Montag, 6. Februar 2012

Syrien: USA und Verbündete bekommen keinen Freischein zum Töten

Der "Kalte Krieg" ist wieder eröffnet. Wer sich dem Willen der USA nicht beugt, ist die "Achse des Bösen". Syrien ist das Jugoslawien des Nahen-Ostens.  Es ist ein innerer Kampf um die Macht, wie in Libyen, unter dem Deckmantel der Demokratie. 

Gewaltregime sind nicht "gut" zu heißen, aber die UN ist nicht die Weltpolizei. Ich persönlich bin erstaunt, dass über das russische und chinesische Veto in den westlichen Medien ein derartiger Bohai gestartet wird. Wenden die USA ihr VETO an, wenn es um Sanktionen gegenüber Israel geht, ist keine Spur von Kritik zu lesen, obwohl in Gaza die Bomben in regelmäßigen Abständen fallen gelassen werden.

Es gibt keine Sanktionen, wenn sich Israel nicht an den Siedlungsbaustopp hält oder gar gegen die israelischen Atombomben, die nachweislich existieren. Wo ist also die Objektivität eines solchen Schiedsgerichtes?

Ich denke, wer Weltpolizei spielen will, sollte seine Rosabrille abnehmen und objektiv urteilen und nicht blindlings zum nächsten Krieg und Töten aufrufen. Was wirklich in Syrien passiert, kann ich nicht beurteilen. Wir haben im Chaos um den Stuttgarter Bahnhof auch nicht nach der NATO gerufen - oder?

Klar - das klingt etwas überspitzt, doch ich frage zum wiederholten Male: Was würde passieren, wenn sich heute Tausende dazu entschieden, vor dem Kanzleramt zu campen. Och - das hatten wir schon!? ... und ... es wurde mit Gewalt geräumt!

Vermutlich ist der Deutsche nur duldsamer und nicht beharrlich genug, bis bei uns die Panzer gegen das ungehorsame Volk auffahren. Er traut sich diese Machtprobe nicht zu, weil bei uns niemand dem VOLK zu Hilfe kommt, sondern der Regierung!

Tja - so sieht nun mal unsere geteilte Auffassung von Recht und Gesetz aus. Wir definieren eben Töten auch in gutes Töten und böses Töten - eben Morden.

Daher stelle ich mich auf keine Seite, weil ich davon überzeugt bin: Jede Seite ist gefährlich und gewaltbereit. Jede Seite ist bereit, diejenigen zu ermorden, die nicht die Meinung des anderen vertreten und unterstützten. Um welche Meinung geht es eigentlich in Syrien, welche stehen sich unversöhnlich in welchem Punkt gegenüber? Geht es um das Abdanken, den Rücktritt von Assad? Was ändert sich nach seinem Rücktritt?

Es wurde schon mehrfach ein Treffen zwischen Regierung und Opposition in Syrien vorgeschlagen und die Opposition weigert sich unter der Begründung, sie setze sich nicht mit Mördern an einen Tisch. NEIN - sie wartet bis die "guten" Mörder der UN oder NATO kommen und den Tisch der Macht für sie frei schießen. Für diese Arroganz opfern sie viele Menschen auf den Straßen. Sie lassen sie für "gute" Bilder in unseren Medien sterben und machen aus ihnen nach dieser Revolution "tote Helden". 

Wer ist dann Mörder und wer setzt sich dann mit Mördern an welchen Tisch? Ich finde, wir sollten erklärt bekommen, warum es in Syrien zu einem Bürgerkrieg kam oder zu Demonstrationen. Wer kann schon wirklich beurteilen, was dort passiert. Schließlich warnten einige Staaten vor Reisen nach Deutschland, als es zu den Polizeiübergriffen im Stuttgarter Schlosspark kam. 

Kommentare:

  1. Sind das Gute und das Böse absolut objektive Erscheinungen, oder sind sie immer relativ, z.B. relativ zu einem bestimmten weltanschaulichen "Standpunkt"? So wie es mit "gut" oder "schlecht" ist: wenn etwas schlecht ist, aber alles andere noch schlechter, dann ist dieses etwas wieder gut. Kann überhaupt ein weltanschaulicher Standpunkt existieren, der die objektive Sichtweise darstellt? Oder ist dieses logische Denken (schwarz oder weiß, ja oder nein, 0 oder 1, gut oder böse, usw.) nicht adäquat bei solchen Fragen? Und man muss mit etwas anderem herangehen, was nichts mit Logik zu tun hat.

    AntwortenLöschen
  2. @rbg

    Ich meinte "objektiv" innerhalb den Möglichkeiten, die sich einem Menschen bieten, der in "gut" und "böse" denkt.

    Selbstverständlich ist für den etwas "gut" ist, auf der anderen Seite dasselbe "schlecht".

    In Syrien ist eine religiöse Minderheit an der Macht, die soll nun von der religiösen Mehrheit abgelöst werden. D. h. nach dieser Machtübernahme, sollen die anderen unterdrückt werden.

    Hinzu kommt, dass Kurden sich als Schiiten so endlich an einer Staatsmacht fühlen können ... usw. was sich auf den Irak, Iran und die Türkei auswirken wird.

    Ob es sich hierbei tatsächlich um eine demokratische Bewegung handelt, vermag ich nicht zu bestätigen.

    Aus meiner Sicht geht es immer nur um Macht über eine Minderheit. Ich bezeichne das als radikale Menschlichkeit. Mit dieser Annahme von RECHT ergibt sich für diese Menschen auf beiden Seiten das richtige RECHT für das RECHT auf Macht zu töten.

    Daher muss gefragt werden, was ist Macht? Macht ist immer das Recht darauf, Vorteile als Recht zu formulieren und die Nachteile neu zu verteilen.

    Es findet als keine Lösung im eigentlichen Sinne statt, sondern nur eine Umstrukturierung der hierarchisch geordneten Gesellschaft - siehe Libyen, Ägypten, Marokko usw.

    Die Freiwilligkeit innerhalb einer Demokratie, sich der Macht der Mehrheit zu unterwerfen - also die Nachteile zu akzeptieren, ist dort noch nicht bis in die Seele vorgedrungen.

    Deshalb empfinden viele hier das ganze als Unrecht.

    Betrachte ich Jugoslawien unter Tito, fühlten sich einige Gruppen, die heute Nationen sind, als die Zahlmeister der anderen. Lässt sich auch mit der unterschwelligen Kritik der deutschen Bundesländer bzw. den Länderfinanzausgleiches vergleichen.

    Spiele ich also das Prinzip des Rechtes und der Gleichheit unter dem Druck von Armut und Sparpaketen weiter, kann auch diese Art von Macht, Recht und Gerechtigkeit in Deutschland in absehbarer Zeit ein Thema sein.

    Also geht es immer und überall nur um Wert und darum die Glückseligkeit, den Wohlstand zu retten - auf Kosten eines anderen.

    Dieser Urkonfikt des Herrschens, kann durch die logische Definition einer empirischen Gerechtigkeit also nie geheilt werden - wenn der Herrscher nicht versteht seine Macht - also die empfundene Gerechtigkeit - ich nenne es Vorteilsvergabe - immer wieder abwechselnd zu verteilen, wird früher oder später abgesetzt, weil er als ungerecht empfunden wird.

    Wir kennen diese Konflikte auf nationaler Ebene, aber es gab sie auch in großen Abständen von ca. 500 Jahren weltweit (immer auf die damals bekannte Welt gerechnet) - also globalisierte Welt - wenn man so will.

    Solange also herrschen bzw. regieren bedeutet, unterdrückte Minderheiten bei Laune zu halten, ist diese Welt nicht gerecht. Sie haben recht. Solange kann auch mit dieser Art von Logik niemals gerecht gestaltet werden.

    Die Menschheit muss endlich herausfinden, was Herrschen, Macht und das damit verbundene Vorrecht auf Gewinn/Luxus/Profit - im Gegenteil als Unterdrückung/Ausbeutung/Armut - ermöglicht.

    Sie muss ihr "goldenes Kalb" nicht schlachten und verteilen, sondern als erkannten Götzen unbeachtet stehen lassen.

    ... und doch werden immer wieder welche kommen und Gold abschaben, weil es weiterhin als Wert anerkannt ist und das Vorrecht beinhaltet Macht - also Grund und Boden zu kaufen. Mit Verboten und Enthaltsamkeit kommen wir auch nicht weiter - auch nicht mit ganz viel Liebe ... denn selbst diese Liebe ist nur ein Vorrecht der Reichen, die Armen zu füttern.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn wir alle Psychopathen sind...

    ...könnten wir aber noch weiter differenzieren zwischen primären Psychopathen (Gehirnschäden) und sekundären Psychopathen (entstanden durch Anpassungsdruck)...

    ...sekundäre Psychopathen wären wenigstens noch therapierbar, wenn ich sie aus dem gewohnten Umfeld nehmen würde...

    Dieser Blog stellt schon eine Therapieform dar, weil er mich aus dem gewohnten Denkgebäude führt...

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. @ Europa

    Die meisten Deutschen wollen es gar nicht wissen!

    Besonders enttäuscht bin ich von einigen Psychologen! Die sollten es wirklich besser wissen...

    Ich habe schon öfters konventionelle Therapie gemacht...

    ...und es wurde mir oft nahe gelegt, es doch zu unterlassen mich mit diesem kritischen Kram zu befassen...

    ...ich sollte lieber positiv Denken lernen oder NLP...

    AntwortenLöschen
  7. merkwürdige demonstranten und regierungskritiker sind das schon, die schwerbewaffnet aus nachbarländern einfallen und den blutigsten aller kriege, den bürgerkrieg vom zaune brechen. da diese vorgehensweise ja nun durch lybien allzu bekannt ist, dürfte es niemanden mehr wundern, wenn sich die usa mal wieder einen persilschein bei der uno besorgen wollen, um ein weiteres land in den untergang zu bomben.
    allerdings ist zu befürchten, daß auch syrien demnächst überfallen werden wird, spätestens wenn unter dubiosen umständen israelisches oder amerikanisches gut oder leben geschädigt wird.

    AntwortenLöschen
  8. @anonymer NLPler
    Okäiieeee, das passt!!

    AntwortenLöschen
  9. @landbewohner
    Ist das ein Schlapphut...?

    AntwortenLöschen
  10. Was ist also zu tun ,alles schön erkannt.Trotzdem keine Unruhen weil Ihr alle zu Hause bleibt ...anstatt was zu tun

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte