Freitag, 1. Juni 2012

US-Dollar: Japan und China beginnen direkten Handel

Wie bereits angekündigt, beginnt heute der direkte Handel zwischen Japan und China. Es findet keine Konvertierung der beiden Währungen Yen und Yuan über den US-Dollar mehr statt. Was auch natürlich ist. Es gibt kein Naturgesetz, das den US-Dollar zur Leitwährung der Welt macht.

Da stellt man sich die Frage, wann endlich Europa zu diesem Schritt bereit ist und seine Rohstoff nicht mehr in US-Dollar bezahlt - also seine Währung nicht mehr konvertiert bzw. fakturiert - sondern im direkten Handel mit Euros bezahlt.

Ein großer Teil der Wirtschaftskrise wird durch diesen unerklärlichen, unnatürlichen Irrsinn von Währungshoheit der USA verschärft. Der Kapitalismus beschleunigt sich dadurch ungemein. D. h. die Massen werden in einem riesigen Tempo verarmt. Sollte Europa in dieser Hinsicht nicht schnell reagieren und sich dem Zeitgeist anpassen, könnte der Euro tatsächlich kippen.


Noch verheerender ist die aggressive und ablehnende Haltung der deutschen Regierung gegenüber Russland. Merkel mobbt die einzige Konkurrenz zum Öl aus dem Nahen-Osten aus dem Geschäft. So erzeugt sie eine künstliche Abhängigkeit vom amerikanisch dominierten Öl und verhält sich entgegen den geltenden Gesetzen des von ihr postulierten "freien Markt". Das ist eine weitere Absage von Merkel an Europa und Deutschland bzw. der jeweiligen Völker.

Wer im Sozialismus erzogen wurde, freundet sich all zu schnell mit neoliberalen Grundsätzen an - da ihr einziger Gegensatz darin besteht, dass nicht Funktionäre wie in der DDR die Republik leiten, sondern Unternehmensmanagements. Verluste der Wirtschaft wurden schon immer sozialisiert ... nur die Argumente erreichen heute die Menschen nicht mehr.

... dann machen wir eben mal den Kapitalismus richtig, Frau Merkel!

Wirklicher Kapitalismus wäre, die Leitwährung Dollar nicht mehr zu akzeptieren. Der Dollar muss seinen tatsächlichen Wert im Währungshandel erhalten. Er ist meines Erachtens nicht mehr wert als 10 Euro-Cent. Sinkt der Eurokurs, sinkt der Ölpreis, der in Dollar notiert ist. Warum fakturieren wir unsere Währung immer in Dollar um, wenn wir Werte einkaufen? China, Japan und die übrigen BRIC-Staaten machen es uns vor. Blockierer sind unsere Blockparteien. (Ein kleines Wortspiel). Ich meine die US-Kapitalismusparteien. Dazu zähle ich auch die Piraten, schließlich trifft man sich mit Henry Kiesinger ... mehr brauch ich dazu wohl nicht mehr sagen. Machen wir doch den Kapitalismus bis zum Exzess. Bis zum endgültigen Niedergang dieses Unrechtssystem. Haben wir den Mut dazu? Können wir das Elend ertragen, das der Kapitalismus für Wohlstand fordert?


Nein, wir sind nicht fähig dazu, das zu Ende zu führen und denken, was wir begannen. Wir wehren uns gegen die Wahrheit. Es schmerzt zuzugeben, dass der Kapitalismus nicht gerecht ist und schon gar keine Rechtsstaaten hervorbringt, sondern nur Regelwerke, die Verlieren als Moral darstellen; jedes Menschenrecht und jede Menschenwürde in Geld fakturiert oder in Warenwert.



Amerika, die Hochburg des Anarchokapitalismus kann aus dem eigenen Elend die Welt verstehen lernen. Kapitalistische Mitleidsabstufung wie von Legard sind charakteristisch. Es gibt keinen gerechten Kapitalismus, es gab nie einen gerecht Feudalismus und warum soll eine Demokratie gerecht sein, wenn sie feudalistisch denkt?

Die Lösung für all die menschlichen Probleme besteht darin, dass die Satzung des Kapitalismus über jedem Menschenrecht und jeder Menschenwürde steht. Unsere armseligen Menschenrechte richten sich lediglich am finanziellen Vermögen der staatlichen Organisationen aus, die sich ebenfalls vom Kapitalismus ernähren.

Doch bevor die Masse der Menschen das versteht, muss der Kapitalismus als Ende der Welt untergehen. Sind die Konten genauso leer, wie die Mägen der Massen, sollt endlich das unmündige Denken nach der Satzung des Kapitalismus aufhören und nicht von Neuem begonnen werden. Getragen von der Hoffnung, er könnte dieses Mal funktionieren.

Wie oft will die Menschheit noch einen gerechten Kapitalismus herbei zwingen?


Es wird Zeit aus der Geschichte zu lernen. Wahnsinn sind erkennt man darin, dass man nicht ablässt, etwas zu versuchen, was nicht funktionieren kann. Und der Kapitalismus ist und bleibt ungerecht. Egal wie die Menschheit die Satzung des Kapitalismus umschreibt. Er lebt vom Ungleichgewicht. Die Reichen brauchen die Armen für ihren Reichtum, also sollte der Arme endlich aufhören, reich sein zu wollen. Das ist die Grundvoraussetzung für den Ausstieg aus dem Kapitalismus.


1 Kommentar:

  1. Marktwirtschaft ohne Kapitalismus

    "Ich finde die Zivilisation ist eine gute Idee. Nur sollte endlich mal jemand anfangen, sie auszuprobieren."

    Arthur C. Clarke (1917 – 2008)

    Was Zivilisation ist, beschrieb der Sozialphilosoph Silvio Gesell (1862 – 1930) in seinem makroökonomischen Grundlagenwerk "Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld" im Jahr 1916. Alle "Gegenargumente" sind Vorurteile und Denkfehler.

    Dass eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt (und in "God´s own country" schon wieder einstellen musste), sich noch immer im zivilisatorischen Mittelalter befindet und darum – was von den "Verantwortlichen" noch gar nicht gesehen wird – heute vor der größten anzunehmenden Katastrophe der Weltkulturgeschichte (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) steht, erklärt der Umstand, dass sich das Paradies (die Marktwirtschaft) nicht von der Erbsünde (dem Privatkapitalismus) befreien lässt, um erst hinterher festzustellen, dass man sich schon im "Himmel auf Erden" befindet:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/die-ruckkehr-ins-paradies.html

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte