Donnerstag, 17. Mai 2012

Kriegserklärung: USA zieht deutsche Produktion nach GB und Polen ab

Die BESSERE WELT


Ja - sie alle wollen eine bessere Welt entwerfen. Eine Welt in der alle mehr oder weniger satt werden. Diese Architektur steckt in all unseren Köpfen. Sie gibt uns vor, was und wie wir etwas zu denken haben, um ans Ziel zu kommen. Nur durch die Arbeit des kleinen Menschen, kann aus Rohstoffen ein Produkt gemacht werden, dass wiederum gegen Gewinn verkauft werden kann.


Auf diesem Design soll diese neue, bessere Welt aufgebaut werden. Das ist der Weg zu einem Ziel, das nie erreicht wird - alle gleichermaßen satt zu machen. Es wird immer eine Abstufung geben, das ist die angebliche "natürliche, göttliche" Ordnung, der wir uns freiwillig unterwerfen, weil wir an den Kapitalismus glauben, wie an einen Gott.

"Das ist eine Kriegserklärung an das Bochumer Werk", sagte Rainer Einenkel, Betriebsratschef des Bochumer Opel-Werks, der FTD. 
Quelle: FTD 



Die Marktwirtschaft ist der Mittelpunkt unseres Denkens und Handels. Jeder der gegen die Marktwirtschaftsgesetze verstößt wird vom System bestraft. Die Ordnung ist das "Naturgesetz" in unserem Kopf - der Voluntarismus. Empiren werden eben nicht hinterfragt, sonst wären sie keine.

Wer Arbeitsplätze zur Verfügung stellt ist augenscheinlich an der Macht. Man kann diese aber nur verteilen, wenn der Zugang zu Rohstoffen gesichert ist. Der Mensch, der Dienstleister ist also nur der Spielball in diesem Regelwerk. Leistung ist daher nie wert, sondern nur Werkzeug und Rohstoff, die eingekauft werden können. Nein - man muss sagen, eingekauft werden müssen - das ist der soziale Aspekt in unserem Programm, das in uns abläuft.

Die Leistung wird mit Geld bezahlt. Das ermöglicht dem Arbeiter, Leistungen und Rohstoff für seinen Lebenserhalt einzukaufen. Somit wird durch die Verlagerung der deutschen Produktion von Deutschland nach GB und Polen, Soziales verlagert. Beide Länder bekommen aus den USA ein Wachstumsprogramm verabreicht und der Leidtragendes des Gewinnes des anderen ist in diesem Falle der deutsche Arbeiter.

 

Vielleicht wird so endlich einmal veranschaulicht, was SOZIAL ist und ARBEIT schafft. Der Systemzwang ist daher perfekt und funktionstüchtig, bis ins Detail. Mit dieser Verlagerung wird eine gesamte Wertschöpfungskette aus Deutschland herausgenommen. Geld, das in der Volkswirtschaft fehlt und nicht kompensiert werden kann, außer mit Schulden für Sozialprogramme.

Die andere Alternative wäre, Steuer anheben und damit das Geld aus der Bevölkerung herauszugenerieren, was zu einer privaten Volksverschuldung führen würde. Das klingt zwar im Augenblick etwas verwirrt, doch wer Marktwirtschaft versteht, weiss was ich meine. Wer sich nicht mehr verschulden kann, muss seinen Lebensstandard senken, weniger konsumieren, was zu einem weiteren Wirtschaftseinbruch führen wird.

Die Spirale führt in jedem Falle für den einen nach unten und für den anderen nach oben. Das ist die angebliche Gerechtigkeit in unserem System. Das Oben und Unten ist Grundvoraussetzung.


Welche Möglichkeiten stehen nun dem deutschen Arbeiter innerhalb dieser Ordnung noch offen?

  • niedriger Lohn
  • niedrigere Sozialabgaben - also private Kranken- und Rentenversicherung ohne Arbeitgeberbeteiligung
  • mehr staatliche Subventionen

Bitte nun kein BGE anführen, denn auch dieses BGE muss aus genau der gleichen, oben beschriebenen Ordnung, erwirtschaftet - also finanziert werden.







>>>>EU-Energiepolitik: Warum musste Röttgens weg?


Pipelines
Produktivitätsumverteilung durch Durchleitungs-
gebühren (Dögelismus)
Tja - an Wulff hielt Merkel verbissen fest und Röttgen schickt sie selber in die Wüste. Das sind seltsame Weltanschauungen - oder doch nicht? Wo steckt die tatsächliche Moral von all dem. Ich bin es zwar müde, ständig innerhalb dieser Wertelehre eine Analyse abzugeben, aber eine andere Denkart gibt es heute nur selten. Röttgens hat nicht das Durchsetzungsvermögen. Altamier ist aber nicht der Intellektuelle, den man gerne aus ihm machen würde, sondern ein Experte des Dögelismus. Er ist ein Vertreter der "ökologischen, sozialen Marktwirtschaft". D. h. übersetzt, kommerzielle Erfolge fördern ökologisches Handeln. Das Problem, der Bürger muss immer mehr "guten Willen" in Kapital aus der eigenen Substanz, die gar nicht mehr vorhanden ist, vorweisen. Das führt zu der heutigen, hohen Staatsverschuldung. Es heißt als: Weiter im alten Trott, mit neuen Worten. 

>>>> weiter lesen

1 Kommentar:

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte