Donnerstag, 26. April 2012

Israel ohne Gas - Gehen jetzt die Lichter aus?

Sinai Pipeline - Ägypten stopp Gaslieferung
Ägypten stoppte seine Gaslieferung nach Israel. Zu oft werden terroristische Anschläge auf die Gas-Pipeline im Sinai verübt. Das ganze ist zu kostspielig. Der Aufwand übersteigt die Gewinne. Dieser Gasstopp ist eine reine wirtschaftliche Entscheidung. Nun sitzt Israel, als Industrienation ohne Gas da. 

Wer im ständigen Streit mit seinen Nachbar lebt, braucht sie nicht wundern, wenn die Nachbarschaftshilfe, nicht übermäßig ausgeübt wird. Im Grund ergeht es Israel, wie den GAZA-Bewohnern, die vom Gutdünkel der israelischen Regierung abhängig sind. Bekanntlicher Weise ist diese sehr
launisch und diszipliniert GAZA-Bewohner einfach über die Rationierung von Lebensmittel und Energielieferungen.

Werden aus dem GAZA-Streifen, dann Raketensignale des Elends abgeschickt, erfolgt der prompte Luftangriff einer übermächtigen Armee und zerbombt die armselige Infrastruktur dieses Bezirkes. Dieser ist übrigens von Israel meist mit einer 8 m hohen Mauer getrennt oder zumindest mit Stacheldraht. Es gibt strenge Grenzkontrollen, die sich mit denen zwischen BRD und DDR gut messen können.

GAZA ist für Israel der Pool für billige und willige Arbeitskräfte. In GAZA selber gibt es gut wie keine Verdienstmöglichkeiten. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Israel nun einen Zaun zwischen Ägypten und Gaza zieht. Längst ist Günter Grass und sein Gedicht aus den Medien und damit aus den Köpfen verschwunden. Man diskutiert nur noch über die angebliche Atombombe des Iran.

Wir haben keine Zivilisation, sondern nur Menschen mit Maschinen ersetzt

Israel ist ein Beispiel, wie schnell unsere angebliche Zivilisation aufhört, wenn unsere Rohstofflieferanten plötzlich ihr Öl- und Gas lieber an andere Abnehmer verkaufen. "Der Blick in die Röhre" - kann jedem Industrieland passieren, das nicht anständig mit seinen Lieferanten umgeht. Wer immer mit dem Blick von oben nach unten Verträge abschließt, wird irgendwann vom Leben bestraft. Irgendwann läuft man Gefahr, dass der Abhängige lieber auf das "gute" Geschäft verzichtet, als sich mit "schlechtem" Geld bezahlen zu lassen. Die Angst vor der Wahrheit ist der Grund für all die Befreiungskriege, die wir führen. Wir befreien die Energie der anderen, für uns. 

Israel ist einfallsreich. Es weicht auf andere Lieferanten aus. Schon werden Überlegungen angestellt, mit Tankern, Flüssiggas zu importieren. Diese sollen über eine Untersee-Pipeline ihr Gas in das israelische Gasnetz einspeisen. 

Es gibt immer einfachere Lösung, aber dazu muss einer vom hohe Ross runter ohne, dass der andere drauf steigt. Israel sollte seine Siedlungspolitik gegenüber den Palästinensern aufgeben - sie wie ihresgleichen behandeln und achten. So könnte Israel den Reichtum der Region ohne Krieg und Hass ausnutzen. Leider hat der große Gott das Heilige Land nicht mit dem Gold des 21. Jh. ausgestattet.

Sie sollten es als göttliche Prüfung sehen und sich für ihren Gott anstrengen und beweisen, dass auch ohne blutige Eroberung ein friedliches Miteinander möglich ist.

Kommentare:

  1. Humanismus wächst langsam

    Es steht zu befürchten, dass die Israelis bereits zu weit gegangen sind, um noch zurück zu können. In den USA hat es Jahrhunderte gedauert, bis Afroamerikanern so etwas ähnliches wie Grundrechte zugestanden wurde und selbst heute werden Schwarze dort überdurchschnittlich diskriminiert.

    Das steht den Palestinänsern nun durch die Israelis bevor. Denn würden die Israelis den Palästinensern Ihr geraubtes Land zurückgeben und die Grenzen von 1967 akzeptieren als auch respektieren, dann könnte dies bei dem derzeitigen Rechtsruck in Israel einen Bürgerkrieg im eigenen Land zur Folge haben.

    Andererseits ist Israel, verglichen mit seinen Nachbarn, eine militärische Großmacht. Und militärische Großmächte sterben nicht im Krankenbett. Daher wird die Kriegsbereitschaft dieser Regierung, so befürchte ich persönlich, noch steigen.

    AntwortenLöschen
  2. Wir deutsche müssen den Palästinensern Hilfe zur Selbsthilfe verschaffen. Es kann nicht sein das Palästina so lange isoliert wird bis die Menschen die dort leben vertrieben werden. Es darf nicht sein das man die Menschen in Palästina als Terroristen betrachtet und alle über einen Kamm schert. Es ist schließlich genug für alle da. Sei es Land oder Rohstoffe. Man kann nur versuchen Israel wirtschaftlich zu isolieren man muss aber alles daran setzen das die Palästinenser versorgt sind mit dem Lebensnotwendigen. Die Israelis mucken doch nur so gegen den Iran auf um von ihren innenpolitischen Problemen abzulenken. Russland und die USA sind jetzt in der Pflicht diesen Konflikt zu beenden ein für alle mal.

    AntwortenLöschen
  3. Es kann nicht sein das Palästina so lange isoliert wird bis die Menschen die dort leben vertrieben werden. Es darf nicht sein das man die Menschen in Palästina als Terroristen betrachtet und alle über einen Kamm schert.

    Solange dieselben, die hier fast alle Medien über ihre (auch Polit-)Marionetten kontrollieren, auch in Israel, den USA und den meisten anderen Ländern das Sagen haben, wird sich am status quo wohl kaum etwas ändern oder nur marginal.

    Vor allem, wenn selbst die Forschung und Veröffentlichung der Ergebnisse gewisser historischen Ereignisse unter Strafe gestellt ist hier im Fast-Staat BRD. Einem Land, in dem immer noch SHAEF-Gesetze gültig sind und die sog. Hauptstadt überhaupt nicht zum BRD-Gebiet gehört!

    Ich kann nur immer wieder wiederholen, sich schlau zu machen.
    Warum brachen der erste und der zweite Weltkrieg aus? Wer stecte dahinter? Warum wurde zu diesem Zweck bereits vorher Belgien gegründet?

    Was waren die treibenden Kräfte, Kräfte, die auch die NWO vorantreiben, das Geldsystem beherrschen.

    Es sind die, die letztlich auch das Land an sich rissen, auf dem nun die israelische Flagge weht.

    Dazu einige Adressen zum ersten Einlesen für die, die aufwachen wollen:

    lupocattivoblog.com/
    euro-med.dk/
    globalresearch.com/
    sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/
    staseve.wordpress.com/
    http://tarpley.net/

    AntwortenLöschen
  4. @SHAEF-Gesetze

    Mir sind die Gerüchte um dieses Gesetz bekannt. Daher hab ich mal das Original gelesen und festgestellt, dass der Inhalt nicht den Behauptungen im Internet entspricht.

    Diese Enteignung bezog sich nur auf genau dokumentierte Personen und betrifft keinesweg jeden Häuslesbauer in Deutschland.

    Offensichtlich hat sich hier eine Fehlinterpretation verselbständigt, weil man wie Guttenberg immer nur abschreibt, anstatt im Original nachzulesen.

    AntwortenLöschen
  5. Die Israelis mucken doch nur so gegen den Iran auf um von ihren innenpolitischen Problemen abzulenken.

    Das ist sicherlich etwas zu kurz gesprungen. Der Angriff auf den Iran ist genauso von langer Hand geplant und vorbereitet, wie man damals Deutschland in einen Krieg getrieben hat.

    Es geht um Weltherrschaft, Dollar-Dominanz, Rohstoffkontrolle, Kontrolle in allen Bereichen alles Lebens. Es hat sich seit Jahrhunderten nichts geändert.

    lupocattivoblog.com/
    euro-med.dk/
    globalresearch.com/
    sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/
    staseve.wordpress.com/
    http://tarpley.net/

    AntwortenLöschen
  6. @Profilerin

    Nenne uns doch bitte mal die Quelle, mir ist es nämlich bisher nicht gelungen, diese im Original zu finden.
    Was die SHAEF-Gesetze angeht, sind wahrscheinlich nur wenige so fit darin, wie Peter Frühwald von Staseve, der auch im Zweifelsfall mein Ansprechpartner für Fragen wäre.

    AntwortenLöschen
  7. @Denkbonus

    auch in Israel geht es wie überall um Eigentum an Land und das daraus abgeleitete Recht zu herrschen und zu beherrschen.

    Im Grunde ist Israel ein Vielvölkerstaat. Alle Nationen dieser Welt haben sich unter der Schirmherrschaft ihres jüdischen Glaubens zu einem Staat versammelt.

    Als "Kultur" wird im Allgemeinen eine gemeinsame Erinnerung angesehen. Für Israel bleibt hier nur der Holocaust. Die mythologische Vertreibung aus Ägypten ist zeitlich zu weit entfernt und kann als Identifikation mit dieser neuen Staatsbürgerschaft nicht ausreichen.

    Daher empfindet Israel jedes Anzweifeln des Holocaust als Angriff auf sein Existenzrecht. Er ist die einzige Kultur (gemeinsame Erinnerung) des jungen Staatsvolkes. Moslems können daher diese Kultur nicht teilen und werden ausgegrenzt.

    Ich kann nur eines mit Gewissheit sagen: "Die meisten Tränen werden über erfüllten Träumen vergossen. Der Staat Israel hat der jüdischen Glaubensgemeinschaft nicht die Einheit verschafft, die sie zu erlangen hoffte.

    Israel weint jeden Tag.

    AntwortenLöschen
  8. dieses ganze gerede status quo und marginal u.s.w das ist doch alles nur gerede es sind nur lippenbekenntnisse es wird sich nie was ändern niemals die großen werden immer größer und dadurch werden die kleinen auf das minimum verkleinert so ist es bei uns im land so ist es im rest der welt so sind wir menschen das ist nun mal so
    leider gehören die menschen die die welt gerne ändern wollen würden zu einem kleinen teil der menschheit

    ich bin mir sehr sicher das es in nächster zeit krieg geben wird erst regional dann vielleicht global aber in der momantan situation ist es vielleicht was gutes vielleicht würde ein reset die menschheit davor bewahren sich selber auszurotten weil wir nach dem konflickt wieder von vorne anfangen müssten wie einstein schon sagte ( der dritte Weltkrieg wird wieder mit keulen geführt) ich hoffe natürlich das sie welt sich vorher noch fängt aber ich befürchte eher nicht das es dazu kommt aber wie man weiß die hoffnung stirbt zuletzt zum wohle meiner tochter

    AntwortenLöschen
  9. @ SHARF-Gesetze

    Tut mir leid, ich habe mir den Link nicht gespeichert. Das sollte die Aufgabe derjeniger sein, die über die "bedrohlichen" SHARF-Gesetze fast täglich berichten und Forenbeiträge schreiben.

    Es hat sich darüber mittlerweile ein Mythos/Mem entwickelt. So wie viele heute glauben, dass die Todesstrafe in der EU als Gerichtsbarkeit wieder eingeführt wird.

    Schachtschneider hat lediglich erklärt, dass dort am Ende vieler Verweise steht: "gezielte Tötung von Rädelsführer ... bei Unruhen".

    ... deshalb wird heute in vielen Foren und auf vielen Internetseiten von der Todesstrafe in der EU gesprochen.

    Gesetz lesen ist eine anstrengend Sache. Man muss viele Querverweise verfolgen und auch gründlich lesen. Ich möchte den EU-Vertrag hier nicht in Schutz nehmen, aber die Veröffentlicher der o. g. Pauschalität sollten sich ihrer Verantwortung gegenüber dem unbedarften Leser Bewusstsein. Sie laufen sonst Gefahr, sich als Propagandeinstrument benutzen zu lassen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte