Freitag, 23. März 2012

Gauck der 200.000-Euro-Mann wird heute vereidigt

... es wird nicht mehr in Farben gedacht, sondern in
Kontoständen = Sozialrassismus

Joachim Gauck, unser "neuer" Bundespräsident wurde von Bundestagsvorsitzenden Lammert, als Dr. Gauck angesprochen. Woher dieser Titel kommt, wird sich sicher noch klären. 

Gauck wird in den Medien als unabhängig verkauft. Insofern man einen Pfarrer für unabhängig halten kann. Pfarrer sind dafür bekannt, dass sie sich durch alle Kreise und Ideologien hindurch lamentieren können. Die Weste eines Geistlichen ist eben teflonbeschichtet. Jeder Schmutz perlt ungesehen an ihnen ab. Darin unterscheiden sich protestantische und katholische Priester in keinster Weise. Sie stehen hinter derselben Ideologie und hinter den selben marktwirtschaftlichen Werten, die beide NGOs aufrecht erhält und die Kampfkassen füllt - damit Abtrünnige des Glaubens doch irgendwie wieder zur Kasse gebeten werden können. 


Nun ist es so weit, nach einer Pfarrerstochter aus dem Osten, die unsere Republik anführt, wird nun ein echter Pfarrer aus dem Osten, als Bundespräsident vereidigt. Mit seiner Rede vor dem dem Deutschen Bundestag, will nun Joachim Gauck beweisen, dass er seine 200.000 Euro auch wert ist.


Mit ihm haben wir nun zwar einen Bundespräsidenten, aber vier weitere, die ihre satten Pensionen ungeniert und ohne schlechtem Gewissen einstecken. Roman Herzog unterhält sogar ein Wirtschaftsinstitut, mit dem er sich gegen den aktuellen "Sozialstaat" stellt; ihn gar für dekadent hält, sich aber nicht scheut, sich an ihm mit vollen Händen zu bedienen.

Das höchste Amt unserer Politik ist eine Farce. Erfunden für die Politiker, die nicht einmal in der Wirtschaft zu gebrauchen sind. Dagegen freut sich EX-Ministerpräsident Roland Koch über seinen 1,4 Millionen-Scheck von Bilfinger- Berger. In der Politik und der Wirtschaften gelten die gleichen Gesetze wie bei Staubsaugerverkäufern, im Bekanntenkreis verkauft es sich am Besten. Nicht das Produkt überzeugt, sondern das entgegen gebrachte Vertrauen, das schamlos für den Profit ausgenutzt wird.




Antrittsrede Dr. Joachim Gauck (Pfarrer) 23.03.2012

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. @old Europe

    "Es ist kein Neid, es ist Ekel und Abscheu!" - Ja!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Neid-Diskussion ist doch schon pathologisch...

    ...Narzissten denken immer, dass andere Leute sie beneiden...

    In ihrem Weltbild spielt Neid eine entscheidende Rolle und das projizieren sie dann auf das Äußere!

    Deswegen wird dem normalen Volk ständig unterstellt, es wäre doch nur neidig!

    AntwortenLöschen
  5. Die Gier ist der positive Effekt von Neid.

    Würde man dem Neidigen Gier vorwerfen, würde das Paradox unseres Systems sichtbar.

    AntwortenLöschen
  6. "Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Hab und Gut ...." = NEID

    oder doch Gier?

    Wer bestimmte, wem das erste Hab und Gut gehört?

    War das nicht der erste Dieb, der sich heute als Gott auftut und uns mit Moral erklärt, dass Neid asozial sei ....

    Nur was mach der Mensch, wenn er nicht mehr neiden und gieren kann? Er wäre friedlich, ohne Hass. Er könnte sich auf das Leben an sich konzentrieren ohne zu horten und darauf zu achten, dass er bestohlen wird.

    Doch noch kann der Mensch dies alles nur denken, wenn er sich selber Regeln auferlegt, die er gar nicht bräuchte, wenn er das LGG voll und ganz verstanden hätte.

    Es ist lediglich eine Denkhilfe und eine unüberwindbare Hürde für die windigen, die glauben immer noch mit freuen Sprüchen von Frieden und Freiheit täuschen zu können.

    Dem Menschen ist von Natur aus Frieden und Freiheit geben. Erst die Regeln der Menschen nahmen sie ihm.

    Nun träumt der Mensch von einer Freiheit, die er mit Marktwirtschaftsregeln verwechselt. Der Mensch hat sich dadurch so sehr im Verstand verarmt, dass er nur mit der größten Anstrengung, in seinen angeborenen Verstand zurückfindet.

    AntwortenLöschen
  7. @ Politprofiler

    Ja, das stimmt...

    ...unsere Sprache ist voll von Euphemismen...

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Man sieht, die sind überall so dämlich im Universum.

    MULTIVERSUM. Uni klingt nach Schule

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte