Mittwoch, 24. Juli 2013

Eine Hymne auf das BGE

Der Mensch will das BGE, wie das Freibier. Es interessiert nicht, wer das Bier braut und den Bierkrug auf den Tisch stellt. Das BGE ist toll. Jeder bekommt bedingungslos Geld, das vom Staat bedingungslos zur Verfügung ausgezahlt werden muss.

Die Menschheit träumte seit Erfindung der Zivilisation von Geld scheißenden Esel. Nun scheint er gefunden zu sein. Das BGE muss her!

... und wer danach fragt, wie das finanziert werden soll, ist ein ESEL. Der am Besten Geld ohne Fressen scheißen soll.




Kommentare:

  1. Hallo Politprofiler

    Willst du eigentlich wirklich etwas positives mit deinen Contra-Beiträgen zum BGE bewirken?
    Ich habe mittlerweile den Eindruck, eher nicht.

    Deine Videos und Blogbeiträge habe ich mir früher gerne angehört bzw. gerne gelesen.
    Aber mit deinen sicher immer wiederholenden Anti-BGE-Beiträgen, die mehr polemisch und halbwahr, als informativ sind, gehst du ehrlich gesagt mittlerweile gegen den Strich.
    Sorry, ist aber so.
    Und ganz nebenbei, ich bin kein unbedingter Befürworter eines BGEs, was du ja jedenm, der hier deine BGE-Beiträge kritisch kommentiert, unterstellst.

    Mir macht es allmählich den Eindruck, du willst die Leute, die anderer Ansicht sind, nur provozieren.
    Wenn sie hier Gegenargumente posten, kommen irgend welche falschen Unterstellungen von dir oder irgend welche Buchzitate, von denen du glaubst, sie würden andere beeindrucken, und wenn man dich dann argumentativ festnagelt und dir die Argumente ausgehen, artet es oft in Polemik deinerseits aus. Natürlich gibt es auch Leute, die unhöflich gegenüber dir waren oder sind. Aber so wie ich das hier mitbekomme, beruht das nur auf Gegenseitigkeit.

    Du irrst dich wenn du glaubst, dein negatives Verhalten gegenüber anderen Leuten, würde deinen Anhängern nicht auch auffallen. Da hilft es auch nichts, selbstgerecht in den Blog zu schreiben, deine "Höflichkeit" würde von anderen Kommentatoren als Ladung zu Beleidigungen an dich missbraucht. Ich habe schon zahlreiche gute konstruktiv-kritische Kommentare in deinem Blog gelesen, die dann einige Zeit später auf einmal verschwunden waren. Es ist offensichtlich immer wieder die selbe Strategie, die du hier durchziehst.
    Und die hat mit "Höflichkeit" rein gar nichts zu tun. Sorry, ist aber so.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Mehrheit deiner Anhänger deine Spielchen durchschaut haben. Das Interesse an deinen Video- und Blogbeiträgen ist ja schon ganz offensichtlich drastisch gesunken.

    Wundert dich das?
    Mich nicht.
    Mich hast du jedenfalls nun endgültig auch als Abonnent und als Leser deines Blogs / Zuschauer deiner Videos verloren.

    Machs gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym

      Besser hätte ich es nicht sagen können.

      Übrigens - ich war auch mal Abonnent von Keuronfuih bei YT; aber da sie so ziemlich jeden blockt, der sich auch mal kritisch zu nem Video von ihr äußert, bin ich zwangsläufig kein Abonnent mehr. Aber wär ich mittlerweile auch ohne geblockt zu sein heute nicht mehr.. ^^

      LG FMD

      Löschen
  2. Euch BGE-Anhängern kann man es einfach nicht recht machen. Offensichtlich kann man das BGE nur dann vertreten, wenn einer sich dagegen ausspricht.

    Führt es doch ein! ... Aber übernehmt die Verantwortung dafür ... Einfach zurück treten, wenn es schief geht, ist langweilig. Das macht die Politik seit jeher.

    Vielleicht macht die Allianz für Euch eine Rückversicherung, falls das Allgemeinwohl infolge der BGE-Zahlungen pleite geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich bereits sagte, ich bin kein unbedingter Befürworter eines BGEs. Aber auch kein unbedingter Gegner.
      Ich fand deine Denkansätze, die du in Sachen Wertelehre hattest / hast immer sehr aufschlussreich.
      Aber deine ständigen Hetzkampagnen gegen das BGE find ich einfach nur noch peinlich und nervig.
      Deshalb war's das jetzt für mich hier (habe nur eben noch mal bei dir reingeschaut um zu schauen ob dich überhaupt interessiert, was ich als jahrelanger Follower dir mitzuteilen habe).

      Bye

      Löschen
  3. Die Freiheit eines Autors besteht darin, seine Meinung nicht am Geschmack seiner Leser auszurichten. Tut er es doch, wird er zur Hure.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Freiheit eines Autors besteht darin, seine Meinung nicht am Geschmack seiner Leser auszurichten. Tut er es doch, wird er zur Hure."

      1. Hierbei lassen wir mal dahingestellt ob es dir hier wirklich um Meinungen geht oder um bewusste einseitige Stimmungsmache gegen das BGE.
      Diese Frage kannst du dir wohl am besten beantworten.

      2. musst du damit rechnen, dass wenn man so schlampig und einseitig über das BGE berichtet wie du, dass sich immer mehr Leser u. Hörer von dir abwenden.

      Na ja aber Hauptsache ist, wenn dich irgend wann keiner mehr ernst nimmt, dass du dir einreden kannst, du seist keine Hure. ^^
      Was ein Selbstbetrug. :)

      Löschen
  4. freibier für alle ist doch schön!
    spaaaß...;O)
    mal im ernst jetz... bist du genauso gegen eine repressionsfreie grundsicherung oder nur gegen bge?
    oder ist dir am ende hartz4 wo die leute sanktioniert werden und mit staatlicher bevormundung zu sinnlosen maßnahmen gezwungen werden lieber? will dir nichts verkehrtes vorwerfen, aber finde es schon bemerkenswert dass du immer wieder gegen das bge, was ja nichts weiter als ne Idee ist, wetterst aber über hartz4 das für viele tatsächlich ein problem darstellt, hör ich nie was von dir.
    um es mal überspitzt zu formulieren... kann es mir nur schwer vorstellen dass die ganzen selbstmorde von hartz4-betroffenen, die von den mainstream-medien vertuscht werden dann auch noch in dem ausmaß passieren würden wenn es ein repressionsfreie grundsicherung oder ein bge gäbe. dein permanentes wettern gegen das bge und das dabei völlige ausblenden der tatsächlichen sozialen probleme hier und in andern ländern gibt mir jedenfalls zu denken...

    AntwortenLöschen
  5. Ich wiederhole noch einmal:

    Probleme, die durch die Wirtschaft erst entstanden sind, können nicht durch die Wirtschaft gelöst werden.

    Da bleibe ich bei Einstein:

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, aber das beantwortet meine frage nicht.
      wenn du der Meinung bist dass probleme die durch die wirtschaft entstanden sind sich nicht durch dieselbe lösen lassen, dann frage ich mich wieso du immer wieder deine energie für, bzw. in dem fall eher gegen, eine idee die noch in den Sternen steht (bge) aufopferst, anstatt das zu kritisieren was jetzt ist. hartz4 spaltet zunehmend die gesellschaft, nicht irgend ein bge das es gar nicht gibt.
      vielleicht magst du recht haben dass ein bge die probleme nicht lösen wird, aber dann befasse dich doch mit der ursache der probleme und nicht mit dem, was es gar nicht gibt (bge). und wenn du dich doch nicht mit der ursache des Problems beschäftigst, sondern mit möglichen auswirkungen wie dem bge dann kannst du dich auch genauso gut mit tatsächlichen Auswirkungen wie hartz4 auseinandersetzen, denn das ist ein reales problem, und nicht etwas das es nicht gibt (bge).
      verstehst? :O)(hoffe das war jetz nich zu umständlich erklärt.)
      und mit deiner panikmache über das bge verhinderst du ja nicht dass die idee sich immer mehr verbreitet, sondern gehörst zu denen die, wenn auch unbeabsichtigt dazu beitragen, dass es die aufmerksamkeit bekommt, von der du wahrscheinlich willst, dass es das gar nicht bekommt.
      dazu fällt mir ein passendes zitat von jung ein...
      "wogegen du deinen widerstand richtest, dem schaffst du bestand."

      Löschen
  6. @ Keuro

    Höre mir übrigens gerade deinen Videobeitrag "Interview Politprofiler Aristoblog - über Geld, Kapitalismus und Krise" an.
    Die knapp ersten 20 min dachte ich mir bei fast allem was du sagtest,

    "JA, GENAU SO IST ES."

    Und dann kamst du auf das BGE zu sprechen.. ^^
    Und da dachte ich mir dann, "nein, BGE ist eben nicht nur ein Versuch der Rakapitalisierung"; denn BGE schafft m. E. ein neues Bewusstsein, raus aus dem Eigentumsdenken; und es wäre ein erster Schritt raus aus der Lohnabhängigkeit / raus aus dem Systemzwang.

    Die Frage ist doch, wie kommen wir raus aus diesem System, aus diesem Eigentumsdenken?
    Und da sehe ich eben das BGE als ersten logischen Schritt.

    Befreie die Menschen von Existenzängsten und du wirst Bauklötzer staunen, was sich alles ändern wird.
    Solange es kein BGE gibt, wird es weiterhin Existenzängste geben.
    Das ist einfach so.

    Siehe dazu auch meine Rez. zu einem deiner Videobeiträge:

    http://www.youtube.com/watch?v=C5Q-XZx0ATY

    Hör's dir wenigstens mal an,
    und denk nicht gleich wieder, ich würde in Bezug auf BGE "eigentumsgedeckt" denken. Denn das ist ein Irrtum, den du immer wieder begehst, bei allen die dir nicht in allen Punkten zustimmen.

    Gruß FMD

    AntwortenLöschen
  7. Edit.: In Sachen Eigentum denke ich übrigens nicht mehr ganz so wie in dem in dem Videobeitrag in 2012.
    Trotzdem hoffe ich dass du in diesem Video nachvollziehen kannst, wieso ich denke dass BGE der erste Schritt in die richtige Richtung ist.

    AntwortenLöschen
  8. Hier kannst nachlesen, was die Stiftung Marktwirtschaft, die ja deiner Ansicht nach ein BGE forciert, in Wahrheit von einem BGE hält:

    http://www.stiftung-marktwirtschaft.de/wirtschaft/publikationen/argumente/detailansicht/bid/118/nr/nr-123-das-bedingungslose-grundeinkommen-ein-unhaltbares.html?cHash=bb850ed0acd5d6b27cc1b51028e53559&no_cache=1&sword_list%5B0%5D=grundeinkommen

    Und hier kannst du lesen, was einer der "bösen" BGE-Befürworter dazu sagt:

    http://www.unternimm-die-zukunft.de/de/zum-grundeinkommen/interview_hardorp/


    Gruß FMD

    AntwortenLöschen
  9. @FMD - Du merkst nicht wie sich alles verändert. Die Rente wird nach und nach auf Steuergelder umgestellt. Danach kann wie Griechenland gekürzt werden. So einfach funktioniert das. Du musst die Prinzipien erkennen. Du sollst nicht wie ein Kleinkind nach Süßigkeiten gieren und Dich danach wunderen, wenn Dich einer im dunklen Keller einsperrt.

    Mit Speck fängt man Mäuse und mit Mäuse, Kohle, Zaster, Geld, fängt man Anhänger, Unterstützer, eben Menschen.

    Du bekommst noch Dein BGE, aber wenn Du es hast, wird es Dir nicht gefallen.

    AntwortenLöschen

Ich setze hier Kritikpunkte zur aktuellen Wertelehre (System) an. Einige werden sich davon persönlich in ihrer Meinung zur Umverteilung der Gewinne angegriffen fühlen. Bitte verwechseln Sie "freie Meinungsäußerung" nicht mit einem nicht existierenden Recht auf Beschimpfung und Diffamierung.

Heute ist Politik nur ein Wirtschaftsdiskussion: Wer hat das beste Konzept zur Umverteilung der erzeugten Gewinne in der Marktwirtschaft. Doch diese Diskussionen werden hier nicht mehr geführt. Sie wurden als sinnlos erkannt und sind daher abgeschlossen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Neueste Meldungen

Regelmässige Leser

Internetradio

mit politischen Themen und Hintergrundinformationen, die in den Mainstreammedien verschwiegen werden oder als Halbwahrheiten publiziert werden von keuronfuih

Politprofiler (keuronfuih) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beweggründe der Politik aufzudecken, denn Systemkritik scheint in unserer Medienlandschaft der Selbstzensur zum Opfer gefallen zu sein.

Alles was in der Politik passiert ist von Langer Hand geplant, das ist nicht nur ein Spruch sondern die Wahrheit. Aber warum entscheiden sich unsere Politiker immer mehr gegen das Volk und für die Wirtschaft?

Bilden Sie sich Ihre Meinung selbst, aber geben Sie sich die Möglichkeit, alle Hintergründe zu erfahren.

Wir stellen hier nicht den Anspruch, alles zu wissen, aber bemühen uns, alles, was wir in Erfahrung bringen können zu publizieren.
---------------------------------------------
Ravensburg, Friedrichshafen, Lindau, Tübingen, Freiburg, Lörach, Memmingen, Augsburg, Ulm, Keuronfuih, Politprofiler, Wertelehre, Umwertung der Werte