Samstag, 21. April 2012

Der neue Sozialismus: Wann gilt ein Mensch als sozialisiert?

SOZIAL ist ein gewaltiges Wort in unserer emotionalen Welt. Wir sprechen vom Menschen als soziales Wesen und betrachten den Sozialismus dagegen als gefährliche Gleichmacherei. Er ist eine Gefahr für unsere Marktwirtschaft - die eigentumsgedeckte Grundordnung unseres Zusammenlebens und unserer Wirtschaftsordnung. 

Wann ist also der Mensch sozial ohne sozialistisch zu sein?

Sozial bedeutet also die Ungleichheit der Menschen zu akzeptieren, nicht aufheben zu wollen und jedem wenigsten das Minimum am Lebensnotwendigen zu gönnen. Gewinn werden über die Gemeinschaft in der eigentumsgedeckten Ordnung erwirtschaftet. Jede Gesellschaftsschicht hat ihre eigene Definition vom Notwendigsten. 


Ein Millionen denkt sich eine standesgemäße Grundversorgung anders als ein Arbeitsloser. Das ist sozial. Die Anerkennung der Ungleichheit unserer Gesellschaft.

Es gilt außerdem als unsozial, wenn sich Machtansprüche aus religiösen Grundsätzen ableiten. Machtansprüche lassen sie lediglich auf der Basis der eigentumsgedeckten Wirtschaftsform ableiten. Demokratien entscheiden sozial, indem sie politische Entscheidungen zum Wohle der Wirtschaft treffen, damit ein gewissen Grundrahmen von sozialer Gerechtigkeit finanziert werden kann, der sich in der oben angeführten Ungleichheit der Klassen manifestiert.

Der neue Sozialismus ist als nicht zu verwechseln mit dem Sozialismus unter der Herrschaftsform des Kommunismus, indem sämtliche Gewinne in einer volkseigenen Wirtschaft erzeugt werden und dann mehr oder weniger in der gleichen gesellschaftlichen Hierarchieform umverteilt werden.


Wann muss resozialisiert werden?

Resozialisierung ist also immer dann notwendig, wenn das Ungleichgewicht nicht als normal angesehen wird. Resozialisierung ist dann notwendig, wenn altmodische, feudalistische Machtansprüche gestellt werden, die sich aufgrund von Adel, Clans oder Religionen legalisieren. 

Eine globale Marktwirtschaft ist als nur unter diesem neuen Sozialismus umzusetzen. Aus diesem Grund wird heute SOZIAL bereits ganz anders definiert. Der Sozialstaat ist zum Schimpfwort geworden und Sozialleistungen als Beleidigung für die Empfänger.

Die Umprogrammierung ist längst abgeschlossen. Die Menschen sind resozialisiert. Mit diesem neuem Weltbild beginnen die Menschen die Welt umzuformen /umzubilden, damit die eigentumsgedeckte Marktwirtschaft weiterhin als moralisch einwandfrei praktiziert wird.


Kommentare:

  1. Ich verstehe auch nicht ganz, warum ich gleich in der Öffentlichkeit als Loser angesehen werde, wenn ich HarzIV oder Arbeitslosengeld beziehe ???

    Das ist wirklich merkwürdig...

    ...auch das die Sicherung der Ernährung immer noch über die Wirtschaft läuft...

    AntwortenLöschen
  2. wie gesagt, ein sozialer Mensch weiss dass er mit seinen Mitmenschen das Interpretationsschema teilt, die Erklärung der Wahrnehmung, sozusagen.

    Strukturen werden sich auch nach gewaltsamer Gleichschaltung wieder herausbilden. Leithammel, graue Eminenzen im Hintergrund, Spassmacher und natürlich wird es auch immer Verlierer geben, die jeder Beschreibung spotten...

    Schliesslich sei noch angemerkt, dass die Marktwirtschaftslehre eine unsichtbare Hand des Marktes postuliert, die unser wirtschaftliches Zusammenleben in Bahnen zwingt...

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte