Sonntag, 25. März 2012

Leistungsgedeckte Geld - Teil 1 - Leistung als Grundwert - Der Ausstieg aus dem System

Die Gier ist der positive Effekt des Neides. Was wäre, wenn alle Neider plötzlich als gierig gelten und der Gierige der Neider wäre?

Wäre die Welt dann um einen Deut besser? Das heutige Motto ist: Ich schöpfe Dich ab und Du mich, aber bitte gerecht. Wer unbemerkt mehr holt - durch Raffinesse oder Scheinheiligkeit - ist der Gewinner im großen Spiel des Lebens, im Überlebenskampf der heutigen Marktwirtschaft, dem Dögelismus. Diese Raffinesse wird durch Bildung verabreicht, um die wir winseln wie kleine Hunde. Wer will nicht erfolgreich, also reich sein, um einen kleinen Teil seines Reichtums, dann spenden zu können. Ja, damit fühlt man sich gut. Die Himmelspforten öffnen sich .... wie von selbst.





Einleitung:

Heute will jeder die Welt verändern. Es gibt einen Wettkampf, um die besten Ideen. Leider bleibt jede dieser Innovativen in der gleichen, heute vorherrschenden Denkart, dem Dögelismus. Ihr Änderungsbestreben bestehen darin, neue Welten zu malen, die damit verglichen werden können, wie wenn man einen Buddhisten zum Christen macht oder umgekehrt. Natürlich kann man einen Moslem auch Christianisieren oder Jüdisieren. Am Grundprinzip der Regeln ändert sich nix. Lediglich die Ausschmückung der Kirchen bzw. Tempeln, Moscheen oder Synagogen ändert sich. Man nehme die Feiertage der alten Religion und setze sie in neue ein. Man verspreche einen noch besseren und schönen Himmel und schon folgen einem die Menschen, denn der Gott an sich bleibt ihnen ja erhalten. Die Denkart der einen oder anderen Religion ist gleich. Es ändert sich nix - außer die Bildnisse des Gottes. Es ist ein Sanierung der alten Denkmuster. Wer öfter mal seine Möbel rückt, fühlt sich in einer neuen Wohnung. Und genau das tut die Menschheit schon seit sie sich ihre Geschichte aufschreibt.

Das Leistungsgedeckte Geld und "Leistung" als Grundwert ist das Hilfsmittel zum Übergang in eine neue Denkart. Daher wird es auch nicht so einfach sein, wie einen Glauben zu wechseln, sondern es ist ein Verstehen der Welt und eine schonungslose Betrachtung der heutigen Denkart.

Der Mensch sollte mit der Natur leben, nicht für sie und auch nicht versuchen die Natur für sich leben zu lassen.

Leistung als Grundwert verstehen

Leistung als Grundwert ist die Umkehrung der Werte, hin zum natürlichen Wesen des Menschen mit der Natur. Deshalb müssen wir noch lange nicht in Höhlen wohnen, denn auch die Höhlen würden für 7 Mrd. Menschen auf dieser Erde nicht ausreichen. Der Mensch muss sich also richtig anstrengen, um aus seiner eigenen Hölle aussteigen zu können. Es gibt viele Hürden und Denkmauern zu überwinden. Des Weiteren ist zu Empfehlen, sich der Sache ganz zu öffnen und sich nicht ständig durch die aktuelle Denkart ablenken zulassen, d. h. das Erfahrene nicht ständig in der aktuellen Denkart begreifen zu wollen. Es ist nicht möglich.

Das Problem ist also, Sie müssen ihren Balken vor den Augen herunter nehmen, der ihrer Meinung nach gar nicht existiert, weil sie ja klar sehen - und dieses Sehen ist die aktuelle Denkart. Deshalb habe ich ihrer Meinung nach einen Splitter im Auge und sehe deshalb die Dinge total falsch. Und je mehr sie gegen ihr eigenes Brett schlagen - also mit ihrer Denkart gegen meine wettern, desto mehr Splitter habe ich ihrer Meinung nach im Auge. Sie kämpfen also nicht gegen mich, sondern für ihre Denkart.

Wer also etwas neues Denken will, muss sich öffnen und es wagen. Es tut nicht weh und das einzige was sich ändern kann, ist ihre Sichtweise auf die Welt. Doch das ist eine Bereicherung und kein Vergehen.

Sie denken Leistung ist heute etwas wert, weil Sie dafür Geld bekommen. Sie leisten also um Geld zu bekommen, um sich etwas zu kaufen. Sie horten es oder schaffen sich WERT an. Was ist ihrer Meinung nach Wert, der sich lohnt gegen Geld eingetauscht zu werden, dass es zur Wertaufbewahrung dient?
  • Gold?
  • Immobilien?
  • Ländereien?
  • oder die Leistung eines Menschen?
  • Ginge das überhaupt? Eine menschliche Leistung einzukaufen und zu horten?

Würde es etwas bringen, die Leistung eines Maurers per Gutschein zu speichern, wenn sie keine Ziegel für eine Mauer haben und keinen Mörtel?

Was braucht also der Mensch, um leisten zu können? Ja - genau er braucht Rohstoffe. Warum glauben sie also Leistung sei heute irgendetwas wert? Weil der Maurer bezahlt wird? Wenn sie einen Ziegel kaufen, kaufen sie ebenfalls Leistung. Die Leistung des Ziegelherstellers, egal ob maschinell hergestellt oder per Handarbeit. Doch auch diese Leistung braucht einen Rohstoff, damit er zum Ziegel wird und natürlich Energie. Warum ist also Leistung heute etwas wert?

Selbst die Förderung der Rohstoffe aus der Erde, um als Rohstoff weiter verarbeitet zu werden, ist Leistung und wird mit Geld bezahlt. Doch auch der erste Leister, der das Gold aus dem Boden schürft, muss fragen, ob er es tun darf, und zwar den Eigentümer. Ein schlauer Eigentümer verlangt Schürfgeld oder baut seine eigene Goldmine und beschäftigt die hungrigen Menschen, die Arbeit suchen. Warum also ist Leistung heute Wert?

Weil sie es glauben oder weil sie es wissen?

So - nun weiter im Fragenkatalog: Was ist heute also wirklich Wert? Was macht neues Geld, denn sie sind ja wert, weil sie Geld erhalten für ihre Leistung? Ich setze voraus, Sie wissen was neues Geld ist. Neues Geld entsteht im heutigen System nur gegen Kredite. Was muss für jeden Kredit hinterlegt werden? Ja - genau Sicherheiten. Sicherheiten setzen ein Eigentum an ihnen voraus = Eigentumsrechts. Können sie ihre Leistungskraft hinterlegen oder nur ihren Einkommensnachweise ihres Arbeitgebers?

Warum glauben sie dann, dass Leistung sei Wert?

Ist es nicht viel mehr so, dass ein Verkaufsdruck auf den Rohstoffeigentümer ausgeübt werden muss, damit sie einen Ziegelstein oder Gold kaufen können ... um eine Wertanlage für sich schaffen zu können, und zwar mit dem Geld, das sie für ihre Leistung erhalten haben?


Es geht also weiter! Wie wird dieser Rohstoffverkauf in Fluss gehalten?

Für Fortgeschrittene:
Die Aufgabe des Zinses - ob positiv oder negativ



Im Allgemeinen gilt der Zins als der Preistreiber in unserem heutigen System. Das ist die aktuelle Denkweise. Diese Logik ist schnell erfaßt und geglaubt.

Nehmen wir das Beispiel GOLD:
Ein Minenbesitzer hinterlegt den zu erwartenden Goldertrag für einen Kredit bei der Bank - Sicherheit. Dafür erhält er Geld um Arbeiter und Maschinen zu kaufen. So kommt eine neue Geldsumme in Umlauf. In dieser Geldsumme ist aber die Leistung des Goldschmiedes, der aus dem Gold einen Ring macht nicht enthalten.

Es fehlt also Geld im System. Wie kommt also neues Geld ins System, damit Geld für den Goldschmied vorhanden ist? Ja - nur durch neue Kredite. Damit dies in Fluss bleibt, ist der Zins erfunden worden. Er war zwingend. Er hält den Minenbesitzer unter Druck, damit dieser seinen Rohstoff weiter verkauft und nicht wegen Reichtum schließt. Der Zins hält die Geldhorter an, sein Geld zu verleihen - immer gegen Sicherheiten und Zins. Dadurch entstand die heutige Inflationsrate und die angebliche Steigerungsrate von Wert. Das Wirtschaftswachstum ist also eine Auswirkung des Wertesystems, aber keine Ursache.Dem muss man sich absolut klar werden.

Das heutige System ist also keine Erfindung einer Elite, sondern eine Entwicklung, die sich darauf begründet, ständig die negativen Auswirkungen des einmal in Gang gesetzten Systems (Eigentumsrecht) auszubessern und zu mildern. Es folgt dem Determinismus, der sich auf dem Eigentumsrechts begründet. Eine falsche Ausgangsbasis führt unweigerlich zu falschen Lösungsansätzen. Wir befinden uns in einem System das mit ständig neuen Patches aufgeblasen wird. 

Warum glauben sie also, dass Leistung sei Wert?

Selbst der heutige Mangel an Geld, ist lediglich ein Mangel an neuen Sicherheiten. Es gibt nichts mehr zu verpfänden. Das Wertesystem, basierend auf dem Eigentumsrecht ist an der Begrenztheit der Erde angekommen. Deshalb ging man dazu über imaginäre Sicherheiten wie Staatsanleihen und verbriefte Schulden als Sicherheiten zu akzeptieren.

Es wird sich also nichts ändern, wenn sie den Zins abschaffen oder das Eigentum kollektivieren, dafür höhere Steuern und Gebühren einfordern.

So wird der Zins und das Profitdenken abgeschafft

Jetzt muss der Balken vor den Augen runter. Es tut nicht weh, aber es ist schwierig ihn zu fassen. Ist Leistung Grundwert - also Wert - braucht man das Eigentumsrecht nicht mehr. Man braucht keinen Zins und kein Profitrecht. Eigentum ist nicht mehr nötig um zu wirtschaften. Jetzt fängt das Umdenken an.

Der Urgrund, die Ursache des heutigen Systems ist eliminiert. Das neue Denken kann beginnen. Der aktuelle Voluntarismus der zum Glauben an die Marktwirtschaft führte ist aufgelöst. Was passiert nun? Wie fangen jetzt fiktiv als Mensch an zu denken, der Leistung als Grundwert anerkennt, und zwar in all seinen Konsequenzen. Leistung wird nun zum tatsächlichen, ultimativen Wert.

Geht dieser noch bedingungslos in eine Fabrik und verproduziert unnötige Rohstoffe für den vorgestrigen Systemzwang, den Konsumzwang?

Wie wird der heutige Mensch, Luxus angesehen, wenn Leistung Grundwert ist? Ist der heutige Luxus nicht Verschwendung an menschlicher Leistung und Rohstoffen? Der Mensch hört auf egomanisch zu denken. Ist es nicht maßlos, wenn ein Mensch viele andere auffordert ihm freiwillig eine Yacht aus seltenen Hölzern zu bauen, für ihn alleine?

Heute, in der heutigen Denkart, ist jeder glücklich, wenn es solche verschwenderische Menschen gibt, es sichert ihm seinen Arbeitsplatz. Doch was ist wenn, Leistung Grundwert ist? Gelten dann immer noch diese Denkmuster oder gilt etwas anderes?

Lockert sich der Balken?

Eine Definition von Leistung in Hochwert oder Niedrigwert ist daher nicht mehr notwendig. Es ist geradezu unsinnig. Das benötigt ausschließlich ein Dögel (Marktwirtschaftshirn). Im Gegensatz zur heutigen Wertschöpfungsketten, ist jede Leistung in der tatsächlichen Realität, in der Denkweise durch das LGG gleich viel wert. Das LGG bereinigt lediglich ihren Geist vom Dögelismus.

Es geht nicht mehr darum, wem das Land oder die Produktionsmittel gehören. Sie liegen in der gemeinsamen Verantwortlichkeit, da Leistung Grundwert ist. Marktwirtschaftliches Denken ist hier nicht mehr angebracht. Es negiert. Es ist nicht mehr notwendig Eigentum zu halten, zu kaufen, zu vermehren, aufzuwerten oder zu verkaufen, um Profit daraus zu schlagen; es in Privateigentum oder Staats- oder Gemeinschaftseigentum aufzuteilen und den erwirtschaftet Profit auf die erträglichste, ungerechteste Art und Weise wieder umzuverteilen. Der Mensch denkt sich seine Bedürfnisse über die menschliche Gemeinschaft, eigenverantwortlich in Bezug auf Leistung und Ressourcenverbrauch zur Nützlichkeit für alle und damit auch für sich. Nur wenn er sich einbringt, kann er das für ihn notwendige zurückerhalten.

Das alles wird ohne Profit und Systemzwang erreicht. Dem Menschen ist seine natürliche Identität zurück gegeben.  Man ist nicht mehr gezwungen Ressourcenverschwendung zu betreiben, um Wirtschaftswachstum zu erzeugen, um aus dem erzeugten Profit, die Menschen mehr schlecht als recht ernähren zu können. Man muss keine Umverteilungsmaßnahmen durch Steuern, Gebühren oder sonstiger Moral herbei zwingen.

So - hier ende  ich mit meinen vorläufigen Ausführungen. Wie gesagt, es geht nicht darum ihnen ihre Denkweise zu nehmen, Sie werden diese bis aufs Blut verteidigen. Sie werden ungern sich den Balken von den Augen reißen lassen. Das will ich ihnen auch gar nicht antun. Ich bitte sie lediglich darum, ihren Balken für die kurzen Augenblicke meines Vortrag zu entfernen. Sie können ihn hinterher gern wieder aufsetzen.

Sind wir ehrlich, das heutige System kann nur mit einem Gott, einer Religion und einer Vorstellung von einer universellen Kraft ertragen werden. Diese höhere Kraft steht als Antwort für jedes negative Schicksal das wir im heutigen Lebensspiel ertragen müssen. Die Religion ist also genauso ein Resultat wie der Zins auch. Ohne ein angeblich höheres Wesen, eine höhere Macht, hätte der denkende Mensch, der er einmal war, all diese Regeln, die zu seinem Nachteil erdacht wurden - in der heutigen Wertelehre - niemals akzeptiert.

Vielen Dank fürs Zuhören und Lesen.

Kommentare:

  1. Super! Bin gespannt auf deine weitere Ausführung... Wieder ein Stück mehr erlesen...und in den Verarbeitungsprozess gestellt.

    AntwortenLöschen
  2. Das Land der großen Freiheit hat die meisten inhaftierten Sklaven!

    Sie haben es nicht geschafft sich der herrschenden Moral unterzuordnen, deswegen müssen sie korrigiert werden!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/03/usa-hat-mehr-gefangene-als-die-udssr.html

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Empoerte nur zustimmen.
    Super Artikel...


    Gruß
    Frank

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr guter Blog.
    Kann ich nur weiterempfehlen.
    weiter so.

    Falk

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte