend finden - doch schafft er die Armut ab, ist er nicht mehr REICH.

Das Gute kann ohne das BÖSE nicht sein. Der Gute braucht den SCHLECHTEN, als Maß seiner GUTHEIT - seiner REINHEIT - seines EDELMUTS. Das Böse ist also das Defizit des GUTEN. Will der Mensch GUTES, muss er SCHLECHTES erschaffen, um GUTES bewirken zu können.

Die GIER ist SCHLECHT und doch wird sie belohnt, mit GELD denkt der GUTE und will das SCHLECHTE, das Geld abschaffen. Doch was ist mit der GIER? Sie bleibt!!!! Der Irrsinn der Denkenden beginnt von neuem. Die GIER ist der Motor unseres Seins. Er kann die GIER nicht abschaffen. Ja - und an diesem Punkt, setzt der andere Gott ein und der nächste umgeht ihn und redet von Moral und inneren WERTEN.

Keinem kommt es in den Sinn, dass die inneren Werte, das Resultat der äußeren Werte sind. Lediglich die Moral schreibt vor, die inneren Werte höher zu halten, als die äußeren Werte, sonst erschlägt der Mensch ohne Reue gemäß den Regeln der Gier. Der Mensch ist ratlos und hilflos. Er kann mit seinem kleinen Hirn einfach nicht erfassen, WAS die GIER möglich macht.

Alls das WAS, das die Gier ermöglichst, verspricht Vorteil und Wohlstand. Der Charlinismus will also die Profite der Gier einfach an alle verteilen. So ist er GUT und GERECHT. Es kommt ihm einfach nicht in den Sinn, den Bonus abzuschaffen, dann muss er nicht mehr darüber sinnen, wie er den Profit an alle verteilt.

Doch das geht gegen seine Vorstellung von NATUR. Profitdenken und das Recht auf menschenwürdige Ausbeutung scheint ihm ein Naturgesetz. Der Mensch ist einfach nicht im Stande die wahre Natur zu sehen. Er macht sich die Natur passend zu seinen Wertvorstellungen. Die Wissenschaft ist ihm hierbei hilfreich. Sie ist der Handlanger der Ideotisten. Der Künstler ist der Speichellecker der GUTEN. Denn nur die Kunst, die von Reichen geadelt ist, gilt als Kunst der Rest ist Ramsch. GUT ist WERT! Je mehr an die GUTE Kunst glauben, desto wertvoller wird sie.

Da Vincis Bildnisse sind heute noch das Maß der Vorstellung von Gott, Himmel und er Welt. Er schuf die Bilder in Köpfen, die heute noch regieren und doch war er nur ein Günstling der GUTEN - eben der REICHEN, der EDLEN, unsere Vorbilder, die wir verbesserten in Mitleid und Gnade.



Ja - der Charlinismus sucht sich immer einen Weg in die bequemen Hirne. Ich bilde mir nicht meine Meinung, sondern ich such mir sie selber raus!

Kommentare:

  1. Das Problem ist, dass wir zwei Gehirnhälften haben die in Konkurrenz stehen und so sind wir als Menschen immer im Zweifel (entzweit)...

    ...Gut und Böse...

    ...Schwarz und Weiß...

    Wir sollten daran arbeiten unsere Gehirnhälften besser zu vernetzen!

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym

    Diese Theorie ist wohl eher Wirtshaustheorie, oder?

    @Politprofiler

    Wenn ich Globalist wäre und geil auf die Weltherrschaft und auch sonst krank in der Birne, dann würde ich es genau so machen, gut und schlecht, Zwietracht, Hass..., den Leuten "dumm Tüch" ins Hirn pflanzen.


    Davon mal abgesehen, der Schwachpunkt in deiner Theorie ist in der Tat der Personenkreis, den man "die anderen" nennen könnte, also die, die zwar in "deiner neuen Gesellschaft" leben, aber mehr in der Täsch haben wollen als die anderen.

    "Ich will mehr Apfelsinen, mehr Met, mehr Männer/Weiber, mehr von allem, und es steht mir zu, sachichgetzeinfachmal." Wer kann da widersprechen?

    Wie will die Gemeinschaft solche Subjekte auf der Achse des Bösen in die Schranken verweisen?

    Und was wäre mit vielleicht durchaus vernünftigen Ansprüchen nach vielleicht besserer Qualität in allen möglichen Bereichen in einer neuen leistungsbasierten Gesellschaft, wenn die Masse darauf nur mit einem müden "Och nö, uns reicht das Holzrad und wir holen gerne das Wasser am Brunnenloch in 25 km Entfernung" reagiert?

    Wäre es da so undenkbar, dass Leute versuchen, selbst die Sache in die Hand zu nehmen - und damit Widerstand entfachen? Hat sich das Jetzt vielleicht so gar so entwickelt?

    Ich denke, dass gerade Neid und Missgunst sehr starke Gefühle sind, die auch in einer neuen Gesellschaft nicht zu unterschätzen sind.

    Warum in einer sozialen Gemeinschaft ohne Auto leben, wenn die Jungs ein paar Kilometer weiter schon fliegende Objekte haben und die über'n Teich schon Objekte, auch Menschen, beamen können und die am Ende der Welt schon Zeitreisen machen können?

    Antworten, Politprofilerin, Antworten!

    Dein Anspruch ist so absolut, aber die Gefahr ist, dass am Ende keiner etwas davon hat. Aber, egal, ich bin dabei sachichgetzeinfachmal.

    AntwortenLöschen
  3. Mal ganz weg von dem Inhalt: da klingt ne Menge Verzweiflung durch, kann das sein?
    Und wenn das so ist, so hast Du ne Menge Gleichgesinnte.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, natürlich liegt das am Gehirn...

    ...alles was politprofiler hier immer aufzählt deutet ganz klar auf eine Dominaz der linken Gehirnhälfte hin...

    http://www.davidicke.com/oi/extras/2010/january/avatar7.jpg

    AntwortenLöschen
  5. Antworten:
    Wer die Ursache für die Gier und den Neid nicht kennt, kann auch niemals wirklich etwas ändern.

    Er akzeptiert und macht das BESTE daraus - eben GUT - SCHLECHT :-)

    Der Mensch sieht nicht, dass seine Realität nicht die Realität ist.

    AntwortenLöschen
  6. @Verzweiflung
    Wie erklärt man jemanden, dass seine Realität nicht real ist?

    Alle finden die GIER SCHLECHT - aber den angeblichen Antrieb der GIER als GUT.

    Mit solchen Menschen braucht man nicht diskutieren. Die haben längst den Stein der Weisen entdeckt.

    Bevor Du mich totschlägst, schlag ich Dich tot. Schlichte Vorsichtsmaßnahmen einer hilflosen Menschheit.

    AntwortenLöschen
  7. @Hirnhälfte
    Ich habe eine Dominanz der linken Hirnhälfte? Bevorzugst Du die RECHTE?

    AntwortenLöschen
  8. @ politprofiler

    Das glaube ich nicht, dass du ein leftbrainer bist...

    ...klar ist das dein liebstes Werkzeug...

    Aber die rechte Gehirnhälfte sorgt bei dir für den Gesamtzusammenhang!

    Also ich vermute, dass bei dir left und right im Gleichgewicht ist!

    AntwortenLöschen
  9. Ja das konnten wir gut bei Busch sehen, da gab es auch nur GUT und BÖSE...übrigens ist das heute auch net anders. Ja und es ist zum verzweifeln, da wir immer im Kreis laufen, nur wir denken, wir sind ein Schritt nach vorne gelaufen.
    Da gabs mal einen Witz. Honecker hält ne Rede zum XX Gründungsjahr der DDR. Wir standen 1945 vor einem tiefen Abgrund, heute (7.10.1989) haben wir einen riesen Schritt nach vorn getan. Ja so kommst...man fällt in die Grube.

    AntwortenLöschen
  10. Schaut euch diesen Blog an, dann wisst ihr auch warum die Elite nur Schwarz-Weiß sehen kann! Sie kennen nur den objektivistischen Modus!
    Das sind wahrnehmungsgestörte Mutanten!

    http://autismuskritik.twoday.net/stories/1016620/

    AntwortenLöschen
  11. @ politprofiler

    Mach bitte mal diesen Test...

    http://autismuskritik.twoday.net/stories/1016620/

    Ich kann beide Richtungen sehen, so wie ich will...

    Meine Gehirnhälften sind also synchron!

    AntwortenLöschen
  12. Ups, hier ist der richtige Link mit dem Test!

    http://www.domendos.com/fachlektuere/fachartikel/artikel/die-beiden-gehirnhaelften/

    AntwortenLöschen
  13. Zusammenfassung:

    Du kannst die Dualität (Gut-Böse) nur überwinden, wenn deine Gehirnhälften synchron sind!

    Die wahrnehmungsgestörten Mutanten besitzen eine linkshirnige Dominanz!

    z.B. Die meisten Menschen sagen doch sie haben einen Körper und nicht das sie der Körper sind!

    Durch diese Wahrnehmung (sie besitzen ihren Körper und ihr Ich ist rein virtuell) kommt auch der Drang Land und Menschen besitzen zu müssen...

    ...das ganze entsteht dadurch das sie keine wirkliche Körperwahrnehmung (rechte Gehirnhäflte) besitzen und sich selbst als Objekt sehen...

    Und wenn ich mich selbst als Objekt sehe, dann behandele ich mich und andere auch wie Dinge!

    AntwortenLöschen
  14. @Hirnhälfte
    Und zu welchem Fazit führt die Überlegung, welche Hirnhälfte ich weniger oder öfter nutze bzw. gleich stark?

    Erfolgt daraus eine Analyse meiner Zurechnungsfähigkeit?

    AntwortenLöschen
  15. Es geht darum, ob deine Wahrnehmung intakt ist...

    ...oder ob du Defekte hast...

    Der Test ist natürlich nur unvollständig! Da müsstest du noch deine Körperwahrnehmung testen, Gleichgewichtssinn etc.

    Defekte führen dann zu...

    Na ja, schau dich einfach mal um! :(

    Was du eben in deine Videos tagtäglich beschreibst!

    In der heutigen Psychiatrie wird geistige Gesundheit hauptsächlich über Arbeitsfähigkeit und Realitätstüchtigkeit definiert...

    ...aber Menschen wie Bush betreiben eine Realitätsreduzierung und sind somit nicht wirklich realitätstüchtig (dadurch entsteht diese falsche Realität, die du in deinem Artikel beschreibst)...

    Ich hoffe, du hast mich einigermaßen verstanden!

    AntwortenLöschen
  16. @wahrnehmungstest
    Ist doch Quatsch! Vernunft ist ein Anpassungsinstrument auf die äußeren, manifestierten und als natürlich angenommenen künstlichen Bedingungen, die der Mensch als Regel akzeptiert.

    Eine Wahrnehmung der Realität kann also so nicht getestet werden. Es ist lediglich eine Spielerei, um die Menschen bei der Stange zu halten.

    Wie die Test in Brigitte: Liebt er mich? ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Jeder Mensch hat eine instrumentelle Vernunft, aber sie wird zum Problem, wenn sie der einzige Wahrnehmungsmodus eines Menschen ist...

    ...sie ist ein Werkzeug mehr und nicht weniger...

    Was glaubst du denn in welchem Wahrnehmungsmodus Offiziere in Auschwitz waren?

    AntwortenLöschen
  18. @Offiziere
    In der Wahrnehmung des RECHTS - dem RICHTIGEN und der GERECHTIGKEIT.

    AntwortenLöschen
  19. Ich frage mich da, ob diese Menschen nicht eine defekte Wahrnehmung hatten...

    Haben sie sich permanent im objektivistischen Modus (instrumentelle Vernunft) befunden?

    Haben sie Empathie für die Gefangenen empfunden? Haben sie körperliche Symptome entwickelt (Psychosomatik)?

    Oder waren sie von Gefühlen komplett abgespalten bzw. können sie aufgrund von Defekten nicht wahrnehmen?

    Zum Beispiel hier:
    "Ich zielte ruhig auf die Säuglinge"

    http://einestages.spiegel.de/static/entry/_ich_zielte_ruhig_auf_die_saeuglinge/9899/ss_offiziere_in_solahuette.html?s=12&r=1&a=1564&c=1

    Also bitte, um das tun zu können, muss man doch eine verdinglichte Wahrnehmung haben!

    AntwortenLöschen
  20. Natürlich verschleiern die Mutanten ihre Defekte geschickt durch Moral und Gefühlssimulationen...

    ...aber mich können die nicht täuschen...

    So etwas kann ein Mensch mit intakter Körperwahrnehmung niemals tun! Kleine Babies erschießen aufgrund ideologischer Vorstellungen? Niemals...

    AntwortenLöschen
  21. @Empathie
    Unsere Soldaten haben auch Todeslisten für die Taliban. ;-) Ist RECHT, ist RICHTIG und GERECHT.

    Ist Bomben abwerfen nicht auch zielen auf Säuglinge? Dürfen Erwachsene getötet werden und Säuglinge nicht?

    Gibt es einen Unterschied zwischen töten und morden?
    Wir sind in der Moral - sie passt sich dem Gesetz, dem RECHT und dem RICHTIGEN an.

    Wer sagt, ob das was heute RICHTIG ist, nicht morgen falsch und SCHLECHT ist?

    AntwortenLöschen
  22. @ politprofiler

    Das war doch nur ein Beispiel...

    Außerdem waren die Mutanten ja nicht einfach weg nach dem Krieg! Sie haben Kinder bekommen und an denen konnten sie das machen, was sie bisher an den Kz-Häftligen ausagiert haben...

    ...diese Wahrnehmungsstörungen werden durch Traumata ausgelöst und weiter gegeben (schon im Mutterleib)...

    Alles nachzulesen im folgenden Blog:

    http://autismuskritik.twoday.net/topics/basis/?start=20

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe mir deinen Text nochmals durchgelesen...

    ...dieses Bewerten, Messen, alles in Konkurrenz zueinander stellen ist typsch für den objektivistischen Modus...

    Das ist nicht schlimm, solange ich eine intakte Körper- und Gefühlswahrnehmung habe! Ansonsten hat er katastrophale Konsequenzen!

    Das hat auch nichts mit einem zu kleinen Gehirn zu tun, ganz im Gegenteil! Es ist das fehlende "Bauchgefühl"...

    AntwortenLöschen
  24. @Bauchgefühl

    ... wenn der Bauch anfängt zu fühlen, ist es der Hunger, der den Menschen lehrt, die Regel als natürlich zu erachten.

    Eine Menschheit, die ihre Kultur vergaß, hält die Dressur (Vernunft) für natürlich.

    Doch wer dressiert? Siehe Wertelehre 1

    AntwortenLöschen
  25. @ politprofiler

    D'accord! :D

    Das was du Wertelehre nennst, nenne ich objektivistischen Modus bzw. Wahrnehmungsdefekt!

    AntwortenLöschen
  26. Wer oder was versteckt sich gerne hinter Moral? ;-)

    Auszug:

    moralische normen beschreiben eigentlich nur jeweils sozial gewünschtes verhalten, was von vorneherein darauf hindeutet, dass eine gesellschaft die eigentlich mögliche entwicklungsebene von individueller und kollektiver selbstregulierung noch nicht erreicht hat und sich stattdessen mit formal gefassten und auf papier geschriebenen gesetzen nicht nur justizieller, sondern auch z.b. religiöser art als eine art surrogat behelfen muss.

    authentisch soziales verhalten bei gesunden menschen entwickelt sich spontan und wird durch authentische und vielfältige soziale beziehungserfahrungen geprägt und geformt. wenn jemand wirklich moralisches verhalten zeigt, besteht eigentlich kein nachvollziehbarer grund, groß darüber zu reden - wenn es selbstverständlich wäre.

    http://autismuskritik.twoday.net/stories/1868211/

    AntwortenLöschen
  27. @Moral
    Moral ist eine Stütze des aktuellen Systems. Ein notwendiges Resultat.

    Es besagt lediglich:
    Du darfst ausbeuten, aber nicht bis zum Tode.

    Ist vergleichbar mit den Spielregeln im Fußball. Die Spieler lernen sogar zu Foulen ohne dass gepfiffen wird.

    ... ansonsten würde einer einfach den Ball unter den Arm nehmen und zum Tor rennen. Die besten steigen auf bis zur Königsklasse - Auszeichnungen - Pokale - Ehre.

    ... und du sagst, "dass eine gesellschaft die eigentlich mögliche entwicklungsebene von individueller und kollektiver selbstregulierung noch nicht erreicht", wenn es moralische Regeln gibt?

    Die sollen also Fußball spielen ohne Schiedsrichter und selber die Hand heben, wenn sie Foulen. Das ist perfekte Gesellschaft.

    Klasse Analyse! Bin begeistert!
    Für meinen Geschmack, ist das "Thema verfehlt".

    AntwortenLöschen
  28. Der Grad zwischen verrückt (Schizophren)und passioniert ist sehr schmal.
    Ich dachte wirklich ich werde wahnsinnig als ich begriff wir leben mit verdrehten Werten.Der Ausweg für mich war zu sagen: ich bin nicht verrückt sondern passioniert(bin aber bis heute nicht in der Psychatrie gelandet). Habe ich jetzt nur einen neue Ausrede für mich gefunden oder ist das jetzt die vermeindliche Wahrheit?
    Was ist wahr was ist unwahr: alles was wir zu genau diesem Augenblick empfinden ist wahr, bis ich eine neue Wahrheit als wahr empfinden.
    Tanja

    AntwortenLöschen
  29. Wieso soll der Mensch als verrückt gelten oder werden, wenn er das Paradox unserer Daseins-Definition erkennt?

    Er weiss plötzlich was er, warum tut und WAS ihn dazu anhält. Er sieht die WAHRHEIT, aber diese muss er noch als Lüge identifizieren.

    AntwortenLöschen
  30. wenn aber alle um einem herum so leben als ob die Lüge nicht exitiert, sie nicht einmal als Lüge wahrnehmen, dann zweifelt man an sich und beginnt den Fehler bei sich zu suchen. Ich habe nie ein großes Selbstbewusstsein gehabt und habe eher an meinem Urteilsvermögen gezweifelt, als an den Worten von anderen Menschen zu zweifeln. Und für mich war es sehr schwer zu erkennen das das was ich spüre, sehe, höre auch real ist und nicht nur eine Einbildung. Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.
    Das habe ich für bare Münze gehalten und zu sehen, dass das nur leere Phrasen sind, auf die Idee bin ich erst sehr spät gekommen. Und ich denke ganz viele Menschen wissen immer noch nicht das das leere Phrasen sind, daher sind deine Artikel sehr wichtig. Du bist aktuell.
    Danke

    AntwortenLöschen
  31. @leere Phrasen

    "Zum Wohle des deutschen Volkes..." - Wer weiss, wie das System Staatsfinanzierung funktioniert bzw. die Realität akzeptiert, weiss, dass diese Phrase, ernst gemeint ist.

    Selbst im Grundgesetz steht das, was vorher lediglich Moral war, als Stabilitätsgesetz, drin. D. h. der Staat muss die Wirtschaft in einer Rezession unterstützen, damit das deutsche Volk Arbeit hat. Der letzte Zusatz steht natürlich nicht drin, es ist die gedankliche Weiterführung.

    Jetzt stellt plötzlich das Volk fest, dass es sich seine Wirtschaft nicht mehr leisten kann, um Menschlichkeit zu finanzieren.

    Ob dieser Art der Logik zur Erkenntnis führt, wage ich zu bezweifeln. Es ist lediglich eine Auswirkung, die viele als Ursache des Elends ansehen und deshalb den Staat abschaffen wollen.

    So armselig kann Logik aussehen.

    AntwortenLöschen
  32. @ politprofiler

    So habe ich das gar nicht gemeint...

    Moral wird heute verwendet um Antisozialität zu verschleiern! Außerdem hält sich auch fast keiner an die vorgegebene Moral! Sie dient nur zur Tarnung der Wahrnehmungsdefekte!

    Ein authentischer Mensch braucht keine Moral, weil er die natürlichen Regeln erkennt und danach handelt...

    AntwortenLöschen
  33. Der Systemzwang ist Programm unserer Gefühle, unsere Definition von Moral und Ethik.

    In der Summe steht das Gewissen. Gewissen ist die Summe der Schuld und der Gnade, die wir üben. Das wird in unserer Gesellschaft als Sozialneid beschrieben. Jede Gesellschaftsschicht wertet eben Schuld und Gnade anders. Die Ergebnisse der Rechnung sind unterschiedlich. Jetzt geht es darum ein schlechtes Gewissen zu erzeugen, also den Gegner davon zu überzeugen, dass er seine Vorzeichen falsch setzt. Moral ist also nur ein Instrument den Systemzwang in einen Dialog, in die Menschlichkeit hinein zu beugen. Daher erwarten wir von der Politik immer eine Deal mit der Wirtschaft zu unseren Gunsten. Doch wo liegt die Gunst? In welcher Gesellschaftsschicht?

    Gibt es denn eine natürliche Moral? Ich halte Moral für gänzlich unnatürlich, sondern für systemisch. Ich bevorzuge CHARAKTER, obwohl auch dieser Begriff in sich wieder dehnbar ist.

    Wir stoßen an die Problematik der Sprache und der Wort - aber neue Worte bringen auch nicht weiter, sie werden nicht gefühlt und dadurch nicht verstanden.

    Also muss sich selbst das Gefühl für die Worte ändern.

    Moral beugt den Verstand in die heutige Wertelehre. Je höher die Moral, desto beugsamer.

    Deshalb hat der kleine Mensch die "höchste" Moral. Sie als Vorgabe der Vernunft, die als freier Wille interpretiert wird und ist lediglich ein simples Anpassungsinstrument an die Idiotie unserer Hochkultur ist.

    AntwortenLöschen
  34. Ich denke schon das es eine natürliche Moral/Charakter gibt...

    ...ich könnte auch dazu authentisch sagen oder Menschen mit eigenem Selbst...

    Also ein Mensch, der ohne Simulationskatalog (moralische Vorgaben) von Außen agieren kann! Der auch richtig fühlen kann und nicht Pseudo-Gefühle/Emotionen mit Gefühlen verwechselt!

    Emotionen werden heute bei Menschen künstlich konditioniert! Das hat nichts mit authentischem Fühlen zu tun...

    ...es ist eine Perversion...

    AntwortenLöschen
  35. diese hoche Sprache in den Kommentaren verstehe ich nicht... :-D

    ps: bin ein anderer anonym

    peace

    AntwortenLöschen
  36. Es geht hier nicht NUR um Wulff der weg muss, hier zeigt sich das System in seiner vollen Wucht. Wulff ist lediglich der Show Master.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte