Sonntag, 21. Oktober 2012

Was ist der "Heilige Geist"? Es ist die Blödheit der Menschheit im Gesamten

Trinität Dreifaltigkeit
Heiliger Geist
Ganzheitlichkeit der Religion
als Anerkennung als Natur
Religion ist rational betrachtet eine hoch entwickelte Psychologie aus lang vergangen und verklärten Tagen, als das Eigentum sich bereits ins Negative für die Masse der Menschen kehrte. Aus einer falschen, empirischen Entscheidung heraus hat sich ein Machtinstrument entwickelt und wollte erklärt werden. Daher müssen sich Religion immer gemäß der menschlichen "Zivilisation" entwickeln. Geschieht dies nicht, kommt es zu einer Revision - Reformation - oder gar einer neuen Religion. 

Anders formuliert: Der Irrsinn (kommt von Irren), das Eigentum, hat sich zu einer angeblichen natürlichen Regel entwickelt und ein ganz eigenes Weltbild entwickelt, das vom gemeinen Menschen, wie von seiner Wissenschaft als Ausgangsbasis aller Schlussfolgerungen angenommen wird, ohne es jemals auf seine Richtigkeit überprüft zu haben. 

Mit Religion wird eine falsche Empire (Natur) in die Hirne der Menschen gepflanzt, was Herrschen erst möglich macht. Doch diese Kunst ist heute längst vergessen und zur Natur des Menschen geworden. Dem natürlichen Menschen in der vergangen Zeit wurde mit der Religion ein Gewissen implantiert, das ihn anleitet, gegen seine natürlichen Instinkte und seine natürliche Willensbildung sich zu verhalten. Es ermöglicht ihm, gegen die eigene Gemeinschaft sich zu verwalten und sie auszubeuten - wenn er nur das Recht durch die Religion erhält - sein Gewissen. Der Mensch wurde damit von seinem "freien Willen" abgeschnitten. Theatralisch ausgedrückt: Er verlor seine Unschuld und heute kann er sich nicht einmal mehr daran erinnern, was Unschuld ist. Der heutige Mensch kann ohne Schuld in Frieden mehr leben, daraus ergibt sich die logische Konsequenz des Lebens nach dem Tod - dem Himmelreich, das Nirwana oder wie man es überall auf der Welt nennt. Die Seele des Menschen - seine Unschuld wird zum Abstrakten, Unfaßbaren. Mit Seele möchte ich einfach den Verstand des Menschen beschreiben, der im Bannkreis des Glaubens und der Religionen, der Trinität, des Gott-Vaters, des Gott-Sohnes und der Geistkraft eingeschlossen ist. Er kann nur innerhalb dieser künstlich aufgestellten Grenzen, denken und entscheiden. Das ist die Entwicklung des Gewissens. So erfährt er was richtig und was falsch ist. Er ist in der Dualität angekommen. Wer diese überwindet, hat aber noch lange nicht den großen Geist überwunden. Denn dieser Geist ist das Weltbild, das man sich aufgrund der Dualität erschuf. Sein Denken ist daher gebeugt und eingesperrt. Das einzige was dieser Verstand noch produzieren kann, ist die Vernunft - die Weisheit, wie man am besten durchs Leben kommt, wenn man sich an die gültigen Regeln hält und wer sie am besten umschifft, kommt zu Erfolg. Religionen jeder Art - auch Wirtschaftsdenken ist eine Religion - sperren also ihren Verstand ganz einfach ein.

Mit dem "Heiligen Geist" - der Geistkraft - wird dieses Phänomen noch ansatzweise in der Bibel erwähnt. Doch die Menschheit vergaß längst, was damit ursprünglich gemeint war. Freud Erkenntnisse sind daher nichts weiter als eine Formulierung der Vernunft. Er erklärt nur warum der Mensch seinen Verstand nicht benutzen soll und wie er am besten seinen Verstand zur Vernunft bringt.

So begründete sich eine neue Art von Wissenschaft, wie man seinen Verstand in die Vernunft umleiten kann, um wieder angepasst an die Regeln und Normen leben zu können. Psychologie ist nicht anderes, als den Verstand wieder in den Bannkreis dieser Gewissenbildung zu schicken. Psychosen sind also nur eine Auswirkung der Vernunft, die keine Erklärungen mehr für die Erfahrungen im gültigen Regelwerk findet. Die Vernunft - also das Verstehen wollen von Geschehenem in korrekter Anlehnung der aufgestellten Regeln/Norm/Moral/Gewissen - bringt keine zufriedenstellende Erklärung - also erfindet sich dieser Mensch eine andere höhere Macht, die Regeln zu ihren Vorteilen manipuliert, um ihn zu schädigen. Das der Bannkreis über die "Geistkraft" des Weltbildes nicht geschafft wird, es gilt auch für den Menschen, der die Dualität überwinden will, als natürlich - was es nicht ist.

Der Blick über das Weltbild hinaus
Daher spricht man gerne vom "Wahnsinn", wenn Menschen sich zu sehr mit der Frage nach dem Sinn des Lebens auseinandersetzen, weil der Mensch mit seiner Vernunft auf die Suche nach einer Erklärung für etwas geht, was reine Erfindung ist. So etwas muss im Wahnsinn enden. 

Psychologie ist also nur ein Instrument der "Geistkraft", aber nie ein Weg sie zu überwinden. Irrationales kann mit Rationalität eben nie erklärt werden.

Kurz gesagt: Die Menschheit ist schon sehr lange dabei, eine Lüge zu erklären, anstatt sie zu erkennen. Das ist niemanden vorzuwerfen. Wer nur seine Vernunft benutzt, hat keine andere Wahl und daher auch keinen freien Willen und damit eine eingesperrte Seele. Er steht im Bannkreis der "Geistkraft". Es gibt sehr wenige, die auch nur einen Blick über diesen Horizont schafften. 

"Heiliger Geist" ist Geistkraft = Selbsthypnose

Auf Wikipedia ist viel zu lesen und doch nichts zu finden. Die Trinität (Dreifaltigkeit) von Gott-Vater, Gott-Sohn und Gott-Heiliger Geist scheint im Christentum einfach als gegeben angesehen zu werden ohne einen Sinn darin erkennen zu wollen. Die ist keine theologische Auswertung des Begriffes auf der Basis der Bibel und des Glaubens, sondern hier geht es darum frei von jedem Glaubensansatz eine Regeln- und Normenanalyse einer Religion anzustellen. Im Mittelpunkt einer jeden Religion scheint im ersten Moment der angebetete Gott zu stehen, doch in Wahrheit geht es um die eingeführten Regeln, Normen, die sogenannte Moral und eben Geistesentwicklung durch diese erzogene Weltanschauung und Gewissensentwicklung. 



Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Es macht fast den Anschein, dass der Klerus bzw. das Priestertum bzw. die autorisierten Glaubensvertreter über den "Heiligen Geist" nicht so richtig sprechen wollen; ihn zu einem Mysterium erklären. Doch wer der Rationalität folgt wird schnell zu einem überaus unangenehmen und entlarvenden Ergebnis kommen.

Im Glaubensbekenntnis des Michael Paläologus aus dem Jahr 1274 wird der Heilige Geist als „vollständiger, vollkommener und wahrer Gott“ bezeichnet.(Wikipedia)


„Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (vgl. Mt. 28,19-20). Übersetzung der Lutherbibel.
Gott-Vater (1. Stufe des Glaubens) Ist der ursprüngliche Glauben, das Judentum mit all seinen Regeln und Normen, die zur Gewissenbildung führen und nach einfachen Regeln richtig und falsch werten lassen. Daraus ergibt sich die Strafe, die jede Form von Gewissen als Erziehung zum Guten - also als Resozialisierung - parat hält. Im Judentum ist ein Sklavenvolk durch die angebliche Hilfe seines Gottes von der Sklaverei befreit worden. Im Livitikus werden Moses die Worte Gottes in den Mund gelegt, die als Maßregelung, eben als Glaubensregeln für die Religion zugelten haben. 

Die Sklaverei wird darin nicht aufgehoben, lediglich für die Glaubensanhänger des Judentums - die sich anhand ihrer Stammeszugehörigkeit  - also als Volk - erkennen. Das führt zu Auswüchsen und natürlich auch zur Benachteiligung der dortigen Sklaven, die selber diesen Gott anbeten. Das führt zu Akzeptanzproblemen und zum Erkennen von Widersprüchen der Religionslehre. Die vormals intakte Gewissenbildung innerhalb der Religionsgemeinschaft, gerät ins Wanken. Heute würde man das Reformation nennen. Jesus, Christus - tritt als leibhaftiger Sohn Gottes auf. 

Wer das AT aufmerksam lies, wird feststellen, dass viele Prominente der Bibel bzw. deren Geburt durch einen Engel angekündigt wurde. Alte Frauen bzw. unfruchtbare Frauen bekamen plötzlich doch noch Kinder. Warum als nicht gleich von Gott bzw. vom "Heiligen Geist" - eben vom Willen Gottes, um Neues zu schaffen.

Gott-Sohn - Die Dualität Mit Jesus wurde die jüdische Religion weiterentwickelt, für all diejenigen zugänglich gemacht, die noch von der "alten" Religion, des Judentums, von der Liebe Gottes ausgeschlossen waren. Auch sie wollten von ihrem Elend und ihrer Sklaverei befreit werden, wie ihre Herren. Für einen gläubigen Juden unvorstellbar. Das ist der damaligen Zeit geradezu eine Revolution gegen den Klerus und gegen die geltenden Gesetze, die Gott Moses mit dem Livitikus diktierte. 
 
Es ist nicht mehr nachvollziehbar ob Jesus gelebt hat. Für die Gläubigen hat er auf jeden Fall so gelebt wie es in der Bibel - im Neuen Testament - beschrieben ist. Trotz allem ist es erstaunlich, dass gerade Jesus in seinem Missionsbefehl den "Heiligen Geist" erwähnt haben soll. In anderen Übersetzung ist zu lesen:
 
Macht euch auf den Weg und lasst alle Völker mitlernen. Taucht sie ein in den Namen Gottes, Vater und Mutter für alle, des Sohnes und der heiligen Geistkraft. Und lehrt sie, alles, was ich euch aufgetragen haben zu tun. Und seht: Ich bin alle Tage bei euch, bis Zeit und Welt vollendet sind. Übersetzung "Bibel in gerechter Sprache".


lasst alle Völker mitlernen - taucht sie ein in den Namen Gottes
Mit lernen, also Überzeugung von etwas gewinnen ohne zu wissen sind Jünger. Luther hat daher korrekt übersetzt, aber das Wissen um die Bedeutung des Wortes "Jünger" ist verklärt. Man sieht Jünger heute nicht mehr als blind glaubende Schüler als, wie die verpönten "Islamschulen" z. B., sondern als Heilige.

Luther macht aus "eintauchen" in die Lehre, einfach die Taufe als Symbol. Im 15. Jh. ist also bereits ein großer Teil um die tatsächlichen Inhalte und die Hintergründe des Glaubens bzw. der Religionen gänzlich verloren. Nicht einmal der Klerus war imstande das Geheimnis der Macht zu entschlüsseln. Das System ist bereits im Judentum zur Eigendynamik übergangen. Die Vernunft beseelte damit die Welt zu dem was wir heute als Welt und globale Wirtschaft und Handelsregeln bezeichnen.

Die Völker sollen eingetaucht werden, in die Regeln und Normen der Religion (Gott). Sie werden beseelt. Sie erhalten eine neue Seele, ein neues Gewissen, ein neues Weltbild - sie lernen die Welt so zu sehen, damit die Regeln begriffen werden können. Die Regeln sollen Vater und Mutter als Autorität ersetzen und über jeder Natürlichkeit des Menschen stehen. "Des Sohnes und der heiligen Geistkraft" - also in die neuen Regeln, denken, handeln und vor allem richten. Richten im Sinne von bestrafen - also gewissenhaft handeln, im Sinne der neuen Regeln. Das ist die Geistkraft - die Moral, die über jeder Form von Menschlichkeit steht, die eine weitere Reformation - also infrage stellen der Gewissenbildung unnötig macht. Religionsgesetze werden Natur = Empire = innere Wahrnehmung = Seele. Der Mensch bekommt einen neuen Verstand = Vernunft.

--> Die Geistkraft ist also die Erklärung der Religionen als künstliche, natürliche Menschlichkeit. Daher hat der Gott auch keinen Namen, das macht ihn übergroß gegenüber den Göttern, die noch Namen haben. Etwas das keinen Namen hat, ist größer als der Gott, der noch einen Namen erhielt. Wer gab ihm diesen Namen? Ein Mensch etwas? ... Ein weiterer Vorteil dieser Religion. Dieser Gott bestraft erst nach dem Tod. Er ist also nicht zu einer direkten Interaktion verpflichtet, wie viele andere Götter usw. Sie sehen die jüdisch-christlich-islamische Religion ist ein sehr ausgefeiltes Argumentationskonstrukt, das den Verstand sehr schnell auf die Seite drängt und Vernunft walten lässt. Wer behauptet: "Es gibt keinen Gott!" ..., wird sofort mit der Frage konfrontiert: "Wer hat all das erschaffen...?" Offensichtlich scheint dieser Frage, ein Beweis für einen Gott zu sein. Was primitive Geister sehr schnell davon überzeugt, dass es einen Gott geben muss.
 
Heute ist man bereits weiter und behauptet einfach: "Der Urknall war "Gottes Finger". Die Geistkraft ist bereits so tief in allen tätig, dass der Mensch sich nicht ohne Anfang und Ende vorstellen, nur weil er selber geboren wird und wieder stirbt. Als Kreislauf von Materie und Energiewandlung ohne Verlust und Mehrung der Materie und Energie an sich, weist der vernünftige Mensch weit von sich, aber für den Verstand ist das möglich. Die Erde hat seit ihrer Entstehung keinen Liter Wasser mehr oder weniger auf diesem Planten. Das Wasser fällt genauso wenig vom Welt auf unseren Planeten, wie Manna vom Himmel und trotzdem höre ich ihre Vernunft, die ihnen gerade einredet: "Das ist Quatsch - es muss etwas geben, das all das möglich macht ...!" Vielleicht auch deshalb, weil irgend ein Wissenschaftler versuchte, die Seele zu wiegen, als Menschen starben. Ja - auf die Wissenschaft ist verlass. Wie viel Flüssigkeit scheidet der Mensch wenn er lebt über die Haut aus? Je feiner also die Waage ist, desto sicherer ist das Ergebnis für die "aufsteigende Seele". Wo ein Glaube ist, das ist auch ein Ergebnis - nicht wahr?

Das erleben wir tagtäglich. Viele tragen diese sogenannte "Geistkraft" in sich als Moral - als Gesetzmäßigkeit - als Logik - auch wenn sie keine Christen, kein Gottesgläubiger sein wollen,  glaubt man an die Regeln der Religion als Tugend und Moral. So weit ist die Religion bereits ins Innere - in ihren Verstand vorgedrungen und zur Vernunft geworden. Es ist die Erschaffung des aktuellen Weltbildes als die Natürlichkeit des Menschen, obwohl es künstliche Regeln sind. Aus diesen Regeln entwickelte sich die heutige Wirtschaft, ihre Regeln und Normen - als säkular Version von Religion - eben die Annahme von Natürlichkeit und Natur.
So schreibt diese Moral vor, Eigentum darf von niemanden gestohlen werden. Das ist eine Sünde. Das sagt uns unser Gewissen. Unser Gewissen setzt dann allerdings nicht ein, wenn wir etwas an uns reissen, das angeblich niemanden gehört - wie z. B. bei den vielen Landnahmen, als die Welt entdeckt wurde. Das wurde nicht als Diebstahl angesehen, sondern als Rechtmäßigkeit . Genau diese Wahrnehmung der Welt ist "der Heilige Geist", der jetzt im aktuellen Wirtschaftssystem steckt. 

Diese Art von Gewissensbildung bzw. Anerkennung von Regeln - eben "der heilige Geist" steckt in jeder Religion. Daher hält die heutige Menschheit die Inbesitznahme und das Eigentum für natürlich = göttliche Regel. Daraus ergibt sich auch die Natürlichkeit der Sklaverei, die durch die Weiterentwicklung des Judentums, in das Christentum zu einer gefühlten Befreiung der Sklaven führte, in dem sie den Wirtschaftskreislauf als Abhängig-Beschäftigte als vollwertige - also vollschuldnerische Person eingegliedert wurden. 
Wir leben also heute noch nach den Regeln des Gott-Vater, Gott-Sohnes und Gott-Heiliger Geist(kraft) - nach Religionsvorschriften und haben daher keinen freien Willen, sondern sind an die Gewissensbildung dieser Geistkraft gebunden. In bezug auf den Begriff "Freiheit", stellen Regeln eine Barriere, ein Hindernis dar, die den "freien Willen" überleben zu wollen einschränken und den Menschen dazu zwingen, sich innerhalb diesen Regeln, sich Essen zu beschaffen.

Fortsetzung folgt mit: Was ist FREIHEIT
 

Kommentare:

  1. Ich kann mir Luxusumzug nur anschließen. Wie du es immer wieder schaffst die richtigen Worte zu finden ist bemerkenswert und für mich leider noch immer ziemlich schwer. Das du jetzt anfängst nur das Wort z.B Freiheit,Armut,Reichtum,Glauben zu erklären finde ich sehr gut. So wird dieses Komplexe Thema bestimmt leichter verstanden.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Luxusumzug ist ein Spam. Der schreibt das überall ohne auch nur ein Wort meines Blogs gelesen zu haben.

    AntwortenLöschen
  3. Manche haben schon tolle Hobbys :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das Denken ist ein rein geistiger Prozess. Das Gehirn ist sozusagen ständig „online“ mit dem Geist verbunden.

    AntwortenLöschen
  5. Er war der ur, sie war der knall,
    er war das welt und sie war das all,
    er war der ultra und sie war der schall,
    er war der über und sie war der fall,
    er war die frage die sie sich nicht gestellt hat,
    sie war das urteil das er nie gefällt hat,
    er war das zelt das sie nie aufgestellt hat,
    sie war eine dachterasse und war unterkellert,
    doch leider können sie nicht beieinander wohnen denn
    er wohnt in rationalistan und sie in emotionien

    und so traffen sie sich heimlich nachts am fluss
    und diskutierten wer wessen land kapieren muss
    bis sie es endlich ließen und sich liebten wie sie waren
    und gemeinsam eine vollkommen neue galaxie gebaren

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte