Mittwoch, 18. Januar 2012

ORF: Öffentlich Rechtliche Journalisten gehen in Österreich auf die Barrikaden

In Österreich ist die Diskussion um die Geschäftsführung und Generaldirektor Alexander Wrabetz entbrannt. Die Journalisten protestiert: "WIR GEHÖREN KEINER PARTEI".




Leider ist es aber so, dass Parteien wirtschaftlich denken, wie alle Demokraten an sich. Politik ist lediglich ein Ausdruck für die primitive Abhängigkeit der Menschen von den Profiteuren ihres Daseins. Staaten bzw. Parteien sind lediglich ein Bollwerk gegen die Willkür der Wirtschaft. Eine Erfindung aus der Not des Feudalismus heraus. Eben doch nur eine Notlösung ohne Ursachenbehebung.

Die Systemfrage ist Wahrheitsbewältigung

Es wird Zeit, dass wir das Kernproblem angehen und den Kapitalismus nicht nur als Ideologie begreifen, sondern seine tatsächliche Funktionsweise und sein Abhängigkeitsverhältnisse schonungslos offenlegen. Das mag zwar schmerzhaft werden, aber Wahrheit war und ist immer unangenehm. 

Vor dieser Wahrheit drückt sich die Menschheit nun schon seit tausenden von Jahren und begnügt sich damit, Auswirkungen des Wertschöpfungsvorrechts zu lindern. Der Kommunismus - das Kollektiveigentum - als Staatseigentum - entbindet die Menschheit von der Pflicht zur Rentabilität nicht. Es ist lediglich ein Versuch, die Wertschöpfung wieder zurück zu den Menschen zu verteilen. Der Kommunismus ist daher auch nur eine Abwandlung des Kapitalismus.

GEZ in Deutschland

In Deutschland sollen die Fernsehgebühren für öffentlich-rechtliche Sender zur Kopfpauschale werden. Daher erwarte ich von den Journalisten schonungslose Aufklärung und ein Ende der Vetterlnwirtschaft - auch wenn es ihren Job kostet. Sie haben schließlich lange genug geschwiegen und abgesahnt. Musiksendungen, Talk-Sendungen und sonstige Produktionen dürfen nicht mehr von außen koordiniert werden. Diese Sender dürfen ihr Budget nicht dazu verwenden, externe Produktionsfirmen zu proteschieren. Solche Sender brauchen eine öffentliche Kostenkontrolle. Damit der Bürger sieht wo sein Geld tatsächlich landet. 


Politprofiler: GEZ: 7,36 Mrd. Euro für öffentlich-rechtliche Sender
10 Juni 2010 
2009 beliefen sich die Einnahmen der GEZ auf 7,36 Mrd. Euro. Ein riesiger Etat, mit dem viel und gute Informationen sowie Unterhaltungen betrieben werden könnte. Die ARD und das ZDF hätten es gar nicht nötig, den Trash ...

Polit-Talks wie Anne Will und deren Nachfolger finden unter deren eigener Produktionsfirma statt. Das ist für mich kein Zeichen von Unabhängigkeit, sondern lediglich ein Abschöpfungsintrument aus den Einnahmen per Indirekter TV-Steuer. Die GEZ ist selbst ein Unternehmen und verdient nicht schlecht am Eintreiben der Gebühren. Öffentlich-Rechtliche Sender können sich heute nur noch mit schonungsloser Eigenkritik gegen die privaten Massenmedien durchsetzen. Sie haben keinen Quotendruck - der ist nur künstlich von Bertelsmann und Springer erzeugt.

Sie können gerne den Musikmarkt und den Unterhaltungsmarkt den privaten Sendern überlassen und dafür qualitativ hochwertige Informationen produzieren. Musikantenstadel  könnte von Pro7 übernommen werden.  Der SWR hat keinerlei Verpflichtung seine Spezel jeden Tag auszustrahlen, wegen den GEMA-Gebühren, die nur staatliche Radiostationen liedbezogen abführen.

Namenlose Künstler werden von denen eh nie gespielt. Die Auswahl findet doch schon längst in den Musikredaktionen statt - so weit ich informiert bin, gibt es beim SWR-Radio lediglich nur noch 8 Musikredakteure, die entscheiden wer in den POOL - da ist Name schon Programm - komm . Selbst die kleinen Regionalbüros dürfen nicht mehr selber entscheiden, ob regionale Künstler sich präsentieren dürfen. Nur noch Pool-Gelistete - eben die großen der Branche - tingeln mit dem SWR durch die Lande. Unsere Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland sind nicht nur von Parteien unterwandert, sondern hauptsächlich die Melkkühe der Künstler- und Publizisten-Elite.

Ähnlich der Drehbuch-Affäre beim WDR. WULFFs gibt es überall. Die Traube der "Freunde" ist gewaltig und sie entscheiden bereits, wer im TV noch einen Auftritt bekommt und wer nicht. Sehen Sie sich nur mal den Grand-Prix-Liederwettbewerb an. Das ist eine Veranstaltung der Plattenlabels und der Fernsehzuschauer wird zum ungewollten Sponsor deren Gewinne und übernimmt auch noch die Veranstaltungskosten.

Wie dämlich kann man sein? Das gleich gilt für Olympia oder Fußball-WM. Klar - jeder will die Spiel sehen, aber warum sollen wir dann auch noch dafür bezahlen. Diese Dachverbände organisieren Events, schöpfen die Gewinne schonungslos ab und erzählen uns, wir müssen für die Übertragungsrechte bezahlen, um Werbeplakate von Coca Cola, Mc Donald und Sonstigen zu sehen.

Schauen sie sich die Knebelverträge mit Fifa und dem Olympia-Komitee an! Das ist vorgeschrieben, wie deren Veranstaltungen beworben werden müssen usw. Selbst der Mc Donaldstandort ist Vertragsbestandteil. Staaten finanzieren Fußballmannschaften, weil sonst der FIFA die Substand, der Grund für die Geldeinnahmequelle fehlt. Wir irrsinnig sind wir überhaupt?

Politprofiler: Keine Olympische Winterspiele für München - Private ...
07 Juli 2011
Schließlich lebt insbesondere der Nichtfußball-Sportler nicht vom Ruhm alleine. In den Zeiten des Kalten Krieges waren gerade die Olympischen Spiele das Kräftemessen zwischen Sozialismus und Demokratismus.

... und auf der anderen Seite heftet der Bundespräsident, Fußballern Ehrenorden an die Brust. Christian Wulff holt sich die LENA nach Düsseldorf und finanziert so auf Steuerzahlerkosten den Plattenfirmen-Event der Lieder, unter der Begründung, der vollen Hotelzimmer. Zuvor wurde allerdings die MwSt. für Hotelzimmer von 19 % auf 7% gesenkt, so dass die Städte nun eine Bettensteuer erheben müssen, weil sie sich nicht mehr finanzieren können.

Politik versagt auf ganzer Ebene. Intelligenz kann erst wieder herrschen, wenn wir endlich den Systemzwang offenlegen. Nur so versteht der unbedarfte Mensch die tatsächlichen Zusammenhänge von Politik und Wirtschaft bzw. dass sie nie getrennt waren.






Martin Schulz: Der Goldene Ritter der Demokratie und neuen EU-Euphorie
Würde Christian Wulff mit den ganz normalen Maßstäben gemessen, die für alle von uns kleinen Menschen gelten, wäre jeder von…

Kommentare:

  1. Die Piratenpartei Deutschland kritisiert den von der US-amerikanischen Regierung angestrebten Prozess gegen den Soldaten und mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning. Whistleblowing ist in einer freien und demokratischen Gesellschaft ein wichtiges Mittel, um Missstände in der Politik aufzudecken, und muss rechtlich geschützt werden. Die Piraten fordern deshalb die Freilassung von Bradley Manning und rufen zu einer öffentlichen Demonstration am Samstag, den 21. Januar, in Frankfurt auf. Hier wird Bundesvorstandsmitglied Matthias Schrade eine Rede halten

    AntwortenLöschen
  2. Leider ist es so, in reality, dass man inzwischen, das war vor einiger Zeit noch anders, die österreichischen Nachrichten kaum noch von den deutschen Unterscheiden kann.



    Durch die Weisungsgebundenheit der ÖR Medien wie der Staatsanwälte werden die auch weiterhin genau das machen, was man ihnen sagt. Der Faschismus ist alles durchdringend.

    Und die Beispiele von fähigen, mutigen Leuten wie Frieder Wagner, Chrostoph R. Hörstel, Gerhard Wisnewki, die draußen sind und draußen bleiben, wenn sie nicht gespurt haben, sind zahlreich. Wenn sie Familie haben, ist das sicherlich nicht immer einfach.

    Vor ein paar Tagen gab es einen Beitrag vom Kopp-Verlag, in dem berichtet wurde, was die privaten Produktionsfirmen ihrer Stars wie Jauche und Co. verdienen mit ihrem Volksbelödungsgelaber. Das geht direkt von uns in deren Taschen, den Unterschied zum privaten Idioten-TV sehe ich nicht mehr. Das sind alles kleine Dienstleister, die das System nutzen wie die Hedgefonds, HFT-Trader usw. das Finanzregularium.

    Öffentlich-Rechtliche Sender können sich heute nur noch mit schonungsloser Eigenkritik gegen die privaten Massenmedien durchsetzen.
    Sie sind das Instrument zur Manipulation schlechhin, denn sie vermitteln immer noch Leute das Gefühl von seriöser Berichterstattung besonders 3Sat und ARTE, und sie werden es bleiben.
    Wenn man allein die widerlichen, verlogenen Berichte zu Libyen, Iran, jetzt vermehrt zu Syrien, zum Klimawandel, zur Finanz-"Krise", den unendlichen "Rettungs"-Paketen. Nur noch Lügen, Manipulation, absichtliche Falschinterpretationen, Auslassungen, Propaganda. Sie sind Dienstleister im Faschismus zugunsten der Betreiber, Wirtschaft und Politik. So wie die Mafia einst als Dienstleister der Feudalherren auf Sizilien began.

    Politik versagt auf ganzer Ebene.
    Die sind genauso gekauft wie die Medien und viele Wissenschaftler, das System ist durch und durch korrupt und verkommen, und die "Fressketten", ein treffender Begriff von dir, schier endlos.

    Intelligenz kann erst wieder herrschen, wenn wir endlich den Systemzwang offenlegen. Nur so versteht der unbedarfte Mensch die tatsächlichen Zusammenhänge von Politik und Wirtschaft bzw. dass sie nie getrennt waren.
    Genau das gilt es zu verhindern, und zwar mit allen Mitteln. Ein Frieder Wagner mit seinen engagierten Berichten über DU-Munition von den NATO-Mördern wäre das beste Beispiel dafür, wie es sein sollte und müsste, damit Dinge beendet werden. Aber was beendet wird ist nur eines, er!

    PS: Wer bei der Sicherheitsabfrage noch an Zufall glaubt oder Anonymität dürfte ein grandioser Träumer sein. Warum wird nicht direkt meine Passnummer "zur Sicherheit" abgefragt, liebe Überwacher?]

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Frieder Wagner, Chrostoph R. Hörstel, Gerhard Wisnewki
    Nur weil sie gekündigt wurden, heißt das noch lange nicht, dass man ihnen alles glauben muss bzw. ihre Meinung reproduzieren muss. Das wir überall angelogen werden, ist landläufig bekannt - auch ohne Aufklärung von YT.

    Die Welt wird nicht durch Schockdokus verbessert.

    Es kamen auch kritische Berichte zur Finanzkrise und über DU-Munition. Man kann diese Berichte nur nicht unendlich wie bei YT abrufen. Ich denke diese Berichte über DU waren vor der Kritik aus YT da.

    Was ist schuld an den DU-Bomben?
    - der Physiker der sie entwickelte?
    - das AKW aus dem es stammt?
    - die, die Krieg ausriefen?
    - die, die zuschauten?

    Du siehst, SCHULDIG suchen und Empörung reproduzieren, bringt nicht viel - außer eine Demo, als öffentlicher Beistuhl, um sich das eigene, schlechte Gewissen reinzuwaschen.

    NAJA - ABSCHAFFUNG DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN?

    Ich bin dagegen, weil ich den Markt den Privaten nicht überlassen will. Die ganzen Kampagnen gegen ARD und ZDF kommen doch genau aus dieser Ecke. Man muss aufpassen, dass man sich nicht von dem zum Instrument machen lässt, den man bekämpft.

    Viele Urteile, z. B., dass ARD und ZDF ihre Beiträge nur eine begrenzte Zeit online zur Verfügung stellen dürfen, ist einer Klage der Privaten zu verdanken.

    Geld regiert die Welt. Wer also die öffentlich-rechtlichen wieder neutral machen will und nicht zur Geldschleuchermaschine, muss solche Produktionsfirmen wie Jauch, Illner und Baierlein vom Hahn abschneiden.

    Wo es nichts zu holen gibt, gibts nix zu mauscheln.

    Die meisten sind hier auf der Suche nach einer vorgefertigten Meinung und wenn sie die nicht hören bzw. sehen, ist alles DOOF.

    Schlösser der TV-Stars

    Ich denke diese Art der Berichterstattung ist lediglich Eskapismus. Selbstkasteiung. Was nützt es die Nutznießer vorzuführen. Das ist SCHULDIG präsentieren.

    Würde mein Vorschlag befolgt, dass keine externen Produktionsfirmen mehr den Zuschlag bekommen, wäre die Ursache behoben.

    Ich denke das bringt mehr, als sich an solchen Berichten runter bzw. hochzuziehen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte