Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Mittwoch, 4. April 2012

Günther Grass: Deutschland zwischen Staatsräson und freier Meinungsäußerung

Es braucht immer starke, laute und kritische alte Männer, die wagen das zu sagen, was nicht einmal gedacht werden sollte. Günther Krass Gedicht "Was gesagt werden muss", bricht ein TABU, in Deutschland und damit in der ganzen Welt.
Er macht eine längst fällige Diskussion in Deutschland gesellschaftsfähig. Nicht jede Kritik an der israelischen Politik darf mit dem Vorwurf des Antisemitismus vom Tisch gefegt werden, das verbietet der Anstand des Verstandes.


Angela Merkel wird mit samt ihrer Regierung zu einer einsamen Maulheldin auf der großen politischen Bühne dieser Welt. Zum Streiten gehören immer zwei. Es ist nie einer alleine am Streit schuldig. Jeder hat ein Existenzrecht, auch der Iran.

Vielen Dank an Günther Krass




"Was gesagt werden muss" (Günter Grass)

Warum schweige ich, verschweige zu lange,
was offensichtlich ist und in Planspielen
geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
wir allenfalls Fußnoten sind.

Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag,
der das von einem Maulhelden unterjochte
und zum organisierten Jubel gelenkte
iranische Volk auslöschen könnte,
weil in dessen Machtbereich der Bau
einer Atombombe vermutet wird.

Doch warum untersage ich mir,
jenes andere Land beim Namen zu nennen,
in dem seit Jahren - wenn auch geheimgehalten -
ein wachsend nukleares Potential verfügbar
aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
zugänglich ist?

Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
empfinde ich als belastende Lüge
und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
sobald er mißachtet wird;
das Verdikt "Antisemitismus" ist geläufig.

Jetzt aber, weil aus meinem Land,
das von ureigenen Verbrechen,
die ohne Vergleich sind,
Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch
mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
ein weiteres U-Boot nach Israel
geliefert werden soll, dessen Spezialität
darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe
dorthin lenken zu können, wo die Existenz
einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
sage ich, was gesagt werden muß.

Warum aber schwieg ich bislang?
Weil ich meinte, meine Herkunft,
die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
dem Land Israel, dem ich verbunden bin
und bleiben will, zuzumuten.

Warum sage ich jetzt erst,
gealtert und mit letzter Tinte:
Die Atommacht Israel gefährdet
den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
Weil gesagt werden muß,
was schon morgen zu spät sein könnte;
auch weil wir - als Deutsche belastet genug -
Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
durch keine der üblichen Ausreden
zu tilgen wäre.

Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
weil ich der Heuchelei des Westens
überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
den Verursacher der erkennbaren Gefahr
zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
gleichfalls darauf bestehen,
daß eine unbehinderte und permanente Kontrolle
des israelischen atomaren Potentials
und der iranischen Atomanlagen
durch eine internationale Instanz
von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.

Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
mehr noch, allen Menschen, die in dieser
vom Wahn okkupierten Region
dicht bei dicht verfeindet leben
und letztlich auch uns zu helfen.

http://politikprofiler.blogspot.com/2012/04/gunther-grass-so-einfach-scheien-sie-in.html

Kommentare:

  1. Krass der Günni4. April 2012 22:11

    Mit am besten wie immer der breite Ablehnung bei den Politversagern, die im Blut haben, was opportun und politisch korrekt ist und was sich einfach gehört für ein Volk, das auf ewig vor allem eines sein muss: schuld!

    Damit lässt sich noch jeder manipulieren, wie man es gerade braucht.

    Aber die Manipulateure sollten sich nicht täuschen - denn die Ent-Täuschung hat i. d. R. gehörige Konsequenzen.

    Das sollten vor allem auch die hochbezahlten Meinungsmacher auch in den öffentlich-rechtlichen Idiotensendern, allen voran das ZDF, beachten, und ich gebe zu, ich hätte es nervlich nicht ertragen, weitere gekleberte Scheiße in dem heutigen Journal direkt über mir ergossen zu fühlen.

    Die Wahrheit bahnt sich ihren Weg, alles Lügen, Verdrehen, Manipulieren, Leugnen, Auslassen zum trotz.

    AntwortenLöschen
  2. Viel geäußerte und ausgeführte Wahrheiten laufen immer Gefahr am Ende als Interpretationen von sich selbst dazustehen.

    Kleber interpretierte im heutejournal, dass die U-Boot-Lieferungen an Israel ein Garant für den Frieden seien.

    In der Kehrtwende ist aber eine eventuelle A-Bombe der Iraner eine Bedrohung und kein Garant für den Frieden.

    AntwortenLöschen
  3. Manches kann man plötzlich verstehen, wenn man den Schlüssel gefunden hat.
    Das ging mir so beim "bösen Wolf" lupocattivoblog.com aber auch Peter Frühwald ist ein stetiger Quell der Erkenntnis: http://www.youtube.com/watch?v=JegpCQIC_Uw

    AntwortenLöschen
  4. winAcu evitera5. April 2012 11:19

    Nachtrag: http://www.youtube.com/watch?v=qN8yajuUrN0

    Hallo, aufwachen!!

    Thema: Haftung!!!

    AntwortenLöschen
  5. 1) Der kämpfende Pazifist, der sich der Größe seiner Aufgabe bewusst ist, wird keinen Unterschied machen zwischen Bürger- und Völkerkrieg, zwischen äußeren und inneren Feinden. Für ihn gibt es nur einen Krieg, nur einen Frieden. Mit gleicher Macht erstrebt er den Frieden nach innen wie nach außen.

    2) Der Pazifist, der tiefer in die Beweggründe der Kriege schaut, geht noch einen Schritt weiter in der Beurteilung des Bürger- und Völkerfriedens und sagt, der Kriegsgeist, der Geist der Gewalt, ist ein Kind des chronischen bürgerlichen Kriegszustandes, der die Eingeweide aller Kulturvölker zerreißt. Wer diesen Geist bekämpfen will, muss ihn in erster Linie als Bürger im eigenen Lande bekämpfen. Der Weg zum Völkerfrieden geht über den Weg des Bürgerfriedens und nicht umgekehrt.

    3) Das, was die Völker und Volksklassen in Waffen gegeneinander treibt und immer getrieben hat, sind Dinge wirtschaftlicher Natur, die Notzustände schaffen oder vorherrschen lassen, und für diese Zustände gilt das Gesetz: NOT KENNT KEIN GEBOT. Die Not bricht nicht nur Eisen, sondern auch Verfassungen, Verträge und Bündnisse und setzt sich über alle moralischen, ethischen und religiösen Hemmungen hinweg. Nichts ist schließlich der Not heilig als der Kampf gegen ihre Ursachen.

    4) Auf die Beseitigung solcher Notzustände hat also der ernsthafte Friedenskämpfer sein Augenmerk zu richten, unbeschadet seiner etwaigen Überzeugung, dass der Frieden oder wenigstens der Friedenswunsch mit moralischen, religiösen und ethischen Mitteln auch noch gefordert werden könne.

    5) Der Notzustand, der zu den Kriegen treibt, hat wenigstens bei den heutigen Industrie- und Handelsvölkern seinen Grund nicht in einem naturgegebenen Mangel an Industrie- und Nährstoffen, sondern in unseren gesellschaftlichen Einrichtungen, die die Produktion und den Austausch beherrschen und die Arbeit tributpflichtig machen, wobei der Umstand noch erschwerend wirkt, dass zur Sicherung dieses Tributes der Produktion und dem Tausch Hemmungen bereitet werden müssen, die zu Krisen und Arbeitslosigkeit führen. Die gesellschaftlichen Einrichtungen, um die es sich da handelt, sind das Privateigentum an Grund und Boden und das herkömmliche, aus dem Altertum in unveränderter Gestalt von uns übernommene Geldwesen, dessen Mängel immer offensichtlicher geworden sind. Grund- und Geldbesitzer fordern Zins, sonst sperren sie der Produktion den Boden und dem Austausch der Produkte das Geld. Dieser Zins überträgt sich automatisch auf das gesamte Wirtschaftsleben und schafft das, was als Kapitalismus bezeichnet wird.

    Silvio Gesell (Stabilisierung des Bürger- und Völkerfriedens, 1928)

    Ein geistiger Tiefflieger wie Günter Grass wird das wohl bis zum Jüngsten Tag nicht mehr begreifen.

    http://www.deweles.de/intro.html

    AntwortenLöschen
  6. ifighe ineelabo5. April 2012 13:37

    Das musste ich getz mal loswerden:

    Haben Google/NSA/CIA bald die perfekten "Mitarbeiter" gefunden, die sogar ihr Equipment auch noch selbst bezahlen?

    http://www.frankfurter-magazin.de/?p=8102

    "Google Glass: Verkaufsstart im Juni mit unglaublichen Features"

    "...Auch ist man mit der Brille ständig mit Facebook verbunden. So ist es möglich, alles was man sieht direkt per Livestream zu seinen Facebookfreunden zu senden. Auch das eröffnet völlig neue Möglichkeiten..."

    Oh ja, viele neue Möglichkeiten, ganz bestimmt.

    PS: Gott möge mir meine Netzkabel erhalten, solange es geht. Das Dumme bei dem Wireless-Zeugs ist, man muss schon ein paar Prozesse dauernd blockieren, damit sie nicht quatschen, aber wer von den BRD-Blökern kann das schon?

    AntwortenLöschen
  7. Silvios Friend5. April 2012 13:41

    Ein geistiger Tiefflieger wie Günter Grass wird das wohl bis zum Jüngsten Tag nicht mehr begreifen.

    Was hat das krasse Gedicht - das, wie eine Pflaume im Bundestag meinte, nicht politisch ist!! - mit dem Silvio tun?

    Lass micht nicht dumm sterben, bitte!!!

    AntwortenLöschen
  8. gslay atiessup5. April 2012 13:44

    Nachtrag: er hat Kritik an Israel geübt, was natürlich politisch nicht korrekt ist.
    Ich sage, so what, und, ja, das sollten mehr Menschen wagen.
    Auch und gerade Politiker.
    Muss er deshalb einfach ein Tiefflieger sein?
    Oder werden diese Frage Klimaaffen nie beantworten können?
    http://www.youtube.com/watch?v=JegpCQIC_Uw
    http://www.youtube.com/watch?v=qN8yajuUrN0

    AntwortenLöschen
  9. @Stefan Wehmeier

    Meinst Du diesen Silvio Gesell, der mit seinem Freigeld eine "natürliche" Auslese der Menschen betreiben will?

    "Grund- und Geldbesitzer fordern Zins" - Für Gesell ist immer nur der Zins schuld. Es sei ihm verziehen, schließlich sind seine Schriften schon über 100 Jahre alt.

    AntwortenLöschen
  10. Ziemlich guter Kommentar bei "The Intelligence".

    Clinton: "Sie sind ja süß."

    AntwortenLöschen
  11. wenn in H. M. Broders Büchern das Wort Araber durch Israeli ersetzt werden würde, wäre er schon längst weg.... wegen Antisemitismus. Es ist nicht mehr auszuhalten, das Geschwefelt....und die Medienstimmen..wie ganz Deutschland empört sich über Grass..wie bitte, ich empöre mich über das Negieren der Holocausts Industrie..
    siehe auch hier: http://www.normanfinkelstein.com/its-the-most-ambitious-book-i-have-ever-written-norman-finkelstein/

    AntwortenLöschen
  12. Finkelstein: "It is the most ambitious book I have ever written, covering everything from American Jewish liberalism and Jewish neoconservatives, to what really happened during the June 1967 war and the July 2000 Camp David peace summit.

    Along the way, I critically examine Mearsheimer and Walt’s influential study of the Israel lobby, dissect the “pro”-Israel propaganda of Michael Oren, Jeffrey Goldberg, Dennis Ross and Benny Morris, and—for those who like my forensic scholarship—expose a hoax on the June 1967 war published by Yale University Press and praised by leading academics.

    I have endeavored to bring lots of new information to light, but also to present it in an accessible non-academic style interspersed with irony and humor.

    I am confident that you will learn a lot from KNOWING TOO MUCH, and that much of what I uncovered will come as a genuine surprise to you, as it did to me while researching the book."

    Ja gut, aber, ich sachmaso, warum fängt er nicht noch etwas früher an, z. B. 1776 oder so, oder wie Deutschland mit voller Absicht in den ersten und den zweiten Weltkrieg getrieben wurde?

    Er macht wie nicht anders zu erwarten nur halbe Sachen, denn alles andere würden einem Suizid gleichkommen.

    Die (damals noch verheimlichte) Liebelei zwischen den USA und Israel geht schon seit den Befreiungskriegen!

    Und stets war das rote Schild, die PRIVATE Bank of England, die diesen Herrschaften gehört, und andere Banken in der Hand des Finanzmobs in zentraler Position.

    Nein, Finkelstein will nicht wirklich aufklären, er will verdecken, Verständnis erwirken, ablenken.

    Kann man alles nachlesen bei lupocattivoblog.com und anderen Adressen.

    AntwortenLöschen
  13. @ Politprofiler

    Die ganze Kampagne scheint mir doch wieder inszeniert zu sein!

    Message:

    ACHTUNG! Wer sich mit solchen Themen beschäftigt ist ein böser Antisemit!

    Der Grass könnte ein Strohmann sein! Betont er doch extra noch die schreckliche Schuld der Deutschen!

    AntwortenLöschen
  14. @ Politprofiler

    Ich bin in den 80ern geboren, wieso soll ich Schuld an irgendetwas haben was vor meiner Zeit lag?

    Außerdem ist das Land Deutschland nur ein halluziniertes Konstrukt!

    Das ist vollkommen absurd...

    ...dieser Grass tickt doch auch nicht ganz sauber...

    Da stinkt etwas ganz gewaltig!

    AntwortenLöschen
  15. @ Seit geraumer Zeit wird in Berlin darüber diskutiert, ob eine Schuldfrage im Falle eines Irankrieges vom Zaun gebrochen werden soll.

    Grass ebnet den Weg, wie Sarrazin andere Wege ebnete.

    Es ist also immer eine Frage des Handlings. Lässt man sich leiten oder leitet man.

    AntwortenLöschen
  16. Deutschland ist kein Söldner, egal welche Schuld angeblich von unseren Ahnen auf uns geladen wurde.

    Es ist unsere Aufgabe:

    NIE WIEDER KRIEG!

    So haben Sie uns erzogen und so sollten wir bleiben, egal was SIE uns erzählen.

    In Falle eines Krieges und dessen Ende ändert sich für die kleine Leute nix, sie zahlen ihre Steuern weiter wie gewohnt und arbeiten weiter wie gewohnt.

    Warum als kämpfen, wenn sich eh nix ändert? Sie sollen ihre Kriege selber ausfechten.

    AntwortenLöschen
  17. Warum als kämpfen, wenn sich eh nix ändert? Sie sollen ihre Kriege selber ausfechten.


    @ Politprofiler

    Genau! Sollen doch die alten Säcke á la Günter Grass und Helmut Schmidt ihre Schuld persönlich abbarbeiten und die jüngeren Generationen nicht ständig mit ihren ideologischen Wahngebäuden belästigen!

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  19. @ Politprofiler

    Lies doch mal bitte das Gedicht von Grass genau...

    ...er spricht die SCHULD doch selbst an...

    Ich finde das Gedicht stellenweise auch gut! Aber nicht alles!

    auch weil wir - als Deutsche belastet genug -
    Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
    das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
    durch keine der üblichen Ausreden
    zu tilgen wäre


    Aha, die Deutschen sind also Schuld, wenn Israel den Iran angreift oder umgekehrt, weil Regierung Merkel U-Boote kostenlos geliefert hat ???

    Diese Schuld wäre UNTILGBAR !!!

    Hallo geht es noch?

    Wenn Israel vom Iran angegriffen wird aus welchen Gründen auch immer, vielleicht auch wegen False-Flag...

    ...dann sind doch die Deutschen auch wieder untilgbar schuldig, weil sie keine kostenlosen U-Boote geliefert haben oder wie?

    Der Grass spinnt doch!

    AntwortenLöschen
  20. Konkret:

    Alle Einwohner von Deutschland haben sich nach Grass untilgbar schuldig gemacht, wenn ein Krieg zwischen Iran und Israel statt findet!

    Was ist denn das für eine merkwürdige moralische Message?

    AntwortenLöschen
  21. @ Politprofiler

    Der Rest vom Gedicht ist okay, aber diese obige Stelle finde ich seltsam...

    AntwortenLöschen
  22. @Politprofiler

    6. April 2012 12:08


    Ich denke du hast dich verschrieben...

    Es soll bestimmt heisen " Ein Krieg findet NICHT statt (letzter Abschnitt)

    LG

    AntwortenLöschen
  23. RICHITG - deshalb Korrektur - DANKE

    @ Anonym 6. April 2012 10:38

    Sie haben es wieder einmal geschafft, Dir in den Kopf zu scheißen und die eigentliche Absicht des Gedichtes zu verdrehen.

    Israel soll endlich sein politisches Verhalten gegenüber anderen Ländern und Palästinensern als Grund für die ständige Aggression ansehen.

    Um mehr geht es hier nicht. Woher Du auf einmal eine SCHULD von Grass oder Schmidt siehst, ist mir rätselhaft. Diesen Gedanken muss Dir irgendjemand in den Kopf gepflanzt haben. Er hat sich sogar noch in Dir fortgepflanzt.

    Ein Krieg wird nicht ungeschehen, indem man Schuld Zuweisungen verteilt und Reparationsansprüche durchsetzt.

    Ein Krieg findet nicht statt, wenn alle Beteiligte vor dem Krieg nachdenken und nicht wegen solcher Befindlichkeiten - die Du oben beschreibst - sich selber den Kopf verwirren.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte