Donnerstag, 21. Februar 2013

Amazon als Menschenschinder? Vernunft ist eben noch lange nicht Verstand

Stern: "Medien decken den Leiharbeiter-Skandal auf" (Gernot Kramper) - Dieses Zitat stammt nicht aus dem Jahre 2005. Nein ... es ist vom 21.02.2013. Wie man diese Realitätsverweigung des Journalismus nennen soll, ist mir noch ein Rätsel. Offensichtlich leidet der deutsche Journalismus an einem politischen, systemischen Alzheimer, bei dem nur noch das Kurzzeitgedächtnis funktionsfähig scheint. Mangelndes Wirtschaftsverständnis gehört m. M. nach ebenfalls zur grundlegenden Ausbildung des heutigen Journalismus.

Für die niedrigen Löhne der Leiharbeiter sind ausschließlich die Leiharbeiterfirmen zuständig, die Angela Merkel immer wieder als Chance für die Menschen beschreibt, in den "1. Arbeitsmarkt" zu gelangen. Alleine in dieser Äußerung ist bereits eine hochgradige Diskriminierung der Menschen beinhaltet. 

Was ist Leiharbeit tatsächlich?



 Mit der großflächigen Genehmigung von Leiharbeit bzw. Leiharbeitsfirmen wurde die menschliche Arbeitskraft zu einem Wertschöpfungsmittel der Marktwirtschaft. Konnte zuvor der "freie" Mensch seine eigenen Arbeitskraft noch direkt den Unternehmen anbieten, wird er nun durch den Systemzwang in die Fänge der modernen Menschenhändler des 21. Jh. getrieben. 

Ein ausgeklügeltes Marktwirtschaftsmodell mit dem die Wirtschaft die lästigen Sozialabgaben umgeht. Leiharbeiterfirmen vermieten menschliche Arbeitskraft wie wenn ein Unternehmen einen Rohstoff einkauft. Für den Unternehmen falle keine Sozialleistungen an. Der Arbeiter wird zu einem reinen Buchungsposten inkl. MwSt. 

Unternehmen zahlen also an die Leiharbeiter niemals direkt einen Lohn aus. Daher ist die Diskussion um die Amazon-Ausbeutung von den Medien absichtlich auf die falschen Füße aufgestellt worden. Tatsächlich verkauft die Leiharbeiterfirma ihren menschlichen Rohstoff mit großem Gewinn an die Unternehmerschaft. Der ausbezahlte Lohn der Leiharbeiterfirma spiegelt also niemals die tatsächlichen Umsätze dieses Menschenhandels wider. Die Löhne sind niedrige und dadurch fallen geringe Sozialabgaben an. Richtiger wäre, dass die Sozialgaben gemäß des Verkaufspreises der Leiharbeiterfirma an die Unternehmerschaft anfallen würde. Auf diese Art und Weise wäre Leiharbeit kein lukratives Geschäft mehr. 

Das Geschäft dieses Menschenhandels besteht also darin die Sozialkassen um die Beträge zu betrügen und den Staat um die Lohnsteuer zu prellen. Wer diesen Umfang des legalen Staatesbetruges begreift, muss sich tatsächlich fragen, ob die heute als regierungsfähig angesehenen Parteien, überhaupt dieses Adjektiv noch verdient haben oder doch eher als subversives, Demokratie zerstörende Institution angesehen werden  müssen. 

Wie zerstört man eine Demokratie?

Neoliberale Politik fordert keine Abschaffung der Demokratie wie andere vom Verfassungsschutz beobachtete Parteien. Sie gehen systematischer vor. Wer einem Staat finanziell durch Machenschaften wie die Leiharbeit überlastet, zerstört damit am Ende die Demokratie und den Staat. 

Diese neoliberale Demokratiezersetzung ist in Deutschland und auch in Europa bereits durch geschaffene Fakten bereits so weit fortgeschritten, dass es nur noch schwer möglich ist, die in Gang gesetzte Kausalität durch Abschaffung der Auswirkung aufzuhalten. 

Die Gesellschaft ist viel mehr aufgefordert die Ursache auszumachen, die es überhaupt möglich macht, dass derartige marktwirtschaftliche Überlegungen überhaupt zu einer Zerstörung der Demokratie führen können. Das bedeutet in letzter Konsequenz: Es muss ein grundlegendes Umdenken stattfinden, welches die heutige Metaphysik nicht nur infrage stellt, sondern als falsch erkennt. 

In diesem Beitrag versuche ich Ihnen eine Weg zu möglichen überhaupt zu begreifen, was passiert und WAS ihre Entscheidungen manipuliert - sodass die Menschheit seit Anbeginn ihrer zivilisatorischen Lebensweise dafür noch keine Lösung fand. 

Die Gegenwart ist eben nur dann verständlich, wenn man die Vergangenheit kennt. Das was Sie als Geschichte kennen wird allerdings nicht in den tatsächlichen Kontext gestellt, sondern lapidar in die marktübliche Ordnung eingeflochten, die vor nicht all zu langer Zeit noch als "göttliche Ordnung" beschrieben wurde. 

Hören Sie sich diesen Beitrag ohne vorgefasste Meinung an, denn alles was Sie als Meinung kennen, ist lediglich eine Prägung ihrer systemischen Erziehung und daher nicht real. 









 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte