Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Mittwoch, 26. Dezember 2012

15jähriger nach Messerattackte tot - Ab jetzt Breinahrung für alle

In Oberfranken kam es angeblich zu einer Auseinandersetzung zwischen den 15 und 20jährigen Cousins. Der 20jährige stach zu. Das Opfer, der 15jährige Gast der Familie, verblutete. Jede Rettung kam zu spät. 

Messer können generell eine Waffe sein, wenn ein potenzieller Mörder sie in die Hand nimmt. Daher ist es zwingend notwendig, dass ab sofort in Deutschland nur noch Breinahrung gegessen wird.

Diese Breinahrung darf nicht in der eigenen Küche zubereitet werden. Brot muss geschnitten eingekauft werden und Butter kann nur noch mit dem Löffel verstrichen werden. Sogar Gabeln fallen demnächst unter das Waffenverbot. Genauso jede Form von Werkzeug, das gegen einen Menschen angesetzt werden kann. Kaiserin Sisi wurde damals mit einem angefeilten Schraubenzieher ermordet, das sollte uns eine Lehre sein.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Halleluja - die Weihnacht ist die Nacht der großen, heißen Worte

Halleluja - ich sage Euch: Heiße Luft kommt immer von ganz oben. Meist aus dem Maul von denen die sich in die Kanzlen  dieser Welt hoch gerobbt haben. Deshalb haben wir auch einen KanzlerIN als WerterhalterIN.  Ihr da unten, erhebt die Augen und die Herzen, aber niemals Eure Hand. Der Befehl der Brutalität kann nur von Oben kommen, wie alles GUTE.

Ihr, Ihr seit geschaffen um zu dienen. Das ist überliefert aus alten Zeiten und wird immer so sein, weil es so sein muss - ansonsten bräuchtet ihr keine Kanzeln mehr.

Gott ist in jedem von uns. Jeder von uns ist geboren um zu herrschen, um sich andere zum Diener machen zu können.  Doch ihr Helden müsst Euch hinter denen versammeln, die GUT sind - eben die Guten mit den Waffen und die Bösen mit den Waffen erschlagen, wie es in der Bibel steht.  Besiegt sie. Macht sie zu Euren Sklaven und erhaltet ihre Armut - das ich die Macht des GUTEN.

AMEN

 

Leider keine Bilder. Youtube mag meine offensichtlich nicht und macht daraus SCHWARZFILM. :-)

Samstag, 15. Dezember 2012

USA: Zum Amoklauf in derGrundschule in Newtown, Connecticut

Die Enttäuschung der von uns nach höchstem Recht und Gewissen Geschundenen, wird sich nicht mit einem Waffenrecht für die GUTEN verhindern lassen.

Zum Morden braucht der Mensch heute keine Waffen mehr, er mordet heute ohne zu töten und wundert sich doch, wenn die Toten noch wütend um sich schlagen.  US-Präsident Obama hätte seine emotional spaltenden Worte niemals an die Hinterbliebenen des Amoklaufes in Afghanistan gerichtet.  Er hätte damit die Toten zur Wut erweckt. Jetzt ruft er andere Tote in seinen Dienst, auf dass sie wüten.

Daher frage ich: Was ist Moral wert, wenn sie verschieden Maß anlegt?

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Bombenattentat in Bonn: Es war ein Dummy und ein Versuch an Volk und Polizei

Keine Einführung  ... zum Vorfall. Wer nicht darüber Bescheid weiss, muss sich selber schlau machen. Meine Aussage ist die gleiche Mußnahmung, die gerade sämtliche Medien anstellen und behaupten es sei eine Bombe gewesen. Daher keine falsche Entrüstung.

Der "Täter" bez. der "Zeuge" musste zu erst die Tasche vor den Schülern öffnen, damit diese die Polizei alarmierten konnten. In einer Tasche am Bahnhof Bonn sei eine Bombe.

Man (allgemein) muss also davon auszugehen, dass der "Täter" bzw. der "Zeuge" beim BKA zu suchen ist, weil ein Täter bzw. Zeuge nicht so vorgeht. Irrationales Verhalten selbst für Zeugen. Es liegt nicht in der Emotion eines Zeugen, kein Held sein zu wollen. Es war also nie beabsichtigt, dass diese Bombe explodiert. Sie musste unbedingt entdeckt werden.  Es war ein Dummy und ein Versuch am Volk. 

Leider will niemanden die herrenlose Tasche auffallen. Nicht den Passanten und Reisenden. Auch nicht dem Sicherheitspersonal. Zufälliger Weise gab es auch keine Überwachungskameras. Was einer späteren Diskussion um mehr Überwachung sehr hilfreich sein wird.

Eben nur einem "Dieb". Einem dunkelhäutigen Dieb fiel diese herrenlose Tasche auf. Ein Dieb nimmt keine Tasche mit einer Bombe mit. Er will auch kein Held sein, sondern zeigt die entdeckte Bombe ahnungslosen Schülern. Dem Jungvolk unserer Republik. Er wirft sie ihnen nicht nur vor die Füße, sondern öffnet sich auch. So erscheinen Drähte. Jetzt endlich reagiert das Jungvolk und die Polizei wird alarmiert. Endlich ist die Mission "Bonnerbombe" erfüllt ... und warum Bonner Bahnhof? ... Weil Bonn einmal die Hauptstadt der BRD war und heute das Provinzstädtchen vor Köln ist, was es immer sein sollte?

Eine weiter Anmerkung sein mir gestattet. Sie ist nicht witzig gemeint, sondern mein purer, tiefster Ernst. (Ja! Ernst ist drei Jahre alt!) Die ganzen gefährlichen, islamistischen, extremistischen Terroristen, die Deutschland bedrohen und bedrohten, sind einfach zu däm(h)lich eine Bombe inkl. funktionierenden Zünder zu bauen. Selbst Gladio brachte damals für den Anschlag in Bologna den Rechten, die den Anschlag den Linken in die Schuhe schieben sollten, bis zu Ende. Leider verplapperte sich dann auch noch der iitalienische Premierminister Andreotti im Parlament. Was für eine Peinlichkeit ... doch nicht für Deutschland. Es gibt bis heute keinen Untersuchungsausschuss zu GLADIO. Doch das steh auf einem anderen Blatt.

Ich jedenfalls stelle fest, dass es Deutschland und seiner Volksseele gefällt, islamisch gläubige Menschen unter den Generalverdacht des Terrorismus zu stellen, weil unsere Medien auch die Story um die Bonnerbombe, hassgerecht servieren. Bitte verstehen sie das jetzt nicht als Systemkritik, sondern als Musteranalyse für angeblich Manipulierte und Manipulieren - ... denn beiden ist nicht bekannt, welchen Mechanismen sie tatsächlich gehorchen. Sie tun einfach - denken ist bei jeder präsentierten Aktion (Aktie) des System nicht notwendig. Wir sind längst im agieren mechanisiert, aufgrund unserer Programmlogik. 
In Bonn wurde die bedrohliche Bombe, die ganz, ganz viele Menschen töten sollte, sogar von der Feuerwehr totgespritzt. Meine lieben Leute, wenn das keine Lachnummer für ein Kabarettstück ist, dann weiss ich nicht mehr was lustig ist.

Nicht einmal Innenminister "Friedrich" ließ sich zu einer Stellungnahme hinreißen. Was für mich Bände spricht. Selbst ein Friedrich ist sich für manche PR-Scherze zu schade.

Montag, 3. Dezember 2012

... wenn man sich Freundschaft nicht mehr leisten kann

Freundschaft ist die Lehre vom Geben
und die Kunst des leisen Nehmens.

Freundschaft wärt nur so lange,
wie das gegeben wird, was genommen werden will.

Wer trotzdem gibt, was nicht gewollt,
wird zum Feind des Freundes.

Wer will, was nicht gegeben werden kann,
macht den Freund zum Feind.

Deshalb hüte Dich vor der Wahrheit,
sie offenbart den Irrsinn als falsche Natur.

Wer heute natürlich ist,
gilt als ausbeutbarer Rohstoff der Menschenfreunde.



Seine Ausführungen sind lediglich Analysen aus der Sicht des Homo-Ökonomikus. Selbst seine Definition über die Glückseligkeit ist an die Regeln der Ökonomie geknüpft. Sie ist ohne die Regeln des Marktes nicht zu erreichen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte