Freitag, 22. Juni 2012

Merkel wird zum Deutschland-Heiland

Jetzt endlich ist es so weit. Deutschland bekommt den Hass aus dem Ausland zu spüren. Das übliche Problem des kommerziellen Gewinnprinzipes, Kapitalismus, tritt in Erscheinung. Es gibt grundsätzlich immer mehrere Perspektiven auf die Wahrheit. Im Grunde streiten sich die Menschen also darum, ihre Sichtweise auf die Wahrheit als die einzig wahre darzustellen.

Wagen wir doch einmal einen Blick vom europäischen Ausland auf unsere Nation. Diese Perspektive quält natürlich - aber sie bleibt doch WAHRHEIT. Deutschland ist ein Industrienation. Produzierten einen großen Teil der weltweit benötigten Güter. Die Arbeit vereinigt sich in einem Volk von ca. 82 Millionen Menschen und damit das Geld.  Für das übrige Europa sind wir die verhassten Banker, die wir aus der Perspektive aus Deutschland heraus als Schuldige ausgemacht haben. Natürlich können wir jetzt noch den Zins und die bösen Politiker anführen, die all die vielen Schulden machten.

Mit derartigen Titel und Berichterstattung wird Merkel in Deutschland zum Volksheld



So wird der schon lange geschürte seltsame Nationalstolz auf eine Person vereinigt. Sie kämpft gegen den ESM-Vertrag und Euro-Bonds. So wir ein vormals verachteter Politiker zum neuen Star. Bundespräsident Gauck unterschreibt ebenfalls den Fiskalpakt nicht und plötzlich entgegen aller Verschwörungstheorien einer vom Volk. Zwar kam die Klage aus der Linkspartei - aber wen interessierts?

Das Spiel "guter Bulle, böser Bulle" läuft gerade wieder an. Der ESM wird verzögert, damit das Volk durch Fühlen lernt, was passiert, wenn man nicht eingreift. Die Wirtschaftsdaten gehen runter; Entlassungen stehen an, sowie die Neuordnung der Krankenversicherung usw.

Das Polit-Engineering (bitte keine Verschwörungstheorie daraus machen - wir alle sind die Ingenieure) läuft auf vollen Touren und die Ingenieure sind nicht die Politiker und auch nicht die Bilder oder sonstige Eliten, es ist die Masse selber. Sie denkt und fühlt wie die Elite und agiert auch in deren Sinn - denn die Masse will Elite sein. Die Privilegien genießen und damit es nicht gierig erscheint, behauptet sie, sie will allen den Wohlstand gönnen. Die Elite muss jetzt nicht mehr eingreifen. Das Selbsterhaltungsprogramm läuft.

Schließlich liest und hört der Mensch nur das, was in seine Weltanschauung passt. Er wechselt besonders in sehr emotionalen und existenzbedrohenden Situationen niemals die Perspektive auf die Dinge. Das verhindert den Blick auf das große Ganze, nur ein Konstrukt aus ferner Vergangenheit ist - aber menschlich. Der vermeintlich Schuldige ist genauso Opfer wie der Ankläger.

Die Angst vor der NWO - Doch was ist die alte Weltordnung?

Die alte Weltordnung - der Kapitalismus - läuft gerade in der Endphase; vor der neuen Weltordnung beschleicht den Menschen die ANGST. Sie ist im unbekannt, glaubt er und doch kennt er sie wie seine Westentasche. Es werden lediglich die Gewinner zu Verlieren gemacht. Das will die Horde der vermeintlichen Gewinnern mit allen Mitteln verhindern. Das ist die Einheit der Vielfalt in der heute noch ersten Welt. Plötzlich ist die Herde die treibende Kraft für die Führer.  Es ist nur der sture Wille, geboren aus der Erziehung, einen Schuldigen zu suchen. So muss die Perspektive auf die Wahrheit nicht gewechselt werden. Wer will schon verstehen warum es Verlierer und Gewinner gibt, wenn man gerade dabei ist, seine Privilegien als Gewinner zu verlieren? Man wartet auf den nächsten Start, um seine Position zu verbessern. Wo ist da ein Änderungswillen? Es ist nur die Ungeduld, den Neustart zu verpassen.


Die politische, neue Weltordnung ist: Asien übernimmt als erste Welt die Führung. D. h. - wir werden in Zukunft asiatische Kunst teuer kaufen und asiatische, indische, russische und brasilianische Blockbuster anschauen. Der alte europäische Geldadel säuft also sang- und klanglos ab. Deshalb tun sie sich zusammen und der kleine Mensch steht hinter ihnen, obwohl er glaubt er stünde gegen sie. Doch das lässt die von uns allen als richtig anerkannte Wertelehre erst gar nicht zu. Wir suchen alle verzweifelt nach Verlieren, die sich für uns einreihen müssen - und genauso denkt das übrige Ausland über sein Ausland. Nationen existieren nur, weil damit die Armut die beste Selbstverwaltung errichten kann. Sie existieren, damit der kleine Mensch eine Herde bilden kann, um gegen andere in den Krieg ziehen zu können.


Staaten sind Selbstverwaltungen der Armut


Alleine das Denken in Nationen lässt uns in kürzester Zeit zu Bestien heranreifen, von denen jede glaubt sie sei die einzig gerecht Kreatur und habe das Recht, andere zu zerfleischen. NEIN - wir alle sind Menschen! Unmenschlich werden wir nur durch die Wertordnung wie unsere Ahnen einmal als richtig erachteten und darauf ein Regelwerk aufbauten, dem wir heute noch gehorchen. 

Die Menschheit hat ihr Wissen um die Entstehung dieser Ordnung verloren. Sie hat es verdrängt; es sich vergessen gemacht, indem sie sich von Generation zu Generation seit Ewigkeiten einhämmert, dass diese eine Ordnung, göttliche  bzw. natürlich sei. Aus der Sicht der heutigen Realität ist es natürlich, Menschen in soziale Stände aufzuteilen und gemäß dieser Ordnung Privilegien zuzuteilen.

Seit dieser Zeit kämpft jeder Mensch nur noch um einen höheren Rang, anstatt zu fragen, was ihn dazu anhält - denn das was ihn dazu treibt ist die Wahrheit, die eine Lüge ist. Der Mensch muss also die Lüge in der angeblichen Wahrheit erkennen. Doch wer gibt schon gerne zu, dass sich all seine Vorfahren und Vorbilder einer Lüge hingaben?

Die Empathieloskeit der Menschheit

Sind wir zu uns ehrlich, wissen wir, hätten SIE (das ist jeder von uns) die Schulden nicht gemacht, gäbe es keinen Wohlstand beim kleinen Menschen in Deutschland. Gleichzeitig muss man sich eingestehen, dass Europa für die Refinanzierung des europäischen Auslandes - aus der Sicht von Deutschland - benutzt wurde und die deutsche Wirtschaft verdiente gut daran. Doch nun kommen neue Mitspielen - die BRIC-Staaten.

Es wird also Zeit, dass wir diesen nationalen Hass und gegenseitige Schuldzuweisungen überwinden und den Blick über den Tellerrand heben. Es sind die Staatenlose, die zu niemanden dazu gehörenden Wirtschaftsbosse, die nun den Pöbel mit Arbeitsplatzverlust gegeneinander aufhetzen. Mit diesem Konzept kamen sie immer zum gleichen Ziel. Die Uneinheit der Ausgebeuteten. Sie zerfleischen sich dann willig und aus tiefstem freien Willen. Doch ist der Wille wirklich frei? Ich sage NEIN! Er wird nur aus der anerkannten Wertelehre herausgeboren. Der Wille ist daher nicht frei, weil er unnatürlich entstand.

Nun will die Herde ein Rekapitalisierungsprogramm auf dem Rücken von sich selber aufstellen, obwohl der nie etwas hatte. Für Habende spielen Nationen keine Rolle. Politische Gesinnungen spielen für sie keine Rolle. Sie werden in jedem System dieser Wertelehre gebraucht. Wir gängeln uns selber mit Wertevorstellungen und einer Vorstellung von Recht und Ordnung, um die Elite durch andere zu ersetzen. Mit dieser moralischen Einstellung, die wir in uns mit unserer Vernunft hineinerzogen haben, gehen wir nun wie Kampfhähne auf jeden los, nur nicht gegen das was uns gängelt. Wir sind unsere eigenen Tyannen und der spirituelle ist der strengste.

Nur wer sich einer Ordnung unterwirft kann Verträge schließen

Wir ziehen schön brav den Gängelwagen von Recht, Gesetz und Vertragstreue nach. Der Deutsche fordert die Vertragstreue von den Griechen und wenn er selber unter diesem Joch leidet, will er sich gegen die Verträge auflehnen. Das ist ein seltsames Wechselbad von Perspektiven auf die Wahrheit. Jeder Mensch duldet und gehorcht der Ordnung nur so lange willig und gehorsam, wie es ihm von Vorteil scheint. Überwiegen die Nachteile, die man vorher anderen zumutete, fühlt er sich benachteiligt und ruft nach Gerechtigkeit. Den Gängelwagen hat er aber nie in Verdacht.

Diesem Wechselbad der Schuldsucher und Opfer, sollten wir uns nicht mehr hingeben. Wir sollten nicht die Fragen stellen, die wir uns längst als ordnungstreue Menschen selber einhauchten. Doch viele von uns glauben, sie hätten sie aus freiem Willen selber erdacht und hinausgeschrien. NEIN - Sie sind nicht selbst erdacht. Sie sind erdacht in den Grenzen des Denkvermögens, das die Ordnung vorgibt, weil die Moral wie ein Hochspannungskabel um jedes Tabu gespannt ist.


Es gibt keinen Unterschied zwischen Kapitalismus und Marktwirtschaft

Es geht nicht darum, den nächsten Kutscher auf den BOCK zu setzen. Diese Mal geht es darum, das Zaumzeug abzulegen. Der Kapitalismus steht vor seinen immer wieder auftretenden, epochalen Problemen. Mehr Wachstum durch Schulden, dann mehr Wachstum durch Sparen und am Ende wird gewaltsam umverteilt.

Darin kann man ein System stehen und ein immer wiederkehrende Rhythmik, aber das beweist noch lange nicht, dass das was wir sehen natürlich ist. Ist eine Versuchsreihe falsch aufgebaut, kommt man zwar immer wieder zum gleichen Ergebnis, aber deshalb muss es noch lange nicht richtig sein.

Ich bin deshalb um mehr geschockt, dass Plakate bei der Occupy-Bewegung auftauchen auf den steht: "Euer Kapitalismus zerstört unsere Marktwirtschaft" ... Wer erfindet solche Aussagen? Ich war der Meinung, dass es längst bekannt ist, dass Kapitalismus das Gleiche ist wie Marktwirtschaft.


Angeblich besitzt Occupy keine Führung, also entstehen diese Weisheiten aus der Masse heraus und das macht traurig - ich will jetzt nicht sagen - hoffnungslos - doch bis zur Aufklärung scheint es noch ein weiter Weg zu sein.

1 Kommentar:

  1. Sie kämpft gegen den ESM-Vertrag und Euro-Bonds.

    Oh ja, und wie sie kämpft, die tapfere. Und die Erde ist eine was? Ach ja, Scheibe.

    Bundespräsident Gauck unterschreibt ebenfalls den Fiskalpakt nicht

    Er soll nicht schreiben sollen. Das ist ein kleiner Unterschied. Hier gibt es einiges zu den realen Realitäten.

    Die alte Weltordnung - der Kapitalismus - läuft gerade in der Endphase; vor der neuen Weltordnung beschleicht den Menschen die ANGST.

    Die 99,99 Prozent haben doch keinen Schimmer von nichts des Genannten, fürchte ich. Die fahren nur mit. Die, die Angst haben, das sind die Edelleute, denn das Internet offenbart jeden Tag neue interessante Details dazu, wie die Welt seit einigen Jahrhundert in ihrem Sinne funktioniert hat.

    Es ist nur der sture Wille, geboren aus der Erziehung, einen Schuldigen zu suchen.

    Wenn man Schuldiger mit Ursache tauscht, wird ein Schuh draus. Viele wollen einfach nur wissen, warum. Das Wer ist zweitrangig. Nenne es meinetwegen Wissen schaffendes Interesse.

    Deshalb tun sie sich zusammen und der kleine Mensch steht hinter ihnen, obwohl er glaubt er stünde gegen sie.

    Ein weiterer Grund, ESM/Fiskalpakt zu stoppen!

    Alleine das Denken in Nationen lässt uns in kürzester Zeit zu Bestien heranreifen...
    Traurig, aber leider wahr.

    Ich war der Meinung, dass es längst bekannt ist, dass Kapitalismus das Gleiche ist wie Marktwirtschaft.

    Genau das meine ich. Du unterstellst den Leuten zu viel Bildung. Die Masse hat keinen Schimmer, worum es geht, wenn BLÖD, ZDF und Co. ihnen nicht sagen, was sie denken sollen. Deshalb sollten wir in Zukunft vielleicht auch auf das Internet verzichten. Zumindest aeber diese lästigen Links abschaffen, die eine schnelle Information ermöglichen. Oder die Benutzung sehr, sehr teuer machen.

    Angeblich besitzt Occupy keine Führung...

    Wie gesagt, und die Erde ist eine Scheibe. Und der Inititor von Occupy für die Elite, Geheimdienste wie die CIA, wollen im Grunde doch auch nur das Beste, das ist doch bekannt. Sie machen es eben im Geheimen, selbstlos wie sie sind, wollen den anderen den Erfolg lassen. Ach ja...

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte