Montag, 20. Februar 2012

Die unendliche Geschichte: Der 3. Weltkrieg oder ist es schon der tausendste?

Die Angst vor dem 3. Weltkrieg geht um. Wobei der 3. Weltkrieg für die Neoliberalen der "kalte Krieg" war. In Afghanistan kämpften bis zu 43. Nationen für den "Frieden". Man könnte also diesen Krieg ebenfalls als "Weltkrieg" definieren. Daher ist eine Zählung der Weltkrieg unangebracht. Vor dem I. Weltkrieg gab es bereits andere. 

Der Deutsche hat wirklich ein sehr komisches Verständnis von Krieg bzw. zum  WORT "Weltkrieg". Irgendwie nimmt er an, dass Weltkriege ausschließlich auf seinem Boden bzw. auf europäischem Boden geführt werden müssen. Jeder andere Krieg ist nur ein Konflikt.


Es wäre daher besser die eigene Angst genauer zu definieren.
Vor was hat der Deutsche Angst, wenn er über den "3. Weltkrieg" nachdenkt?

1. Ist es die Angst der jungen Männer und Frauen, selber als Soldat eingezogen zu werden?
2. Ist es die Angst, dass das eigene Hab und Gut zerbombt wird?

Muss ein Krieg immer mit Bomben und Blutvergießen bestritten werden?
Ich sage: "Nein!" - der "kalte Krieg" ist ein Beweis dafür. Er war ein Wirtschafts- und Sanktionskrieg des Westens gegen den kleinen Menschen des Ostens - mit dem Vorteil für den kleinen Menschen im Westen: Er konnte billig konsumieren und Rohstoffe verbrauchen. Dafür sparten die OSSIs.

Der Osten wurde systematisch vom Welthandel ausgeschlossen oder konnten nur dann teilnehmen, wenn er außerordentlich hohe Hürden überwanden (Währungen). Das war ein politisches Sparpaket als Ideologiekampf getarnt. Auf diese Art kam es zum Sturz der Regime, zum Sturm auf den Privatkapitalismus. Ganze Länder standen von da an zum Verkauf.

Was passiert also bei uns im Westen, wenn die Preise auf Rohstoffe ansteigen und aufgrund dessen die Löhne sinken? Für welches "Ideal" stürzen wir dann unsere Regime? ... und vor allem was verkaufen wir, um uns die "neue Freiheit" kaufen zu können?

Wir müssen uns endlich Zeit nehmen die Strukturen zu erkennen, bevor wir uns wieder in den gleichen Argumentationsstrudel der uns so bekannten Weltkriege wieder finden. Es gibt nicht nur Tendenzen, sondern unverkennbare Anzeichen, dass sich das Denken innerhalb Europas und auch in Deutschland auf das Niveau beim Beginn des II. WK angleicht. Die Hassfronten bilden sich aus.

Deutschland wird längst als der wirtschaftliche Ausbeuter der Welt und Europas diskutiert, was aus neutraler makroökonomischer Sicht auch nicht falsch ist. Daher sollten wir uns von Emotionen nicht mehr leiten lassen, sondern unbedingt unseren Verstand gebrauchen, der mehr als eingerostet ist.

Die deutsche Überproduktion ist längst ein Thema der internationalen Konferenzen. Unser Aufschwung in der Krise, ist der Abschwung der anderen. Heben wir deren Wachstum an, wird unseres sinken. Wir müssen also eine Systemdiskussion führen und keine Umverteiltungsdiskussion bzw. einigen Ländern die Schuld an unseren Schulden zuschieben. Das bezeichne ich als Auswirkungsdiskussion, die kein ernsthaftes Ziel vor Augen hat, sondern lediglich jede einzelne Nationen zu einem emotional angestachelten Egoisten mach, der bei geringsten Funkenschlag zum Krieg bereit ist.

Die Angst vor dem Krieg ist als der Vorbote der längst emotional unterschriebenen Kriegserklärung. Der kleine Mensch wartet lediglich noch auf seinen Marschbefehl, sein Recht mit Gewalt zu holen.


Kommentare:

  1. Es gibt einen Unterschied zwischen Emotion und Gefühl...

    ...außerdem haben wir Gehirnzellen im Herz...

    Deswegen ist es auch wichtig, dass Gehirn und Herz zusammen arbeiten! :)

    Auszug:

    Zum grossen Erstaunen der wissenschaftlichen Welt haben sie am HeartMath Institut herausgefunden, dass das Herz Gehirnzellen besitzt. Ja, mit richtigen Gehirnzellen! Es sind derer nicht so viele Gehirnzellen wie das Hirn besitzt, aber immerhin an die 40 000.

    Im weiteren Verlauf der Forschung fanden sie heraus, dass das Herz und das Gehirn einen kontinuierlichen zweiweg Dialog pflegen, welcher die Funktionen des anderen jeweils beeinflussen.

    https://www.xing.com/net/mental-coaching/vorstellungsrunde-141257/das-herz-hat-gehirnzellen-informationen-implikationen-inspirierendes-18540088/

    AntwortenLöschen
  2. @ Hirn und Herz

    ... diese Erkenntnisse nützen alle nix, wenn sich das Herz und das Hirn an falsch festgelegten Maßstäben ausrichten.

    AntwortenLöschen
  3. @ politprofiler

    Touché! :)

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Gefühle nicht unsere Feinde sind...

    ...und der Segen nicht allein im Verstand liegt...

    *****

    AntwortenLöschen
  4. @ Verstand

    Es könnte aber auch sein, dass dieser Verstand erst das echte Gefühl hervor bringt und nichts mit chemischen Reaktionen zu tun hat, die ausgelöst von kognitiven Erinnerungen, ein Bauchgefühl erzeugen. Im Grunde sind unsere jetzigen Gefühle lediglich ein Vorahnung von Strafe oder Lohn.

    Kann auch nicht anderes sein, denn wir haben kein Bewusstsein, sondern nur eine Vernunft, die uns hilft Essen zu beschaffen ohne die aufgestellten Regeln (Moral) all zu sehr zu verletzen.

    Selbst der Hungrige hat Herzrasen, wenn er sich einen Apfel stiehlt. Wahrscheinlich sogar Gewissensbisse, die ihn dazu animieren, neuere und bessere Regeln einzufordern, damit er nicht mehr stehlen muss, sondern Almosen bekommt. ;-)

    So denkt der vernünftige Mensch. Das schlechte Gefühl will er los werden und nur noch das Glück empfinden, das er "fühlt", wenn er belohnt wird und seinen Apfel eben nicht stehlen muss.

    AntwortenLöschen
  5. Selbst der Hungrige hat Herzrasen, wenn er sich einen Apfel stiehlt.
    Wie kommst du darauf?ist das so? ich glaube nicht.

    Wahrscheinlich sogar Gewissensbisse, die ihn dazu animieren, neuere und bessere Regeln einzufordern, damit er nicht mehr stehlen muss, sondern Almosen bekommt.

    Nicht damit er Almosen bekommt, sondern damit er eben nicht mehr Almosen bekommt, sondern das bekommt was eben hungrigen Menschen zusteht ESSEN.


    So denkt der vernünftige Mensch. Das schlechte Gefühl will er los werden und nur noch das Glück empfinden, das er "fühlt", wenn er belohnt wird und seinen Apfel eben nicht stehlen muss.

    Nicht um ein schlechtes Gefühl in ein gutes einzutauschen, sondern um eben nicht mehr von anderen Menschen ihr Leben bestimmen zu lassen. SELBER ENTSCHEIDEN ohne eigene Interesse (eben nicht zum Vorteil des einzelnen), da unterstellst du ganz vielen Menschen etwas falsches.

    Wie kommst du eigendlich darauf das deine Vorstellung von Besitz (eben es nicht mehr zu haben)nicht genauso egoistisch ist?
    Wie kannst du dir so sicher sein, dass deine Einstellung/Meinungen die richtige Einstellung/Meinungen sind?
    Wenn alles auf einer falschen Logik aufgebaut ist, warum soll dann deine Logik richtig sein? nur weil sie anders ist, ist sie dann auch wirklich anders?

    AntwortenLöschen
  6. Als Deutscher verstehe ich das Folgende unter Krieg.


    Wirtschaft ist Krieg im Frieden,erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    M.f.G

    Habnix

    AntwortenLöschen
  7. Es könnte aber auch sein, dass dieser Verstand erst das echte Gefühl hervor bringt und nichts mit chemischen Reaktionen zu tun hat, die ausgelöst von kognitiven Erinnerungen, ein Bauchgefühl erzeugen. Im Grunde sind unsere jetzigen Gefühle lediglich ein Vorahnung von Strafe oder Lohn.

    @ Politprofiler

    Das sind alles menschliche Konzepte, die schon in 10 Jahren komplett anders aussehen können...

    ...deswegen können wir auch nie sicher wissen, wie die Wirklichkeit funktioniert...

    Das sind alles nur Modelle!

    *****

    AntwortenLöschen
  8. Wie kommst du eigendlich darauf das deine Vorstellung von Besitz (eben es nicht mehr zu haben)nicht genauso egoistisch ist?
    Wie kannst du dir so sicher sein, dass deine Einstellung/Meinungen die richtige Einstellung/Meinungen sind?
    Wenn alles auf einer falschen Logik aufgebaut ist, warum soll dann deine Logik richtig sein? nur weil sie anders ist, ist sie dann auch wirklich anders?


    @ Anonym

    VORSICHT!

    Das hat sie nie behauptet...

    ...nicht irgendetwas dazu erfinden... :D

    *****

    AntwortenLöschen
  9. wenn man aus falschen Gründen das richtige tut, ist es dann trotzdem richtig?

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte