Samstag, 23. Februar 2013

Endstation Stuttgart 21 - bitte alle aussteigen

Sollten Sie den Newsletter nicht oder nur teilweise sehen können, folgen Sie bitte diesem Link.
Liebe Parkschützerinnen, liebe Parkschützer,
in diesen Tagen jährten sich die Jahrestage der Räumung und Zerstörung des Mittleren Schlossgartens zum ersten Mal. Die damals zugefügten Wunden sind deutlich zu sehen und immer noch zu spüren. Seitdem wurde bis auf die Bodenplatte des Technikgebäudes und die Verlegung von blauen Rohren nur weiter zerstört, aber nichts gebaut. Die Finanzierung des Milliardenprojektes Stuttgart 21 steht auf der Kippe, und auch die uns bekannten weiteren Risiken und Mängel sind unbehoben. Damit Stuttgart 21 nach der anstehenden Bundestagswahl nicht einfach wieder von der Tagesordnung verschwindet (und weiter verfolgt wird, als gäbe es diese ganzen Mängel nicht), ist es wichtig, Stuttgart 21 JETZT zu beenden. Jeder kann dazu beitragen. Ein Baustein:
Für den 23.2.2013 rufen die ArchitektInnen für K21, Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21, Ingenieure22 und Parkschützer gemeinsam zu einer Samstags-Demo auf. Den Einladungstext sowie das Infomaterial geben wir gerne weiter zur großflächigen Verbreitung.

Endstation Stuttgart 21 - bitte alle aussteigen!

Samstag, 23. Februar 2013, 13:30 Uhr, Schlossplatz, Stuttgart

Es sprechen
Franz Alt
Joe Bauer
Brigitte Dahlbender
Peter Pätzold
Hannes Rockenbauch


Moderation: Rosalinde Brandner-Buck
Musik: Lenkungskreis Jazz ab 13.15 Uhr
Verlauf der Demoroute

Endstation!

Der Stuttgart 21-Zug ist festgefahren. Allmählich nähern sich die Verantwortlichen der Wahrheit. Kostenlüge: Statt 4,5 Mrd. jetzt 6,8 Mrd. zugegeben, intern längst bis zu 11,3 Mrd. Weiter rumgedruckst und gelogen wird beim Thema Leistungsfähigkeit, obwohl inzwischen akribisch nachgewiesen ist, wie der Stresstest manipuliert wurde. Stuttgart 21 ist weniger leistungsfähig selbst als der bestehende Kopfbahnhof! Dieser Wahrheit muss sich endlich auch die grün-rote Landesregierung stellen.

Alle aussteigen!

Die Volksabstimmung ist von völlig anderen Voraussetzungen ausgegangen. Die kann man vergessen, sagen sogar ihre Erfinder. Auch der Finanzierungsvertrag ist perdu, weil wesentliche Vertragsbestandteile sich jetzt ganz anders darstellen. Niemand muss wegen des Vertrags weiterbauen, gar das Projekt fördern. Im Gegenteil: jetzt können und müssen alle aussteigen. Sofortige Einstellung aller Arbeiten, sonst wird der Ausstieg noch teurer. Keine weiteren Zahlungen an die Bahn, das erwägt sogar der Bund. Den Finanzierungsvertrag auch formal kündigen!

Alle umsteigen!

OB Fritz Kuhn hat Recht: Wenn Stuttgart 21 erledigt ist, können wir nicht nach Hause gehen. Dann geht es um die Frage, wie unser Kopfbahnhof, unser Bürgerbahnhof, unser Bahnverkehr der Zukunft denn aussehen soll. Dazu gibt es viele Ideen und Konzepte. Hier sind alle eingeladen. Köpfchen zeigen!

Werbematerial

Alle Flyer und Plakate zum Runterladen findet man im Forum unter Diskussionen.
Hinweis: Falls es noch Anfragen oder Unterstützungsangebote gibt: Die Mailadresse der Architekten war leider eine Zeit lang unbetreut, das Problem wurde mittlerweile behoben. arch-fuer-k21 ät gmx.de
Es werden noch Ordner gesucht. Bitte meldet euch am 23.2. bis 13:15 Uhr an der Bühne. Danke!

Kreativ-Wettbewerb: Namenssuche für einen neuen Stadtteil

Schwarm-Intelligenz ist umstritten, aber gewiss gibt es Schwarm-Kreativität! Gesucht wird ein attraktiver Name für einen neuen Stadtteil - unseren neuen Stadtteil! - auf dem alten Gelände des "Inneren Nordbahnhofs" als Ersatz für das nüchterne Kürzel der Bahn "C-Gelände". Bekanntlich liegt hier einer unserer größten Trümpfe: Schon ab morgen können WIR dieses riesige Areal zwischen Nordbahnhof- und Heilbronnerstraße als neues Wohnquartier entwickeln, während es von den Stuttgart-21-Maulwürfen mindestens 15 Jahre lang durch ihre Baulogistik blockiert wird.
Mehr dazu unter Kreativ-Wettbewerb: Namenssuche für einen neuen Stadtteil

Weitere Termine

24.02.2013 15:00 Uhr
MINERALWASSER-Führung - Informationen zur Geologie mit Dr. Ralf Laternser
www.parkschuetzer.de/termine/3245
28.02.2013 10:05 Uhr und 19.20 bis 20 Uhr Live-Diskussion
SWR2 Tandem: Sorge um den Rechtsstaat, Die Wandlung des Richters a.D. Dieter Reicherter
www.parkschuetzer.de/termine/3291
02.03.2013 14:00 Uhr
B10-ROSENSTEINTUNNEL-BAUMERKUNDUNGSSPAZIERGANG mit Bruno Baumann
parkschuetzer.de/termine/3234
09.03.2013 13:00 Uhr
DEMO Neckarwestheim: Fukushima mahnt – jetzt handeln!
parkschuetzer.de/termine/3158

Das Team von parkschuetzer.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte