Freitag, 13. Januar 2012

Wulff: Größtmögliche Transparenz ist eben doch nur Verschleierung

Die Kraft der Worte ist unverkennbar. "Größtmögliche" Transparenz suggeriert etwas nie dagewesenes, in unserer emotionalen Wahrnehmung. Doch es ist eine Täuschung. Hervor gerufen durch suggestive Wortkreationen.  "Möglich" schränkt "größt" in sich selber bereits wieder ein. "Größtmöglich" ist eine persönliche Definitionssache. Man will, dass das Gegenüber absichtlich falsch versteht. Aus Wulffs Sicht, will er nur so viel preis geben ohne seinen Selbstschutz aufgeben zu müssen. Unangenehme Fragen fallen offensichtlich in den "privaten"-geheimen Bereich. Der Angesprochene hört in der Wortkombination "größtmögliche Transparenz"- gemäß seiner Erwartungshaltung - eine komplette Offenlegung der Vorgänge.  


Wulff agiert also gemäß seiner Definition von "größtmöglich" und legt nur das offen, nach dem konkret gefragt wird. In der Hoffnung, es kommen die falschen Fragen, wie bei seiner Anhörung vor dem niedersächsischen Landtag. 

Welt-Online veröffentlicht nun ihre Fragen an Gernot Lehr (Rechtsanwalt von Chr. Wulff) und die BW-Bank, inkl. Antworten.


Fragen zur Herkunft des Geldes aus dem Hause Geerkens


Was weiß der Bundespräsident über die Herkunft des Geldes? Kann er sich sicher sein, dass es sich um ordentlich versteuertes Geld handelt?


Klare Frage: Ja oder Nein!
Herr Wulff wusste, dass Frau Edith Geerkens vermögend ist.

Antwort umgangen! Bei einer derartig hohen Überweisung muss das Geldwäschegesetz tragen und Geerkens überprüfen. Es müssen also auch Anfragen an das zuständige Finanzamt gestellt werden. Schließlich prüfte dieses Behörde in diesem Jahr heimlich 10 %  mehr Konten als im Vorjahr. Sie waren allerdings nur auf der Suche nach Hartz4-Betrügern. 



Ferner geht aus den Unterlagen hervor, dass der heutige Bundespräsident mit dem 28.12.2009 seinen Dauerauftrag an Frau Geerkens stornierte und mit dem 27.3.2010 die Darlehensablösung mit Hilfe der BW-Bank eine „Darlehensablösung“ vornahm. Es geht aus den Unterlagen nicht hervor, dass Herr Wulff im Jahr 2010 noch Zinsen an Frau Geerkens bezahlt hat. Warum nicht? Hat er für die Monate Januar, Februar und März 2010 Zinsen gezahlt? Falls ja: Gibt es dafür Belege?

Es liegt eine Bestätigung der Sparkasse Hannover vor, dass Herr Wulff im Jahr 2010 an Frau Edith Geerkens weitere Zinszahlungen in Höhe von insgesamt 4.998 Euro leistete.
Unsere neue Frage: Warum lag dieser Nachweis nicht den Unterlagen bei, die wir am Montag einsehen konnten? 

Weil die Sparkasse Hannover die Bestätigung erst danach erstellt und uns überlassen hat. Die Unterlage kann in unserem Berliner Büro eingesehen werden.

Buchung nachträglich von der Bank bestätigt - so verstehe ich das.




Bonusmeilen

Schriftliche Stellungnahme der Anwaltskanzlei (Seite4/5):

Für ein Upgrade von der Economy Class zur Business Class während eines Fluges in die USA mit der Lufthansa setzte Herr Wulff seine privat erworbenen Bonusmeilen ein. Dienstliche Meilen, die über dasselbe Meilenkonto geführt wurden, hat Herr Wulff hierfür nicht verwendet.



Der aktuelle Preisunterschied zwischen Economy Class und Business Class bei einem Flug von Berlin nach Miami mit der Lufthansa beträgt ca. 3000 Euro pro Person. (?) Vielleicht gehört es auch zur guten Not der Lufthansa - prominente Gäste in die Erste Klasse zu bitten, wenn noch Plätze frei sind. ;-)





"Handschlag-Kreditvertrag" gemäß Wulff im TV-Interview von ARD/ZDF


1. Welcher Form bedarf ein Kreditvertrag üblicherweise bei der BW-Bank?

Ein Kreditvertrag mit Verbrauchern bedarf der Schriftform.
2. Ist es richtig zu sagen, dass mit einer mündlichen Einigung "der Vertrag geschlossen" wurde?

Die Konditionen des langfristigen Darlehens wurden am 25. 11. 2011 vereinbart. Der entsprechende Vertrag wurde am 12. 12. 2011 an Herrn Wulff von der BW-Bank unterschrieben versandt. Dieser wurde von Herrn Wulff am 21. 12. 2011 unterschrieben und ging am 27. 12. 2011 bei der BW-Bank ein.
3. Inwiefern wurden in der Einigung zwischen der BW-Bank und Christian Wulff vom 25. November 2011 bereits alle Details zu den Kreditkonditionen geklärt? Oder gab es Details, die erst im Zuge der folgenden schriftlichen Ausfertigung des Kreditvertrages festgelegt wurden?

Alle Konditionen wurden am 25.11.2011 vereinbart.





Anwaltskanzlei: Die Ausreichung erfolgt am 16.01.2012.


1 Kommentar:

  1. Größtmöglich für wen? Für den Täter oder das Publikum?

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte