Samstag, 28. Juli 2012

Geithner kommt höchst persönlich nach Deutschland

Wolfgang Schäuble unterbricht seinen Urlaub für die Rettung der Welt. Dafür muss er in die USA reisen, sondern er wird durch einen Besuch aus den USA geadelt. Die Führung der Welt bequemt sich nach Sylt, zu den Schönen und Reichen, die so gar keine Kritik an der Bundesregierung üben.

Es geht wie immer um die Rettung des Euros, denn der Dollar und die USA haben keine Problem. So wird es auf jedem Fall in der Öffentlichkeit breit getreten. Viel mehr wird es wohl so sein, dass durch das sinkende Wirtschaftswachstum in China, die USA immer mehr in Bedrängnis kommen. Der chinesische Riese könnte aufhören amerikanische Staatsanleihen zu kaufen und sein Geld zurück fordern.

Juncker betonte, ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone gehöre nicht zu seiner "Arbeitshypothese". "Ich weiß, dass es im deutschsprachigen Raum viele gibt, die – obwohl nicht simplen Geistes - einfache Lösungen anstreben, weil die in der inneren republikanischen Befindlichkeit auf Wohlwollen stoßen. Aber sie irren sich fundamental. Wer denkt, dass die Probleme der Eurozone dadurch behoben würden, dass man Griechenland ausschließt oder fallen lässt, hat die eigentlichen Ursachen der Krise nicht erkannt.
Quelle: Morgenpost

China schrumpft bereits unter einem Wachstum von 10 %, so die allgemeine Rechenart der Wirtschaft. China schluckte in den letzten Jahren so viele ausländische Unternehmen und könnte anfangen damit seine eigene Industrie zu versorgen. Schließlich schlief China in den letzten Jahrzehnten nicht. Es lernte von denen, die es unterdrückten und für ihren Reichtum ausbeuteten.

Nun wendet sich das Blatt. Die USA sind in die eigene Währungs- und Schuldenfalle getappt. Wer die Rohstoffpreise ganz genau beobachtet und die anderen Währungen mit in sein Betrachtungsfeld einbezieht, muss sich eingestehen, dass zwar ein großer Teil des Welthandels noch in Dollar abgewickelt wird, aber die Preise sich längst an anderen Währungen orientieren.

Die USA und der Dollar haben ihre Macht längst abgegeben. Nun ist es an der Zeit, dass diese Macht nicht wieder in einzelne Hände gerät, sondern in einem Art Währungskorb verlagert wird, der sich an der jeweiligen Wirtschaftskraft der einzelnen Ländern orientiert. Dies war bereits vor ca. zwei Jahren der Vorschlag aus Russland und China an den IWF und Europa.

Jetzt ist Handeln angesagt, Herr Schäuble. Ideologien und persönliche Überzeugen, sowie parteipolitische Freundschaft haben hier nix mehr verloren!

An alle, die nun wieder einmal vor einer Währungsreform Angst haben, sei gesagt: Die Währungen an sich bleiben in diesem Falle bestehen, es geht lediglich darum eine neue Fakturierung für die Rohstoffpreise auf einen bereits vorhanden Weltmarkt einzurichten. Wer hat Vorteile, wenn der Euro zerbricht?

Man kann auch nicht sagen, dass die USA in diesem Fall die großen Verlierer wären. Es wäre lediglich die Gerechtigkeit, die diese Nation schon immer von der Welt einfordert und sich selber nie daran hielt. Die USA würde zum ersten Mal in der Geschichte auf seine tatsächliche Wirtschaftskraft eingeschätzt und könnte nicht mehr die Welt durch ihre Währung wie in einem Gefängnis halten.

Das ist der Tribut, den die USA der Welt schulden. Es ist keine Weltführung zu vergeben. Wir leben in einer Demokratie - die sich zwar an marktwirtschaftlichen Regeln orientiert -  aber die Spielregeln gelten nun mal für alle gleichermaßen. Die USA muss ihr Zepter hergeben, wie damals die Könige und der Adel ihre Macht.

Dasselbe gilt für den Sonderstatuts von Großbritannien innerhalb der EU. Diese Privilegien müssen aufhören, ansonsten wird man noch unglaubwürdiger, als man bereits schon ist.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Betrachten wir das GG bis in die letzte Konsequenz hin, muss festgestellt werden, dass in der Präambel steht, dass es für das deutsche Volk gilt.

    Die Präambel wird als gemäß einem BVG-Urteil, als Gesetz angesehen. In letzter Konsequenz bedeutet dies, dass das GG gar keine territoriale Einschränkung benötigt. Es gilt für "alle" Deutsche.

    Ein Staat war noch nie etwas anderes als eine Firma. Kein Staat ist keine Humankapitalverwaltungfirma. Deshalb verstehe ich die Aufregung nicht.

    Im Grund wollt ihr nur ein neues Management einsetzen, das mehr Geld, mehr Arbeit, mehr Vermögen verspricht. Da stellt sich mir die Frage, warum um alle auf der Welt, sollen plötzlich die Kritiker, die selber Politiker werden wollen, dieses Mal nicht lügen?

    Jeder, der jemals eine Staatsverwaltung aussetzte und eine neue gründete, muss im Rahmen des Verhaltenscodex im Kapitalismus, das Volk ausbeuten, um die Wirtschaft zu stützen, um Arbeitsplätze zu schaffen.

    Das ändert sich nicht, wenn das Personal gewechselt wird und eine territoriales Gebiet Einflussgebiet benannt ist.

    Deshalb stelle ich fest: Diejenigen, die über eine BRD-GbmH sprechen üben keine Kritik am System, sondern sind lediglich auf die Macht aus, das Humankapital besser zu optimieren, wie die heutige Politik.

    Sie unterscheiden sich also in keinster Weise von den heutigen Elite. Es ist ein Pack.

    AntwortenLöschen
  4. Betrachten wir das GG bis in die letzte Konsequenz hin, muss festgestellt werden, dass in der Präambel steht, dass es für das deutsche Volk gilt.

    Ah ja, und was ist das deutsche Volk? Die Menschen zwischen Nordpol und Mittelmeer? Nein? Was denn?

    Deshalb verstehe ich die Aufregung nicht.

    Du verstehst nicht, dass sie uns belügen von morgens bis abends? Dass sie uns irgendeinen Scheiß von Wiedervereinigung vorlügen, Souveränität, Frieden mit der Welt, während gleichzeitig weiterhin die SHAEF-Gesetze gelten, Berlin nicht Teil der BRD ist, die USA hier weiterhin das Sagen haben, ihre scheiß Truppen hier stationiert haben, uns beklauen, das verstehst du nicht?

    Im Grund wollt ihr nur ein neues Management einsetzen, das mehr Geld, mehr Arbeit, mehr Vermögen verspricht.

    Langsam sollte dir aufgefallen sein, dass ich "Dein" LGG unterstütze. Was soll der Angriff also?

    Aber Unrecht wird nicht dadurch Recht, dass einfach drüber weggegangen wird, einfach weitergemacht wird, als wäre nichts geschehen, natürlich auch wieder nur zum Vorteil von einigen wenigen, das Land mehr als je zuvor beklaut wird, verschuldet wird und uns allen Rechte entzogen werden.

    Das GG hat keinen Geltungsbereich, und damit ist es nicht mehr gültig. Punkt!
    Was tut die Politik? Sie leugnet es, macht einfach weiter, will einen EU-Superstaat bauen.

    Dass es auch bei einem GG mit Geltungsbereich wahrscheinlich das System nicht anders wäre, ist Spekuluation. Vielleicht wäre ein souveränes Deutschland ein anderes, besseres Deutschland, vielleicht das erste Land mit LGG.

    AntwortenLöschen
  5. Hast Du die SHAEF-Gesetze selber mal gelesen plus Querverweise?

    ... dann hättest Du festgestellt, dass sie nur für die Führungspositionen im Dritten Reich gelten. Enteignet wird der, der das Regime unterstützte.

    Vielleicht lässt sich so leichter erklären, warum beim Widerstand vom 20. Juli 1944 so viele Adlige sich in einem Club eingefunden haben. ;-)

    ... sonst wäre Stauffenbergs Vermögen auch unter den Hammer gekommen.

    AntwortenLöschen
  6. Grß und danke für die Gelegenheit für mich, das mal selbst nachzulesen:
    Man kann aus dem Shaef-52 Text doch entnehmen, daß 1 a) alles öffentl. und kommunale Eigentum beschlagnahmt wurde (und ist) b) und das von Bürgern verbündeter Staaten, (mithin auch von Reichsbürgern, da sie staatl.-kommunal. im Inland kontrolliert wurden) und c) dann erst NSDAP,und Verhaftete usw.
    Ein weiteres Beispiel:
    Im SECHSTEN TEIL, Artikel 3, Absätze 1 und 3 des Überleitungsvertrages von 1954, der ausdrücklich in Kraft bleibt, heißt es:

    »(1) Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen die Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind oder werden sollen, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reparation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden.«
    http://www.miprox.de/Sonstiges/BRD-Besatzungsrecht.html
    Aber - das Besarzungsrecht galt nur für Deutsche, die Alliierten haben sich noch nicht einmal an die Haager Landkriegsordnung gehalten, Bomenkrieg gegen zivile Städte, Vertreibung, Beraubung, Plünderung (auch aller Patente) usw..
    Das geht so weiter bis heute siehe Irak, Afghanistan, Militärbasen in D von denen aus Kriege geführt werden.
    KURZFASSUNG DES BESATZUNGSRECHTS
    Wissen Sie schon, daß mancher nicht weiß was er wissen soll,
    obwohl er schon viel weiß und es selbst unbewußt nicht gewußt
    hat? Karl Valentin
    selbst verstehe ich wenig von Jura, aber die Lage ist halt so, wie beim Besuch Geitners zu vermuten, ESM und fehlende Souverenität, was ist dann mit der angeblichen Demokratie?
    Gruß netzband

    AntwortenLöschen
  7. P.S. : Wir haben doch seit 20 Jahren bemerken müssen, wie alles in den Medien immer mehr unter den Druck der Finanz gesetzt wurde, um auf Ihre Bemerkung:"das war noch nie anders" einzugehen. Wir hatten einmal kulturelle Werte, Bildung war in Deutschland großgeschrieben, Religion auch. In diesen letzten Jahren werden sogar die Minuten der Krankenschwestern abgerechnet wie im Akkord und Kultur wird von der amerikanischen Film- und Popindustrie überschwemmt. Eine Folge der fehlenden Souveränität (Selbstbestimmung).
    Es war bei uns bestimmt einmal anders und muß nicht so sein.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  8. Du hast nicht den Original-Text veröffentlicht und die Querverweise verfolgt. Verträge und Gesetze haben die Eigenart, genau definiert zu sein.

    AntwortenLöschen
  9. Ja, gut ich weiß zu wenig darüber,aber mit Shaef Nr.52 wurde Bahn,Post, Verwaltung enteignet - ob die Privatpersonen auch, sollen andere untersuchen. Jedenfalls haben damals viele ihr Eigentum verloren, noch mehr in der SBZ, womit es Kohl 1990 einfach so weiterhielt. Und auch 1990 wurde im 2+4 "Vertrag" festgelegt, daß irgendwelche Ansprüche nicht gelten dürfen (von deutscher Seite) - auch nicht wegen der Urteile des Nürnberger Militätribunals. (was ist mit den Ostgebieten, den Ausgebombten, den deutschen Zwangsarbeitern und Toten..) Deshalb denke ich, daß die Untersuchung der Kriegsschuld die Grundlage von heute immer noch ist, werde aber Shaef 52 nochmal genau lesen und die neueren Kommentare zur Rechtslage.
    Gruß

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte