Samstag, 9. Juni 2012

Orchester-Flashmop in Stuttgart

Das SWR-Orchester protestiert mit einem kostenlosen, öffentlichen, kleinen Stelldichein in Stuttgart gegen die geplanten Kürzungen. Seine Auftritte sind sonst nur einem zahlenden Publikum vorbehalten, trotz öffentlicher Förderung. Seine Einsätze sind meist dann, wenn die SWR-Radio-Musikredaktion Eigenveranstaltungen plant, in denen promotwürdige Poollabel-Vertreter gepuscht werden sollen. (siehe Video)

... doch wenn der Geldbeutel - das wichtigste Körperteil - eines Dögels knurrt, erinnert er sich  das EGO, dass es irgendwann einmal einer Gemeinschaft entsprang. Diese Masse, die er sonst von sich ausgrenzt, soll ihm plötzlich in seiner Geldnot und -angst, aus der Patsche helfen. Die Masse wird zum Instrument, die die erste Stimme im Bittgesang für den eigenen Geldbeutel übernehmen soll. Eine Masche, die immer wieder zieht, vor allem wenn es um angebliche Kultur geht.



Als es aber darum ging S21 zu verhindern, war vom SWR-Orchester nichts zu hören und nicht zu sehen. Ein Baustopp hätte aber der maroden Landeskassen gut getan, doch das tat damals, als es um die Abstimmung ging nichts zur Sache. Der Dögel denkt erst dann an die Folgen einer Entscheidung, wenn sie in Erscheinung treten - wenn überhaupt.

In der heutigen Zeit fällt es eben schwer, die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit zu treffen. Jetzt ist das Geheule groß, wenn die Taschen leer sind - aber ein neuer Bahnhof Stuttgart irgendwann in 20 Jahren zieren wird. Dafür muss eben nicht nur der Bürger, sondern auch der Bürger, der im SWR-Orechster spielt, bluten.

Demokratien sind einfach nicht fähig, Rücksicht auf Minderheiten zu nehmen, sondern sie sammeln sich immer in Mehrheiten, um in der Minderheit ihre unangenehmen Folgen der getroffenen Entscheidung abzuladen. Das Gleiche gilt auch für den Volksentscheid zur Erweiterung des Münchner Flughafens. Der Nichtbetroffene empfindet es "natürlich" nicht tragisch, wenn 400 Flugzeuge am Tag, im Abstand von 250 m über das Haus des ANDEREN hinweg donnern - es wird erst tragisch, wenn das eigene Haus betroffen ist.

Noch schlimmer wird es, wenn der Dögel glaubt zu wissen, dass er diesen Lärm für das Wirtschaftswachstum seines losen Körperteiles (Konto/Geldbeutel) ertragen kann und sich hinterher darüber beklagt, dass sein Grundstück, samt Haus nix mehr wert ist. Die scharfe Geldbeutelintelligenz der Menschen ist unschlagbar.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann - oh Mann! Du bist so berechenbar! War klar, dass dieser Einwurf jetzt kommt. Erinnert mich irgendwie an die wundersame Wandlung von Wasser in Wein durch Jesus:

    "„Füllt die Wasserkrüge mit Wasser.“ Und sie füllten sie bis an den Rand. 8 Dann forderte er sie auf: „Schöpft nun etwas davon heraus und bringt es zum Festleiter“, und sie taten es. 9 Der Festleiter kostete das Wasser, das in Wein verwandelt worden war, aber er wusste nicht, woher es kam (nur die Diener, die das Wasser geschöpft hatten, wussten es); "

    Wie zauberst Du nun das GELD für die Musiker aus Deinem Wasserkrug? Schließlich braucht die Rebe auch Wasser, aber nur mit Leistung wird Wein daraus .... inkl. gratis Sonne von Himmel. (Sarkasmus ENDE)

    ... Wie vermehrst Du das Dasein der Menschen in Geld - mit der Marktwirtschaft ... ! :-D

    AntwortenLöschen
  4. Genau raus aus dem Lohnzwang, rein in den Konsumzwang, äh halt mal ist doch unter dem Stich das selbe wenn ich mich nicht irre hehehe. Irgendwie ein scheiß Spiel, am ende ist das Geld immer bei den gleichen. Muss ne schöne Zeit gewesen sein als man für das Eigentum anderer nicht zahlen musste. Diese endlose Verblödung durch endlose ellenlange Kommentare geht mir auf die Eier. Der reiz auf meinen Schließmuskel ist enorm, ich komm kaum noch vom Topf.

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Kommentar entfernt vom Chef entfernt! Sinnlose Kommentare und Spam werden in Zukunft kommentarlos gelöscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  7. @For more Democracy - sei froh, dass Deine Aufsätze hier noch als Kommentare stehen.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Keuronfuih,

    du hast ja wohl dann eben gelesen, was ich dir persönlich zu sagen hatte. Deiner Antwort nach zu urteilen fällt dir scheinbar nichts dazu ein.
    Schade.
    Wie gesagt ich weiß halt nicht was diese Zensiererei hier soll.
    Das führt doch zu nichts.
    Und dass du Kommentare, worin persönliche Angriffe stehen (z. B. jetzt hier der letzte Kommentar von "halloichbins") nicht kommentierst, das spricht für sich.

    Alles Gute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P. S.

      Und machen wir uns nichts vor - wir wissen beide dass ich hier Wahrheiten ausgesprochen habe, die deine Thesen ins Wanken bringen.
      Wärst du 100% von dem überzeugt, was du vertrittst, dann wäre die egal, was Leute mit anderer Meinung schreiben und du müsstest sie nicht zensieren.

      Das du andere Meinungen zensierst zeigt doch nur dass du Angst hast,
      das jemand etwas Wahres ausspricht was deine Thesen eben ins Wanken, wenn nicht sogar, zum Einsturz bringt.

      Löschen
    2. Was ist hier persönlich ? Wo steht da ein Name oder sonstwas. Genau das ist dein Problem du siehst Dinge wie du sie sehen möchtest und nicht wie sie sind genau wie beim BGE. Es führt zu nichts, du wiedersprichst dir selbst und bist kein Stück konsequent, der einzigste der sich hier was vormacht bist du. Sag mal, was wird den so an BGE bezahlt damit man sich so herablässt und erniedrigen lässt ? Könnt ein paar Euros gebrauchen, bis das mit dem Eigentum soweit ist !
      Dies ist kein zensieren, dies nennt man schüten der Allgemeinheite, aber du siehst es ja wie du es gern hättest.

      Löschen
    3. @moredemocracy
      Deine Wahrheit ist: Du willst nur Gewinn aus der Marktwirtschaft umverteilen, in der Hoffnung, dass es Dir dann besser geht.

      Hier wird aber darüber diskutiert, ob Gewinne und damit die Marktwirtschaft überhaupt notwendig sind, um die Menschheit zu ernähren.

      Warum sollen also die Menschen, die bereits einen Schritt im Denken weiter sind als Du, auf Dein Level wieder zurückfallen?

      Womit wir wieder bei Kant und der selbst verschuldeten Unmündigkeit sind. Bereits Nietzsche meinte: Wer ständig die Zukunft sucht, indem er zurückschaut und die Menschen am Vorwärtsgehen behindert, soll man einfach stehen lassen.

      Löschen
  9. "Wohlstand entsteht nicht durch Leistung an sich, sondern letztendlich immer durch das, was an Leistungen in Anspruch genommen wird. [..] Dann ist sie auch nichts wert."
    Das ist doch eine völlig an den Haaren herbeigezogene Schlussfolgerung!
    Ist die schöpferische, geistige Leistung eines Menschen etwa keine Leistung und nichts wert, weil es keiner "in Anspruch" oder an-nehmen will oder erkennen kann?

    "Wenn wir hingegen den Konsum besteuern - also das was TATSÄCHLICH in Anspruch genommen wird, dann ist das doch viel produktiver; denn dann muss derjenige „draufzahlen“, der eine Leistung in Anspruch nimmt und nicht derjenige, der etwas leistet."
    Die Welt gehört inzwischen einer kleinen Gruppe von Menschen Dank des von ihnen betriebenen Geldmonopols, und die 99,99 Prozent der Menschen sollen nun dafür bezahlen, dass sie das Eigentum der Weltherrscher nutzen per Konsum. Okäiiee, ja, das macht wirklich Sinn - wenn man Eigentümer der Erde ist.

    "Solange wir die Menschen in Lohnabhängigkeit halten, kommen wir aus dem Systemzwang nicht raus. Deshalb brauchen wir ein Recht auf Einkommen"
    Und dieses Einkommen wird dann generiert durch, äh, hm, durch was genau? Wer gibt es wem auf welcher Basis, wo kommt es her, wer zahlt das ein, was dann verteilt wird? Nur der Konsument?

    "Durch das gesicherte Einkommen würde die Basis für einen öffentlichen Raum gelegt werde"
    Das "gesicherte" Einkommen wird also von dem erwirtschaftet, der es auch bezieht: vom Konsumenten. Klingt logisch. Da wird der Reichtum bzw. Wohlstand immens steigen - nach unten.

    "Im Gegensatz zur Antike jedoch, als man Sklaven für sich arbeiten ließ, um sich selbst diese Freiheit überhaupt ermöglichen zu können, gibt es heute „moderne Sklaven“ - das sind nun die Maschinen und Methoden - die uns diese Freiheit ermöglichen könnten, ohne andere dafür ausbeuten zu müssen."
    Wie bereits hier gefragt: "Und die Maschinen zahlen dann die Steuern?"

    Fazit: Du begreifst es nicht. Denke die Sache doch einfach mal konsequent zu Ende, so wie es Kind machen würde. Die fragen doch immer: "...und dann?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die fragen doch immer: "...und dann?"
      Total vergessen, die wichtigste Frage: "Waruhum?"

      @FMD
      God forgive me, aber es macht m. E. wenig Sinn, dir mein geheimes YT-Konto zu nennen, denn das wird eine Nummer ohne Ende.
      Du machst auf mich einen ziemlich verbohrten Eindruck und scheinst nicht ansatzweise willens, Dinge zu Ende zu denken.

      Löschen
    2. "es macht m. E. wenig Sinn, dir mein geheimes YT-Konto zu nennen, denn das wird eine Nummer ohne Ende."

      Ok, kein Thema.
      Wenn du dich nicht austauschen willst, ist das ok.

      "Du machst auf mich einen ziemlich verbohrten Eindruck und scheinst nicht ansatzweise willens, Dinge zu Ende zu denken."

      Ich mache auf dich einen verbohrten Eindruck und scheine nicht ansatzweise willens, Dinge zu Ende zu denken? Das sind schon ziemlich krasse Unterstellungen.

      Aber wenn du meinst, über jemanden, der anderer Meinung ist als du, so abwertend urteilen zu müssen,
      dann ist das nicht mein Problem.

      Alles Gute

      Löschen
  10. @ Blogger

    Was hältst du davon, wenn du mich bei YT kontaktierst (falls du da ein Konto) hast?

    Denn es bringt nichts, wenn ich dir hier antworte - Politprofiler löscht eh fast alles von mir; nur weil ich anderer Meinung bin als sie.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  11. Haha - Du missionierst wie ein alter Pfaffe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich missioniere überhaupt niemanden.
      Äußere nur meine Meinung und bin da vielleicht beharrlicher als andere.

      LG

      Löschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte